80er Jahre Mini Synth? Gibts das?

von Mercury, 12.01.06.

  1. Mercury

    Mercury Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #1
    Hallo!
    Von Casio gabs ja so kleine mini-kinder Keyboards wie das Pt-1, Pt-10,
    Casio Vl..

    Damals haben die doch jeden Mist gebaut, gab es mal so kleine Synthesiser
    im "Taschenformat" mit ca 3 Oktaven?

    Grüße
    Brian
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 13.01.06   #2
    es gab iirc mal einen winzigen synth von casio (der also auch tatsächlich nen synth gewesen sein soll), aber ich weiß leider grad nicht mehr wie der heißt...

    heutzutage gibts sowas aber auch noch: Korg microKorg =)
     
  3. Mercury

    Mercury Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #3
    Hi!
    Den MicroKorg habe ich schon gesehen, aber nur auf Bildern, da erschien er mir aber doch recht groß. Hat ja sicher auch "ausgewachsene tasten".
    Leider ist der auch etwas teuer, da spar ich doch dann lieber auf ein Klavier um dann mal richtig unterricht zu nehmen.
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 13.01.06   #4
    ne, hatter net... ^^
     
  5. analogfriedhof

    analogfriedhof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    11.08.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #5
    Ja, gab es ! Das Casio SK-1 ist ein kleines Samplingkeyboard mit eingebautem Micro und Lautsprecher. Es hat neben Portamento u. Vibrato eine sog. "synthesizing"-Funktion (zum Kreieren von Klängen mit Hilfe der "Harmonik-Synthese"). Weiterhin gibt es 13 per Tasten abrufbare Hüllkurven. Die Samplingzeit ist natürlich sehr begrenzt (1,4 sec., 8-Bit PCM, eingebautes Micro bzw. externes Micro, Line-Input, Schleifenfunktion, Hüllkurvenwahl). Weitere Daten: 32 Tasten, 4-stimmig polyphon, 5 PCM Presets, 3 Harmonik-Synthese-Klangfarben, Rhythmusautomatik (11 Rhythmen, Fill-in, Tempo), Begleitautomatik, 4-stimmig polyphoner Speicher (400 Schritte), 3-Kanal-Multispeicher: Chords: ca.99 Schritte, Solo1/Solo2: jeweils 198 Schritte, Spielautomatik, Eintastenspiel

    Anschluesse: MIC (10kOhm/4mV), LINE IN (100kOhm/100mV), Ausgang(Mini) 68 Ohm/1,6 V. Lautsprecher 80 mm/ Leistung 1W.
    Stromversorgung : 5x Batterien AA, Netzgerät, Abschaltautomatik
    Abmesssungen (BxHxT): 461 x 44 x 155 mm - Gewicht ca. 1,2 kg incl. Batterien

    Ich habe 2 SK-1 in Originalverpackung mit Original-Handbuch. Die techn. Angaben sind aus dem Manual. Weiter Fragen beantworte ich gerne :)

    [​IMG]http://www.inforsynth.de/SK-1.jpg

    Fazit: Ein nettes "Spielzeug" mit sehr hohem "Fun-Faktor" !!! Die Samplequalität ist sehr gut !:cool:
     
  6. Mercury

    Mercury Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #6
    Hi!
    Kann man nur einen Sound mit 1,4 sek samplen oder gibt es diese sekunden für jeweils einen ton? Wie werden die anderen Tonhöhen erzeugt?
    Kannst Du noch etwas genauer beschreiben wie man die Töne bearbeiten kann? Ist man mit der Methode sehr begrenzt? Wie groß sind die Tasten im Vergleich zum Standard?
    Was für Klangfarben sind eingespeichert und wie ist der Sound? Kennst Du den Unterschied zum Sk-8?
    Die Größe und die Spielerei ist sowas wie ichs gesucht habe :)

    Weisst Du ob es etwas ähnliches auch von Yamaha gibt? Von Roland gab es mal eine SH Reihe, wo es auch kleinere gab, aber die werden nicht unter
    200 gehandelt.

    Bei Ebay gibts auch gerade 2 SK1, aber der eine übertreibts etwas mit den Versandkosten.

    Vielen Dank für die Infos!
     
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 13.01.06   #7
    jaaa genau das SK-1 wars ^^ das meinte ich ;)
     
  8. analogfriedhof

    analogfriedhof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    11.08.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #8
    Hi,
    man kann nur einen Sound samplen und diesen dann abspielen. Die Loop-Funktion wiederholt dann den gesampleten Sound bei gedrückt-gehaltener Taste. Die Tonhöhe bzw. die Abspielgeschwindigkeit ändert sich beim Spielen (Oktave rauf = Mikimouse-Effekt, runter = "alternde Männerstimme" bis zum Absterben :)
    Man kann die Presets bzw. die eigenen Samples über Mic/LineIn nur sehr begrenzt verändern! Und zwar über die vorgegebenen 13 verschiedenen Hüllkurven und die Effekte Vibrato + Portamento.
    Es ist wirklich nur ein Spielzeug - aber ein lustiges - Will man ernsthaft Samplen, und wenig Geld investieren kann man sich z.B. nach einem Oldie wie den Casio FZ-1 Sampler auf dem Gebrauchtmarkt (ebay) umschauen FZ-1 möglichst mit der 1MB Speicheraufrüstung (insges. 2MB) . Oder aber die Sampler von AKAI etc. mit wesentlich mehr Speicher. Dies sind allerdings keine "Hosentaschen-Sampler :D - Der FZ-1 von Casio ist heute noch ein sehr beliebter Sampler und wird auch noch von vielen professionellen Musikern eingesetzt (glaube ich wenigstens - auch hier einfach mal Googlen). Man sollte beim Gebrauchtkauf eines FZ-1 allerdings auf ein intaktes, und noch gut ablesbares, hintergrundbeleuchtetes Display achten - die meisten sind altersbedingt sehr schwach!

    Das SK-1 hat Minitasten (die 2 1/2 Oktaven-Tastatur mißt 34 x 7,5 cm)
    Klangfarben: piano, trumpet, human voice, pipe organ, brass ensemble, flute, synth drums, jazz organ. Die Sounds sind alle recht gut und lassen sich wie schon beschrieben über die Hüllkurven und Effekte spartanisch beeinflussen.
    Als bessere Alternative gibt es von YAMAHA den CS01. Der kommt einem "MINI"-Synth schon wesentlich näher, hat aber glaube ich keinen Sampler. Hier eines von vielen Google-Suchergebnissen:
    http://www.sequencer.de/syns/yamaha/CS01.html

    Gruss - analogfriedhof -
     
  9. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 14.01.06   #9
    Der Yamaha Cs01 war nach meiner Kenntnis auch der letzte in Großserie gebaute frei programmierbare monophone analoge Synthesizer. Hat alles was ein Synthesizer braucht im Miniaturformat. Und klingt mit 24db Filter erstaunlich gut.
    http://home.arcor.de/richardon/2003/cs0164.mp3
    Ab und zu werden die Teile noch bei ebay angeboten.
     
  10. osterchrisi

    osterchrisi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 15.01.06   #10
    hi!

    ja, ich hab so einen cs01, der is niedlich :) aber eher als spielerei zu verstehen find ich wobei man damit teilweise ganz amtliche basssounds hinbringt. der hall, der in dem sample von richy zu hören ist, kommt allerdings nicht vom cs01. ich glaub auch, das dort teilweise noch andere (externe) filter zum einsatz kamen als der highpass filter, der bereits drauf is
    für mich ist der eher als "lagerfeuer"synthie zu verstehen, vor allem auch weil er batteriebetriebern werden kann und integrierte lautsprecher hat.
    aber ich mag in gern, damals für 120,- auf ebay gekauft. ein recht brauchbarer link ist meiner meinung nach hier: http://www.synthmuseum.com/yamaha/yamcs101.html
     
  11. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 17.01.06   #11
    Hi oster
    Der Hall auf dem Demo ist natuerlich nicht vom CS01 :-)
    Der CS01 verfuegt natuerlich weder ueber einen eingebaute Hall oder Delay Processsor. Es ging hier um analoge Monophonkisten. Duerfte selbstverstaendlich sein, dass diese Kisten keinerlei dieser Effekte beinhalten.
    Das Delay im Demo stammt von einem Ibanez Analalog Delay. Einer x beliebigen Analog Delay Tretmine. Ueber dieses Effektgeraet habe ich das ganze Demo eingespielt. Wie du sehr schoen erkannt hast, habe ich einige Parts des Demos nachtraeglich am PC digital verhallt. Auch einige Stellen uebereinandergeblendet.
    Ich denke nicht , dass ich den eigentlichen Klangcharakter des Cs01 + Ibanez Analog Delay damit verfaelscht habe.
    Externe Filter ? Wie soll das denn gehen ?
    Nein, die Filtereffekte stammen alle vom 24db Filter des Cs01II.
    Der Cs01 klingt nun mal vom Grundsound her unheimlich gut.
    Das ist kein Spielzeug sondern ein echt toller Syntzhesizer.
    Klar, bischen geschummelt hab ich bei dem Demo schon :-)
    Keinesfalls aber in den Filterfunktionen des Cs01. Das ist alles original ! Natuerlich auch der Sound.
    Ein Minimoog klingt ohne Analog Delay auch nicht sehr viel besser.
    Der Cs01 II ist keine Spielerei, sondern ein absolut vollwertiger Analogsynthesizer !
    Ein Minisynthesizer, den ich sicherlich als einer der Letzen aus meiner Sammlung hergeben wuede :-)
    Fazit: Wahrscheilich nennst du einen CS01 I dein Eigen, der nur ueber ein 12dB Filter verfuegt: Sicherlich auch nicht schlecht :-)
    Dazu kommt noch noch, dass die meisten Pianisten Hammomdfetischischten nicht wissen was man denn auf so einem
    beschraenkten Teil denn man ueberhaupt spielen koennte.
    Analog Delay ist hier natuerlich so etwas wie Pflicht.
    Unumgaenglich.
    Hoffe mein Demo zeigt dies bischen :-).
    http://home.arcor.de/richardon/2003/cs0164.mp3 richy
    Das Demo ist mit einem Yamaha CS01 II ueber ein alaloges Ibanez Digital Delay eingespielt. Am PC etwas mit etwas Hall aufgepeppt.
    Thats all
    ciao
    richy
     
  12. osterchrisi

    osterchrisi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 17.01.06   #12
    schon klar! :) ja, kann gut sein, dass ich einen I hab, ich glaub der II hat grüne beschriftung im gegensatz zu dem extrem gut lesbaren mausgrau auf grau von Ier ;) stimmt das?
    ich wollt das eher hier für unseren freund, den gitarristen von queen (what a band!), feststellen, weil ich dachte mit 25 einträgen kanns gut sein, dass man das nicht weiss, respektive nicht hört.
    muss natürlich nicht sein!! vielleicht spielte herr brian may auch schon klavier/synthies/..., wie ich noch in abrahams wurschtkessel geschwommen bin :)
    aber ich finde, es sollt dabei stehen.



    //edit
    ja, das mit der spielerei ist so gemeint: wenn ich was am logic mit meinen synthies was mach, dann benutz ich den cs01 schon sehr selten. aber ich spiel in gern einfach dort, wo ich ihn mithab bzw. ganz einfach als soloinstrument. ich find er hat so was herrlich trauriges. und ich fahr total auf den pitch shift ab, der doch tatsächlich eine ganze oktave auf 2 cm unterbringt :)
    ach ja, und zum thema externe filter: cs01 - externer filter - fertig!
     
  13. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 17.01.06   #13
    Hi
    Ja, das 24db Filter Mark II erkennt man an der gruenen Aufschrift.
    Ich denke aber auch der Yamaha CS01 Mark I ist ein toller Syntheser.
    Wuerde ich auch nicht mehr hergeben, Total tolles analoges Teil.
    Stinkt jedes Softwareteil dagegen jaemmerlich ab.
    Native B4 Clone oder CS01 Hardware ? Wuerde ich auf jeden Fall den kleinen
    Yamaha CS01 Synthesizer bevorzugen.
    Naja keine grosse Kunst. Fuer mich klingt auch diese B4 Software, sorry einfach grausam. Schlechter gehts doch einfach gar nicht :-)
    Yepp man sieht die Hammond quasi vor sich.
    Was sieht man aber wirklich ?
    Ein perfekter Plastikkasten 20 cm mal 20 cm
    Genauso klingen auch die meisten Hammond-Clones ...fuer mich.
    Mal abgesehn von der old oder new Korg CX3. Das sind Ausnahmen. Der Rest klingt einfach grausam. Jedenfalls in meine Ohren. Also nur eine persoenliche Meinung.
    Der Yamaha CS01 Mark I Ich finde das ist auf jeden Fall ein total netter, kleiner Synthesizer mit tollen Klangeigenschaften :-)
    Klingt einfach gut. Gratulation wer den sein eigen nennt :-).
    ciao
     
Die Seite wird geladen...

mapping