Air Norton vs. SH-2 jazz /// PafPro vs. SH-1

von sambapati, 11.01.08.

  1. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.01.08   #1
    wollte einen grossen vergleich machen
    zwischen "ähnlichen" tonabnehmern:
    air norton und sh-2 jazz
    und
    pafpro vs. sh-1

    eigenen meinungen wären ideal...

    schonmal danke im vorraus
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #2
    SH-1 und Paf Pro ähneln sich aber gar nicht. Paf Pro hat mehr output und viel mehr Höhen sowie einen transparenteren Sound, dafür weniger Wärme und Dynamik.
     
  3. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.01.08   #3
    aso..ja dann...
    welchen würdest du für eine mahagonie-gitarre+eingeleimter hals empfehlen (das es nicht matscht) ???
    und wie siehts mit dem air norton/sh-2 jazz aus???
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #4
    Air Norton habe ich nicht gespielt, an SH-2 kann ich mich nicht mehr so genau erinnern, zu lange her.
    SH-1 matscht schon recht früh, man kann es mit etwas mehr Abstand kompensieren aber es ist trotzdem kein für super-hi-gain und drop-tunings geeigneter Pickup.

    Was für einen Sound willst denn damit genau machen?
     
  5. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.01.08   #5
    Einfach alles...sollte geiler clean-Sound sein,schoen crunschen und natuerlich lead....ps:dimeback darrel benutzte auch einen sh-1 für Neck (kein matschen)
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #6
    Doch, schon leicht. Aber das darfst eh nicht betrachten, er hatte auch ein Rack so groß wie mein Haus und mindestens einen Techniker dazu. Bei dem Gain wie Pantera es hatten matscht er schon etwas.

    Deine Beschreibung ist jetzt etwas arg schwammig :D Ich denke mit der "hot-rodded" Kombo JB und Jazz für knapp 120€ bist dann schon sehr gut bedient, ist recht universell verwendbar und flexibel und clean auch recht ok. Macht sich auch gut mit Mahagopni, viele haben die Kombo in ihren Paulas drin (und ich in meiner RBC Strat, heh).
     
  7. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.01.08   #7
    das Problem ist,dass ich das "Hot rodded" set schon in meiner 1st Gitarre hab und ich pickups fuer meine 2.brauche
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #8
    Naja, dann musst schon genauer werden mit Deinen Klangvorstellungen. Alles in einem gibt es leider nicht wirklich.

    Ich frage mal so, wie soll sich der Klang unterscheiden im Vergleich zu Deiner ersten? Was fehlt Dir bei der?
     
  9. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.01.08   #9
    also Bridge sollte noch differenzierter und n bisschen aggressiver (und richtig tighte baesse)...Neck auch aggressiver und mehr Knurren im bass,sonst ist der Sound geil
     
  10. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 11.01.08   #10
    Für die Bridge wäre vielleicht der SH-12 "George Lynch Screaming Demon" (oder so ähnlich) ne Idee. Lass dich nicht von dem Namen Lynch verwirren - soo böse ist das DIng nicht. Ist halt ein etwas "aufgebohrter" PAF: Etwas mehr Bass und mehr Output, als PAFs normalerweise so haben. Klingt gerade in LP-Gitarren recht nett - warm, aber trotzdem mit genügend Biss. Leider gibt's den m.W. nur für die Bridge.
     
  11. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.01.08   #11
    wie wäre es mit dem sh-5 oder sh-6 ///Super distortion oder Evolution fuer Bridge ??? Und was für Neck ??
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #12
    Ich versuche es mal mit eigenen Worten zu beschreiben :)

    Also ich habe in meiner (Mahagoni) Giger-Ibanez den Super3 am Steg und Super Distortion am Hals drin. Das ist bei verzerrten Sounds und Soli genauso wie Du es willst, aber clean sind die einfach sehr fett und laut und irgendwie kalt. In der Warlock habe ich zwei Super Distortion, verhält sich genauso plus minimal mehr Höhen und weniger Bässe am Steg. Gesplittet habe ich sie nie, von daher weiß ich nicht ob sie sich da für clean besser eignen. Dann in der Peavey Vandenberg habe ich ToneZone, der ist vom clean/verzerrt Verhalten her ähnlich wie SD, hat aber einen ganz anderen Sound - fetter in den Mitten und mehr Bässe, dafür nicht ganz so differenziert. Produziert aber fast die schönsten Harmonic-Sounds. Also im Vergleich würde ich sagen der Super D ist kalt und ToneZone ist warm, aber beide gleich fett und singend. In der Deluxe Strat mit Ahornhals sind Pearly Gates drin, diese sind es die am meisten knurren und die schönsten Harmonics-Sounds ausgeben. Klingt ähnlich wie ToneZone ist aber nicht so fett und clean klingt er auch wunderbar. Der ist mein absoluter Lieblingspickup und kommt auch in meine custom-Klampfe rein. Er klingt auch sehr warm und knackig, ist aber für so was wie Metalcore oder drop-tunings nicht so der Kandidat. Dann hätten wir Gibson 498T mit Metallkappe, der ist auch so grob die Richtung aber wieder etwas differenzierter und so "lauwarm", dafür aber richtig knackig. Dann der 500T, ist einer der fetteren Pickups, Keramikmagnet und gut für alles high Gain, eher kalt für clean. Eine Alternative wären auch GFS von Guitar Fetish, sehr gute Pickups die sehr günstig sind im Vergleich. Die haben eine ganze Palette diverser Pickups, die Beschreibung auf deren Webseite trifft relativ gut zu.

