Akai MPD-16 Midi Sequenzer Software ?

von benemaster, 13.12.04.

  1. benemaster

    benemaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    8.09.12
    Beiträge:
    500
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 13.12.04   #1
    Tach .

    Wie ich ja schon gelernt habe , brauche ich ein Expander/Sequenzer/Sampler/Keyboard/etc. um die Sounds (Midi`s) vom Akai
    "hörbar" zu machen .


    > Kann mir jetzt jemand sagen , wo ich einen Software-Sequenzer für
    mein Akai Bekomme ? Hab zwar schon nen bisschen rumgestöbert , verstehe aber davon nichts .

    Ich suche hier Hilfe da ich sonst versuchen muss mir das selbst beizubringen ,
    und wie ich mich kenne wird das nix ... :D

    Ach ja , um fragen vorzubeugen ; Nein ich möchte es nicht wieder zurückgeben ! :D

    Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar ...

    Bene
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.12.04   #2
    da hattest du was missverstanden(oder ich habs unverständlich erklärt)...

    der sequenzer an sich gibt eigentlich keine töne von sich. der ist primär dazu da, midi-daten aufzuzeichnen und wiederzugeben(und kann je nach modell/programm auch wieder per midi angesteuert werden).

    was du bräuchtest wäre ein software synthesizer oder software-sampler. die laufen teilweise alleine, teilweise in einer host-anwendung, die wiederrum ein sequenzer(Cubase/Logic/ProTools/Live) sein kann. als sequenzerlose host-software fällt mir momentan nur v-stack ein.

    um dir konkret programmnamen zu nennen, bräuchte man mal ein paar soundvorstellungen(synth-sounds, orgel, klavier, e-piano, natursound, oder wie ein döner "mit alles")
     
  3. benemaster

    benemaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    8.09.12
    Beiträge:
    500
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 13.12.04   #3
    sorry, ich bin wohl zu doof für diese Welt ...

    Also ... Hauptsächlich würde ich gerne Synths spielen ,

    wo bei ein Prog. "Döner-mit-alles" :D natürlich noch besser wäre .

    Gibt`s da relativ einfache Programme , die auch ich schnallen kann ?
     
  4. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.12.04   #4
    da du ja wenig selbstvertrauen hast, was deine lern- und einarbeitungsfähigkeit angeht, kommt als gute lösung für dich steinberg hypersonic(evtl. +synth-expansion) und als host-anwendung v-stack(ebenfalls steiberg) in frage. da sind massenweise fertige sounds drin,sodass du nicht mehr viel an eigenen sounds schrauben musst. informier dich aber bitte vorher, wie das mit wechseln der pad-belegungen ist, da du ja abundzu mal die oktaven/die benutzten noten wechseln willst. falls das live schlecht zu realisieren ist, solltest du eher zu einem sampler greifen(native instruments kontakt, da liegt schon eine cd mit synth-sounds bei), da kannst die ton/klangbelegungen so hinbiegen, dass du an deinem mpd nichts ändern musst. die beiden lösungen gehören beide in die kathegorie "mit alles", wenn du auf alles ausser synth-sounds verzischten kannst, dann kannst du sich allgemein mal am software-synth-markt umschaun, da gibt es massenweise verschiedene progs, die alles unterschiedliche synthesearten haben, was da das ideale für dich ist, kann ich nicht beurteilen, am besten, du lädst dir dann mal ein paar demos runter.(links dürftest du über sufu auch hier im forum finden)
     
Die Seite wird geladen...

mapping