aktiv oder passiv? gut oder schlecht?

von szpilman, 27.09.04.

  1. szpilman

    szpilman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.04   #1
  2. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 27.09.04   #2
    Der Unterschied befindet sich in der Elektronik. Passive Elektroniken haben nur eine sog. Höhenblende, mit der man den Höhenanteil im Sound regelt, während aktive Elektroniken neben dem Höhenpoti meist noch mindestens einen Bassregler haben. Aktiv-Elektroniken wird nachgesagt ein wenig sauberer zu klingen als passiven. In dieser Preisklasse ist der Unterschied vermutlich nicht so groß.

    Den unteren Johnson, den habe ich mal als 4-Saiter in einem hübschen Sunburst probegspielt. Für sein Geld war er vom Sound brauchbar, von der Bespielbarkeit gut, an der konnte ich nicht meckern. Aber mein OLP hat ihn abgezogen...
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 27.09.04   #3
    Und die Aktiv-Passiv-Frage kann man nicht auf gut oder schlecht reduzieren, das eine ist halt anders vom anderen. Dem einen dies, dem anderen jenes, pure Geschmacksfrage.
     
  4. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 27.09.04   #4
    Hi, ich gebe auch noch meinen senf dazu:

    Wie Milosz schon beschrieben, klingen aktive Bässe meist etwas transparenter. Nicht nur die erweiterte Klangregelung macht was aus. Entscheidend ist, daß die Belastung des Tonabnehmers durch das Kabel entfällt und dadurch die Resonanzspitze , besser ausgeprägt ist. Nebeneffekt: Durch den niederohmigeren Ausgang ist der Einfluß des Kabels auf den Sound und die Störempfindlichkeit wesentlich minimiert.

    Wie groß der Unterschied bei einem Johnson-Bass ist, kann ich nicht beurteilen. Bei einem Fender Preci und Jazzbass bringts einiges.
    Das ist nicht nur graue Theorie (nachzulesen in Helmut Lemmes Buch "Elektrogitarren"), sondern auch meine Erfahrung.

    Norbert
     
  5. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 27.09.04   #5
    Moin,
    aktive Bässe haben auch etwas mehr punch, klingen also auch etwas druckvoller als passive. Inwieweit das auch vom Preis abhängig ist kann ich nicht sagen. Ich habe einen Fame MM5 aktiv Bass, der kostet doppelt so viel wie der Johnson und hat wesentlich mehr punch wie meine beiden Fender P u. J passiv Bässe! Am besten testest Du die beiden mal im direkten Vergleich an.
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 27.09.04   #6
    ich hab mit johnson nur schlecht erfahrung (ob passiv oder aktiv)... wieso unbedingt die?
     
  7. szpilman

    szpilman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.04   #7
    Erstmal danke für eure Antworten!
    Ich habe den unteren Johnsonbass auch als 4-Saiter und ich habe nichts einzuwenden.
    Warum Johnson? Weil mir andere Musicman-Arten zu teuer sind und Jonhson nicht schlecht ist.

    Bei Passibässen, muss dann doch auch irgendwie ne Batterie rein oder?
     
  8. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 27.09.04   #8
    ne umgekehrt...bei aktivbässen
     
  9. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 27.09.04   #9
    Nur eine Viertelstunde in den Link investieren und schon sind alle Fragen gelöst:

    http://www.justchords.com/bass/faq/active.html
     
  10. szpilman

    szpilman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.04   #10
    sorry, meinte ich ja :)
    Ist das nicht nervig immer die Batterie auszuwechseln? Und auch riskant bei gigs?
     
  11. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 27.09.04   #11
    Nö, das geht eigentlich. Du solltest nur darauf achten, dass wenn Du nicht spielst das Kabel rausziehst. Denn sobald das eingesteckt ist entleert sich die Batterie. Es kommt dann noch darauf an ob der Bass ein "Batteriefresser" ist. Da gibt es wohl Modelle die verhälnismässig viel Saft ziehen. Bei menem hält sich das in Grenzen. Ich wechsel die so alle drei Monate. Kommt auch darauf an wie oft man spielt.
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 27.09.04   #12
    wieso unbedingt ein musicmanfake, der nicht im ansatz nach musicman klingt?
     
  13. szpilman

    szpilman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.04   #13
    weil ich die vom Sound her nicht schlecht finde und mir die Form und das Aussehen am meisten zusagt! Einen echten Musicman kann ich mir leider im moment nicht leisten. Ist das nicht außerdem meine Sache?
     
  14. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 27.09.04   #14
    Würde ich auch nicht unbedingt sooo sagen. Ich habe schon jemanden damit getäuscht :D
     
  15. Luggi

    Luggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    30.04.05
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Meeeeeeeeeeeenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.04   #15
    JO wenn du meinst!! Ich gleub nicht das das bei den modellen eínen riesen Unterschied macht. Vor allem weil Musicman(ich weiß Fake, kenn ich aber net) normalerweise recht viel punch ham. Aber ich habe schlechte erfahrungen mit billigen aktiv Bässen:
    1- zu wenig Wirkung(was auch an den Pick ups liegt die Verarbeitet werden)
    2- Frisst zuviel Batterie , ständig wechseln (in meinem B-BassV hält ein 9Volt Block ca ein halbes Jahr! in nem billig vieh was ich vorher hatte ein paar wochen!)
     
  16. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 28.09.04   #16
    das muss nicht unbedingt ein Problem eines billigen aktiven Basses sein. Die Warwick-Elektroniken z.B. sind als Batteriefresser bekannt. Bei mir halten die beiden 9V-Blocks auch nur wenige Wochen (entsprechend viel Gigs natürlich vorausgesetzt).
    Dafür hat die Elektronik natürlich auch eine hammermäßige Wirkung....
    und bei Einsatz von 250mAH-Akkus ist das für mich überhaupt kein Thema.
     
  17. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 28.09.04   #17
    Bei den aktiven Elektroniken muss man in der Regel Kompromisse machen.
    Besonders rauscharme, breitbandige Operationsverstärker brauchen halt auch viel Strom - gerade Warwick hat sehr hochwertige Bauteile in seinen Schaltungen drin. Allerdings ist eine qualitativ hochwertige Elektronik auch durchaus einen regelmässigen Batteriewechsel wert.

    Schlechte Aktiv-Elektroniken rauschen, oder neigen bei extremeren Klangreglerstellungen zum clippen, sind Batteriespannungsabhängig (d.h. bei schwächerwerdender Batteries wird das Signal kleiner) usw.

    Es gibt viele Abstriche - sicher nicht immer alle auf einmal - die man machen muss.

    Ich hatte mal den Bass eines Bekannten zur Fehlersuche, da hat die aktive Elektronik bei voller Batterie und leicht angehobenen Höhen beim Slappen geclippt und das war einfach schaltungtechnisch bedingt und auch nicht behebbar (ohne wirklich grosse Eingriffe)
     
  18. Luggi

    Luggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    30.04.05
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Meeeeeeeeeeeenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #18
    Aja gibts alles. Ich meinte ja auch nicht das es überall so ist aber meine erfahrungen sagen mir das=)
    Ich spiel auch nicht immer aktiv. kann man ja meistens an und aus schalten. dann frisst es auch keinen strom wenns kapel drin steckt!!
     
  19. edel

    edel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.05
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Dietikon ZH (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #19
    Also es ist ja jetzt nicht so, dass wenn das Kabel im Aktivbass eingesteckt ist, die Batterie innert Minuten leergesaugt ist! Und vorm Gig gehört sowieso 'ne frische Batterie rein (ausser man giggt mehrmals pro Monat), oder man kann die Batterie zumindest vorher auf Power testen. Da gib's Geräte für...
    Und den Thread für zu viel Batterieverbrauch bei Aktivbässen gab's auch schon.
    GreeZ
    edel
     
  20. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 28.09.04   #20
    Weil wir ja das Thema mit dem Stromverbrauch schon ein paar Mal hatten...

    Hier ein kleiner Tester zum überprüfen der Stromaufnahme, funkt bei allen Bässen bei denen die Batteriespannung über die Eingangsbuchse zugeschaltet wird - das sind die meisten.
    Man braucht dazu nur eine Stereo-Klinkenbuchse zwei kleine Kabel - die Buchsen sind schon fast Luxus - und ein Multimeter mit Strom-Messbereich.
    Einfach die Drähte an die Stecker Masse und an den Ring (der mittlere Anschluss) anlöten. Das Multimeter im Strommessbereich an die Drähte ran - fertisch.

    Auf dem Foto ist mein Yamaha-Bass mit zwei aktiven EMG-Soapbar-Humbuckern und man sieht, daß EMG ziemlich stromsparend arbeitet: 370uA (0,37mA) sind schon sehr wenig für solche PUs.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping