Akkorde zu Melodie rausfinden

von Punkt, 18.05.07.

  1. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 18.05.07   #1
    Tach ich hab ne ganz einfache Frage.
    Ich soll nächsten Monat irgendwann ne Querflöte auf der Gitarre begleiten. Hab alle Noten etc. vorliegen, allerdings ohne Akkorde. Wie bekomm ich ohne Aufnahme (bei einem Lied wars ja leicht rauszuhören^^) raus wohin welcher Akkord gehört? Also rein anhand der Melodie mein ich jetzt.

    ich habe Kenntnis von der SUFU, allerdings scheine ich den falschen Suchbegriff zu verwenden^^
     
  2. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 18.05.07   #2
    Wie heißen denn die Titel der Stücke? Wenn du die Titel hast, kannst du im Netz für viele Songs/Stücke die entsprechenden Akkorde finden.
    Ansonsten musst du dir die Mühe machen, ausgehend vom Grundton der Tonart (über die Vorzeichen ja in der Regel rauszubekommen) die entsprechenden Kadenzen/Akkorde abzuleiten. Das funktioniert allerdings auch meistens nur bei den üblichen Dur/Moll - gebauten Stücken.
    Wenn du die Titel nennst, kann ich dir vielleicht weiterhelfen.
    Beste Grüße
    Effjott
     
  3. Punkt

    Punkt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 18.05.07   #3
    ja ich sitz grade an einem, so vom Aufbau her ganz einfach. Is aus dem Jesus Christ Superstar Musical und nennt sich: I don't know how to love him
    Tonart is bB-Dur

    Noten kann ich dir reinkopieren wenn ich fertig bin^^.

    danke soweit

    siehe anhang.

    kann sein dass ein paar Haltebögen fehlen, aber die funzen bei mir immer ned. Da hängt sich immer das Programm auf xD
     

    Anhänge:

    • love.gp5
      Dateigröße:
      4,1 KB
      Aufrufe:
      34
  4. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 18.05.07   #4
  5. Punkt

    Punkt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 18.05.07   #5
    ja danke.
    das Prob ist jetzt nicht nur speziell dieses Lied ich hab noch 3 andere... jeweils die Noten ohne Akkorde xD mal schaun ob ich was finde, aber generell würde mich schon interessieren wie ich die einfach so drauf komm^^.
     
  6. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 18.05.07   #6
  7. Punkt

    Punkt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 18.05.07   #7
    ja ich hab Ahnung von Tonarten :D:D

    danke ich schau mirs ma an^^.
     
  8. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 18.05.07   #8
    Nur vom Melodieton ausgehend, ohne Kenntnis eines Stückes, gibt es immer mehrere Möglichkeiten, mit Akkord zu harmonisieren. Das Problem ist nur, wenn es sich um ein bekanntes Stück handelt, in dem bestimmte akkordische Abfolgen festgelegt und somit dem Hörer auch vertraut sind, dass du dann nicht einfach einen anderen Akkord zu einem Melodieton nehmen solltest, weil damit natürlich ein anderer Höreffekt ausgelöst wird.

    Du kannst z.B. den Melodieton "A" mit A-Dur, a-Moll, D-Dur, d-Moll, F-Dur etc. begleiten, also grundsätzlich mit jedem Dreiklang, in dem der Ton vorkommt. Darüber hinaus wird es erst interessant, wenn es sich um verminderte oder übermäßige Akkorde handelt, in dem der Ton A vorkommt. Also ein weites Feld... Es kommt immer auf den Zusammenhang an dabei.

    Beste Grüße
    Effjott
     
  9. Punkt

    Punkt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 18.05.07   #9
    ja richtig, allerdings sollte ich nach Möglichkeit in der Tonart bleiben...
    hab mir jetzt das Liedbeispiel nach ein paar mal angehört, welches ich geschickt bekommen hab. Ich hab mir bB-Dur und be-dur immer auf der 2 und 4 rausgehört. Passt so alles zur Aufnahme dazu wenn ich mitspiele.^^
    Nun ja mal schaun was sich zu den anderen Lieder ergibt werd ich schon was finden. danke soweit.
     
Die Seite wird geladen...