aahh rythmusprobleme

von Chaospatrouille, 26.01.08.

  1. Chaospatrouille

    Chaospatrouille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    5.10.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #1
    hey. ich mach mich lächerlich
    Ich möchte zurzeit aufnahmen machen. vom klang her keine probleme. aber folgendes. ich spiele ein verhältnismäßig einfaches riff bei ca 80 bpm. so. ich fang also an zu spielen, treibe kurz. gleiche das wieder aus in dem ich kurz langsamer spiele und immer so weiter. Das fällt mir natürlich immer dann erst auf wenn die aufnahem beendet ist. alsolöschen. ich sitz schon 10 stunden an dem scheiß und ich treff dei scheiß zählzeiten immernoch nicht genau. Bitte sagt mir nicht das ich talentfrei bin. das verkraft ich nicht :o . wenn ihr irgendwas aufnehmt wie kriegt ihr das wirklich hundertpro genau hin? so wie man es von cds kennt. Ich weiß dass es für pro tools solch ein plugin gibt "beatfinder" oder so heißt das, welches ungenaue schläge automatisch korrigiert. gibt es das für SAMPLITUDE auch?
    danke! für euren trost
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 26.01.08   #2
    Nein bei Samplitude muss man so lange üben ,bis man es kann.
    Nicht umsonst ist das Programm so günstig.
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.01.08   #3
    Ich denke jemand sollte diesen Thread in die entsprechende Kategorie verschieben, hier gehts jedenfalls nicht um Recording, sondern um "wie spiele ich mein Instrument".
     
  4. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.01.08   #4
    Wobei ich noch tröstlich anmerken kann, dass viele anfänglich diese Probleme haben, besonders wenn sie noch nicht oder nur selten mit Metronom geübt haben. Dazu kommt am Anfang der Recordingkarriere noch die "Jetzt gilt's"-Nervosität, das heißt also nicht ZWANGSLÄUFIG, dass du nicht richtig spielen kannst. Übe hin und wieder mal mit Metronom (gibt's auch für den Computer als Freeware, einfach mal googeln), dann sollte es relativ schnell besser werden.
     
  5. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 26.01.08   #5
    Mach mal den Klick, oder auf was immer du spielst, lauter.
    KANN die Ursache sein.
     
  6. Clooney

    Clooney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 26.01.08   #6
    Eine kleine Ergänzung: Quantisierungsfunktionen (und dahin zielte hier im Recordingforum ja wohl deine Frage) sind ein Werkzeug, das gezielt eingesetzt werden sollte. Wenn du jedes Riff, jedes Lick, jedes Fill quantisierst, wirst du im Endeffekt einen sehr sperrigen, maschinellen Song herausbekommen. Leichte Unsauberkeiten tragen zum unverzichtbaren GROOVE bei.
    Allerdings stellen sich diese Unsauberkeiten schon ein, wenn du subjektiv das Gefühl hast, du spielst auf den Punkt. Und um da hin zu kommen heißt es : Üben, üben, üben.


    Grüße vom Clooney
     
Die Seite wird geladen...

mapping