7ender Mex. Strat aufgeleimte Decke?

von _matti, 03.06.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. _matti

    _matti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    6.446
    Erstellt: 03.06.19   #1
    Hallo zusammen,

    da ich mit viel Freude hier die ganzen Bauberichte lese, habe ich jetzt auch mal ein kleines Projekt begonnen.
    Ziel, meine 7ender Mexico Strat (so habe ich Sie damals auf ebay gekauft) zu entlacken und dann mit hellblauen Nitrolack zu besprühen. Lack/Filler/Klarlack ist bei gitarrenbastler bestellt.

    So, nun meine Frage.
    Nach einer Stunde schleifen sieht die Gitarre so aus.

    IMG_9676.jpg

    Am Tremolo Loch sieht man jetzt aber, dass dort eine zusätzliche Holzschicht on Top ist. Also fast wie einer Les Paul eine aufgeleimte Decke.
    IMG_9677.jpg

    IMG_9679.jpg

    Kann sowas sein?
    Es macht für mich den Eindruck, als das untere Holz nur billiges Pressspan ist und darauf dann 3 teilige eine Decke.

    Macht es überhaupt Sinn jetzt weiter zu machen.

    Danke für Eure Hilfe.
     

    Anhänge:

  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    3.939
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.735
    Kekse:
    18.392
    Erstellt: 03.06.19   #2
    Scheint als hättest Du da eine Bastelcaster gekauft.

    Ob es lohnt weiterzumachen kannst am besten Du entscheiden, denn Du weißt wie die Gitarre vorher geklungen hat.

    Eine Lackierung mit Material vom Gitarrenbastler ist ultrateuer und da würde ich mir wohl eine bessere Basis wünschen.

    "Pressspan" kann ich da aber nicht erkennen.
     
  3. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    505
    Erstellt: 03.06.19   #3
    Meines Wissens gab bzw. gibt es durchaus Strat-Modelle die eine zusätzliche Decke haben. Von den Standard-Modellen gab es mit Sicherheit Exemplare mit Ahorndecke, auch wenn es nicht die Regel war.
     
  4. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    3.939
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.735
    Kekse:
    18.392
    Erstellt: 03.06.19   #4
    Hatten die dann auch `ne Poolfräsung und ein schief gefrästes Tremolofach?
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    4.656
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.312
    Kekse:
    80.567
    Erstellt: 03.06.19   #5
    Das würde ich nicht als klassische Decke ansprechen, sondern allenfalls als Funier, um das darunterliegende hölzerne Material zu kaschieren.
     
  6. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    505
    Erstellt: 03.06.19   #6
    Keine Ahnung, hab nie eine in der Hand gehabt. Ich weiß nur, daß Fender vor ein paar Jahren ein paar solcher Modelle auf ihrer Homepage angepriesen haben.
     
  7. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    2.12.19
    Beiträge:
    1.033
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    382
    Kekse:
    5.778
    Erstellt: 03.06.19   #7
    Ich kann mich hier nur anschließen.
    Der Boden sieht für mich nicht nach einem original Fender Body aus.
    Vibratofräsung schief, Hasltaschenfräsung das totale Chaos und eine Poolfräsung mit diesem Layout ist mir von Fender so auch noch nicht bekannt.
    (Ich mag mich hier aber nicht festlegen, da gibt es hier im Board sicher jemanden mit mehr Fachwissen, was Fender betrifft)

    Grüße
    Sash
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    4.656
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.312
    Kekse:
    80.567
    Erstellt: 03.06.19   #8
    Poolfräsungen kenne ich zum Beispiel bei Stratkopien von Aria/Legend.
     
  9. _matti

    _matti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    6.446
    Erstellt: 03.06.19   #9
    Danke für die schnellen Antworten!

    Also die klang vorher nicht besonders toll, auch mit guten Pickups.

    Glaube, auch in Anbetracht der "schei*" Schleifarbeit, würde ein neuer gekaufter Body mehr Sinn machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. kikiroro

    kikiroro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.10
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    1.203
    Ort:
    Heddesheim
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    10.318
    Erstellt: 03.06.19   #10
    Durch einmal Google bemühen hab ich diesen Thread gefunden.
    Die Meinungen gehen von...
    "meine Poolroute Strat klingt von meinen 3 am besten" bis "...klingt am schlechtesten."

    Aber...dein Poolrouting sieht mir nicht original aus.
    Vom Tremolofach brauchen wir nicht reden.
    Da hat jemand die Oberfräse mit der Hand geführt und das noch nichtmal gut.

    Wenn der Hals gut ist, kauf dir besser einen Göldo oder Warmoth Body.... wenn dir der Ton vorher schon nicht gefallen hat...wirds durch ein Makeover nicht besser.

    Grüße
    Benjamin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    505
    Erstellt: 03.06.19   #11
    Ich glaube, vor bzw. um die Jahrtausendwende wurde bei Fender Mexico auch ziemlich abenteuerlich gebaut. Da wurden teilweise Strats aus Pappel gefertigt und was weiß ich nicht alles. Höchstwahrscheinlich wurde damals auch Gitarren mit Poolfräsungen gebaut, was jetzt nicht generell schlecht sein muß, vielleicht auch welche mit Furnier. Deswegen könnte ich mir schon vorstellen, daß es sich bei dem Body um einen Original-Fender-Mexico-Body handeln könnte, was ihn klanglich natürlich keinen Deut besser macht und natürlich auch nicht stimmen muß. Fender Mexico hatte lange Zeit nicht den besten Ruf, was wohl auch nicht von Ungefähr kam.
     
  12. shackenb

    shackenb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.09
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    2.104
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    2.622
    Kekse:
    7.957
    Erstellt: 03.06.19   #12
    Ich würde auch einen neuen nehmen, hat den unschlagbaren Vorteil das es vom finish her einfacher ist als einen abgeschliffenen neu zu lackieren.
    Ich würde hier auch Guitarbuild.co.uk ins Rennen schicken, super Qualität, man kann sich seinen Body aussuchen und auch nicht teurer als bei den üblichen Verdächtigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    6.252
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    3.137
    Kekse:
    47.880
    Erstellt: 04.06.19   #13
    Sicher bin ich mir nicht, aber nach einem MIM-Body sieht das irgendwie nicht aus. Es sei denn, Du hättest einen der allerersten erwischt und dann wäre der mit einem ziemlichen Seltenheitswert behaftet. ;-)

    Ich würde das Ding (aus Indien?) nicht weiter bearbeiten und nach einem guten Body Ausschau halten. Da ist von Original-MIM-Classic über Göldo etc. alles dabei.
     
  14. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    5.917
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.849
    Kekse:
    42.769
    Erstellt: 04.06.19   #14
    Meine Empfehlung ist auch einen neuen Korpus zu nehmen.Die Göldobodies sind vom Holz her absolut gut, die Lackierung in jedem Fall besser als das was Du hinbekommen würdest.

    *** edit ***
     
  15. _matti

    _matti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    6.446
    Erstellt: 04.06.19   #15
    Ich meine die wäre von 99/2000. Könnte dann doch noch einen MiM sein. Wenn ich Euch verstanden hab, eher kein Glücksgriff.

    Göldo fände ich schon cool, aber ich wollte jetzt nicht so viel investieren.
    Erste mal, dass ich versuche mit Spraydosen zu lackieren.

    Was haltet ihr von den Bodies von ml-factory?
     
  16. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.525
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.203
    Kekse:
    26.203
    Erstellt: 04.06.19   #16
    Och ich würde den Body schon nehmen, aber halt für eine Rat-Look Gitarre oder eine Frankenstein-Shredderaxt mit Floyd. Was in diese Richtung.

    Wie sieht denn der Hals aus?

    EDIT: ich persönlich bin von ML geheilt. Der vertickt auch nur China-Ware.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. kikiroro

    kikiroro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.10
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    1.203
    Ort:
    Heddesheim
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    10.318
    Erstellt: 04.06.19   #17
    Naja... Die nackten Göldo Bodys sind ja nicht sooo teuer... Glaub roundabout ~150 Tacken.

    Einerseits möchtest du ja auch eine Tonverbesserung...da brauchts schon vernünftiges Holz.

    Von ML... Da kannst auch grad weiter machen. Was besseres wie du jetzt hast, haben die nicht.

    *** edit **%

    Grüße
    Benjamin
     
  18. kikiroro

    kikiroro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.10
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    1.203
    Ort:
    Heddesheim
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    10.318
    Erstellt: 04.06.19   #18
    Alternativ kannst du dich ja an dem vorhanden Body austoben. Lackieren üben usw...
    Und wenn du das nötige Geld zusammen hast, upgrade sie mit nem lackierten Göldo Body...
    Du schreibst ja das du hochwertige Tonabnehmer hast...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.582
    Kekse:
    11.660
    Erstellt: 04.06.19   #19
    Was Göldo Body + Hals kosten – dafür bekommt man ja eine neue fertige MIM inkl. allem. :cool:

    Eine neue Komplett-Gitarre kann man testen und entscheiden, ob man sie so haben möchte oder nicht. :opa:

    Aus Einzelteilen, die man nach und nach kauft, kann man andererseits sich eine Gitarre auf Raten bauen. :mampf:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. kikiroro

    kikiroro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.10
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    1.203
    Ort:
    Heddesheim
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    10.318
    Erstellt: 04.06.19   #20
    Er braucht ja nur nen Body... Hals und Hardware hat er ja... Also max 250.- für nen lack. Göldo Body...

    Aber ein Bild vom Hals würde mich auch interessieren...
     
Die Seite wird geladen...

mapping