4 Stereo Ausgänge

von Kleiner Feigling, 18.11.06.

  1. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #1
    Hi Leute.

    ich bin neuling in sachen soundkarten etc. also nich lachen:)
    Ich hab eine Frage zu diesem Interface oder zu interfaces/soundkarten überhaupt.
    Was bringen einem 4 stereo ausgänge??
    4 eingänge könnt ich ja verstehen aber ausgänge? was will man damit machen?:screwy:

    und was ist ein optischer S/PDIF Ausgang (TOSLINK) ??

    danke für eure antworten
    Kleiner Feigling
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 18.11.06   #2
    Ganz einfach, mit mehreren Ausgängen kannst du:

    - verschiedene Monitormischung erstellen (etwa für mehrere Musiker mit Kopfhörern)
    - Effektgeräte einschleifen (aus dem Ausgang raus, durch das Gerät und durch 2 Eingänge wieder rein)
    - verschiedene Abhörboxen direkt anschließen
    - ein Sourrundsignal analog ausgeben, in deinem Beispiel also maximal eine 7.1-Mischung (4x Stereo = 8x Mono = 1 Sub + 7 Sateliten)

    Das ist also durchaus sinnvoll :great:

    EDIT: Ahso, SPDIF. Der S/PDIF ist das "Sony/Philips Digital Interface", eine zweikanallige (=stereo) digitale Schnittstelle. Da gibt es zwei Anschlussarten: coaxial, also über gängie Cinchbuchsen (die man aus dem Hifi-Bereich kennt), oder optisch über sog. TOSlink Kabel. Man erkennt das sehr leicht, die coaxial-Variante hat eben die runden Cinchbuchsen, die optische hat kleine rechteckige Anschlüsse.
    Was da besser ist, kann man so allgemein nicht sagen denke ich. Persönlich macht coaxial für mich mehr Sinn, da viele externe Effektgeräte damit ausgestattet sind. So kann man dann komfortabel die Geräte digital einschleifen, ohne den Prozess der DA-AD Wandlung.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.11.06   #3
    SPDIF steht für "Sony/Phillips Digital Interface". Das ist ein Standard zur Übertragung digitaler Audiodaten. Es gibt zwei Variante: Elektrisch und Optisach. Elektrisch ist eben über ein "normales" Kabel (In der regel mit Cinch-Buchsen/steckern), optisch ist über Lichtleiterkabel. Buchse/Stecker dazu heißt TOSLINK.
     
  4. Kuolema

    Kuolema Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Koblenz, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    993
    Erstellt: 19.11.06   #4
    Kann man eine Stereonbuchse auch als Insertbuchse benutzen?
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 19.11.06   #5
    Von welchem Gerät redest Du? Generell gesagt: Nein. Denn eine Stereobuchse besteht entweder aus zwei Eingängen oder aus zwei Ausgängen, während eine Insertbuchse aus einem Eingang und einem Ausgang besteht. Theortisch könnte ein Hersteller bei seinem Gerät eine Buchse bauen, bei der man das umschalten kann. Aber falls Du konkret einen der vier stereoEingänge der Inca28 meinst: Da ist es bestimmt nicht so. An welcher Stelle im Signal erwartest Du den Insert? Es gibt manche Interfaces die Insertbuchsen haben, dass sind dann aber größere mit PreAmp. Da sitzt dann eine Insertbuchse zwischen preAmp und Wandler. Für alles weitere Nach der aufnahme benötigt man ja keine speziellen Insert-buchsen, sondern bedient sich einfach der mehrfach vorhandenen Ein/Ausgänge. (sofern sie denn wirklich mehrfach vorhanden sind ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping