+4dbu oder -10 dbu?

von Tricks, 03.12.07.

  1. Tricks

    Tricks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #1
    also
    Ich hab mir für home recording ne neue soundkarte gekauft
    24 bit juli@192khz 4x4 reference w/ swappable I/0 socket
    Und um den geht es mir
    das ist ein(bzw 4) symmetrischer +4dbu und ein (bzw4) unsymmetrischer -10dbu eingangbzw ausgang
    Welchen nehme ich ?
    Vorgeschlossen ist ein mischpult in das das mic mit phantomspeisung geht
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.12.07   #2
    Also im Grunde müsste das ein -10dBV Eingang sein, alles andere wäre nicht so sinnig.

    Es handelt sich dabei lediglich um den "Normpegel" mit dem die Geräte arbeiten. Wenn es sich um potente, professionelle Studiogeräte mit entsprechend solidem Pegel handelt, dann wählt man die +4dBu einstellung.
    In deinem Fall also die richtige, da du ein Mischpult dranhängst, und das liefert ausreichend Line-Pegel.

    Wenn man an den Eingang jetzt zB einen handelsüblichen CD-Player oder sowas anklemmen würde, dann wäre es empfehlenswert auf -10dBV umzuschalten. Dadurch passt sich der Eingang sozusagen dem niedrigeren "Consumerpegel" an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping