Aktivboxen

von Weasel, 22.07.04.

  1. Weasel

    Weasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    8.08.05
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.04   #1
    Ich weiß, das gehört nicht 100%ig hier rein. Aber unter Keyboards passts halt auch nicht rein.

    http://www.netzmarkt.de/thomann/the_box_pa108a_aktive_fullrangebox_prodinfo.html

    Das Ding will ich als Keyboardbox einsetzen. Hauptsächlich nur daheim zum Üben.

    Evtl. will ich mir dann zwei davon kaufen. Die müssten als Monitor ja eigentlich relativ brauchbar sein oder?

    Ich würde die evtl. noch als Gesangsanlage für kleinere Veranstaltungen oder in Verbindung mit nem Sub für kleinere Feten in Klassenfeiergröße mit angenehmer Lautstärke (als nichts mit Discolautstärke) verwenden.

    Hat jemand irgend etwas aus dieser Reihe im Einsatz? Ist das Zeug brauchbar?

    Ach, und bitte keine Kommentare wie "das Zeug ist eh nur Schrott, kauf dir lieber XY, was aber 1000 Euro mehr kostet aber du dafür 200 leute beschallen kannst."
    Ich brauch das Ding primär als Keyboardbox. Und es gibt nunmal bei Aktivboxen von Markenherstellern nichts vergleichbares, was nicht gleich doppelt so teuer ist. Mich interessiert nur, ob es für den Sekundärzweck was taugt.

    Und ich werde evtl. nächste Woche mal zu Thomann fahren und mir das anhören (nebst größerer Version und nem Referenzsystem - Vorschläge dafür? - ), aber Vorausinfos können ja nicht schaden.
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 22.07.04   #2
    die wird sich nicht gut anhören und überlege mal was aus der box (8" tieftöner) raus kommt, wenn du die linken tasten anschlägst!!!
     
  3. Weasel

    Weasel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    8.08.05
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.04   #3
    nicht viel, aber für meine ansprüche vielleicht genug? - wie gesagt ist hauptsächlich zum üben, wo ich zur zeit meistens kopfhörer verwende.
     
  4. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.07.04   #4
    hat jemand bsp-links zu gescheiten aktivboxen?
    so bis max. 800€
     
  5. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 25.07.04   #5
    Die würde ich nicht nehmen. Das kommt nicht gut. Keyboards haben heute einen tollen Sounds wegen der Samples und allem, und eine solche Box ruiniert den Sound komplett. Man könnte dann eher sowas nehmen:

    Electro Voice € 480,- oder auch JBL EON € 290,-
     
  6. Marcel

    Marcel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 25.07.04   #6
    Och, doch bitte keine Eon ;)

    Die aktiven von DB Tech. könnte man sich sonst noch zur Brust nehmen. Die Opera serie klingt imho einigermaßen vernünftig.

    Mir persönlich gefällt der Keyboardsound über 15/2 nicht so gut. Kleinere Pappen, notfalls mit Sub drunter finde ich da besser.
    Wer ein wenig mehr Geld übrig hat sollte sich die Mackie SRM 450 vielleicht mal anhören, wenn es aktiv sein soll.
     
  7. MIG

    MIG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    31.08.07
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 26.07.04   #7
    Dynacord AM 12 - In dieser Preisklasse der beste Monitor, den ich kenne!

    http://www.dynacord.de/unterkategorie.php?id=60&subid=52

    Gruß,
    Michael
     
  8. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.07.04   #8
    Siehe auch hier
    ich schliess mich da mal an, klasse teil, aber nicht die lauteste, daher klanglich gut


    ich würd allerdings eher mit passivboxen und externen amps fahren
     
  9. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 26.07.04   #9
    was kommt denn billiger?

    2 (passiv) boxen mit endstufe
    oder 2 (aktiv) boxen, mit eingebauter endstufe/mixer usw. ??
     
  10. BlueMonk

    BlueMonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.04   #10
    Jungs, Ihr seid falsch verkabelt. Der gute weasel wollte keine 1000 euro Lösung, mit der man 200 Leute beschallen kann. Wenn Ihr meint, man bräuchte zu Hause unbedingt einen AM12 oder schweineteuren Mackie SRM 450 um ein Keyboard zu verstärken, ist das ja redlich, aber die falsche Schiene für den Mann.

    Die von Engineer vorgeschlagenen Teile sind Passivboxen - unbrauchbar, um sie mit kleinstem Aufwand einfach an die Tasten zu hängen.

    Kann es sein, dass Ihr alle zu viel Platz, zu viel Geld und zu hohe Ansprüche habt?

    Die AM12 ist hochgelobt (und vielfach teurer als die T-Box), ich habe persönlich mit ihr aber keine besoners guten Erfahrungen gemacht und finde sie recht aggressiv.

    Generell halte ich für den "Heimbetrieb" zwei kleinere (und schlechtere) Boxen für geeigneter als eine einzelne Monsterbox, das gibt insbesondere füs Piano einen wesentlich angenehmeren und natürlicheren Sound wegen des Stereoeindrucks. Das ist zwar klangmesstechnisch Unsinn, macht für's Ohr aber vieles wett.

