800€ -1000€ klavierähnliches Digitalpiano

von aeHmmm, 26.01.17.

Sponsored by
Casio
  1. aeHmmm

    aeHmmm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.01.17   #1
    Hallöchen Community,
    Ich suche aktuell ein Digitalpiano für Zuhause. Leider ist mein Budget mit 800€-1000€ sehr bescheiden und meine Anprüche unterscheiden sich oftmals
    zu vielen bisherigen Themen,weshalb ich ein eigenes Thema eröffnen möchte.

    Was ich wünsche
    Mir liegt viel an der Optik, da das Gerät in meinem Wohnzimmer Platz finden wird und dann sollte es mir auch dementsprechend gut gefallen.
    Ich lege daher viel Wert auf ein "klavierähnliches Aussehen". Ein Gebrauchtgerät ist möglich, lieber wäre mir jedoch ein neues Digitalpiano,
    da gerne mal Schrott verkauft wird und ich mich mit Elektronik nicht auskenne, sodass ich das vor dem Kauf prüfen könnte. Es wäre darüber hinaus
    schön Stücke aufnehmen zu können und diese auf den PC übertragen zu können.
    --> Hierfür benötige ich vermutlich einen USB-Anschluss am Gerät​

    Ansonsten weiß ich nicht was ich später einmal benötigen werde, daher kann ich zusätzliche Wünsche aktuell nicht nennen.
    Interessant wäre, ob man Wireless Kopfhörer anschließen bzw. verbinden kann?? Also entweder mit Bluetooth direkt verbinden oder den Sender anschließen.
    Ansonsten kennt ihr euch bestimmt besser aus, was man sich im Laufe der Zeit mal wünschen könnte. Also gerne Anreize nennen!

    Hauptsache das Gerät macht sehr lange Freude!

    Für was ich es möchte
    Ich habe keine Erfahrung und bin totaler Anfänger, möchte jedoch mittels Digi und Büchern / Videos etc. mir das Klavierspielen beibringen.
    Ich habe keinerlei Equipment und keine spezifischen Genrepräferenzen. Werde alles mal anspielen wollen.

    Was ich bis jetzt recherchiert habe
    Ich hab ettliche Forenbeiträge durchgelesen und die üblichen Verdächtigen im Bereich Stagepianos angeschaut:
    • Kawai Es 100
    • Yamaha P115 / P 120
    • Yamaha YDP S52
    • Roland FP 30
    --> Die Optik derartiger Gerät find ich einfach nicht ansprechend wenn ich es im Wohnzimmer stehen habe.
    --> Portabilität ist bei mir kein Thema, da lediglich bei einem Umzug das Gerät abgebaut werden müsste.
    Innerhalb der Wohnung bleibt es an einem Ort und ich benötige es nur dort. ​


    CASIO
    • Verschiedene Casio Geräte hab ich mir auch angeschaut und dabei stört mich optisch, dass grundsätzlich oberhalb der Tastatur die Bedienungsknöpfe angelegt sind
      • z.B. Casio AP 260

    CLASSIC CANTABILE
    • Wie die meisten habe ich ebenfalls das CC-DP 410 angeschaut aber im Forum scheint ein gewisser Konsens darüber zu herrschen, dass dieser Hersteller nicht so toll ist?!

    ROLAND
    • Roland RP-401 (900€) PHA-4 Standard Tastatur
      • Tastatur ebenfalls mit 3 Sensoren?
    • Roland F-140R (1000€)
      • Optik sehr "Compact"
    Roland sagt mir insgesamt nicht sonderlich zu.

    KAWAI
    • Kawai CN 14 (850€)
      • Gefällt mir an sich sehr gut
      • Angespielt: Ich fand die Tastatur zu "schwammig" bzw. leichtläufig. Yamaha fand ich besser, da die Tasten ein wenig mehr Widerstand haben
      • Konnte nur noch das CA67 anspielen, da war die Tatsatur deutlich besser aber das ist ja auch eine komplett andere Preiskategorie
    • Kawai CN 25
      • Hat ebenfalls GH3 Tastatur ist aber teurer als das 163B (1250€)

    YAMAHA
    • Yamaha Arius YDP-143 (850€) / 142 (700€) / Worin liegt der Unterschied zwischen 142 und 143? Lediglich in der Polyphonie?
    • Yamaha Arius YDP-163 (1050€) / 162 (950€) / Worin liegt der Unterschied zwischen 162 und 163? Lediglich in der Polyphonie? Hat das 162 keine GH3?
    • 143 vs 163
      • Besser Tastatur? GH3
      • Bessere Boxen (20W)
      • Hat USB
      • 192-stimmige Polyphonie
    --> Keine Argumente mehr für die ältere Reihe!​
    • Yamaha CLP 525 (1250€)
      • Kein großer Unterschied zum 163?
      • Händler meinte, dass es nicht die identische Tastatur zum 163 sei. Wieso nicht?
      • Man soll hier "dynamischer" spielen können etc. Mir fiel dies alles beim anspielen natürlich nicht auf :(
      • Man hätte von diesem Gerät auch nochmals viel länger etwas als vom 163.
      • Würde sich der Aufpreis lohnen? Ist eigentlich außerhalb meiner Comfortzone

    FRAGEN
    1. Ich habe gelesen man könne verschiedene Pianos mit dem Handy verbinden.
      Letzten Endes kann ich dich damit nur die Einstellungen mittels Interface verändern aber habe an sich keinen Mehrwert?!
      Ich habe ein Andoird-Gerät und kein iOS
    2. Wieso ist die Rückwand eigentlich grundsätzlich nicht durchgehend bei diesen Modellen? Eine Preisfrage?
    3. Nun liest man auch immer wieder gerne so Sätze wie "In dem Preissegment nur Schrott" oder "Ein anständiges Modell gibt es erst ab 1500€ aufwärts".
      Ist jetzt vielleicht ein wenig philosophisch aber wie viel Wahres ist an diesen Sätzen dran?
      Das 163 spielt doch, durch seine GH3, bereits eher in einer gehobeneren Klasse mit imo.
    4. Darüber hinaus habe ich irgendwo gelesen, dass Yamaha "Sample Stretching" verwenden würde? Also dass nicht jeder TOn gesampled wird.
      Was ist daran so schlimm?

    PERSÖNLICHES FAZIT
    Mein aktueller Favourit ist das YDP-163, da es noch ein angenehmen Preis und bereits eine GH3 Tastatur verbaut hat.
    Ich habe das Gerät angespielt und fand es angenehm. Besser als das Kawai CN14. Ich hätte noch gerne das CN25 angespielt
    aber dies war leider nicht möglich.

    Der Händler riet mir jedoch zu einem CLP 525, da ich davon deutlich länger etwas hätte. Die Tastatur ist aber doch die gleiche oder nicht?
    Der Händler meinte die würden sich im Spielgefühl unterscheiden und dass man durch die Anschlagempfindlichkeit deutlich dynamischer spielen könnte als auf dem 163er.

    Außerdem wurde mir gesagt, dass auf der Musikmesser neue Geräte vorgestellt werden. Ist dann mit einem "Preissturz" zu rechnen?
    Oder lohnt es sich so oder so auf diese neuen Geräte zu warten? Bin ein wenig ratlos gerade :)



    Danke,
    Bis denne ^^
     
  2. Voyager532

    Voyager532 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    28.09.18
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    742
    Erstellt: 27.01.17   #2
    Bei Yamaha ist die ARIUS Serie die eher untere Klasse und die Clavinova eher die obere Klasse an Digital Pianos. Das 525 ist das Einstiegsmodell in der Clavinova Welt, der Unterschied zum höchsten ARIUS Klavier liegt sicher in der Tastatur und im Klang. Ich würde eher zum Clavinova tendieren, jedoch macht das streng genommen erst ab 535 richtig Sinn, den da sind dann die besten Klänge und eine noch bessere Tastatur verbaut.
    Und es sieht noch eher nach Klavier aus.

    Egal wofür Du Dich entscheidest, ich rate Dir von Anfang an einen Klavierlehrer zu nehmen (der natürlich auch was kostet), denn nur so wirst Du Klavier spielen lernen. Im Selbststudium kommt man schnell an seine Grenzen und ohne jemanden der draufschaut lernt man auch schnell Dinge falsch zu machen die man nur schwer wieder loswird.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spass!
     
  3. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.716
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 27.01.17   #3
    Und lieber etwas Geld drauflegen, kawai cn 25 oder 35 antesten.

    Modelle unter 1000: wenn da der Hersteller in Optik investiert heißt das Abzüge bei Tastatur und klang. Oder Abstriche bei der Optik machen, best buy wäre dann das roland fp 30 (oberklasse Tonerzeugung, ehemals fast gehobene mittelklasse tastatur)
     
  4. aeHmmm

    aeHmmm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.01.17   #4
    Ja gut. Geld drauflegen ist einfach kein Rat und beantwortet leider keine meiner Fragen. Die Aufwärtsspirale nimmt kein Ende wenn das Budget einmal erweitert wird,
    was es bereits beim CLP525 würde. Aber danke.
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.716
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 27.01.17   #5
    Dann roland fp 30.

    Jemand schrieb hier mal so schön, es sei ein Stuhl der auf drei Beinen steht, Preis/Leistung, gute Tastatur / guter Sound.

    Vernachlässigst du einen dieser Punkte hast du keine Freude an dem “Stuhl“.

    Du möchtest “zugunsten“ der Optik am Preislimit bleiben, obwohl Tastatur und Sound dann leiden. Das sollte man sich gut überlegen, muss einem bewusst sein. Ich bin kein Verkäufer.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Claus

    Claus MOD Brass&Keys - HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.389
    Zustimmungen:
    3.695
    Kekse:
    45.166
    Erstellt: 27.01.17   #6
    Doch, die hat es laut Yamaha Feature Liste: ...arius_series/ydp-162 :o
    Es hat "nur" die GH-Tastatur.
    Ein Unterschied der GH Tastaturen zwischen CLP 525 und den YDP 162/163 könnte sich z.B. dadurch ergeben, dass die Tasten beider Modelle nicht gleich lang sind oder die Tastatur anders abgestimmt wurde.
    Ich weiß leider nicht, wie das bei den Digitalpianos von Yamaha tatsächlich ist, halte einen entsprechenden Aufwand angesichts der Großserienfertigung bei Yamaha aber nicht für besonders wahrscheinlich.

    Das Roland FP-30 sieht m.E. mit Ständer recht wohnzimmertauglich aus und ist mit rund 800 EUR für eine Komplettausstattung eine Art Preis-/Leistungssieger in der Einsteigerklasse.
    Das nutzt natürlich nichts, wenn dir Roland Digitalpianos grundsätzlich nicht liegen, was nach deinen Anmerkungen gut sein könnte.

    Da es kein "Killer-Argument" gegen das von dir bevorzugte YDP 162 oder 163 gibt, halte ich deine Wahl eigentlich schon für getroffen. Das Gute daran finde ich, dass Du auf jeden Fall ein Qualitätsinstrument kaufst - also viel Spaß damit.
    Solltest Du in absehbarer Zukunft auf etwas Besseres umsteigen oder aus dem Klavierspiel aussteigen wollen, so wirst Du dein Yamaha vermutlich wieder zu einem ganz guten Preis los.

    Die Bluetooth Anbindung dient der MIDI-Datenübertragung und ggf. der erleichterten Verwaltung des DP, soweit BT bisher überhaupt vorhanden ist. Die von dir angesprochenen YDPs haben dagegen USB-to-Host zur Computeranbindung. Eine BT Kopfhöreranbindung ist mir noch nicht aufgefallen, wäre aber interessant, denn ich nutze selbst ein BT Headset (am Laptop).

    Gruß Claus
     
  7. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.716
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 27.01.17   #7
    Kawai CN 14 fällt mir noch ein. Tolle Klangabstrahlung, passt in den Preisrahmen, wohnzimmertauglich.

    Ist die Klavier-Optik-Variante des Kawai ES 100.
     
  8. aeHmmm

    aeHmmm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.01.17   #8
    Also ich habe mit dem Yamaha Support gesprochen und die Tastaturen seien identisch. Jedoch sah ich in einem Video dass das 525 "Smooth Release Technologie" unterstützt. Ob das jedoch ein derartiger Mehrwert ist, ist fraglich.

    Ich konnte nichts von Roland anspielen und kann die Geräte daher nicht wirklich einschätzen. Optisch gefallen sie mir nicht und ich habe auch irgendwie keine gute Meinung (unbegründet und völlig subjektiv) von diesem Hersteller. Ich präferiere einen Hersteller der auch im Bereich Upright Pianos bzw. Grandpianos Erfahrung hat. Mag mit Sicherheit nichts heißen.

    Jo wäre interessant zu wissen ob man den Sender anschließen kann. Werde ich mal in Erfahrung bringen.

    Danke Dir Vielmals


    Das Kawai CN14 habe ich angespielt und fand wie bereits erwähnt die Tasten schlechter als beim Yamaha. Ich werde aber noch das CN25 anspielen, wenn ich es irgendwo finde.
    Danke auch dir.
     
  9. maurus

    maurus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.10
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 27.01.17   #9
    Bei deinen Präferenzen halte ich das Yamaha Arius 162 bzw. 163 für eine sehr gute Wahl. Die Tastatur ist ordentlich, der Klang auch, viel besser geht es in dieser Preisklasse nicht (schon gar nicht, was die Tastatur betrifft). Und die Yamaha Geräte sollten normalerweise recht langlebig sein und wie Claus schon sagte, haben sie einen guten Wiederverkaufswert. Da machst du nichts falsch.
     
  10. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.451
    Erstellt: 28.01.17   #10
    Wem nicht zu raten ist, dem ist nicht zu helfen.

    Ich kannte Roland eigentlich von den Soundkarten aus den 90ern. So wie ich Casio als Hersteller von billigen Digital Uhren und elektronischem Plastik Spielzeug kannte. Demgemäß war bei meiner Suche keiner dieser Hersteller auch nur irgendwie auf meinem Radar.

    Ich bin in den Laden gegangen und habe alles angespielt, was da war. Bevorzugt natürlich Yamaha und Kawai. Bis ich ganz verblüfft vor einem Roland FP-80 saß und blind praktisch keinen Unterschied zu meinem Klavier daheim erkennen konnte. So echt hat sich das für mich angefühlt. Nun ist natürlich mein Klavier nicht das Maß der Dinge. Andere Klaviere und Flügel greifen sich anders an, beispielsweise der Flügel meiner KL ist ganz anders.

    Deswegen behaupten auch alle: Unsere Tastatur ist authentisch. Kommt eben drauf an womit man es vergleicht. Da Vorlieben eben verschieden sind, haben sie alle irgendwie Recht.

    Es muss für Dich nicht passen. Aber Roland (oder Casio) als Hersteller wegen irgendwelcher Vorurteile gar nicht erst probieren zu wollen halte ich für einen großen Fehler. Probier's aus. Wenn es Dir nicht zusagt, hast Du nichts verloren und kannst guten Gewissens Dein Arius kaufen.

    Im Übrigen würde ICH gerade im Hinblick auf die Parameter "begrenztes Budget + lange Freude" mein Geld eher in Tastatur und Klang investieren und wenn dann noch was übrig bleibt, in Optik. Aber wenn Du dann mit dem hässlichen Teil nicht spielen willst bringt's ja auch nichts.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. aeHmmm

    aeHmmm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.01.17   #11
    Das ist ja gerade das Problem, die Händler im halbwegs erträglichen Umkreis haben diese Geräte nicht, sonst würde ich sie natürlich probieren.
     