    Am sonsten hier bei uns z.B. diverse Modelle von Schaller und Shadow evtl. auch mal anschauen, die haben ordentliche und günstige Pickups. Und letztendlich gibt es natürlich die aktiven von EMG, Duncan, Bartolini etc. die für mich uninteressant sind, daher kann ich Dir auch wenig darüber erzählen. Boutique-Teile lass ich jetzt mal auch aussen vor.
     
  13. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 12.01.08   #13

    SH-6 habe ich in ner Epi Paula. Mir gefällt's, aber das Ding ist wirklich heftig. Das ist "voll auf die zwölf": Sehr hoher output, mittenreich, gutes, aber nicht übetriebenes Bassfundament und gut Höhen. Bei entsprechend Gain kippt der Ton sehr schnell in die Obertöne. Harmonics bringt er sehr prägnant und schön dreckig-kreischig. Downtunings (bis komplett C getestet) macht er auch ohne Matschen.
    Crunch geht auch recht gut - sowas in Richtung AC/DC Crunch oder so kriegt man recht gut hin. Clean gibt's sicherlich bessere Pickups. Ich jedenfalls sehe den SH-6 als reinen Metal-Pickup. Als solchen finde ich ihn klasse - aber ich glaube, du suchst was anderes, oder?

    Den SH-5 habe ich leider nur in der Neck-Version intensiver gehört. Ein Bekannter, mit dem ich manchmal jamme, hat den in seinen Paulas drin - wie gesagt am Neck. Er schwört drauf.
    Klingt auch wirklich gut: Das ist halt auch wieder der gute alte PAF-Grundsound, aber mit mehr Output, auch etwas höhen- und obertonreicher. Insgesamt warm, aber doch bissiger und knurriger als der SH-1. Mich erinnert der Soudn manchmal ein wenig an Aerosmith, auch wenn die natürlich andere Pickups spielen.

    Eventuell wäre die Kombination SH5 Neck und SH12 Bridge ja was für dich. Besagter Kollege spielt übrigens SH-5 / SH-4, aber den SH-4 wolltest du ja nicht. :)

    Zu Dimarzios bin ich leider nix Sinnvolles sagen - die kenne ich zu wenig. Aber da hat ja xxx schon Tipps gegeben. ;)
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.01.08   #14
    SH-5 (und SH-11, sehr ähnlich nur etwas "wärmer") sind quasi wie JB mit mehr Mitten und Punch, wie ein SH-4 mit mid-boost so zu sagen.
     
  15. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 13.01.08   #15
    Danke schonmal an xxx und Blue Gator:great::great::great:

    ich hab grad die SD seite angeschaut und fand den "sh-10 full shred" auch nicht schlecht

    wie ist der???????
     
  16. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 13.01.08   #16
    Wie n JB mit mehr mitten, weniger matsch und weniger output :D


    Der SH-10 ist ähnlich dem SH-6, allerdings hat er nicht ganz so kreischende Mitten, mehr output, mehr bässe (bzw. überhaupt welche, der SH-6 klingt total nach früh-80er garagen-thrash), angenehmere Höhen. Definiert sind sie beide wie zau.

    SH-6 ist wie gesagt extrem krass. Megaviel output hat er nicht (wenig ist natürlich anders), aber er hebt dermaßen die mitten an dass alles ganz leicht nach wahwah klingt. Bässe sind, nett ausgedrückt, sehr dezent, die Höhen schreien einen auch ziemlich an. Klingt halt total fies.
    In einer Paula funktioniert er ziemlich gut weil er genau die frequenzen betont die die Gitarre von sich aus nicht mitbringt und umgekehrt. Clean kannste das Teil halt in die tonne kloppen.


    Den George Lynch Pickup mag ich wiederum überhaupt nicht. Ich hab den sofort aus der GL-1 ausgebaut und nen SH-11 eingebaut. Er klang zwar ordentlich mittig mit sehr präsenten Höhen und guten Bässen, aber der sound war insgesamt sehr . . . hmm, "undurchsichtig".
    Ich probier demnächst mal nen Pearly Gates in der Gitarre aus, mal schaun wie das tut. Normalerweise klingt der unheimlich "frisch", die Höhen britzeln richtig ordentlich (nicht unangenehm) und soli klingen immer schön rotzig und fett. Rhythmus sowieso. Ich hab nur Angst dass es in der Kamikaze zu viel des Guten wird . . .
     
  17. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 13.01.08   #17
    cool danke:great:

    wie wär der "alnico 2 slash" tonabnehmer für neck
    bzw.
    wie unterscheidet der sich vom sh-2 jazz???

    wenn ich jetzt einen emg81 mit einem Sh-10 full shred und nem sh-6 vergelichen würde,
    welcher wäre am bassigsten und der meiste "druck" und welcher am wenigsten??

    warum hat der sh-6 weniger bass obwohl er 1 mehr hat als der sh-10 (seymourduncan seite)
     
  18. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 14.01.08   #18
    Der SH2 klingt insgesamt höhenreicher. Er ist in den Höhen auch etwas klarer und definierter. Der Alnico 2 hat mehr Bässe und klingt insgesamt mittenbetonter. Verzerrt klingt der Alnico 2 ein wenig "dreckiger", breiter. Ich sag' mal so: Clean würde ich den SH-2 vorziehen, verzerrt wirkt der Alnico 2 "fetter".
    Beides sind PUs mit moderatem Output, wenn du also richtig heftig Gain willst, muss der vom Amp kommen.

    SH-10 kenn ich zu wenig, sry. Subjektiv würde ich sagen, der EMG hat mehr Bässe als der SH-6. Was mehr "Druck" macht, kann ich nicht sagen. Der EMG ist vom Grundklang etwas klarer und an sich "durchsichtiger" (mir fällt da das richige Wort nicht ein - muss man am besten selber hören). Der SH-6 würde ich mal als "rotzig-kreischig" bezeichnen.

    "Druck" kann man meiner Meinung nach nicht nur am Pickup festmachen. Da spielt auch der Amp ne große Rolle. Nicht zu vergessen die Spieltechnik: Bei den immer wieder als Gradmesser für "Druck" angesehenen Palm-mutes zum Beispiel hängt aus meiner Sicht mehr von den Fähigkeiten des Gitarristen als vom Pickup ab.

    Ich vermute mal, dass diese Werte auf Messungen des Frequenzsspektrums beruhen.
    Physikalisch messbare Frequenzen und menschliches musikalisches Empfinden sind aber zweierlei. Ob wir einen Klang als höhenbetont oder bassig oder wasauchimmer empfinden, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab: Mischungsverhältnis der Frequenzen, Lautstärke, Verzerrungsgrad, gespielte Töne undundund.

    Solche Werte sind also nur sehr bedingt aussagekräftig (wie übrigens auch die Soundsamples auf Hersteller-Seiten).
    Zusätzlich zum subjektiven Empfinden gibt es auch noch den Grundklang der Gitarre. Ein und derselbe Pickup wird in ner Strat ganz anders klingen als in ner Les Paul.

    Und wenn wir hier über Pickups diskutieren, muss man auch noch berücksichtigen, dass wir die an unterschiedlichen Gitarren und an unterschiedlichen Amps gehört haben. Und dann ist auch noch die Frage, was gespielt wurde: Wenn jemand den Slash gibt und das einigermaßen gut macht, wird man auch den Pickup vielleicht in diese Richtung einordnen, eben weil man damit diese Art von Rock gehört hat... Im Grunde ist das alles hier also eine wenig exakte Angelegenheit...

    Lezten Endes kann man sich nur über die grobe Richtung eines Pickups informieren - dann muss man ausprobieren, was einem in der eigenen Gitarre und am eigenen Amp zusagt. Ich habe deshalb teilweise auch einfach gebrauchte PUs gekauft udn getestet. Bei Nichtgefallen kann man die mit keinem oder nur geringem Verlust wieder weiterverkaufen.
     
  19. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.01.08   #19
    ok danke:great:

    ich hab noch einen letzten SD neck Pu gefunden,der sich auch noch gut anhört...
    der pearly gates...
    wie wär der für neck bzw. für bridge??

    und der evolution für neck/bridge? jemand hat mal gesagt das der tight aber dünn ist ??
     
  20. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.01.08   #20
    Zu Pearly habe ich eine Seite vorher was geschrieben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping