AKG WMS400er Serie + Beratung

von jojo3001, 16.06.05.

  1. jojo3001

    jojo3001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Hausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #1
    Hallo erstmal,
    Ich wollt mal fragen ob jemand scho Erfahrung mit der 400er Serie von AKG gemacht hat.
    Ich spiele in ner Band. Wir haben mal in die ferne Zukunft geschaut und festgestellt, das irgendwann mal 9 Funkstrecken nötig sind:
    3x Gitarre (2x E, 1x Bass) -> Taschensender
    2x Gesang -> Handsender
    4x In-Ear
    Ich hatte die Hoffnung ne serie zu finden, die so viele Strecken simultan schafft scho fast aufgegeben als ich die WMS400er Serie entdeckt hab

    LINKS: https://www.thomann.de/artikel-177625.html (Taschensender)
    https://www.thomann.de/artikel-176714.html bzw. https://www.thomann.de/artikel-177626.html (Handsender)

    (PS: der Händler meines Vertsrauens hat gsacht dass AKG voraussichtlich im Oktober/November diesen Jahres ein In-Ear System rausbringen will -> auch 400er Serie, soll ca. 500 €uronen kosten)

    Laut AKG ist es möglich bis zu 11 Strecken simultan laufen zu lassen! Wäre ja eigentlich genau des richtige für unsere Zwecke oda?
    -> Kann man die Teile mit der Sennheiser Evolution Serie vergleichen? liegen ja zu mindest vom preis her net weit auseinander.
    Hab gehört, dass Sennheiser die sichersten Funkstrecken hat (hohe Betriebssicherheit)
    Bei den AKGs steht dabei dass die ne Funktion haben, womit man alle Strecken aufeinander abstimmen kann -> d.h. Die Empfänger suchen sich automatisch genau die Frequenz, die am besten passt, ohne dass es Komplikationen gibt! Kann man sich dadrauf verlassen oder is des doch net so sicher wie`s klingt? Freue mich auf Antworten
    Danke etz scho;)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.06.05   #2
    die WMS400 haben wir zwar nicht im Einsatz, jedoch die WMS81-Serie und einige verschiedene Mikrofonköpfe von AKG.
    Ich kann dir jedenfalls soviel sagen, dass die Funksysteme top-zuverlässig und ohne merkliche DropOuts arbeiten. Momentan sind das bei uns 4 Strecken parallel.
    Und das WMS81 ist noch das "alte" System mit händisch einzustellenden Funkstrecken.
    Ich rate bei den Mikrofonköpfen zum Kondensatorkopf C900 - der D880 ist für so ein System eigentlich zu "schlecht" - ein Einsteigerkopf halt.
    Die automatische Frequenzabstimmung ist eine feine Sache, die ich bei den WMS81-Systemen sehr vermisse. Prinzipiell triffst du mit dem AKG-System eine gute Wahl, da es sich um absolut zuverlässige Komponenten handelt.
    Der Vergleich mit Sennheiser Evolution wäre zu allgemein, da es hier 3 verschiedene Systeme in 3 verschiedenen Preiskategorien gibt.
     
  3. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 17.06.05   #3
    Moin

    Die 400 er ist recht rückkopplungsempfindlich. Die Ladestation ist recht gut

    Ferner solltest Du darauf achten, daß Du alle Sender im zulassungfreien UHF-Frequenz Bereich bekommst, ergo 863,000 - 865,900 MHZ

    Sonst mußt Du die Frequenzen genehmigen lassen bei der www.regtp.de & bezahlen

    Da würde ich trotzdem lieber zur www.audio-technica.de 3000 er Serie raten, günstiger für ca. 200 € die 1452 ATW
     
Die Seite wird geladen...

mapping