Aging von Metall-Hardware

von Ganty, 23.12.07.

  1. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 23.12.07   #1
    Hallo Kollegen!

    Es gibt im Netz immer wieder mehr oder weniger brauchbare Tipps zum künstlichen Altern von Metallteilen. Hier mal eine kurze Beschreibung wie ich es gerade mit der Hardware eines Billigbasses gemacht habe:

    1. Die Teile wurden glanzperlgestrahlt, das hat den Vorteil dass die Chromschicht jetzt wie Nickel aussieht.

    2. Mit einer Poliereinheit und harter Bürste habe ich an einigen Stellen die Chromschicht bis auf die darunterliegende Kupferschicht durchpoliert.

    3. Alle (jetzt noch glänzenden) Teile wurden in einer verschließbaren Plastiktüte mit etwas Wasser mehrere Tage auf die Heizung gelegt. Die feuchte Atmosphäre lässt das Kupfer schön anlaufen und die Schrauben leicht anrosten. Die Teile sehen aus wie nach 50 Jahren Rock'n'Roll.

    4. Zusätzlich können die Teile durch langes Schütteln in der Tüte noch ein wenig verkratzt werden.

    Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, leider kann ich momentan keine Fotos einstellen (keine Kamera)

    Allen, die den Sinn oder Unsinn des künstlichen Alterns nicht verstehen, möchte ich gleich den Wind aus den Segeln nehmen: der Eine mag es, der Andere eben nicht. Und das ist auch gut so und soll hier nicht diskutiert werden.

    Wenn Jemand weitere Tipps zum Aging hat kann er sie hier gerne posten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping