Ah, Sche***-Entzündung...

von DaveN, 10.05.05.

  1. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 10.05.05   #1
    Also, hi Leute
    Ich habe in letzter Zeit öfters sozusagen viel weniger Kraft mehr im rechten Arm, habe das aber auf die Müdigkeit abgeschoben, und deshalb oft Gitarre gespielt. Nun habe ich aber seit gestern Abend dauernd Schmerzen im rechten Unterarm(? -> Einfach das in Richtung Hand direkt nach dem Ellbogen ) und vermute das ich eine Entzündung oder so habe.
    Nun wollte ich Fragen, ob ihr einige gute Übungen kennt, bei denen die rechte Hand nur sehr Wenig spielen muss.
    Ich habe heute einfache 1-2-3-4 Übungen nur mit HO's und PO's gespielt, ist aber nicht wirklich das spannendste was mann machen kann, und da die rechte Hand wohl für 2,3 Tage aussetzt, muss ich was anderes zum spielen haben. Tipps zur schnelleren Heilung der Hand/des Arms sind auch willkommen :)

    mfgNoob

    Edit:
    Hilft ein Arm-Bad ( :screwy: ) weiter? Ich kratz hier gleich noch ab obwohl ich die Gitarre eben weggelegt habe...
     
  2. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.728
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.453
    Kekse:
    14.171
    Erstellt: 10.05.05   #2
    du könntest dir auch ein paar zusätzliche scalen drauf schaffen und/oder abgespacete Jazz-akkorde... :)
     
  3. Deffi

    Deffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.10.11
    Beiträge:
    425
    Ort:
    bei stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #3
    solangs nur die schlaghand is gehts ja ^^
    kannst immernoch greifen üben
    oder hammer ons
    oder pulloffs
    legato
    etc...
     
  4. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 10.05.05   #4
    stell die gitarre in die ecke und gib deinem arm ne lange ruhepause! belaste ihn so wenig wie möglich. wenn das nicht richtig abheilt, haste das in 2 wochen wieder.

    MfG
     
  5. Gnomi

    Gnomi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    5.01.07
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 10.05.05   #5
    du musst einfach versuchen die hand nich so stark zu belasten.
    Mit so ner entzündung kannst du ganz leicht mal 2 wochen mit nem geschienten gelenk rumlaufen und danach bruchst dann dann immer noch so nen unterstützenden verband... lass sie erstmal in ruhe und mache die nächsten tage wenn dann nur übungen für die linke hand.
     
  6. Metallica-freak

    Metallica-freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    11.03.06
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 10.05.05   #6
    sehe ich auch so^^ ... lieba ne 2 wöchige pause, als noch länger keine gitarre spieln zu können...
     
  7. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 10.05.05   #7
    Ja da würd ich echt vorsichtig sein lieber mal gar nicht üben bevor das nicht wieder koplett weg ist, ansonsten hat man da ruck zuck ne Sehnenscheidenentzündung oder sowas und das kann sehr unagenehm werden und länger dauern. Gerade Hammer On / Pull Off Übungen kann das passieren.
     
  8. DaveN

    DaveN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 10.05.05   #8
    Hmpf.. Hab vorhin versucht die Gitarre mit dem Arm aufzuheben -> ist mir gerade ( zum Glück ) aufs Bett gefallen... :(

    Zum Glück hab ich mir neulich nen Simpsons Season 4 - DVD Pack zugelegt... :)

    Und das ganze in den Feruien wo ich mal Zeit hätte zum Spielen. :(

    Danke für die Ratschläge, in diesem Fall geh ich Sex And The City gucken.

    mfgNoob
     
  9. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.728
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.453
    Kekse:
    14.171
    Erstellt: 10.05.05   #9
    geh zum arzt! und zwar DALLI :mad: ;)
     
