Aktion: Lies! Kostenlose Koranverteilung in Deutschland gefährlich?

von max1, 17.04.12.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 17.04.12   #1
    Man kommt in den Medien momentan schlecht um das Thema herum: In deutschen Fußgängerzonen wird von einer muslimischen Gruppierung mit dem Namen Salafisten kostenlos der Koran verteilt (Quelle)

    Ich kann allerdings den Aufschrei der Entrüstung, der teilweise öffentlich darüber zu sehen ist, nicht ganz verstehen. Natürlich steckt die Bestrebung zu missionieren dahinter und die Gruppe wird in Teilen wohl auch nicht ganz ungefährlich sein, geschweige denn demokratiefreundlich. Aber in deutschen Fußgängerzonen werden doch schon seit Jahren Ausgaben des Wachturms etc. verteilt, ohne dass sich da jemand öffentlich drann gestört hätte.

    Soweit ich informiert bin, soll es sich um eine normale unkommentierte Augabe des Korans handeln, welche Übersetzung weiß ich nicht genau. Ehrlich gesagt spiele ich auch mit dem Gedanken mir ein Exemplar mitzunehmen, da ich gerne Denkweise und Kultur anderer Menschen verstehen möchte. Ich sehe nun keine direkte Gefahr darin, dass es auf einmal in Deutschland zu Massenbekehrungen kommt. Ich sehe das (in der momentan geplanten Form) eher wie die christlichen Studentengruppierungen, die hier auf dem Campus Muffins und Blättchen verteilen: Ich bekomme etwas kostenlos und bin zu keiner Zeit verpflichtet oder in Gefahr, mich auf irgendetwas einzulassen.

    Seht ihr das ähnlich?
     
  2. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 17.04.12   #2
    Bei mir auf dem Regal steht zwar schon ein Koran, aber wenn ich einen weiteren kostenlos in die Hand gedrückt bekomme - warum nicht?
    Ich finde es aber falsch, im Zuge der Einstufung dieser Aktion der Salafisten nun eine Gleichetzung mit evangelikalen Gruppen oder gar den Zeugen Jehovas vorzunehmen. Das Verhältnis zur Gewalt ist bei den jeweiligen Gemeinschaften doch ein fundamental anderes.

    Massenbekehrungen wird so eine Aktion m.E. nicht auslösen können. Einmal werden die wenigsten, die so ein Buch in die Hand gedrückt bekommen, sich die Zeit nehmen und dieses Buch tatsächlich durchlesen. Sollte es tatsächlich eine unkommentierte Aussage sein, dann wird das Buch ohnehin nicht aus sich heraus verständlich sein: Der Koran ist inhaltlich nicht chronologisch strukturiert, sondern die Suren werden (i.d.R.) nach der Länge des arabischen Originals geordnet. Ein erzählender Faden, der den Inhalt zugänglich machen würde, fehlt hier. Auf der anderen Seite stellt sich auch die Frage, ob eine deutsche Koran-Übersetzung überhaupt geeignet ist, um für eine Gruppe zu werben, die den Islam besonders ernst zu nehmen vorgibt. Das islamische Schriftverständnis unterscheidet sich grundlegend vom christlichen, der Koran wird gelesen (arab. qur'an - Lesung), nicht ausgelegt. Gerade auch für eine Gruppe, die sich einem Schrift-Fundamentalismus verschrieben hat. Daher wäre es für die Sache der Salafisten wohl lohnender, sie würden kostenlose Arabischkurse veranstalten, so dass die potentiellen Neuzugänge den Koran auch im arabischen Original lesen und verstehen können.
    Insofern: Immer fragen, ob es sich überhaupt lohnt, diese Koran-Übersetzung zu lesen.
     
  3. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    18.11.17
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 17.04.12   #3
    Ich sehe das ähnlich. Ich habe auf der Straße auch schon eine "New American Standard Bible" geschenkt bekommen und werde auch nicht zum kostenlosen Exemplar des Korans nein sagen, zumal es sich laut Ender Cetins (Vorstandsvorsitzende eines der größten Moschee-Vereine in Berlin) um eine gelungene Übersetzung ins Deutsche handeln soll. Ich werde es lesen und mein eigenes Bild machen. Von den rückständigen Salafisten halte ich allerdings nichts, ich sehe mit Annahme des Buches auch keine Unterstützung dieser Sekte.
     
  4. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    327
    Kekse:
    10.669
    Erstellt: 17.04.12   #4
    Vor 17 Jahren haben mir Leute eine kleine kostenlose Bibel direkt vor der Schule in die Hand gedrückt, darüber hat sich merkwürdigerweise niemand beschwert, schon gar kein Innenminister. Finanziert wurde die von Protestanten in den Staaten, Gruppierungen, welche die Bibel u.a. auch mal ganz wörtlich nehmen.
    Wann wurde der letzte Zeuge Jehova öffentlich für sein Tun derart "behandelt", als er, mit bunten Magazinen in der Hand, vor Haustüren stand und klingelte?
    Entweder man toleriert Missionierung oder nicht.
    Den kostenlos verteilten Koran zu verteufeln ordne ich als das ein, was uns bereits den Begriff "Dönermorde" beschehrte. In Norwegen sitzt heute wieder einer vor Gericht, der die Sache mit der Abneigung gegen den Islam zu ernst genommen hat.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    2.836
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.048
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 17.04.12   #5
    Ich würde das Buch einfach höflich ablehnen und weiterlaufen, so wie ich es auch mit dem Wachturm und sonstigen religiösen Zeitschriften tue. Auch zu einer Bibel würde ich ''nein danke'' sagen ;)

    Ich glaube nicht, dass ein halbwegs denkender Mensch sich durch einen kostenlosen Koran zum radikalen Islamismus bekehren lassen würde, ergo sollen die ruhig weiter Geld für ihr Buch ausgeben und es hier verteilen.
    Da stören mich die Herrschaften mehr, die Sonntags bei mir klingeln, um sich mit mir ''über Jesus Christus zu unterhalten'', welche sich jedes mal nur abwimmeln lassen, indem ich mich als bekennender Satanist ausgebe :rolleyes:

    MfG
     
  6. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 17.04.12   #6
    Du musst das "Lies!" einfach englisch lesen ...
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
  7. zwetsche

    zwetsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    1.179
    Kekse:
    10.961
    Erstellt: 17.04.12   #7
    Ich stimme den Vorrednern zu und sehe das ebenfalls gelassen. Ich habe noch keinen Koran und würde vielleicht einen mitnehmen (ich habe offengestanden bislang ohnehin nicht recht verstanden, worin der Reiz des Islam liegen soll, das würde mich ohnehin mal interessieren). Neulich im Flugzeug (Turkish Airlines) hätte ich zwar den Koran lesen/ hören können, habe mich dann aber doch für den "Planeten der Affen II" (nicht zu empfehlen) entschieden. Ich halte ohnehin nichts von Bücherverboten, habe genug Vertrauen darin, daß die Menschen, die sich die Mühe machen, ganze Bücher durchzuackern, fit genug sind, reflektiert damit umzugehen.

    Um so mehr wundert mich die Aufregung mancher Politiker. Und auch die Humor- und Ideenlosigkeit. Warum verteilen sie als Zeichen ihres Protestes nicht direkt daneben Grundgesetze, Frauenmagazine, Infomaterial usw. Das wäre doch mal ne erfrischende Idee. Und christliche Gruppen eben Bibeln, Wachtürme, was auch immer.

    Gar nicht lustig ist allerdings die Erinnerung daran, daß vor ein paar Jahren zwei evangelikale Mädchen ermordet wurden, die wohl auf die (allerdings wahnwitzige) Idee kamen (oder besser: gebracht wurden), im Jemen christliche Missionierung zu betreiben. Aber das ist der Unterschied zwischen dem Jemen und der Bundesrepublik, über den wir froh sein können.
     
  8. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 17.04.12   #8
    Grundgesetz ist (dafür) doof. Darin ist doch von Religionsfreiheit die Rede, d.h. sie erfahren noch Unterstützung. Lieber gleich Bücher von Richard Dawkins verteilen ...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. zwetsche

    zwetsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    1.179
    Kekse:
    10.961
    Erstellt: 17.04.12   #9
    ok. wäre auch gut.
     
  10. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 17.04.12   #10
    Mich schockiert es, dass ein Politiker sich gegen diese Aktion ausspricht, weil die verteilten Exemplare teilweise im Müll landen könnten, was wiederum gewaltsame Ausschreitungen zur Folge haben könnte, weil das Büchlein ja so heilig sei. In der Logik scheint mir irgendetwas so verquer zu sein, dass ich nicht wirklich darauf komme, wo dabei der Trugschluss liegt.

