akerfeldt (opeth) = theoriegott?

von DaShollaBolla, 08.05.05.

  1. DaShollaBolla

    DaShollaBolla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    26.04.15
    Beiträge:
    251
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 08.05.05   #1
    hallo.
    ich bin großer fan von opeth und wollt mal damit anfangen, mir einige interessante soli genauer anzuschauen. was ich schon beim hören festgestellt hab ist, dass er sehr aussergewöhnliche tonfolgen benutzt. er wechselt einfach von dur zu moll. ich hab jetzt nich so die ahnung von theorie, aber liegt das einfach an den akkorden? wenn jetzt zum beispiel gis dur auf emoll folgt, spiele ich bei emoll die kleine terz und dann bei gis dur e dur, bzw phrygisch dominant? is jetz nur ne vermutung. wär cool, wenn irgendwer mir da genauer was sagen kann.

    THX
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.05.05   #2
    Kannst Du so machen wie beschrieben.

    In diesem Zusammenhang würde ich gefühlsmäßig über das G# eher Harmonisch Moll dominant nehmen, d.h. wie phrygisch dominant aber mit C (große Terz in G#-Dur) statt H.

    Du kannst aber in der Melodie zu G#-Dur auf H bzw. C auch ganz verzichten. Dann ist es nicht eindeutig definiert, ob es phrygisch dominant oder HM dominant ist. Bzw. der HM5-Klang entsteht dann nur im Ohr des Hörers, weil die gr. Terz. C ja immerhin aus dem Akkord durchschimmert.
     
  3. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 08.05.05   #3
    Um deine Frage in der Überschrift zu beantworten: Nein.
    Im guitar.com Interview benutzt er einen Akkord und kann auf die Frage,welcher das sei, keine Antwort geben (es ist soweit ich mich erinnern kann ein AmAdd9 gewesen).
     
  4. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 08.01.10   #4
    haha, ja der akerfeldt... ich glaub einfach, dass der nach gehör probiert, was möglichst geil klingt...

    aber der sack bekommt das immer hin, wie gibts das??? :eek:
     
  5. Metalfreak 93

    Metalfreak 93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.08
    Zuletzt hier:
    17.01.15
    Beiträge:
    943
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    5.086
    Erstellt: 09.01.10   #5
    Also er hat in einem interview mal gesagt "I don´t care about theroy, man, I just you know try stuff and when it works then I´m happy! :D "
    Also ich denke er kennt sich schon aus, bloß ich denke, das er wirklich mehr ausprobiert, als er immer nachdenkt...
    Aber genau dieser Aspekt macht mir richtig Angst, der bekommt immer sooo geile Songs hin, ohne irgendwie sich gedank
    Aen darüber zu machen.
    Aber Akerfeld ist eine Gott des Progressive Metals.
    OPETH FOR EVER !! :rock:
     
  6. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 09.01.10   #6
    HAIL! :great:
     
  7. RuntimeException

    RuntimeException Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.09
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    208
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    550
    Erstellt: 10.01.10   #7
    Na, da wurde ja ein altertümliches Relikt wiederausgegraben. :D

    Auf der Bonus-DVD zu Watershed gibt es die "Rehearsal Tapes" (-> Youtube), in denen man einen kleinen Einblick bekommt, wie Åkerfeldt und Åkesson zusammen an den Gitarrenparts herumprobieren. Ich glaube schon, dass die sich viele Gedanken machen. Allerdings vielleicht weniger musiktheoretischer Natur als vielmehr ihren Ohren vertrauend. :) Und die werfen sicher viiiiiiiiele Riffs, Akkordfolgen und Melodiestücke weg, die es einfach nicht Wert sind, für Opeth-Stücke verwendet zu werden. Da wird nicht jedes tolle Riff, dass sich jemand ausgedacht hat, auch gleich verwurstet. :)

    In diesem Video spricht Åkerfeldt z.B. davon, dass er keine "Run-of-the-mill"-Musik mit "herkömmlichen Akkordfolgen" machen will.
     
Die Seite wird geladen...

mapping