  10. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 10.05.05   #10
    Hör auf sanativ, geh am Besten bereits morgen zum Arzt, ich hab mal was ähnliches gehabt, aber in beiden Armen.
    Haben mir saumäßig weh getan, naja, nix dabei gedacht und weitergespielt, vielleicht mal einen Tag Pause gemacht und mir danach eingeredet das es wieder gehn würde (ja ja, die Sucht).
    Hat dann ein paar Wochen gedauert bis ich endlich mal zum Arzt gegangen bin, ich will jetzt nicht weiter drauf eingehen, aber das Ende war, das ich mehr als nen Monat kein Gitarre spielen konnte.
    Im Übrigen war das kurz vor den Weihnachtsferien, also ebenfalls 2 Wochen Ferien, die hab ich dafür genutzt meine Arme komplett auszuruhen (da war ich dann schon beim Arzt), d.h. keine Gitarre, kein Schreiben (also mit einem Stift) und max. 1 Stunde PC am Tag (wenn überhaupt), dass tippen kann ebenso anstrengend wie das Gitarre spielen sein, besonders wenn du eine Entzündung hast.

    Wie gesagt, geh zum Arzt, evtl. haste Glück und kommst mit einer Salbe und einem normalen Verband weg, so wie ich, nachdem ich selbst darauf gekommen bin, mal ein bischen weniger die Arme zu strapazieren. Da konnt ich dann auch ab und an (endlich!) wieder ein kleines bischen Gitarre spielen.

    /Edit: Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber damit sollte man echt nicht scherzen, ich habs erlebt wie kacke das ignorieren von so Sachen ist und lass dir gesagt sein: Eine Pause von 2-3 Tagen reicht eigentlich nicht aus um deinen Arm genug auszuruhen.
     
  11. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 10.05.05   #11
    Ne Sehnenscheidenentzündig war bei mir Dauerzustand aber nach einer gewissen Zeit wirst du imun ! :p

    Jetzt passiert mir sowas nur, wenn ich 3 Wochen nicht spiele und dann gleich voll reinhaue

    Aber ein kleiner Tipp am Rande :

    IMMER SCHÖN AUFWÄRMEN :D

    EDIT : Als ich beim Arzt war (nur weil ich als Torwart mit Sehnenscheidenentzündig einen echt scharfen Ball abbekommen hab) hat der mir gleich einen Gips draufgemacht. Ich hab versucht weiterzuspielen (Gitarre) und dabei wurde der Gips mal so richtig abgewetzt... Das war krass
     
  12. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 10.05.05   #12
    geh damit zum arzt. da muss ich meinen vorrednern zustimmen. gibt eigentlich keine alternative
     
  13. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 10.05.05   #13
    hatte ich auch schon das ein oder andere Mal, haupsächlich als ich mit dem Spielen angefangen habe und viel zu verkrampft gespielt habe.

    Kannst natürlich gerne zum Arzt gehen - ich persönlich halte mich von Ärzten und Krankenhäusern fern, soweit eben möglich, naja

    Tip von mir: Erst mal natürlich ein paar Tage Pause (auch wenn´s schwer fällt) und ansonsten tonnerweise Mobilat (falls das so geschrieben wird) verschmieren, natürlich über den Tag verteilt...auf das dein Leidensweg enden mag :D
     
  14. muinrofilac

    muinrofilac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #14
    Hi
    hatte auch selbiges (Entzündung der Sehnenscheide) bin dann von einem Arzt zum anderen getingelt aber keiner konnte mir richtig helfen.
    Eingibsen, Salben selbst Cortison hat nicht geholfen.

    Ich habs dann durch Kühlen verbessert:
    Eiswürfel in nen gefrierbeutel dann Geschirrtuch drum und behutsam kühlen. das ganze mehrmals am Tag und nicht zu lange. Es darf auf keinen Fall zu kalt sein(weh tun oder so). Wichtig ist, das du die Hand/Unterarm erst wieder anstrengst, wenn sie wieder warm geworden ist.
    Ist es bedeutend besser , dann wieder langsam mit der Gitarre einsteigen.

    Wichtig ist aber, dass du die eigentliche Ursache bekämpfst:
    Solche Entzündungen enstehen durch Überbelastung:

    1. Falsche Technik: Gitarre zu tief, falsche Handhaltung etc.
    2. Zu schnelles erhöhern des spielpensums
    3. Zu langes spielen einer bestimmten Sache(Einseitige Belastung)

    MfG muin
     
  15. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 10.05.05   #15
    Frag ma beim Arzt, was damit los ist und wenn der gruenes Licht gibt, lass mich den boesen Sound bis hier hin spueren.:twisted:
    Falls nicht goenne dir ne Pause.:great:
     
  16. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 11.05.05   #16
    Hab seit 2 Wochen dasselbe Problem. Jobbedingt wird mein Handgelenk aber ständig krass beansprucht da kann ich das nicht einfach ruhig stellen! Die letzten 2 Tage gings wieder, aber ich Trottel musste heute unbedingt zur Probe. Komm grad davon wieder und während ich den Thread hier lese fängt mein rechtes Handgelenk an zu summen und ist irgendwie taub- kein Witz- vorher tats nur weh!
    Sch****
     
  17. DaveN

    DaveN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 11.05.05   #17
    Gaaanz schnell zum Arzt!
    Ich war eben auch da, und der hat mir natürlich Armruhe verordnet und nach zehnmaligem Nachfragen ob es keine Methode gäbte das zu verkürzen hat er mir noch ne Salbe und Tabletten gegeben.
    Damit dauert das in etwa "nur" 10 Tage... :mad: :(

    Wenn ich schon nichtmehr an die Gitarre kann noch ne Frage;
    Gibt es sowas ähnliches wie Guitar Pro auch für den Mac? Hab im Moment dutzende Ideen und kann die nicht weiterentwickeln oder aufschreiben ( -> Noten lernen, klar :rolleyes: )


    mfgNoob
     
  18. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 11.05.05   #18
    Nicht alles, was zieht und wehtut ist gleich eine Sehnenentzündung. Es kann auch einfach überlastet oder überreizt sein.

    Es ist bei solch monotonen Bewegungen wie Gitarrenspiel unbedingt darauf zu achten sich

    a) zu mäßigen und Pausen einzuhalten (wer 8 Stunden täglich Yngwie Malmsteen spielt mit einziger Pause dazwischen für's Fressen und Kacken, der ist nicht ganz dicht) und

    b) sich unbedingt gegenbelastungsmäßig zu bewegen.

    Bei Muskeln spricht man doch von Gegenspielern - vom Beuger und vom Strecker. Als Beispiel Bizeps und Trizeps. Würde man den Trizeps, den Strecker, oparativ entfernen, hätte der Bizeps keinen Gegenzug mehr und würde den Arm permanent so halten, wie wenn man gerade jamanden beeindrucken will, indem man vor ihm den Bizeps demonstrativ anspannt. Den Arm könnte man aus eigener Kraft nicht mehr ausstrecken!

    So verhält es sich auch mit dem Gitarrenspielen. Das ist zwar eine insgesamt sehr chillige Sache, weil man sich dabei nicht bewegt, aber für die Finger und die Sehnen und Gelenke der Arme sind das Höllenqualen. Dauerhafte, monotone Hochbelastungen. So trainiert man nur einzelne Muskelgruppen und lässt deren "Rückseite", wenn man so will, also die jeweiligen Strecker oder Beuger, degenerieren. Aber die müssen umso mehr Beachtung geschenkt bekommen, je intensiver man spielt! Nur so kann man schmerzhaften und langfristigen Schäden vorbeugen, was auch bekanntermaßen besser ist als die Scheisse heilen zu müssen.

    Wenn man nur so munter vor sich herplimpert, eigentlich relativ unmotiviert, aus Spass an der Freude, reicht ein Aufwärmen ohne Instrument wohl aus.

    Betreibt man es hingegen wie besessen, vergleichbar mit Beruf oder Leistungssport, dann sollte man wirklich einen Sport suchen, indem man sich anderweitig belastend betätigt. Schwimmen oder Gymnastik fielen mir ein.

    Andere solche Killertätigkeiten wären Tastaturschreiben oder das Heben schwerer Dinge über den Rücken statt über die Beine.

    Und Pausen nicht vergessen! 10 Minuten mindestens. Tut auch dem Kopf ganz gut. Und die möglichst nicht sitzend verbringen!
     
  19. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 11.05.05   #19
    Zuerst musst du dir auf dem Schwarzmarkt Cortison besorgen....
    War nur'n Witz!
    Konsultiere mal den Arzt deines Vertrauens und laß es untersuchen!