abgehackt klingende töne

von IngaF., 15.01.08.

  1. IngaF.

    IngaF. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    8.03.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #1
    also ich spiel noch nicht sehr lang gitarre und ich übe gerade das schnellere wechseln zwischen den akkorden. wenn ich aber einen akkord gespielt habe und zum nächsten wechsel klingt der akkord davor gar nicht nach. sobald ich einen finger wegnehme und auf die nächste saite lege kommt ein ziemlich komischer ton raus und bis ich dann alle finger auf den richtigen saiten habe und neu anschlagen kan klingt das ziemlich komsich.
    muss ich irgendetwas beachten,damit das nicht vorkommt oder klingt das nicht mehr so komisch wenn ich schneller wechseln kann?

    ich hoffe ihr habt das problem verstanden ist ein bisschen komisch zu beschreiben.

    gruß Inga
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 15.01.08   #2
    Genau. Das "saubere Umgreifen" erfordert einfach viel Übung.

    Gerade für den Anfang (ca. 10h) ist ein Lehrer wirklich sehr empfehlenswert. Der nimmt Dir diese Unsicherheiten und gibt gute Tipps, wie Du schneller vorankommst, Frust vermeidest und Dir nicht falsche Dinge angewöhnst.
     
  3. Tims

    Tims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 15.01.08   #3
    Das passiert dir wahrscheinlich in dem Moment, wo du mit den Fingern die Saiten losslässt (und diese dadruch automatisch stumm werden) um das zu umgehen ist das Training des Umgreifens, wie Hoss schon sagte, sehr empfehlenswert. Je schneller und sauberer du greifen kannst, desto besser klingt es. Üben üben üben.

    Tim
     
  4. IngaF.

    IngaF. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    8.03.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #4
    achso ok dankeschön=)
     
  5. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #5
    Ich habe das relativ einfach geübt ... wähle zu Beginn zwei Akkorde aus, die nah aneinander liegen, z.b. E und A oder E und G. Versuche sie klar anzuspielen und möglichst schnell zu wechseln. Lässt du dir zuviel Zeit, kommen derartige ungewollte Töne dabei raus.

    Stelle dir einfach vor, dass du den ersten Bund runterdrückst und beim nächsten Akkord zum Bund 4 wechseln musst. Nachdem du die Saite bei Bund 1 angeschlagen hast und nur langsam den Finger wegnimmst, wird die leere Saite und dementsprechend der falsche Ton erklingen. Als Möglichkeiten stehen dir entweder der "Slide" (mit dem Finger von Bund 1 zu Bund 4 "rutschen"), das Abstummen der Saite oder ein schneller Wechsel der Saiten (anspielen, loslassen und schnell zu Bund 4) zur Verfügung.

    Ist relativ schwer zu beschreiben aber das gibt sich eigentlich mit der Zeit von selbst. Übe es einfach mittels zweier Akkorde und du wirst sehen, dass es bald besser geht. Zu Beginn vergisst man auch meist wie ein Akkord gegriffen wird, was einem natürlich die Zeit zwischen dem Anspielen von Akkord1 und Akkord2 verlängert.
     
  6. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 15.01.08   #6
    Noch eines: Wenn Du beim Umgreifen die Saiten loslässt, sollte eigentlich kein Ton entstehen. Achte mal drauf. Bei Anfängern ist es oft so, dass sie, weil die Finger nicht beweglich genug sind und/oder die Koordination fehlt, die Finger seitlich von den Saiten abziehen statt ausschliesslich nach oben. Dadurch ziehst Du sie ein wenig, und wenn der Finger schliesslich ganz loskommt erklingt die saite ein bischen - falsch natuerlich. Das macht so einen undefinierbaren, schmierigen mulligen Hintergrund der an sich nicht gewollt ist. Tritt bei E Gitarre deutlicher auf als bei A Gitarren, und je mehr Gain drin ist desto deutlicher.
     
  7. loud but lovely

    loud but lovely Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.10.08
    Beiträge:
    69
    Ort:
    in Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #7
    Ich bin ja jetzt auch nicht gerade der Gitarrengott aber ich hatte an Weihnachten ein Lehrbuch bekommen das heisst " Modern Rock Guitar " und da gibts auch ein Kapitel mit Akkorden. Um absolut sauberes Umgreifen zu garantieren soll man laut diesem Buch nach jedem Akkord die Saiten mit dem Handballen der Schlaghand wegmuten.
    Ich weiß selbst, dass das teilweise Umständlich ist, weil man sich mit der Schlaghand was das Saiten anschlagen angeht sicher sein muss, weil man ja zwischen Handballen auflegen und die gewollten Saiten anschlagen ziemlich schnell sein muss. Aber wenn du beim langsamen spielen die Saiten richtig triffst kannste auch achtel Akkorde mit der Technik spielen. Also ich habs geschafft nur sechzehntel Akkorde gehen gar net mit der Technik.

    Ansonsten wenn ich Akkorde spiele und nicht möchte, dass die Saiten nachklingen, dann nehm ich die Finger von der Greifhand nicht ruckartig sondern kontrolliert etwas langsamer von den Saiten herunter, dann klingen diese auch nicht nach. Gut - mittlerweile übe ich das ganze jetzt schon 1 1 / 2 Monate, aber jetzt klappts.

    mfg
     
  8. cyrex

    cyrex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 16.01.08   #8
    Ich denke auch das sich das Problem mit ein bisschen üben beheben lässt.
    Ich würde auch mal versuchen langsam und schön zu greiffen. Z.B Em mit dem Zeige-, und Mittel und anschließend den G-dur.
     
Die Seite wird geladen...

mapping