Aktivboxen mit schrottiger Endstufe an nen besseren Amp hängen

von SB, 28.10.07.

  1. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 28.10.07   #1
    Hallo Leute,

    vielleicht erinnert ihr euch noch an den Thread, in dem ich günstige Boxen für den Proberaum gesucht hab und dann am Schluss gesagt habe, dass der Vater vom Schlagzeuger jetzt von nem bekannten günstig aktive Monitore gekauft hat. Da hab ich AUCH geschrieben, dass die gut klingen. Ich weiß ja nicht wie geistig umnachtet ich war, als ich letzteren Satz geschrieben hab :D , aber guter Klang is was anderes...

    Also erstmal zum "corpus delicti":
    Da hätten wir den http://www.soundland.de/catalog/pro...deact?osCsid=0621210f3e9410e3420a64fb867e34ed und noch nen zweiten von der gänzlich unbekannten Marke MTraC.
    Das Problem: die Dinger klirren wie Hund. Und das kann nicht nur am Piezo liegen. Da trifft einfach Endstufenclipping auf Piezotröten. Nun is da ein 12"er drin (in dem MTraC sogar ein 15"er) und die werden wohl wenn ich das richtig interpretiere pro Box von den eingebauten Endstufen mit jeweils ca. 50Watt gefüttert (die anderen 50W mit denen der Torque angibt kommen wohl erst dann zum Einsatz, wenn mach noch ne zweite Box anschließt, genauso beim MTraC, und 100W pro Box KANN nicht drin sein, weil jedes dieser Teile nur ca. 185W Leistungsaufnahme hat), Reserven: Fehlanzeige.

    KÖNNTE man die nicht mit einem etwas potenteren Amp füttern? Ich mein ich kennkeinen einzigen 12"er der nur 50 Watt aushält. Zumindest kurzzeitig müsste da doch mehr drin sein. Und wie könnte man das dann realisieren? Einfach in den Speaker Out von der Box mit dem Kabel von der Endstufe rein? Haben nämlich meine Vorgänger beim Technik-Team der Schule auch schon öfters bei nem Aktivmonitor gemacht (wobei der aber von CSound war, also eindeutig amtlicher) und is ja grundsätzlich nicht unbedingt falsch, oder?

    Hoffe einer kann mir nen kleinen Denkanstoß geben, da es im Proberaum wahnsinnig aufregt, dass ich den Sänger nicht ordentlich hochziehen kann, weil die Boxen schon bei der kleinsten Dynamikspitze ein bedrohliches Krachen von sich geben... :mad:


    Gruß Stephan
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 28.10.07   #2
    aufmachen die kiste. ne speakonbuchse einbauen, und die kabel vom speaker direkt an die speakonbuchse löten.

    falls die frequenzweiche im endstufenteil der box sitzt hast du pech gehabt, ansonsten sollte die weiche natürlich noch zwischen speaker und speakon
     
  3. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 28.10.07   #3
    Ich zweifle an, dass der Eimer ne Weiche hat. Bei nem Piezohorn gehts auch mal ohne, und nach diesem Motto ist das Ding wahrscheinlich gefertigt worden...
    Jo die von dir beschriebene Möglichkeit is eh klar wenn die andere nicht geht. Also zwei Endstufen parallelschalten is nicht, auch wenn die eine ausgeschaltet ist?
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 28.10.07   #4
    nope, geht nicht, da in die andere buchse eine nf leitung gehört
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 28.10.07   #5
    Theoretisch ist es ja bei einer aktiven Box folgendermassen.
    Die trennung der Frequenzbereiche findet vor der Endstufe statt,d.h mann kann in einer aktiven Box nicht einfach das eingebaute Modul entfernen und die Box dann passiv betreiben,da ja keine Frequenzweiche mehr vorhanden ist.
    Gut der Piezo braucht nicht unbedingt eine aber der 12"er ganz sicher.
    Meiner Meinung nach sind es Teile für e-bay,die man mit einer blumigen Beschreibung noch irgend Jemand an die Backe kneten kann.
    Sämtliche Experimente zu versuchen an diesen Trümmern noch etwas zu verschlimm bessern sind nutzlos und verbranntes Geld.
     
  6. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 29.10.07   #6
    @8ight: Ich glaub du hast nicht ganz verstanden was ich vorhab, ich will von der Endstufe natürlich nicht in Line-In der Box, sondern in den Speaker Out, der ja hinter der Endstufe sitzt.

    @all: Bin nochmal geistig meine bisherigen Erlebnisse mit dem Equipment durchgegangen. Da die Boxen ja schon klirren wenn man in Zimmerlautstärke was drüber wiedergibt, z.B. vom Notebook oder MP3-Player, wirds wohl doch größtenteils von den Piezos selbst kommen. Da hilft einfach nix, das merk ich mittlerweile auch. Muss ich die Musiker halt dazu überreden, doch mal was vernünftiges anzuschaffen, oder sich halt nicht zu beschweren, wenn sie sich nicht hören bzw. es ihnen die Ohren wegklirrt wenn ich dafür sorge DASS sie sich hören... :screwy:


    Gruß Stephan
     
Die Seite wird geladen...

mapping