Acoustic Gitarre mit Tonabnehmer

von rockhead, 17.05.04.

  1. rockhead

    rockhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.04
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.04   #1
    Hallo zusammen!
    ich will mir eine neue westerngitarre kaufen und um die 900-1000 euro ausgeben!
    sie sollten einen guten tonabnehmer haben der über einen verstärker klasse klingt
    aber sie sollte auch ohne tonabnehmer einen warmen fettn ton haben!
    was könnt ihr mir so empfehlen????
    da taylor und martin co zu teuer sind

    ibanez vielleicht??? oder lakewood?? takamine???

    werft einfach mal ein paar typen rein
    danke!!
    und
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 17.05.04   #2
    geh in ein musikgeschäft und spiel n paar aus deiner preisklasse an?
     
  3. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 17.05.04   #3
    lakewood-> witzbold.

    für den preis bekommst du eine 214er taylor. leider ohne PUs
    ansonsten bietet dir takamine was feines für das geld.
    z.B. EF 341 SC- natürlich nicht vollmassiv- ca. 1000,- oder:
    FD 370 SS- leider ohne PU, aber vollmassiv.
     
  4. Slightlyirie

    Slightlyirie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.05.04   #4
    Lakewood wär natürlich was feines. Ne gebrauchte M14 solltest du schon so um die 1000 Euro bekommen. Auch die von Tob vorgeschlagene Taylor 214 wär natürlich eine Überlegung wert - könntest ja nachträglich nen PU installieren. Ansonsten, Cort´s custom shop Modelle liegen auch in deinem Preisbereich. An deiner Stelle würd ich die Äxte aber unbedingt vorher anspielen.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.05.04   #5

    Yamaha CPX Reihe. Oder gebraucht (oder runtergesetzt LS oder LL). Oder vielleicht auch so ne neue Ayers....

    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/AGitarren/Western/Yamaha_CPX15_.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/AGitarren/Western/Yamaha_LL500_Gitarre.htm

    Die letztere ist echt genial. Und schweinebillig. Leider ohne PU.

    Normalerwesie würde ich nich nachträgichen PU-Einbau empfehlen, kommt meistens teuerer. Muss auch sehr gut gemacht werden, incl. Pre-Amp etc.

    Aber bei der LL würde es sich fast lohnen. Ist immerhin zu 50 % runtergesetzt. Da einen LR-Baggs unter den Steg....wow

    Die gibts auch mit PU, aber da musste selber suchen, obs die noch zum Raushau-Preis gibt.

    Auslaufmodelle sind natürlich immer son Tip. Gleiche qualität für wenig Geld...
     
  6. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 18.05.04   #6
    aber naja...was bringt dir eine gitarre mit pickup die nicht klingt...da kauf ich mir doch lieber ne gitarre die erstmal von alleine gut klingt und dann kann man immer noch piezo u.s.w einbauen lassen...wird zwar alles teurer. Von Stevens hab ich mal ein angebot bekommen für ein B-Band A2 system...sollte so 310€ oder so kosten.
     
  7. KirkHammett

    KirkHammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 18.05.04   #7
    Also mein Lehrer hat letztens eine Burguet getestet und war total begeistert von der. Er spielt schon 25 Jahre oder länger, also der kennt sich da wirklich gut aus. Schau dir die an, die kosten durchschnittlich so 1200€, aber der preis ist total gerechtfertigt ;)
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.05.04   #8
    Ich würd dann eher noch ein bissel warten und sparen. :-)

    Besonders bei Modellen, die es mit und ohne PU gibt, ist das ärgerlich, hinterher für wesentlich mehr Geld ein System einzubauen. Evtl. gar ein 2-way.

    Was anderes ists, wenn man Gitarre antestet, und dann findet man eine, deren Sound so umwerfend ist, dass man sie haben will. Wenn die dann keinen PU hat, dann muss er halt nachgerüstet werden.

    Aber für um die 1000 Euro kriegt man doch eh allerbeste Ware mit PU.


    Ne CPX 15 ist ein absolut edles Teil. Was sollte es daran auszusetzen geben.
    Oder halt Crafter, Cort und Co. Gibts auch schon vollmassiv mit PU unter 1000. Runtergesetzt eh.

    Ich hab auch nur 666 gezahlt, alles massiv, 2 way system, LR Baggs....und sie klingt top.

    Es muss ja keine 5000 Taylor Top of the Line sein.....die übrigens nicht zwangsläufig besser ist.
     
  9. handi

    handi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    13.07.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.04   #9
    LAKEWOOD ist ungeschlagen im Preis/Leistungsverhältnis.
    Wer eine neue LAKEWOOD D32 f+r unter 1200 sucht, soll mir schreiben!

     
Die Seite wird geladen...

mapping