Aktiv vs. Passiv

von Taschentreter, 25.01.05.

  1. Taschentreter

    Taschentreter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.05   #1
    Liebe Gemeinde, dies ist in diesem Forum sicherlich eine oft gestelltes Thema, aber ich stelle es trotzdem. Wir ziehen bald in unseren eigenen Proberaum und brauchen neues Zeugs. Der Raum ist ca. 16 qm groß. Wir brauchen eine PA für die Proben, aber auch für kleine Gigs (vielleicht höchstens so 100 Leute oder so). In erster Linie für Gesang, aber eventuell auch mal für Gitarre oder vielleicht mal nen Synthie. Unser Budget ist so ca. 1500 Euros. Und hier noch mal ne doofe Frage: was ist eigentlich der Unterschied zwischen aktiven und passiven Systemen? Wäre lieb, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen könntet. Gruß von Onkel Paul
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.01.05   #2
    die Beantwortung der Frage ist einfach:
    bei aktiven Systemen ist der Verstärker bereits in die Box integriert, passive Lautsprecher benötigen eine separate, externe Endstufe

    die sicherlich gleich darauf folgende Frage, welche Systeme nun die "besseren" sind ist schwierig zu beantworten.
    Eingefleischte PA-Leute geben hierauf eine klare Antwort: passive Systeme, jedoch aktiv getrennt - d.h. z.B. für die Subwoofer und die Tops separate Endstufen - das übersteigt jedoch euer Budget erheblich.
    Das mag tendenziell richtig sein, jedoch gibt es durchaus auch Argumente für die aktiven Systeme.

    Ich persönlich bevorzuge aktive Systeme zum Einsatz beim Monitoring und für kleine Beschallungsaufgaben (z.B. Vorträge, Diskussionsrunden etc.).
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.01.05   #3
    bitte noch angeben, ob schon irgendwas vorhanden ist, oder ob für die 1500 Euro alles komplett gekauft werden muss (Boxen, Amp, Mischpult, Mikros - wieviele?, Ständer, Kabel etc.)
     
  4. Taschentreter

    Taschentreter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.05   #4
    Tja, wir haben ein Micro. Im Grunde müssen wir alles kaufen. Vielleicht könnten wir unser Budget ja auch noch etwas aufstocken. Aber ich glaube 2000 wäre das absolute Maximum. Gruß Onkel Paul
     
  5. Taschentreter

    Taschentreter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.05   #5
    Gitarrenamps und Bassamps haben wir bzw. die gehören nicht zum gemeinten Budget.
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.01.05   #6
    Als Mixer würde ich z.B. einen aus der Yamaha MG-Serie empfehlen. Beim MG-16/6FX habt ihr auch schon eine recht brauchbare Effektsektion mit dabei:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mischpulte/Yamaha_MG166_FX.htm

    Ebenso sehr gut brauchbare Gesangsboxen sind die Audio Zenit CD-12 oder CD210. Die gibts bei LSV Hamburg (Paul). Die dienen bei einer späteren Erweiterung mit Subwoofern auch als gute Tops:
    http://www.lsv-hamburg.de/

    Dort findest du auch unter dem Punkt "Elektronik" einen brauchbaren Amp (LD Systems PA 1000). Alternativ werden des öfteren auch die Amps aus dieser Baureihe genannt:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/DAP_Audio_Palladium_P1600.htm

    Dann habt ihr noch genügend Geld übrig für das Zubehör wie Boxenständer, Verkabelung usw. - das dürft ihr nicht unterschätzen.
     
  7. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 25.01.05   #7
    Alternative zu den Boxen wären sicherlich auch die Yamaha Club Serie Boxen oder nicht?
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.01.05   #8
    nicht wirklich - Yamaha ist die unterste Stufe zum Einsteigen. Das genannte Budget erlaubt jedoch die deutlich bessere Variante.
     
  9. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 26.01.05   #9
    Jo, find ich gut die Empfehlung von Harry. Die Audio Zenit haben sicher nochmal ein bissel mehr Pfund als vergleichbare Boxen der Yamaha-Club Serie.

    Ich (als Yamaha-Fan :) ) würde vielleicht noch als Amp die P5000S erwähnen. Euer Budget müsste es ja hergeben. Hab sie selber, sie ist sehr leicht, 1A verarbeitet, läuft sagenhaft leise (temp.abhängige Lüfter - im Proberaum nicht unerheblich) und hat einen High/Low-Cut Filter (was für späteres Erweitern günstig ist). Kostet leider mehr als doppelt soviel wie die DAP. Lässt sich allerdings später auch für den doppelten Preis verkaufen. :great:
     
  10. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 26.01.05   #10
    bin zwar kein Yamaha Fan, aber die Boxen sind keineswegs die unterste Stufe zum Einsteigen!

    ich selbst habe 2 aktive Mackie SRM-350 und eine FBT-Maxx-2a plus einen Mackie Woofer SWA-1501

    das klingt super!
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.01.05   #11
    Martin, ich gebe dir insgeheim Recht, da ich verschiedene Mackie-Systeme auch schon probegehört habe. Du kennst jedoch sicherlich auch die vehementen Gegenstimmen zu aktiven Boxen und daher bin ich mittlerweile etwas vorsichtig mit Empfehlungen. Weil das hat sicher auch seine Berechtigung. Letztendlich gibt es in meinen Augen mindestens genauso viele Argumente für als gegen aktive Boxen.
     
  12. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 27.01.05   #12
    @ Martin Hoffman Harry hat doch gesagt Yamahas sind die Unterstestufe zum einsteigen wo er ja auch mal Vollkommen recht,denn über überall im Board wird diese Box ja als die Einsteigerbox angepriesen.Naja und seien wir mal ehrlich da drunter gibt es fast nix was irgendwie was Taugt also ist der satz das das die unterste stufe ist schon richtig weil nach oben sind die Grenzen ja quasi keine Grenzen gesetzt.
    gruss Chris

    Achja wenn es das Buget hergibt nimm die Audiozenit und die Amps von Paul
     
  13. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 27.01.05   #13
    von dem standpunkt von chris aus betrachtet muss ich auch sagen das yamaha mit der Club Serie die unterste stufe (von wirklich brauchbaren) boxen darstellt, und zwar preislich gesehen ganz unten mitordentlicher leistung!es gibt bestimmt teurere die schlechter sind und billigere die bestimmt überhaupt schlechter sind!
    aber wenn geld für audio zenit da ist (soll nicht heißen das az teuer ist, ganz im gegenteil) würd ich auch az empfehlen!

    mfg man
     
  14. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 28.01.05   #14
    mal im ernst: Audio Zenith ist eine Marke, die Paul gehört oder zumindest vertreibt er das Zeug. Da habe ich kein Problem damit! Dass er die Sachen anpreist wie Wunderwerke ist doch klar. Soweit ich weiß kocht er aber auch nur mit Wasser und muss damit Geld verdienen.
    Es ist jedoch nicht in Ordnung, dass hier ständig Leute zu Idioten erklärt werden, nur weil sie bemüht sind eine preisgünstige Box zu finden mit der sie ein, zwei Jahre Musik machen können bevor sie vielleicht Geld für eine bessere Box haben. Ich habe selbst schon mit Schrott und Profi-Equipment auf der Bühne gestanden. Alles von Omnitronic bis Nexo

    Man kann durchaus auch mit billigen Boxen Musik machen. Die Ansprüche der Musiker sind hierbei auch extrem unterschiedlich. Dass man mit 20000 Watt einen besseren Monitorsound hinbekommt als mit 50 Watt ist bestimmt auch jedem klar.

    Die Yamaha Club-Serie als unterste Stuffe zum Einsteigen zu bezeichnen ist einfach ignorant! Ich habe eine SM-15 IV seit über 10 Jahren im Proberaum mit einer uralten Yamaha P-120 Monitorendstufe. Unser Sänger macht damit einen Krach, dass ich immer mit Stöpseln im Ohr probe. Und dieser Krach klingt ohne Stöpsel richtig fett, denn der Proberaum läßt dies zu!

    Bitte bleibt doch mal auf dem Teppich! Es gibt einen ganzen Haufen Boxenhersteller, die genauso rumschrauben wie Paul und Euch erzählen wollen, dass alle anderen nur Schrott bauen... Es gibt so viele Parameter, die zu gutem Klang beitragen.

    Übrigens wenn jemand einen Scheißsound hat liegt es nicht immer nur an den Boxen
     
  15. ExecutorMortis

    ExecutorMortis Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    2.02.05
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 28.01.05   #15
    dito.

    :D
     
  16. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 28.01.05   #16
    Das ist auch so eine Kernaussage. Die gilt genauso wie Pauls Spruch: Wer billig kauft, kauft zweimal.
    Es treffen hier in der Tat extrem unterschiedliche Levels aufeinander. Das sorgt zwangsläufig für Reibereien und für einen niemals ausgehenden Gesprächsstoff. :)
     
  17. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 28.01.05   #17
    also martin das war nicht so gemeint wie du das aufgefasst hast!
    ich meinte vielmehr das der preis der yamahas ganz unten ist nicht die qualität!
    und das sie absolut brauchbare und gute lautsprecher sind nicht unterste schublade!
    gemeint war das billigere boxen (mit guter quali) als die yamahas nicht mehr zu finden sind!
    sorry wenn du das in den falschen hals gekriegt hast bzw. das ich das blöd formuliert hab!

    mfg man
     
  18. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 31.01.05   #18
    moin

    als aktivsystem böte sich an:

    www.kme-sound.de "ps 8"

    www.craaft.de "weasel"

    passivsysteme mit amp & 2 boxen 15"

    price on request

    mfg kai
     
  19. Wolferl

    Wolferl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 02.02.05   #19
    Hi,

    die Weasel kann ich nicht empfehlen. Nicht mal als günstige Probeanlage. Die Satelliten haben einen ziemlich üblen Frequenzgang (hörbar, auf dem Papier kenne ich sie nicht).

    Zurück zur Ursprungsfrage: Was du möchtest ist eine brauchbare und klanglich passable Gesangsanlage für den Proberaum und für Gigs bis 100 Personen. Da gibts ungefähr 1000 Möglichkeiten. Mein Tipp:

    Passiv: nicht zuletzt wegen Betriebssicherheit. Geht die Endstufe kaputt, kann man ne andere schnell mal leihen.
    Fullrange: Warum ne dritte oder vierte Box mitschleppen, wenns um Gesang geht?
    Größe: 12/2 oder max. 15/2. Belastbareit RMS 300W. Markenware - z.B. Electro Voice, HK-Audio, KME, Fohn, Yamaha, ...

    Am besten im Laden mal hören mit Mikrofon in der Hand (keine Konserve!!!) und die beste kaufen. Dazu noch eine passende Endstufe mit etwas mehr Leistung als die Box verträgt und zwei Hochständer. Ins Rack noch ein Yamaha, Mackie oder Behringer Mischer + ein 2x 15-Band EQ (reicht für Frontabstimmung, da ja kein Monitor-Entpfeifen notwendig) und das wars..

    Und schimpft jetzt nicht wieder über Behringer. Benutze seit Jahren einen als Keyboardsub und hab Null Probleme. Klanglich hab ich mal mit einem Studiomikrofon die Mikroeingänge mit einem kleinen Soundcraft Spirit und einem kleinen Mackie verglichen. Fazit: Behringer und Mackie kein Unterschied hörbar, Soundcraft etwas verrauschter und bassarmer.
     
  20. Caesar

    Caesar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.04
    Zuletzt hier:
    27.10.07
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Raum Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 15.03.05   #20
    Wenn das der Jürgen Enders hört. ;) Audio Zenit gehört Paul. :D
    Da könnte der das Lachen nicht mehr sein lassen.
    Audio Zenit ist wirklich gut, aber mit der Kritik an der pauschalen Verurteilung aller Produkte, die ein paar Euro weniger kosten, hat Martin natürlich Recht, aber wie oft hatten wir das Thema schon. :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping