akg clipmikro mit klinkenanschluss ???? wie komm ich auch xlr??

von **Husky**, 27.05.06.

  1. **Husky**

    **Husky** Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 27.05.06   #1
    servus leute !!!

    tja, ich hohl mal weiter aus ! also wir haben uns ein neues mischpult gekauft und nun hat jeder von uns sechzehn leuten sein eigenes xlr kabel zum micro ! ( vorher haben wir immer zu zweit auf einen kanal gespielt)
    das ganze wurde bewerkstelltigt mit einen mtrac II phantomspannungsadapter ( is von akg gibts aber so jetzt nimmer zu kaufen)
    tja, an diesem adapter wurden immer zwei kondensator mikrophone angeschlossen und zwar mit nem kleinen klinkenstecker (verschraubbar) , ich weiss nicht wie man den korekkterweise nennt.....! wie genau unsere mircros heissen weiss ich jetzt nicht aus dem kopf aber es sind akg kondensator clipmikros, ich glaub die "c" serie, oder so

    tja nun weiter, wir haben also nun jeder unseren eigenen kanal mit eigenem xlr kabel !

    und nun das problem ! auch der einen seite hab ich xlr auf der anderen seite hab ich so nenn merkwürdigen verschraubbaren klinkenstecker ??? wie krieg ich die zwei nun zusammen ? einfach die klinke abklemmen und nen xlr dranlöten würd wohl nicht funktionieren...(irgendwass mit phantomspannung, ich habs auch nur so halbwegs kapiert :-)))
    unser musikhändler hat mir einen speiseadapter vorgeschlagen, kostet 29 euro und heisst "akg b-15" ! das ding mag ja gut und recht sein aber es braucht ne batterie ???!!!! ja , und das ist der teil den ich nicht kapiere, ich brauch ne batterie ??:screwy: habe aber phantompower ? oder etwa doch nicht ??? die sache versteh ich nicht, vielleicht kanns mir ja einer von euch jungs hier im forum erklären die ein wenig mehr ahnung von der materie haben wie ich blutiger anfänger

    danke euch schon mal jetzt ! p.s. wenn ihr noch infos braucht bzw ich irgendwas vergessen hab zu schreiben dann fragt leute, ich bin froh um jede hilfe :great:
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 27.05.06   #2
    Weißt Du, wie schwer es ist, Deine Frage auch nur zu lesen?

    Da hab ich schon von vornherein keine Lust, mich damit näher zu befassen, weil ich mich nach jeder Zeile frage: 'was könnte er damit meinen?'
     
  3. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 27.05.06   #3
    Also du hast jetzt mehrere Kondensatormikros. Die brauchen Phantomspannung. Sollte aber eigentlich jedes Pult mit 16 Kanälen liefern können (welches ist es denn genau?). Ansonsten brauchst du einfach für jedes Mikro ein XLR auf XLR Kabel. Oder wenn euch das zu viele Kabel sind eine Stagebox mit Multicore.
     
  4. **Husky**

    **Husky** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 27.05.06   #4
    hi zusammen,
    tschuldigung erst mal, kann gut sein das ich es ein wenig kompliert geschrieben hab
    bin eben laie und weiss nicht wie ich mich da richtig ausdücken muss... !

    klar hat unser pult phantomspannung (yamaha mg 32 fx)
    aber weswegem brauch ich dann zwischen xlr kabel und kondensator micro ( das mit dem klinkenanschlusss) nen speiseadapter ?? das ist der punkt den ich nicht verstehe, der speiseadapter heisst "akg B-15", und braucht ne batterie.

    kann mir das irgendwer erklären ? und entschuldigt bitte das etwas umständlich geschriebene oben
     
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 27.05.06   #5
    Die Mikrofone haben üblicherweise einen XLR-Anschluß.
    Der Mikro-Eingang des Mischpultes ebenfalls.
    Das Mischpult (ich kenns nicht aus dem Kopf, macht aber nichts) hat entweder pro Kanal einen Schalter für die Phantomspeisung oder einen "Generalschalter", der diese auf allen Mikrokanälen ein- und ausschaltet.
    Du brauchst also pro Mikrofon nur ein einfaches, normales Mikrofon-XLR-Kabel.
    Zusätzliche Speiseadapter mit Batterien usw. sind in diesem Fall überflüssig.

    So ist es "normal".

    Aber offenbar hast Du Mikros mit anderen Anschlüssen (Schraubklinke).
    Wie heißen die genau oder noch besser, kannst Du einen Link dazu posten?

    PS: Die Recht- und die generelle Kleinschreibung sind mir sehr ungeläufig...;)
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 28.05.06   #6
    Finde doch mal raus, was für Mikrofone das sind und was für "schraubbare" Stecker da dran sind. Das B 15 hilft auch nichts, da es XLR auf XLR ist. Es ist dafür gedacht, es zu verwenden, wenn kein Phantomstrom zur Verfügung ist. Aber den liefert das Pult ja.
     
  7. **Husky**

    **Husky** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 28.05.06   #7
    also, das mikro ist das akg C 419
    ich häng unten mal ein bild dran auf dem man es so einigermassen erkennt
     

    Anhänge:

    • mikro.jpg
      Dateigröße:
      105,9 KB
      Aufrufe:
      101
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 28.05.06   #8
    Da schreibst Du am besten mal den Service von AKG an:

    DEUTSCHLAND:

    Service Pro-Produkte:
    Audio Pro Heilbronn Elektroakustik GmbH
    Pfaffenstraße 25
    74078 Heilbronn
    Tel +49 (0)7131 2636-498
    Fax +49 (0)7131 2636-490
    E-Mail service@akg-pro.de
     
  9. **Husky**

    **Husky** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 28.05.06   #9
    danke für den tipp, das werd ich mal machen !!

    wenn sonst von euch profis noch einer was zu dem sagen kann dann bin ich dem natürlich auch dankbar :-)
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 28.05.06   #10
    Himmel!!!
    Diese Stecker kenne ich jedenfalls!
    Das sind die gleichen, wie an meiner Mikroportanlage (AKG WMS 300) an den Taschensendern. Was ist das denn für eine Spezialausgabe?!

    Normal gibt es hier:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-AKG-C-419-PP-prx9419de.aspx
    PP = Phantompower

    Du hast offenbar das "L":
    http://www.akg-acoustics.com/products/powerslave,id,277,nodeid,,mynodeid,133,_language,DE.html
    extra für externes Speisemodul oder Funksender

    Das umzurüsten - oh,oh... da kann, glaube ich, wirklich nur noch der AKG-Service helfen...

    Hier gibt es ein paar dürftige Einzelheiten, falls Du es selber umbauen möchtest:
    http://www.akg-acoustics.com/products/powerslave,id,277,nodeid,,mynodeid,133,_language,DE.html

    Na, dann....
     
  11. **Husky**

    **Husky** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 29.05.06   #11
    ja leih mir einer ein gewehr !!

    da kriegste ja nen vogel !! da kann ich mir ja gleich neue mikros kaufen, wenn man das eh net umbauen kann ohne das man trotzdem ein batteriespeisegerät dazwischen braucht !!
    wir wollten eigentlich weg von dem blödsinn wozu gibts denn phantomspeisung ??!!

    naja, ich ruf jetzt mal bei akg an, mal schaun was die mir da erzählen !

    ach übrigens die mikros wo ich habe ist die "B-lock" variante und nicht die "L" variante @ tonstudio2 !
     
  12. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 29.05.06   #12
    Tut mir leid, was anderes hab ich nicht gefunden....
    Wenn AKG Dir die entsprechenden Teile schickt, kannst Du ja den Stecker mitsamt der PP-Elektronik umlöten. Oder vielleicht habe die auch noch einen anderen Vorschlag.

    (was willst Du mit dem Gewehr?:D )
     
  13. **Husky**

    **Husky** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 29.05.06   #13
    ich glaub ich hab ne lösung !!

    also, ich hab grad beim akg service angerufen

    also der hat gesagt ich soll den klinkenstecker (B-lock) abklemmen und nen mini xlr stecker hinlöten und dann gibst einen phantom speisungsadapter namens "mpa III" denn man dazwischen machen kann und schon hab ich das was ich mir wünsche !
    zudem hat er gesagt, früher gab es mal einen anderen adapter der direkt von B-lock auf xlr geht. den gibts aber mittlerweile nichtmehr, wird nicht mehr produziert *grml*

    tja, dann hab ich mal ein bisserl gegooglet und promt was gefunden, und dann auch noch bei musikservice, nämlich das hier

    http://www.musik-service.de/akg-micro-ii-prx395754058de.aspx

    die beschreibung ist ja recht dürftig, was versteht ms denn unter "inkl. übertrager" ????
    aber trotzdem, könnte doch passen oder ? ich denk jedenfalls dass das die alte variante ist ?! nur das bild ist glaub ich nicht korrekt weil das ist kein B-lock stecker drauf sondern ein mini-xlr.
    deswegen ist das teil beim musikservice auch im abverkauf, denk ich mal
    zudem wäre, wenn das gute stück passt um einiges billiger
    für 10 micros = 290 euro
    wo hingegen die akg-service variante 650 euronen + 10 mini -xlr stecker kostest !!

    oder was hältst du davon tonstudio2 ??? (p.s. danke dir speziell für die hilfe, solltest mal in allgäu kommen dann hat nen kasten weizenbier gut bei mir *hehe*)
     
  14. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 29.05.06   #14
    Das Problem dabei ist, daß Deine Mikros einen unsymmetrischen Anschluß haben und eine Stromversorgung benötigen.
    Das Prinzip der Phantompower (PP) setzt einen symmetischen "Verbraucher" = Mikrofon voraus.

    Das Angebot von MS: Mini-KLinke B-Lock Buchse >> XLR-männlich - klingt ganz so, als wärs das passende, ich kenn es aber nicht. Der große XLR-Stecher sieht so aus, als könnte da genau das gleiche drin sein, wie man in der pdf von AKG sieht, nämlich die Elektronik, um die auf der symmetrichen Leitung vom Mischpult kommende PP umzuwandeln und sie auf die unsymmetrische Leitung zum Mic weiter zu schicken.
    Ich müßte so ein Ding mal auf dem Tisch haben, aufschrauben und ausprobieren, um ganz sicher zu sein.

    Wieviel Zeit hast Du? Ich hab grade mal so ein Teil bestellt, wenn es funzt, kann ich damit vielleicht meine Ansteckmikros von den Taschensendern auch direkt am Mischpult betreiben, das ist manchmal nicht schlecht, so ein Miniatur-Mic in der Dekoration verstecken zu können....

    LOL, danke! aber ich konsumiere lieber "richtiges" Bier....:D
     
  15. **Husky**

    **Husky** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.05.06   #15
    na dann halt "normales" bier, ich bleib da lieber beim weizen *hehe*

    also, ich hab mal bei ms angerufen ! von dem adapter haben die nur noch eines auf lager, der pa typ meinte hierbei handle es sich um eine "leiche". d.h. das ding will keiner haben !
    is mir auch klar, weil kein mensch hat mehr mikros mit solch veralteten anschlüssen.

    tja, und wie ich das jetzt nu seh hast du das ding gekauft, aber mich würd auf jedenfall interessieren ob das teil bei dir geht !

    ms war so freundlich und fragt mal bei akg nach ob es noch möglich wäre 10 von den speise adaptern zu bekommen ! er hat gesagt er schickt mir heut abend ne mail, bis jetzt is mal keine da, mal schaun ! danke dir tonstudio2, das mit dem "symetrisch / unsymetrisch" hab ich nämlich bisher noch nicht gewusst
    nen schönen abend euch alle, ich muss ab zur probe
     
  16. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 11.06.06   #16
    So, den letzten Adapter von MS habe ich jetzt. :D
    Vorgestern getestet, einwandfrei.
    Von meinem Mischpult kommt eine Speisespannung von 2x 40V an dem Adapter an, am unsymmetrischen Ausgang liegen ohne Mikrofon 10 Volt an. Die MKE2 von Sennheiser, die ich mit Mini-Schraubklinke am AKG-Taschensender betreibe, benötigen eine Spannung von 5,2 Volt, da hatte ich schon ein wenig die Befürchtung, daß das Mikro das nicht lange mitmacht.
    Also Risiko...
    Mit angeschlossenem Mikro sinkt die Spannung auf rund 7 Volt und nach einem Dauertest von 6 Stunden ging das Mikrofon immer noch - nichts kaputtgegangen.
    Wenn es diese Adapter noch gäbe, hätte ich nun die Möglichkeit, die kleinen Mikrofone ohne Sender zu betreiben, kann man gut in der Theaterdekoration verstecken, oder auch mal an verschiedenen Instrumenten ausprobieren, bei Tim Fischer wird der Flügel mit zwei solchen Mikros live abgenommen...allerdings waren da die Adapter von Beyerdynamic, glaube ich.

    Naja, einen wenigstens habe ich ja...:D
     
  17. **Husky**

    **Husky** Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 14.06.06   #17
    tja, dann schätz dich glücklich !
    akg baut diese adapter wie ich jetzt herausgefunden habe schon seit jahren nimmer, es gibt hier und da nur noch ein paar letzte "leichen" die in den dunklen ecken irgendwelcher musikhäuser rumschwirren :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping