Akkordeon selbst auseinanderbauen?

von myriade, 20.09.07.

  1. myriade

    myriade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.07   #1
    Hallo :)

    ich möchte gern das Griffbrett der Bassseite schwarz lackieren. Nun müsste ich dafür die Bassseite abmontieren und eventuell noch mehr auseinanderbauen.

    Ich habe das noch nie gemacht, traue es mir aber zu. Gibt es da bestimmtes zu beachten? Oder kennt jemand eine Anleitung?

    Oder würdet Ihr mir von dem Vorhaben ganz abraten?

    Über Hilfen wäre ich sehr dankbar :o

    Liebe Grüße
    Angela
     
  2. WhitePhoenix

    WhitePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    18.07.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Lingenfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    89
    Erstellt: 20.09.07   #2
    würde es dir nicht empfehlen...... bis du die bassknöpfe wider drin ist, is weihnachte vorbei...und wenn du auch nur was kleines verbiegst, kannsts wegschmeißen eigentlich... lass da lieber nen fachmann ran :great:
     
  3. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 20.09.07   #3
    Hallo myriade,
    ich habe meine Cantulia bambi demontiert. Aber nur den Balg abgenommen und repariert auch die Stimmzungenblöcke habe ich ausgebaut.
    Aber die ganzen Bassknöpfe.... Da würde ich auch sehr vorsichtig sein.
    Gruss, Fritz
     

    Anhänge:

  4. DunkelBrauer

    DunkelBrauer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Grafing b. München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.07   #4
    Hallo,


    bevor ich mein Uralt-Akkordeon zum Generalüberholen gebracht habe, hing eine Basstaste im Gehäuse fest. Dachte ich mir: Kann doch nicht so schwer sein, handwerklich begabt bin ich ja.

    Also: Die Bassseite ist an Mechanik kaum zu übertreffen. Irgendwie habe ich die eine ("es ist ja nur eine") Taste dann wieder freibekommen. Aber dazu musste ich die ganze Mechanik aus Millionen Drähten abschrauben und nachher wieder reinfummeln. Sobald die Bassknöpfe nicht mehr ihre schützende Deckplatte um sich haben, fallen sie einfach in der Gegend 'rum. Außerdem gehen andere Verbindungen erst mal lose (Umschaltmechanik etc.).
    Also das ganze Teil auf den Kopf gestellt und mit viel Geduld wieder reingefummelt. Dauer: 1,5 Stunden. Die Taste hing dann aber nach dreimal Drücken wieder drin. Irgendwas war dann wohl schon dauerhaft verbogen.

    Ich würde es also nicht empfehlen, außer Du hast mehrere Tage Zeit und sehr sehr - sehr - viel Geduld.


    Gruß,
    Axel
     
  5. myriade

    myriade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.07   #5
    Oha :eek:

    Wie gut, dass ich gefragt habe - das klingt ja alles ganz schrecklich, besonders die in der Gegend herumfallenden Bassknöpfe :eek:

    Ich danke Euch ganz herzlich! Ihr habt mich vor einer großen Dummheit bewahrt..... ich werde dann mal lieber meinen Akkordeon-Meister fragen, was er für so eine Umgestaltung nimmt und selbst die Finger davon lassen :great:

    Merci vielmals :)

    Liebe Grüße
    Angela
     
Die Seite wird geladen...

mapping