A, E, G, C, als Barree

von ginod, 17.10.04.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 17.10.04   #1
    Also ich würde mal gerne wissen wie diese Akkorde als Baree gespielt werden ?
     
  2. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 17.10.04   #2
    nimm einen offenen akkord und verschieb ihn nach oben...

    also wenn dass hier e-dur ist...ok also das hier IST e:

    0 2 2 1 0 0

    dann ist dass hier g:

    3 5 5 4 3 3

    weil g drei halbtöne (also 3 bünde) über e liegt.
     
  3. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 18.10.04   #3
    genau so kannst dus auch mit dem a dur schema machen. also D wäre dann z.b. (5)57775. funktioniert mit allen offenen griffen, aber E/A schema sind die gebräuchlichsten. nen C mit barree verschieben ist schon n ziemlicher fingerbrecher. ;)

    soweit klar wie das funktioniert?

    gruß,
    lupus
     
  4. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 18.10.04   #4
    ja aber ich kenn mich halbtönen und so nicht aus.

    Gibts vielleicht auch einfach nur in Brett wo die beschrieben sind. Weil das kann ja einige Zeit dauernd bis ich mir alle Offenen Akkorde auf Baree zusammen gereimt habe ohne das ich in peil hab
     
  5. Studiopaula

    Studiopaula Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    3.02.05
    Beiträge:
    312
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.04   #5
    Es gibt Bücher, in denen alle Akkorde beschrieben sind
     
  6. Metallic

    Metallic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 18.10.04   #6
    Ich glaube er meint die verschiedenen Barree Typen. Also Zeigerfinger immer ganz rüber und dann mit den restlichen Fingern 3 Finger-Akkord Typen bilden. Das trainiert die Finger echt gut, vor allem der C-Typus...
     
  7. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 18.10.04   #7
    Also ich wollte Medirith Brooks- Iam a bitch spielen. Das steht überall mit offenen Akkorden. Doch unser 2. Gitarrist sagt ich soll das lernen mit Barree zu spielen deshalb frage ich. Da es sich mit Baree besser anhören soll
     
  8. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 18.10.04   #8
    ich fürchte da führt kein weg dran vorbei....spiel die verschiedenen offenen akkorde als barregriffe, fang am besten mit e an wie ichs oben bechrieben hab. du kannst dir natürlich auch ein buch kaufen, wo du jeden akkord einzeln nachschlagen kannst aber auf dauer ist das auch nix anderes...
     
  9. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 18.10.04   #9
    aber vielleicht kann ich mit so ner Übersicht besser mit der Zeit die zusammenhänge erkennen.

    Gibts so was auch kostenlos im Internet so ne übersicht ? bin momentan etwas knapp :D
     
  10. MasterMind

    MasterMind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.03
    Zuletzt hier:
    16.03.13
    Beiträge:
    284
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    360
    Erstellt: 18.10.04   #10
    da gibt es nicht viel zu wissen.

    Beispiel:
    greif mal ein E-Moll mit kleinem- und Ringfinger. schieb das ganze jetzt einen Bund weiter (in den 3.) und bilde mit deinem Zeigefinger einen grossen Barre im 1. Bund (dein Zeigefinger ist jetzt das, was vorher die brücke war). jetzt hast du F-Moll. so schiebst du das ganze immer weiter, wobei du immer den grundton auf der E-Saite hast.

    dasselbe prinzip funktioniert auch mit den anderen offenen akkorden, wobei eigentlich fast nur die Barre Akkorde vom Typ E-Dur, E-Moll, A-Dur- und A-Moll praktisch angewendet werden.

    bei den A-Griffen befindet sich der Grundton jedoch auch der A-Saite (iss logisch oder? :D)

    MM
     
Die Seite wird geladen...

mapping