Aktiv Monitore

von LincolnSixEcho, 07.11.05.

  1. LincolnSixEcho

    LincolnSixEcho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    8.11.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #1
    Ich will mir demnächst aktive Studiomonitore kaufen. Welche könnt ihr mir empfehlen? Ich habe mich schon mal schlau gemacht und bin dabei auf folgende Boxen gestossen:

    KRK RP 8 (ca. 350 Euro/Stk.)
    KRK V6 MKII (ca. 450 Euro/Stk.)

    Was haltet ihr davon? Oder welche Aktivboxen in dieser Preislage könnt ihr mir sonst empfehlen?
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 08.11.05   #2
  3. Allmightyrandom

    Allmightyrandom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.05   #3
    Die Behringer Truth 2031A (glaube ich) sind ein kleines bisschen günstiger, sollte man aber IMHO auch mal antesten. Des weiteren sind die LS von Nubert sehr gut als Monitore einsetzbar- müssen allerdings noch mit einem Verstärker angesteuert werden. Aktive Modelle sind noch in der Entwicklung... http://www.partsdata.de.
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 08.11.05   #4
    @LincolnSixEcho
    Auch von mir ein Willkommen im Board. :)

    Vielleicht hast Du die Suchfunktion schon entdeckt, wenn nicht, diese befindet sich rechts oben im Frame. Gib da mal deine Deine Suchbegriffe, das sollte erschöpfende Antworten ergeben.

    NB: Monitore unbedingt vor dem Kauf ausgiebig testen und anhören! (Aber ein Preislimit setzen...:D ). Nimm Dir bekanntes Material mit in den Shop und vertraue nur deinen Ohren und nicht dem Verkäufer!

    Falls Du im Rock-/Pop Bereich tätig bist, dann schau Bsp. mal die kleinen Genelec (8020 / 8030) an. Die benötigen aber ggf. noch einen Sub, denn untenrum sind die naturgemäss nicht ganz so der bringer. Für eher ruhige Sachen kann ich Dir Dynaudio (BM5A / BM5A Compact) empfehlen. Schon wieder etwas teurer dann die ADAM - Produkte. Im LC Sektor gibts noch die Alesis M1MKII oder auch die Tapco S5 / S8.
     
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 08.11.05   #5
    [Zitat Lemursh
    NB: Monitore unbedingt vor dem Kauf ausgiebig testen und anhören! (Aber ein Preislimit setzen...:D ). Nimm Dir bekanntes Material mit in den Shop und vertraue nur deinen Ohren und nicht dem Verkäufer!]

    Noch besser ist es, wenn Du einen Händler findest, der sie Dir (ev. gegen Kaution) für ein, zwei Tage mitgibt. Die Umgebung, in der Du sie hörst hat meist wichtigen Einfluß auf den Klang.
     
  6. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 10.12.05   #6
    man kann Monitore schon auch von der Stange kaufen!

    Allerdings hat Lemursh recht, wenn man schon zum Hören geht, und Ihr seid herzlich willkommen bei uns, dann hilft es, wenn man ein paar Songs dabei hat, die man gut kennt. Wir haben sogar ein 5.1 System mit Genelec 8040 und Subwoofer 7070

    Wenn man dann mal die Boxen hat, ist es vor allem wichtig die Boxen sehr gut zu kennen. Ein Kunde von uns hat mehrfach Doppelplatin abgeräumt plus eine Grammy.Nominierung und er mischt immer noch auf JBL Control One mit Woofer! Inzwischen ist es ein Running Gag zwischen uns, dass er sich mal ein paar "anständige" Boxen kaufen soll

    Ich persönlich bin der Ansicht, dass Genelec, Klein + Hummel und ADAM zu den absolut führenden herstellern gehören, die einfach von der Technik her in der ersten Reihe stehen. Dennoch verkaufen wir mehr Tapco, Event und auch http://www.musik-service.de/Recording-Studio-Monitore-ESI-nEAR-eXperience-prx395749863de.aspx

    Was mir auch gut gefällt ist die Reinkarnation der NS-10 von Yamaha, diesmal in 2 Varianten, die sogar diesmal Bässe wiedergibt
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 10.12.05   #7
    Ich habe mir damals, als ich ebenfalls vor dem gleichen Problem stand, eine Demo CD zusammengestellt, wo ich Mixe und Master mit vielen Fehlern drauf hatte. Also zuviel/zuwenig Bass, Übersteuerung, fehlende Frequenzen, falscher Pan usw. usw.

    Mit dieser CD bin ich dann losmaschiert und viele Boxen getestet.

    Wichtig ist : man muss die Fehler hören.........und es kommt nicht darauf an, dass die Monitore HiFi mässig gut klingen.

    Ich habe mich im übrigen gegen die Genelec und für KRK Rokit 8 entschieden.....

    Aber man darf den SUB je nach Musikrichtung nicht vergessen - die Gefahr ist groß, dass man sonst (ohne Sub) zuviel Bass reinknallt.

    Topo :cool:
     
  8. xeon

    xeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    12.06.10
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 10.12.05   #8
    Ich war die Woche im Rockshop in Karlsruhe und hab mir ein paar Monitore angehört.

    Ich war von dem ESI nEAR 05 experience total überrascht.
    Die sind zwar recht kleine aber dafür ham sie einen überraschnd klaren klang.
    Zum Vergleich habe ich die Fostex PM1 und Aleses (keine Ahung Welche) getestet.

    Die ESI ham mich für den Preis überzeugt und ich habe sie mir bestellt.
    Wahrscheinlich nächste woche geh ich sie abholen.
     
  9. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 11.12.05   #9
  10. kamvl

    kamvl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.14
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #10
    Hi.
    Dass Du keine Namen nennen darfst, ist klar (ich tippe mal auf Michael Holm....). Aber in welcher Musikrichtung ist dieser Kunde denn beheimatet? Generell sind die Übergänge zwischen Mischen und Mastern heutzutage sowieso fließend, andererseits ist es auch noch einmal ein Unterschied, ob man viel mit vorproduziertem Material arbeitet oder (fast) auschließlich eigene Aufnahmen verwenden will/darf/kann/soll.
     
Die Seite wird geladen...

mapping