    ---------- Post hinzugefügt um 18:05:58 ---------- Letzter Beitrag war um 17:58:02 ----------

    !!! :great:
    Vielleicht tut sich ja die Giordano-Bruno-Stiftung hervor und stellt neben jeden Salafisten-Stand einen eigenen Stand, auf dem das Buch "Wo bitte geht's zu Gott?, fragte das kleine Ferkel" verteilt wird. Am besten noch mit großflächigen Plakaten. Da kann dann gezeigt werden, ob die es mit ihrer Aufklärung auch wirklich so ernst meinen, oder ob Anstößigkeiten nur dann praktiziert werden, wenn man sich in Sicherheit wiegen kann, dass der Gegner das friedlich erträgt.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 17.04.12   #11
    Das ist ja süß. Kannte ich noch gar nicht.

    Aber das müsste man ümschreiben, sonst nehmen es die Islamisten nicht an. Lieber kleines Lamm statt Ferkel.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 17.04.12   #12
    Dass es da um ein Ferkel geht, ist doch gerade der Clou. Es geht doch darum, bei religiösen Gruppen Anstoß zu erwecken: Denn wo kein Gott existiert, der ein Ferkel als unreines Tier bestimmt, da kann das Ferkel nach Gottes Bestimmung kein unreines Tier sein.
    Das Lamm würde wieder eine christliche Symbolik (-> Lamm Gottes) aufgreifen und damit die Stoßrichtung vom Islam wegführen.

    Ist hier denn jemand Mitglied der GBS?
     
  13. zwetsche

    zwetsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    1.179
    Kekse:
    10.961
    Erstellt: 17.04.12   #13
    Nö, also ich nicht. Aber ich muß zugeben, daß ich die Idee mit dem Zentralrat der Ex-Muslime (bei allem Respekt vor - gemäßigten - Muslimen) mutig und sinnvoll finde. Und in der Tat, denen würde ich das mit dem Ferkel Buch neben dem Koran Stand glatt zutrauen. Das sollte doch übrigens auch mal von Ursula v.d.L. verboten werden soweit ich mich erinnere. Fand ich auch hysterisch, die Reaktion auf das Buch.
     
  14. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    18.11.17
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 17.04.12   #14
    Manch einer macht das sogar:

    "Ein evangelikaler Pastor der christlichen Pfingstgemeinde versucht unterdessen den jungen Salafisten das Neue Testament anzubieten, einige greifen auch sogleich zu oder fachsimpeln mit dem Geistlichen über die Figur des Jesus, der auch im Koran vorkommt - als Prophet."

    Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/berl...potsdamer-platz,10809148,14817750,item,0.html
     
  15. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    27.268
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    13.877
    Kekse:
    112.028
    Erstellt: 17.04.12   #15
    Ich besitze einen Koran und habe ihn gelesen. Und ich denke, dass es nützlich wäre, wenn mehr Menschen das gelesen hätten.

    In einer halbwegs aufgeklärten Gesellschaft sehe ich darin keine Gefahr - im Gegenteil.
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  16. max1

    max1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 17.04.12   #16
    Das ist die einzige Möglichkeit um zu verhindern, dass diverse rechtspopulistische Vereine unbelegt Islamhass schüren können, weil die Menschen es einfach nicht besser wissen. Aber viele, die Sonntags zur Kirche gehen, kennen sich noch nichtmal in ihrer eigenen Religion gut aus, also ist es leider utopisch zu hoffen, sie könnten das auch in anderen tun...
     
  17. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    27.268
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    13.877
    Kekse:
    112.028
    Erstellt: 17.04.12   #17
    nun, die Christen haben's da besser, weil sie sich ja auf das Neue Testament berufen, das vielen unsäglichen Humbug des Alten Testaments relativiert.

    Im Koran steht aber eben durchaus vieles, was wir hier heute so nicht akzeptieren wollen. Und es gibt auch keinerlei gültige Relativierung.
     
  18. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 17.04.12   #18
    Und was ist mit den Juden? Die haben kein Neues Testament, "das vielen unsäglichen Humbug des Alten Testaments relativiert". Trotzdem wird um die nicht so ein Trara gemacht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 17.04.12   #19
    Ich finde wir haben in D. Meinungs- und Religionsfreiheit. So lange das was verteilt wird mit dem Grundgesetz und unseren Gesetzen konform geht und die Verteilung den üblichen Vorschriften folgt sehr ich kein Problem.

    Ich sehe aber ein Problem in der Gruppe die dieses Buch verteilen will und hier stellt sich die Frage in wie weit man dieser Gruppe gegenüber tolerant sein will? Unabhängig davon was sie verteilen.
     
  20. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 18.04.12   #20
    Du siehst das Problem?!?

    ---------- Post hinzugefügt um 00:23:18 ---------- Letzter Beitrag war um 00:22:28 ----------

    Das darf man doch nicht!

    Jehova.