5 Wurlitzer auf Ebay - Kaufberatung

von René, 28.07.07.

  1. René

    René Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.07   #1
    Hallo,

    komisch, monatelang kein Wurlitzer im Angebot und heute gleich 5 Stück auf Ebay - was ist denn da los?

    Da ich schon seit längerer Zeit eines Suche, soll´es mir aber recht sein!

    Nun zu meinem Problem.
    Bei Rhodes gibt es jede Menge Infos zu den verschiedenen Modellen, unterschiedliche Ausführungenen, Seriennummern/Baujahr, Kaufberatungen etc.....
    Beim Wurlitzer A200 ist aber so gut wie nichts zu finden.
    ( Möchte bei den diversen Fachleuten nicht anrufen, solange ich dort nicht kaufe! )

    Kann jemand Tipps geben worauf man achten muß. Gibt es verschiedene Ausführungen der A200 - wie kann man diese erkennen und welche Modelle sind zu bevorzugen?
    Stimmt es eigentlich, daß bei den ersten 5-6 Tasten der Dämpfer nicht funktioniert, da diese immer mitschwingen??

    Danke
    René
     
  2. Birdy

    Birdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.10
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 28.07.07   #2
    Keine Ahnung, aber eben mal was posten und jemanden, der was fragt, runtermachen :D


    @Rene (welche Tasten muss man eigentlich drücken für ein französisches e?)

    Der Wurlitzerexperte bin ich auch nicht, aber ich hatte mal ein A200. Also ich kenn nur das schwarze mit der silbernen Platte in der Mitte mit dem Wurlitzerschriftzug drauf. Wenn Du wirklich Interesse an so einem Teil hast solltest Du Dir es auf jeden Fall selber ansehen. Der Zustand des Instruments kann zwischen erstklassig und blankem Entsetzen variieren.
    Probier erstmal das Pedal aus. Wenn schon bei leichtem "Antippen" die Dämpfer abheben ist schonmal Vorsicht geboten, weil die Verankerungen des Seilzugs abreissen können wenn Du dann mal was kräftiger zutrittst, das deutet auf eine nicht fachgemässe Reperatur hin
    Tastatur durchspielen ist natürlich Pflicht, da klemmts auch gern ab und zu, oder eine Taste kommt nicht schnell genug wieder hoch. Auif jedenfall mal aufschrauben, geht ziemlich einfach, paar Kreuzschrauben vorne unten und bei der Verankerung für den Notenständer und die Abdeckung abheben (aber vorsichtig, da hängen die Lautsprecherkabel dran). Guck Dir die Klangzungen an (evtl. korrodiert), die Verkabelung (auch ob überall noch die Isolierung drauf ist) und das Aussehen der (überschaubaren) Elektrik. Wie sehen die Filze aus und die Mechanik? Potis für Lautstärke und Tremolo natürlich auch mal hin- und herdrehen (Kratzgeräusche). Wen Du das hinter Dir hast einfach mal spielen, wie sich das Instrument anfühlt. Ungedämpfte untere Tasten kann ich nicht bestätigen, wär ja auch grausam hehe
    Hoffe das hat Dir bischen weitergeholfen

    Gruss Birdy
     
  3. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 29.07.07   #3
    Da kann ich Birdy nur recht geben: Im allgemeinen herrscht hier in der Tastenecke ein freundlicher Umgangston und Leute, die vom Thema keine Ahnung haben, halten sich normalerweise eher zurück, anstatt andere anzupupen...

    Schönen Gruß Martin
     
  4. René

    René Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.07   #4
    Hallo Birdy + m-brose,

    zuerst einmal möchte ich mich für eure Statements bedanken!!!!!

    Birdy, trotz der unterschiedlichen Zustände gehen die dann für relativ gleiches Geld weg. Wenn ich schon so viel ausgeben muß, möchte ich nicht noch extra für Reparaturen und Ersatzteile zusätzlich bezahlen.
    Deine Ratschläge werden mir auf alle Fälle sehr weiterhelfen - Danke!!!

    Wegen dem französischen è: Neben der ß-Taste sind die beien " ´` ". Zuerst diese Taste drücken und dann einen Buchstaben; erst dann erscheint é oder mit Hochstelltaste: è; funktioniert natürlich auch mit á!!


    Schönen Abend noch zusammen!

    PS: jetzt sind schon 6 Wurlis auf Ebay!!??
     
  5. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 29.07.07   #5
    Es stimmt, die oberen Töne werden nicht gedämpft. Konstruktionsbedingt. Wenn du mal eine Wurlitzeranleitung anschaust, dann ist das normal irgendwo zu sehen, wie es konstruiert ist.
    Was immer gut ist, wenn das Teil sauber gestimmt ist. Das ist nämlich eine unglaubliche Arbeit. Lötzinn drauftun, abfeilen, man muß immer schauen, dass der Zinnknubel die richtige Form hat usw.
     
  6. Petz

    Petz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.15
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 12.08.07   #6
    Wie wahr, gleiches gilt übrigens leider auch für das Hohner Electrapiano.
     
  7. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    734
    Erstellt: 12.08.07   #7
    Hallo :-)

    Falls nicht schon bekannt:

    http://www.wurlitzeronline.com/

    ...quasi das Wurlitzer-Pendant zur Rhodes SuperSite

    Achte auf jeden Fall darauf, daß Beine und Pedal in Ordnung und dabei sind, denn diese Teile kosten teuer Geld beim Nachkauf. Achte auch auf den Unterschied 200 / 200A, dies ist meist nur beim Blick aufs Typenschild zu erkennen, und auch hier hab ich schon 'Ausreisser' erlebt (200er Elektronik im 200A- Gehäuse).

    Der Jenzz
     
Die Seite wird geladen...

mapping