  12. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.451
    Erstellt: 28.01.17   #12
    Halbwegs erträglich ist natürlich auch ein dehnbarer Begriff. Auf der Roland Homepage gibt's eine Händlersuche. Die hast Du wahrscheinlich noch nicht probiert, weil Dir die Marke nicht zusagt. Beim Suchen lieber den Ort angeben, nicht die PLZ, sonst schickt Dich die Suche nach Nashville oder Frankreich. Vielleicht lässt sich mal an einem Samstag der Einkeuf in einer größeren Stadt mit einem Besuch beim Händler verbinden. Man muss das ja auch nicht über's Knie brechen. Langfristige Investitionen kann man auch längerfristig planen.

    Für Casio habe ich jetzt nicht extra gesucht, aber wer Roland führt, führt oft auch Casio. Notfalls vorher anrufen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. aeHmmm

    aeHmmm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.01.17   #13
    Selbstverständlich habe ich die Händlersuche verwendet. Wie bereits erwähnt bin ich gewillt das Gerät anzutesten, jedoch findet sich kein Händler den ich innerhalb von einer Autostunde erreichen könnte.
    Des Weiteren handelt es sich bei den von Ihnen genannten Geräten jeweils um Stagepianos, die alle optisch nicht meinen Vorstellungen entsprechen. Ich meinte meine Ansprüche klar formuliert zu haben.
     
  14. aeHmmm

    aeHmmm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.01.17   #14
    Ich konnte gerade auch das CN25 anspielen. Hat mich auch überzeugt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. chaltechalte

    chaltechalte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.13
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.375
    Erstellt: 28.01.17   #15
    Noch ein Tipp: Vergiss am besten irgendwelche Wireless/Handy/ipad-Zusatzfunktionen. Auch aufnehmen kann man mit jedem - im Zweifelsfall, auch wenn überhaupt keine Funktion im Piano eingebaut wäre, halt per Kabel vom Kopfhörerausgang zum PC.

    Im Alltag passiert zu 99% folgendes: Einschalten, beim Standardsound bleiben, losspielen.
     
  16. aeHmmm

    aeHmmm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.01.17   #16
    So seh ich das auch. Ich weiß nur nicht was man einmal für Wünsche entwickeln könnte. Lese immer wieder etwas von einem Programm namens Pianoteq mit dem man irgendwas Tolles anfangen könne. Kenn mich da aber nicht aus.

    Wenn nun die folgenden Drei zur Auswahl stehen, welches wäre euer Favourit?
    - YDP 163
    - CLP 252
    - CN 25
     
  17. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.716
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 28.01.17   #17
    Cn 25. Wird auch noch im Preis fallen, da es ein Nachfolgemodell gibt.

    Die pure cf klangerzeugung ydp ist leblos und blutleer. Das nervt nach ner Weile richtig. Ich sitze einmal pro Woche bei einem außer-Haus-Termin dran.
     
  18. aeHmmm

    aeHmmm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.01.17   #18
    Jo ich denke dieses Gerät wird es auch. Aktuell bekomme ich ein Set vom Händler (Also Hocker etc.) für 1100€.
    Ist das tendenziell noch zu teuer vor dem Hintergrund der neuen Geräte im April.
     
  19. deroni

    deroni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.012
    Erstellt: 30.01.17   #19
    1100€ für das Rundumsorglospaket ist doch schon sehr gut, die üblichen Verdächtigen im Netz sind alle teurer. Ich würde zuschlagen. :great:
     
  20. aeHmmm

    aeHmmm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    1.02.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.01.17   #20
    Jo dachte ich mir ebenfalls. Hatte mir nur überlegt, ob durch die neue Serie ein Preissturz eintritt. Aber die neue Serie ist ja mit dem CN27 und CN37 bereits auf dem Markt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping