Ab welchem Budget ist ein Rack sinnvoll (Gebrauchtkomponenten)

von stam, 19.02.08.

  1. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 19.02.08   #1
    Mahlzeit,

    ich möchte in absehbarer Zeit Neuland betreten. Ich spiele mit dem Gedanken mir ein Rack zusammenzustellen.
    Ich denke das eine Racklösung für mich das beste ist, weil ich gerne die Soundqualität von Einzeltretern möchte ohne zu Steppen. Das Rock soll komplett Midigesteuert sein.

    Zur Zeit besitze ich ein Boss GT-8 welches ich erstmal als Midiboard und für die Effekte nutzen möchte.

    Meine jetzige Planung wäre, das Gt-8 als Preamp zu nutzen und mir eine gebrauchte Vollröhren Endstufe zuzulegen. Habe ca. 1000€ zur verfügung. Da sollte eine Vollröhrenendstufe schon drin sein, die so dimensioniert ist, dass ich sie nicht irgendwann austauschen muss weil sie zu wenig Leistung hat. Wieviel ist den Ausreichend, wenn man genug Headroom haben möchte für den Proberaum? Musikstil: Rock/Alternative/Metal/Progressive

    Wenn von dem Geld etwas übrig bleiben sollte, wäre der nächste Schritt ein Preamp.

    Für ca. 100€ sollte ein gebrauchtes 8He Double Door Rack mit Verkabelung zu machen sein(hab ein paar bei ebay beobachtet)

    Das Rack soll langsam aber sicher aufgestockt werden, so wie gerade bei mir das Geld zur verfügung steht.

    Jetzt zur eigentlichen Frage:

    Ist es bei dem Budget überhaupt ratsam sich für Rack-Equipment zu interessieren oder sollte ich doch besser mit meinen Anforderungen etwas zurückstecken, so dass es zu meinem Budget passt?

    Ich bin Azubi und von meinem monatlichen Gehalt ist nicht genug übrig um etwas abzuzwacken aber übers Jahr kommen immer wieder Einnahmen über Nebenjobs und Geb usw. rein.

    Werd ich mit Rack glücklich oder doch lieber Topteil? (Hab kein passendes bisher gefunden, außerdem müsste ich dann bei den Effekten wieder zurückstecken, weil ich noch kein Multi gefunden habe, dass die selbe Soundquali liefert wie Tretminen)
     
  2. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    184
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 19.02.08   #2
    Vll kann ich schon mal ein wenig helfen...

    "Wieviel ist den Ausreichend, wenn man genug Headroom haben möchte für den Proberaum?"

    Mir sind meine 2x50 Watt absolut ausreichend, sollte fuer die meisten Anwendungen passen.

    "Ist es bei dem Budget überhaupt ratsam sich für Rack-Equipment zu interessieren oder sollte ich doch besser mit meinen Anforderungen etwas zurückstecken, so dass es zu meinem Budget passt?"

    Ich bin der Meinung, dass man sich auch fuer wenig Geld ein gutes Rack zusammenstellen kann. Recht kostspielig ist natuerlich das von dir gewuenschte Schalten der Pedal (z.B. Voodoo Labs GCX Looper+Pedalboard jew. um die 500EUR neu). Falls du aber eh vorhast Stueck fuer Stueck zu kaufen sollte das - zumal evtl. auch gebraucht - machbar sein.

    Top oder Rack?
    Einziger Nachteil eines Racks, vor allem wenn auf Stereo ausgelegt, ist der Bedarf an 2 Boxen bzw. einer Stereobox, was z.B. beim Equipment-Teilen mit anderen Bands vll nicht immer zu realisieren ist. Falls du aber die Moeglichkeit hast immer dein Zeug dabei zu haben, faellt das nicht ins Gewicht. Ob du mit einem Rack gluecklich wirst ist nicht zu sagen...
     
  3. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 19.02.08   #3
    hi stam,

    theoretisch macht das schon sinn. der sinn eines racks ist es ja eingentlich mehr oder weniger ein "offenes system zu sein" und keinen endzustand dazustellen [dann würde in diesem forum ja kaum jemand posten;)]. du kannst also relativ gemütlich ja nach wunsch und finanziellem rahmen teile austauschen/ergänzen. wichtig hierbei ist eigentlich nur, dass du keine schlechten einzelteile kaufst, dann ist das geld halt "versenkt".
    für ungefähr €1000,- würdest du z.b. einen gebrauchten soldano preamp und eine gebrauchte mesa boogie 3:95 endstufe bekommen - ja nach sound/musikgeschmack/richtung wäre das schon mal eine ansage, effekte könntest du dann erst einmal mit deinem boss realisieren [am besten dazwischen geschaltet]. wenn du gute preise bekommst, ist auch noch ein quadraverb o.ä. drin.
    im meinem liverack spiele ich u.a. dieses setup, klingt gut, verträgt sich gut mit FX, ist problemunanfällig [da stabil wie ein panzerschrank] und laut [wenn es denn sein soll/muss].
    viele grüße

    tobias.
     
  4. stam

    stam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 20.02.08   #4
    Danke schonmal für euere Antworten. Habt mich wieder ein wenig bestärkt mit meinem Rack-Gedanken.

    @tobias..: Hast du mal ein paar Infos über die Mesa 3:95? Google gibt nichts her, die Boardsuche auch nicht und bei Ebay hab ich auch noch keine gesehen. Wo bekommt man die her, welche Features hat sie?

    Kurze Frage: Sehe ich das richtig, dass wenn ich mehrere Vorstufen benutzen und per Midi schalten möchte einen Looper brauche, der im Prinzip mal die eine und mal die andere Vorstufe "einschleift"?
    Gibt es dynamic und Soundverluste beim Loopen? Wenn ich den Preamp meines F30 in das Gt8 einschleife und die "4Kabel Methode" nutze, dann gehts mit der Dynamik steilt bergab.

    Ich kenne mich leider mit Soldano noch nicht so aus, weiß aber wohl das sie zur Soundoberklasse gehören. Holst du aus dem Preamp auch den Lead Sound oder nur den Cleanen?

    Mein Minimum Setup solle 2 Kanalig sein, da ich wenigstens einen Cleansound und einen Heavy Sound brauche.

    Oder meintest du das ich die Zerre aus dem Gt8 erstmal nehmen muss?

    Danke nochmals
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 20.02.08   #5
    Nur mal quer durch den Raum geschossen möchte ich auf folgendes hinweisen: Sofern Du das Rack nicht nur zuhause bzw. im Proberaum verwenden willst, sondern das Teil transportiert werden soll, würde ich mir 8HE und Röhrenendstufe gut überlegen. Eine solche Kiste bekommt man alleine schnell nicht mehr bewegt; Treppen und Ladekante vom PKW machen nur begrenzt Spaß.
    Hatte mal 'ne 9200er Marshall Endstufe und die war einzeln gecased schon heftig genug. :mad:

    Also vielleicht auch mal Gedanken darüber machen, Preamps/Effekte in ein und die Endstufe in ein zweites Case zu stecken. 3-4HE tragen sich auch bei 30kg für einen alleine noch ganz kommod; 8HE dagegen nicht.


    der onk mit Gruß
     
  6. stam

    stam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 20.02.08   #6
    Ok das ist natürlich wahr.... Trifft sich aber auch ganz praktisch, weil ich mir am Anfang vom Budget wahrscheinlich nur eine Endstufe 2-3 HE und einen Preamp 1HE leisten kann und ein 8 HE Rack dann sehr leer aussehen würde. Denke das ich dann, falls ich eine 2 HE Endstufe kaufe, ein 4 HE Rack nehmen werde, da ich nach dem aufstocken die Preamps aus der Powersektion rausnehmen würde und wahrscheinlich gegen eine 2 HE Rackschublade oder ähnliches tauschen werde. Bei 3 HE Amping wärens dann ein 5 HE Rack.
    Wenn es dann Zuwachs gibt, werden die beiden Kisten mit Harting Steckern und einem Multicore Kabel verbunden. Soll ja alles schnell gehen und praktisch sein:-)
     
  7. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.360
    Erstellt: 20.02.08   #7
    weil wir jetzt gerade bei den rackcases sind: ich hab ne mesa 50/50 (2he hoch, müsste aber eh jeder wissn ^^ ), ists besser wenn sie in nem 3HE case mit freireaum ist oder ists sonst auch nicht so schlimm wenn sie in 2 He untergebracht ist?
     
  8. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 20.02.08   #8
    2 HE gehen klar.
     
  9. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 20.02.08   #9

    ja, wenn du mehrere preamps nutzen willst, brauchst du natürlich einen looper [wobei das auf deiner prioritätenliste vermutlich eher hinten stehen wird, denn aktuell hast du ja gar keinen]. als looper kommen entweder einfache modelle a la lehle d loop in frage
    oder eben ein grösseres modell [voodoo lab, rocktron patchmate, cae…]. dazu kannst du ja mal im rack & midi faq schauen.

    der soldano hat zwei unabhängig einstellbare kanäle, die mesa boogie endstufe auch [bei der endstufe gibt es einen deep extend und ein 2tes mastervolumen, jew. schaltbat].
    man kann also je 2 kanäle = 4 sounds zur verfügung [wenn man das wünscht].

    beide geräte müsstest du auf dem gebrauchtmarkt aquirieren, liegen aber in deiner preigruppe [preamp so um die €350,- poweramp ca. €500,- - €550,-]. Wenn du gebraucht kaufst, solltest du auf das alter & den zustand der röhren [speziell bei der endstufe achten…da sind eine ganze reihe davon drin].

    komischer weise ist die 2x100W endstufe auf dem gebrauchtmarkt günstiger als die fifty-fifty…obwohl sie deutlich besser klingt und einige features [z.b. 2 kanäle] mehr bietet.

    wegen handbüchern schau malbei mesa boogie.

    reviews gibt es bei harmany central, daten über die geräte auch u.a. hier im rack-teil.
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 20.02.08   #10

    Bissl dick für zwei unsymmetrische Audioleitungen, findest Du nicht? :D
    Gut, wenn man eine Endstufe mit Schaltfunktionen hat, kommt dafür noch was dazu, aber viel mehr als zwei XLR-Kabel wird man wohl nicht brauchen...


    der onk mit Gruß
     
  11. stam

    stam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 20.02.08   #11
    @tobias..: Hast du dich in letzter Zeit malauf dem Online Gebrauchtmarkt bewegt und dich umgesehen? habe das gefühl das es dort im moment nicht so viel zu holen gibt. Die Mesa Endstufen bei Ebay hab ich schon gesehen, aber in normalen Flohmärkten ist nicht so viel los im moment.
    Oder muss man auf "DAS" Schnäppchen länger warten?

    @der onk:
    Stimmt schon, liegt aber daran was ich später noch zur Endstufe mit ins Gehäuse packen werden. Das kann ich jetzt ja noch nicht abschätzen. Bis das alles feststeht dauert es ja auch noch eine kleine Ewigkeit:-)
     
  12. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    184
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 20.02.08   #12
    "Ich kenne mich leider mit Soldano noch nicht so aus, weiß aber wohl das sie zur Soundoberklasse gehören. Holst du aus dem Preamp auch den Lead Sound oder nur den Cleanen?"

    Ich benutze seit mehreren Jahren fast ausschliesslich die Soldano SP-77 II Vorstufe. Bei ihr wie auch bei eigentlich den meisten Soldanos ist der Overdrivekanal die Schokoladenseite, fuer clean kauft man sich in der Regel keinen Soldano. Was aber nicht heissen soll, dass der clean nichts taugt. Ist halt vom Prinzip/von der Abstammung her ein getunter Marshall-sound - und ich pers. bin kein Fan von Marshall-cleans. Finde die Vorstufe clean aber ok. Du wirst immer leichte Verzerrungen drin haben aber das ist fuer die meisten zu verschmerzen.

    Das gewisse "kerrang" (wie die Amis sagen wuerden) hat mich schon irgendwie suechtig gemacht, es ist aber auch hier alles Geschmacksache. Ich muss auch zugeben, dass der Overdrive bei mehr Gain durchaus auch matschig bzw. zu komprimiert werden kann, deshalb nutz ich meist nur 1/3-1/2 Gain, das reicht mir.

    Schau/Hoer dir mal clips an bei Youtube oder Soundclick, da sind einige Soldanos zu finden. Die Vorstufe kostet gebraucht so ca. 300 wuerd ich sagen, hab die letzten Preise aber so auch nicht im Kopf.
     
  13. stam

    stam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 20.02.08   #13
    Das mit Youtube würd ich gerne machen....Aber ich hab seit 2 Monaten kein Internet zuhause und hier in der Firma kann ich keine Videos mit Ton anschmeißen:-)
    Also der Soldano ist ehr für Overdive, aber wie siehts mit High Gain wie zb. Rectifier aus? Ich spiele oft härtere Musik und wenn der sowas garnicht kann, dann wäre der Soldano ehr als 2. Preamp interessant.
    Was gibt es denn an bezahlbaren gebraucht Preamp die Highgain fähig sind?
     
  14. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 20.02.08   #14

    öööh, nicht falsch verstehen:)
    der sound, der soldano eigentlich bekannt gemacht hat, ist der soldano SLO100. der ist quasi als die mutter aller "high-gain-sounds" zu bezeichnen - und die bekommst du [mit einer vernünftigen endstufe] mit dem 77er ganz gut hin.

    die cleansounds gehen eher richtung fender und sind zumindest live recht durchsetzungskräftig und brauchbar.

    wenn du allerdings einen superbrutalen pitbull oder rectifier sound suchst, macht dich der soldano nicht glücklich, der ist ein bisschen weicher und cremiger.
     
  15. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    184
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 20.02.08   #15
    +1

    wollte sagen, dass ich ihn fuer den mittleren Gainbereich verwende (wie auch immer man das definieren mag), aber kann aber wie gesagt einiges mehr! Die Endstufe ist sicherlich dabei auch entscheidend, meine bspw. (HK 250) ist sicherlich nicht die passendste :rolleyes:

    Falls du die Clips nicht direkt anhoeren kannst, meld dich bei Soundclick an und lad welche runter. Schau auch mal nach M.Knopfler und G.Moore CDs/DVDs, da sind typische SLO-Sounds massig zu finden, inklusive allem was man mit Hilfe des Vol-potis (und Tone in den Fingern) noch so an netten Sounds herauskitzeln kann. :)
     
  16. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.360
    Erstellt: 20.02.08   #16
    paast danke!
     
  17. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 20.02.08   #17
    ja…vollste zustimmung…bei beidem;)
    die hk ist vielleicht insgesamt ein bisschen "mager" - der preamo hat zwar eine menge volumen, klingt aber doch eher schlank abgestimmt. meine rhy-sachen spiele ich dann bei weniger gain auch mit deep extend - das zappelt dann mehr im karton:rolleyes:

    bei der gaineinstellung gehe ich genau anders herum vor - ich habe das gain recht weit aufgedreht und arbeite mit dem volumenpoti für rhy-sachen [ist dann meist auf ca. 50%]. da der amp sehr ehrlich & dynamisch ist, klappt das prima.
    ich liebe diesen snappy growl gerade bei den diskantseiten!

    was ich mir persönlich noch gewünscht hätte, wäre ein [zu]schaltbarer eq/booster a la cae-preamp, aber ich habe das mit einem compressor & ds-1 davor ganz gut lösen können!

    schöner amp!
     
  18. stam

    stam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 20.02.08   #18
    Hmm das hört siche eingentlich nicht schlecht an, aber Soundtechnisch suche ich schon etwas brutaleres als Gary Moore und SRV.
    Bzw. für mein Anfangs Stack brauch ich einen brutalen Rectifier ähnlichen Sound und einen warmen Cleanen Sound.
    Ich denke das idealste für mich wäre ein Triaxis oder der Recto Preamp aber die liegen zu weit entfernt von meinem Budget.
    Gibt es in die Richtung was brauchbares? Vielleicht sogar etwas was noch in den Geschäften steht damit ich es vorher mal testen kann? Kann leider nicht selber gucken gehen was da ist, da der nächste Laden min. 100km von mir entfernt ist. Brauche ein paar Tips und werd mich dann mal auf den weg machen oder den gebraucht-Markt abgrasen.

    Also über die Endstufe bin ich mir im klaren: Die größte Mesa die ich für ca. 600€ bekomme, in der nicht 20 Röhren verbaut sind (also keine Strategy).

    Nur ein Highgain, "new metal" Preamp für ca. 400€ gebraucht fehlt noch:D
    Gibts sowas oder bin ich da Chancenlos?
     
  19. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 20.02.08   #19
    Sehr geil für gute Clean- und brutale Gain-Sounds find' ich, wenn's Röhre sein soll, den Rocktron Piranha. Leider halt auch nur noch gebraucht zu kriegen ... Wenn das Budget knapp ist, oder Du mit guten Transistor-Sounds auch was anfangen kannst - die alten Rocktron Pro Gaps gehen noch richtig günstig her (100-150€) und sind wirklich mehr als 'ne Notlösung! Hab' selbst noch 'nen Pro Gap Ultra im Proberaum rumstehen, und werd' das gute Stück nimmer hergeben - die High-Gain Sounds sind echt genial, selbst ultrabrutale Sounds kreigt man noch shcön bandtauglich und ohne Matsch und Druchsetzungsprobleme hin. Allerdings find' ich die Clean-Sounds vom Pro Gap jetzt nicht sooo überzeugend, ordentlich und brauchbar, aber da gibt's andere, die das besser können ;)
    Auch der Tech 21 PSA könnt', wenn Röhre kein "Must" iss, 'ne Option für dich sein.
     
  20. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 20.02.08   #20
    gibt es;) wenn dich midi nicht abschreckt, dann wäre der ada mp-1 vielleicht etwas für dich. bei diesem amp gibt es eine mod, die ganz gut richtung recto geht.
    wenn du ein bisschen suchst, sind die dinger beängstigend günstig [habe selber vor ein paar monaten einen sehr guten für $200 gekauft].
    mehr infos gibts :

    -board, in diesem werden auch die verschiedenen mods diskutiert, ausserdem gibt es kleinanzeigen

    -soundclips
     
Die Seite wird geladen...

mapping