A- oder E- Gitarre?

von nero, 23.04.04.

  1. nero

    nero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    13.02.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.04   #1
    Hallo!
    Ich spiele jetzt seit ca. 10 Monaten Gitarre, alledings nur für mich, und ohne Unterricht.
    Ich habe bisher nur eine normale akustik Gitarre.
    Was ist denn leichter zu spieler? Oder ist es gar nicht mal schlecht mit einer A-Gitarre anzufangen? Und wann soll ich wechseln?

    Währe schön ein paar Tips zu bekommen!
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 23.04.04   #2
    es ist nicht schlecht wenn man mit akustik anfängt. und wechseln kannst du wann du willst. die frage "was ist schwerer zu spielen" ist nicht zu beantworten, man müssrte wissen ob deine akustikgitarre eine western- (stahlsaiten) oder eine konzertgitarre (nylonsaiten) ist.
     
  3. KirkHammett

    KirkHammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 23.04.04   #3
    Also Akkusik Gitarre ist grundsätzlich schwerer zu spielen als E-gitarre. Man muss viel genauer spielen usw. Es ist sehr gut, dass du mit der A-gitarre angefangen hast. Aber nimm mal Unterricht und lass dir das gscheit erklären alles. Wenn du dann die A-gitarre halbwegs beherrschst, kannst du beginnen auch E-git zu spielen. Also ich find das ist der beste Weg. Aber viele beginnen auch sofort mit E-git, kommt halt drauf an..
     
  4. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.04.04   #4
    Ist auch gut das du mit A-Gitarre angefangen hast, denn wenn man mit ner E anfängt neigt man oft dazu den Verzerrer anzuschalten und so kannst du nicht genau hören wenn du was falsch spielst, saite nicht richtig runterdrückst,...
    Auch die lehrbücher für E-Gitarre lernen einen die Übungen mit Verzerrer zu spielen (nicht alle, aber die meisten).
    Also A-Gitarre ist gut fürn Anfang.
    Wechseln würd ich wenn du die Grundchords greifen kannst. Auch Barre-Griffe!
    Und einfache Zupftechniken sowie Melodieläufe!


    ;)
     
  5. Lord

    Lord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.04   #5
    Hallo,
    also pauschal kamnn man nicht sagen, was schwieriger ist, da es für A und E Gitarre jeweils spezifische Technicken und Spielweisen gibt, die natürlich übertragbar sind aber sich dennoch auf dem einen Instrument eben heimischer fühlen. Am Anfang tendiere ich aber auch eher zu A-Gitarre da man, wie schon angesprochen, hier sofort hört wenn man verkehrt spielt. Wechseln kann man wann man will, heißt ja nicht, dass man dann das andere aufgeben muss. Es sei denn, du hattest von vorne rein vor (nur) e-Gitarre zu spielen. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping