Abmahnungen: Musik-Lobby geht gegen Web-Karaoke vor

von gangstafacka, 21.06.06.

  1. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 21.06.06   #1
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,422640,00.html

    Da mir gerade auffällt, wie subjektiv und zynisch mein Kommentar zu dieser
    Meldung ist, enthalte ich mich vorerst. Sagt eure Meinung, was ihr von dieser
    Meldung haltet. ^^

    Die Diskussion ist eröffnet... (Wollt' ich schon immer mal sagen. :D )
     
  2. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.812
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.06.06   #2
    Einfach nur lächerlich.

    Die MAFIA wie sie leibt und lebt.
     
  3. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 21.06.06   #3
    und als nächstes werden wir noch verklagt, wenn wir unter der dusch ein lied mitsingen....big brother lässt grüssen ;)

    ne, echt das letzte, aber wird rechtlich überhaupt verheben? irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass man delinquent wird, wenn man ein lied nachsingt....
     
  4. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 21.06.06   #4
    Ein Schuss ins eigene Knie

    Aber wie!
     
  5. Seelendieb

    Seelendieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 21.06.06   #5
    So lange du deine Dusche nicht öffentlich machst oder Eintritt für sie verlangst...;)
     
  6. bluesshoe

    bluesshoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    11.07.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #6
    Tja, aber morgens locker lustig ein Liedchen pfeifend den Weg zum Bus dahinschreiten wird bald auch kostenpflichtig....

    .... und im Stadion "We are the Champions" singen gibt bald einen 5 Euro GEMA - Aufschlag pro Ticket.... nur für den Fall das Du mitsingst.
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 21.06.06   #7
    Nachdem die Midis dran waren/sind, liegt es doch in der Logik, das das passieren würde.............

    Als nächstes sind die unzähligen Hiphopper dran, die Beats "klauen".


    Topo :cool:
     
  8. gangstafacka

    gangstafacka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 21.06.06   #8
    Songtexte verbieten ? Tabs vebieten ? Karaoke verbieten ? Wo soll das noch
    enden ? Wir leben schon in einer absurden, verrückten Zeit...

    Eine prägnante, passende Reaktion eines Spiegel-Forum-Mitglieds:
    Oh, ich habe gerade jemanden ohne Lizenz zitiert, hab' ich mich jetzt
    strafbar gemacht ?
     
  9. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 22.06.06   #9
    Bedenklich, der Staat ist derzeit ist dabei , sich in diesem Bereich die Rechtsprechung von der "Industrie" aus der Hand nehemen zu lassen. Und das Recht nach finaziellen Interesse zu gestalten, ist keine gute Entwicklung. Hoffentlich wird dem bald mal ein Riegel vorgeschoben.
     
  10. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 22.06.06   #10
    Ein Schuß in die eingenen Genitalien,
    bald bracht man ein Jamba-Monatspaket wenn man sprechen will.
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 22.06.06   #11
    Auch wenn das viele wieder nicht begreifen werden (und dann wieder sehr schnell beleidigend werden):

    Es werden keine Songtexte, MIDIs, Noten, Homevideos, Karaoke verboten.

    Vielmehr nehmen andere ihr Recht war, fuer ihre Leistung (ob sie jetzt dafuer bezahlt haben, oder das Lied selbst geschrieben haben) bezahlt zu werden. Ob Abmahnung da der beste Weg ist sei dahingestellt, die "Einsicht" die von der Konsumentenseite kommt ("das war immer umsonst und deswegen muss das jetzt auch weiterhin so sein", "ICH habe Rechte") geht jedoch gegen Null (und wenn wir die hier schon mehrfach zitierte Reihenfolge... MIDIs, Lyrics, Tagbulaturen nimmt, muss ich mich fragen warum die, die am lautesten rumschreien es nicht schaffen ordentliche Gegenangebote zu erstellen, oder gar der "Musikindustrie" unaufgefordert Vorschlaege zu machen (und meine Erfahrung dazu zeigt, dass die meisten erstmal "dagegen" bruellen, ohne wissen wogegen sie sind. Eine Masse, die genauso lenkbar ist wie die, damals im Berliner Sportpalast).


    ich weise auch mal auf spiegel.de hin, die ebenfalls einen zu bezahlenden Bereich haben und finde es schlichtweg laecherlich wenn sich ein Redakteur dort darueber amusiert, das andere ebenfalls der Ansicht sind das sie Geld fuer ihr Eigentum verlangen koennen. Doppelmoral, aber da passt es halt gerade, denn man kann ja der Menge nach dem Mund reden.
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.06   #12
    Eieiei, ich bringe solche Vergleiche ja auch gerne, aber halt mich dann doch meist zurück, weil viele das hier nicht verstehe und böse werden...

    Ich finde die Aktion ja auch recht albern, aber geht es in diesem Fall nicht eher darum, dass da das Originallied im Hintergrund läuft? Also wenn ich das Lied einfach singe, im Stadion gröhle, oder mich filme, wie ich ein Lied auf Gitarre spiele, dann würde man wohl nicht so drastisch reagieren. Wenn ich aber einen lustigen Film drehe, den mit Musik aus meinem CD-Regal unterlege, dann darf ich den Film theoretisch eben nicht veröffentlichen. Weil ich dann ja das lied allen Leuten ohne erlaubnis zur Verfügung stelle, so als wenn ich MP3s hochlade. Zumindest habe ich mir das jetzt so gedacht.
     
  13. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.812
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 22.06.06   #13
    Dann müsste man aber auch diese ganzen Manga/Comic-Zusammenschnitte die ne Zeitlang ma im Netz kursiert sind, verbieten und beschlagnahmen.

    Da hat sich aber meines Wissens nach auch noch keiner beschwert, oder?
     
  14. Paddy.z

    Paddy.z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 22.06.06   #14
    Lenny.... warum sollte der Künstler denn dafür bezahlt werden wennn irgendwelche vollpfosten Karaoke singen und es GRATIS ich betone GRATIS, UMSONST, FÜR LAU ins Internet stellen? Mit der Aktion nimmt niemand der Musikindustrie Geld weg... eher zum Gegenteil.

    Wenn ich nen Lied nehme, was drüber sing und dan gegen Geld ins internet stelle ist das ja nachvollziehbar aber so?!!?!?!?!

    Und ich glaube kaum das irgend ein Künstler gegen diese Karaokeversionen etwas hat....
    Eher hat die Musikindustrie wieder was gefunden um noch ein wenig Geld zu schaufeln.... denn ich denke kaum, dass ein Künstler was von dem Geld sieht was durch Abmahnungen etc. eingenommen wird... bzw. wem entsteht den ein Verlust wenn so ein Song im Internet ist....? wohl kaum weil sich jemand dann das original nicht kauft weil er die I-Net Version besser findet :screwy:
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 22.06.06   #15
    Ich hatte in einer aehnlichen Diskussion moderatere Vergleiche geracht, die wurden auch nicht verstanden. Und ganz direkt werden...

    Das Internet stellt Konsumenten und Anbieter vor Riesenprobleme, wenn es darum geht Kompromisse zu finden bei der nicht nur eine Seite nachgeben muss. An dieser Stelle wird dann immer wieder ganz gerne auf die "Mafia-Methoden" der "Musikindustrie" verwiesen (wobei wir letztens einen Thread mit knappen 20 Seiten hatte, auf der mir nur eine nachdenkende Minderheit der "Dagegen"-Brueller Fakten brachte, der bedauerlich grosse Rest weinte nur etwas von eigenen Rechten und das man sich wehren muss (ohne zu wissen wogegen, sehr sinnvoll :rollryes:) ), und dann, wenn man glueckt hat wird das auch mit Fakten unterlegt, aber natuerlich nur die, die in das rumgejammere reinpassen (die Pressesprecher und Anwaelte der "Musikindustrie" gehen nach der gleichen Masche vor).

    Dialoge werden durch dieses rumgejammere und polemisieren beider Seiten schwierig, Stimmungen sind dann zwar schnell geschaffen, und die Gerichte stehen vor der Aufgabe bestehendes Recht auf etwas Neues anzuwenden.

    Als ob das nicht schon schwierig genug waere, kommen dann weitere Definitionsprobleme hinzu... wann faengt Oeffentlichkeit an (das hier genannte Beispiel des Fangesangs im Stadion ("We are the champions") gegen das Singen unter Dusche... wobei das mit der Dusche eindeutig nicht oeffentlich ist (meistens)... aber bei den Fangesaengen....).

    Und ob es jetzt problematischer ist wenn ich hingehe, ein bekanntes Stueck spiele und mich dabei filme, oder eben ein Video mit dem Original hinterlege.. keine Ahnung.

    So oder so finde ich den spiegel.de Bericht sehr schwach (imho kann spiegel.de nicht das Niveau der Printausgabe halten): einseitig und fast schon naiv geschrieben.

    Die Aktion der RIAA? Abmahnung ist sicherlich kein schoener Weg, da waere definitiv mehr Fingerspitzengefuehl gefragt. Gleiches gilt aber auch fuer den Konsumenten, man hat nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten, und dazu gehoert vor allem das respektieren der Rechte Anderer.
     
  16. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 22.06.06   #16
    Andere zahlen einen Haufen Geld damit sie Karaoke-CDs/-Bars etc. vertreiben koennen. Viele zahlen dafuer das sie auf Webseiten veroeffentlichen.

    Ansonsten muss ich davon ausgehen, das du meinen Beitrag nicht gelesen, nicht vertstanden, oder zumindest nicht richtig verstanden hast.

    Leute, immer wieder die gleichen Argumente... klar haben die Kuenstler nichts dagegen, trotzdem haben sie Geld dafuer genommen das andere die Rechte haben.

    Vergiss das mit den "die tollen selbstlosen Kuenstler" mal ganz schnell wieder, und vor allem: schrei mich nicht an.
     
  17. Paddy.z

    Paddy.z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 22.06.06   #17
    Aber die rechte sind ja nun verkauft.... nun liegts am Besitzer die Kohle damit zu scheffeln.... und das ist ja nun die Industrie, welche die Rechte an den Songs hat....

    hm warum müssen Hersteller von Karaoke CD's Abgaben leisten?! hm..... warscheinlich weil sie die CD's verkaufen und somit Geld damit verdienen?

    Ich schreibe, daher schreie ich eher weniger..... sorry wenn dus so verstanden hast, hätte es auch so schreiben können wen das besser gewesen wäre..
     
  18. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 22.06.06   #18
    :D :D :D

    Ist klar, sobald die Musiker Geld dafuer bekommen haben, und andere dieses Gedl wieder reinbekommen, dann sind das die Ausbeuter, die Musiker koennen ja nichts dafuer.

    Damit sie die Musiker bezahlen koennen. Wo ist da dein Problem? Arbeiten und Geld verdienen ist nichts verwerfliches.


    Und nochmal: auch wenn hier der Eindruck entsteht ich waere von oder fuer "die Musikindustrie": auch ich finde da laengst nicht alles okay, jedoch bin ich in der Lage zu sehen, das es dieses Schwarz/Weiss Bild, was viele propagieren so einfach nicht gibt.

    Grossschreibung (also alle Lettern gross) gilt allgemein noch als schreien.
     
  19. Paddy.z

    Paddy.z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 22.06.06   #19
    Du kannst mir aber nicht erzählen, dass ein Musiker mehr an ner Platte verdient als die Plattenfirma.... bzw. der, dem die Rechte gehören
     
  20. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 22.06.06   #20
    Oha, jetzt läuft das wieder auf eine Grundsatzdiskussion hinaus, die wahrscheinlich wieder mit extrem wenig Fakten unterfüttert wird...

    Deswegen mal kurz zurück zum Thema:
    Rein rechtlich gesehen ist die Musikindustrie hier im Recht und kann verlangen, daß die Veröffentlichung der Songs (hier als Hintergrundmusik zu Webcam-Gehampel) nicht mehr stattfindet. Ob das jetzt Sinn macht, steht auf einem ganz anderen Blatt (Ich persönlich sehe keinen Schaden für die Rechteinhaber...). Bevor jetzt aber wieder alle Halbwissenden rumplärren, solltet Ihr auch lieber mal mit Themen wie Urheber- und Verwertungsrechten auseinandersetzen und dann kann man die Sache auch mal sachlich diskutieren.

    Nur mal ein kleines Beispiel, wo es mir aus der Sicht der Künstlers eher nicht gefallen würde, wenn man meine Musik in der Form als Hintergrundbeschallung nutzt, wären Pornofilme. Z.B. 'nen nettes kleines "Homevideo" von irgendwem, daß dann im Internet umsonst kursiert. Das wäre einer der Fälle, wo man meiner Meinung nach aus Sicht des Künstlers/Rechteinhabers unbedingt eine rechtliche Grundlage haben muß, um sowas zu verbieten.