    Problematisch ist sicher die sehr bescheidene Klangqualität der T-Box. Ich habe hier einen ähnlichen Thread laufen, in dem ich eine ganz andere Idee vorschlage:

    2 Studiomonitore Behringer B2031A. Kosten zusammen knapp über 300 Euros, ein Freund von mir verwendet sie zu Hause füs Piano und ist zufrieden, ich konnte sie aber noch nicht selbst hören.

    Meine Alternative dazu sind FBT Jolly 8ba und Yamaha MSR100, beide ca. 400 Euro das Stück, beide mit 8-Zoll Tieftönern. Das reicht für den Heimbetrieb ewig aus, wenn die Frequenzen unten noch einigermaßen rund sind. Tip für Audiospezialisten: tiefste Töne werden vorwiegend über ihre Obertöne wahrgenommen! Auch sogenannte "Fullrangeboxen" reichen in der Regel nicht tiefer als bis 40 Hertz, ein Piano dagegen bis 27einhalb oder so. Trotzdem hört mans noch...

    Ich habe vor einiger Zeit meine große Anlage (Powermischer und Dynacord 12er) verkauft und spiele seitdem zu Hause das Piano über 8 Zoll Billigcombos. Das ist klanglich nicht optimal, aber in den Tiefen reicht das völlig! Bei Stereo angeschlossenen Keyboards mit schlechten Boxen (mit ungleichmäßigem Frqeunzgang) kann man tricksen indem man die linke Box etwas bassiger einstellt und die rechte etwas mehr auf Höhen trimmt.

    Da werden die Klangprofis nun aufjaulen, aber manchmal kann man sich schon behelfen und muss nicht unbedingt 70 Centimeter hohe, 1500 Euro teure Boxen mit 400 Watt anschliessen, um im Wohnzimmer einen akzeptablen Sound hinzukriegen.

    Wenn ich schon dabei bin: hat einer von Euch die Jolly 8ba, MSR100 oder Behringer B2031A schon selbst gehört, eventuell sogar im Vergleich?

    Gruß
    BlueMonk
     
  11. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 05.08.04   #11
    Hi,
    ja den direkten A/B Vergleich zwischen der "Jolly 8B" und der "NOIR AUDIO LBP 10/2" habe ich gerade am letzten WE hinter mir.
    Nun weiß ich nicht wie ich es am schonensten für dich ausdrücken soll !
    Obwohl beide Boxen im gleichen Preissegment liegen und ähnlich bestückt sind, klang die Jolly wie ein billiger Plastikeimer der mit Butterbrotspapier bespannt war, im Vergleich zu der Noir Audio.
    Oder soll ich sagen: "Die Noir Audio" besticht durch ein ungewöhnlich audiophilen Klangbild, das mehr als druckvoll wiedergegeben wird, die Jolly konnte in keiner Phase des Test auch nur ansatzweise überzeugen !"
     
  12. BlueMonk

    BlueMonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.04   #12
    :D :D :D

    Hahahahaha! Vielen Dank für die nette Wortwahl, Paul. Ich freue mich auch, Deine Meinung über die FBT Boxen zu lesen, bin aber etwas hin- und hergerissen, weil ich nun skeptisch werde, ob ich Deinem Urteil wirklich glauben soll:

    Meine Bitte ging eigentlich recht ausdrücklich dahin, eine Aussage über die Aktivversion Jolly 8ba zu treffen, und nicht über die passive Variante. Dein Vergleich "im selben Preissegment" hinkt also gleich doppelt, weil Du eine passive mit einer aktiven und eine fertige mit einer Selbstbaubox vergleichst. Ist das nicht ein bisschen viel der Abweichung für einen Vollprofi? Bringt da nicht vielleicht einer nur wieder mal ums verrecken sein eigenes Produkt in's Gespräch? Das wäre schade.

    Die Klangcharakteristik der aktiven FBT wird anders sein als die der passiven.
    Andere Stimmen in diesem Forum und anderen Quellen loben die aktive FBT ausdrücklich. (Wo werden eigentlich Deine Noir Audios gelobt, ausser von Dir? Die Frage ist nicht rhetorisch gemeint, sondern ganz ehrlich. Nur mal so zum Verständnis, damit Du nicht wirklich dastehst wie einer, der nur sein Zeugs verkaufen will...)

    Hast Du die FBT bei der Gelegenheit auch mit einer anderen Box verglichen? Wie sah denn da der Vergleich aus - wenn wir also Deine eigenen Boxen quasi mal aus dem Rennen nehmen?

    Nix für ungut, aber Du stehst bei mir auf dem Prüfstand. ;)

    Lieben Gruß
    BlueMonk
     
  13. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 05.08.04   #13
    Na dann, viel Spaß beim prüfen ! :great:

    Du möchtes ein paar andere Meinungsäußerungen zu den Noir Audio Boxen, kein Prob.:
    Bitte klicken Sie hier !
    Das sehe ich anders, die Jolly kostet in der passiven Version ca. 220,- EUR, somit ist sie ca. 70,- EUR teurer als der Bausatz, rechnet man jetzt noch die Kosten für Holz; Hardware und Lack dazu, ist die Noir Audio fast genauso teuer.
    Es wurde auch bewußt die passive Jolly ausgewählt, da das Jolly aktiv Modul der Qualität einer alten Crown MT 2400 in keiner Weise paroli bieten kann, nur so war also ein direkter A/B Vergleich möglich !

    (OT on)
    Du solltes dir mal die aktive und die passive Version der Jolly 8 im Vergleich anhören, Du wirst sehr erstaunt sein.
    Ich bin gespannt auf deine Meinung !
    (OT off)

    Da wo mein Test wirklich hinkt ist bei der Größe der Konusspeaker und bei der Belastbarkeit, das war es aber auch schon, doch das ist bei dem Test nur sekundär, da das Hauptaugen(ohren)merk auf Sprachverständlichkeit und Durchsetzungsvermögen lag, und da sollte ein 8"er eigendlich im Vorteil sein, ... oder !?

    P.S.: Ich stehe konstuktiver Kritik sehr aufgeschlossen gegenüber, denn nur so läßt sich was bewegen ! :)
     
  14. BlueMonk

    BlueMonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.04   #14
    Das habe ich alles verstanden, Paul, und den thread in dem der Paul noch marleen hieß habe ich auch gelesen.

    Was Du damit aber nicht beantwortest ist folgendes:

    1) Auch in Deinem Referenz-Thread wird deutlich, was eine Eigenbaubox ausmacht: kleine Änderungen im Aufbau haben durchaus große Wirkungen auf den Klang. Das mag ja ganz nett sein, wenn man sich die Teile zum Basteln und Experimentieren kauft. Wenn man dazu einfach keine Zeit hat, spielt Glaube, Liebe und Hoffnung hier eine größere Rolle als bei Fertigware, die man testhören kann.

    2) Deine Box ist und bleibt eine Passivbox. Damit stellst Du Dich ganz anderer Konkurrenz. Ich würde nie auf die Idee kommen, mir einen passiven Plastikeimer zu kaufen (ausser den guten alten Ramsas vielleicht, aus Nostalgie). Ihren eigentlichen Vorteil spielen diese Plastik-Systeme dann aus, wenn es darum geht, auf kleinem Raum und bei kleinem Gewicht in Aktivversion eine spielfähige Verstärkung zu produzieren. Und darauf gibt mir Deine Noir Audio keine Antwort.

    3) Du weigerst Dich immer noch, einen Vergleich zu ziehen zwischen der FBT und anderen als Deinen eigenen Boxen.

    Den Vergleich der passiven und der aktiven FBT werde ich gerne anstellen, sobald ich endlich einen Händler finde, der gerade beide da hat - oder wenigstens eine der beiden...

    Ich denke, das Thema ist effektiv damit wahrscheinlich durch. Lass doch zur Vervollständigung mal noch ein paar Daten rüberwachsen: Wie groß ist das Gehäuse Deiner 10/2er und was wiegen sie vollmontiert? Was kostet der billigste Verstärker oder Powermischer, der sie Deiner Meinung nach sinnvoll ergänzt für eine ganz kleine Band?

    Von allen anderen Teilnehmern würde mich interessieren, wie sie die Yamaha MSR100 im Vergleich zur FBT 8ba empfinden.

    Gruß
    BlueMonk
     
  15. BlueMonk

    BlueMonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.04   #15
    Nachschlag an alle zu meiner obenstehenden mail:

    Die italienische "SR Technology" hat sich mit der schweizer Schertler, einem Hersteller erstklassiger Akustik-Amps zusammengetan und eine Serie aktiver LS herausgebracht, mit und ohne eingebauten Mixer. Alles sehr kompakt, recht leicht, in Holz (nicht Plastik), und von der Abstimmung mehr auf runden Sound und breites Frequenzband als auf höchste SPL ausgelegt. (Also echte Noir-Audio Konkurrenz, Paul? ;) )

    Ich habe die Boxen auf der Musikmesse gehört, aber das Urteil das man dort trifft ist wegen des allgemeinen Geräuschlevels nicht aussagefähig.

    Für Anwendungen wie die von Weasel (und meine eigene) könnte das taugen, wenn man weiss dass die Entwickler wohl dieselben waren wie die von Schertler. Ich rede dabei mehr von gepflegten Kleinveranstaltungen, nicht von Open-Air-Punk-Parties. Beispiel "Club 150/A", eine 8 Zoll Box, 9 kg, ca. 500 Euronen.

    Hat schon mal jemand diese Boxen in neutraler Umgebung gehört? Mein Händler in Paris hat anscheinend Konkurs gemacht...

    Gruss
    BlueMonk
     
  16. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 06.08.04   #16
    Hi,
    [​IMG]
    Du meinst doch nicht etwa diese Box ??? :D
    Das ist mit Sicherheit in keinster Weise eine Konkurrenz, wobei ich mir aber vorstellen kann das die 150A gut klingen wird.
    Nur ist das keine PA Box, das ist eher eine kleine HiFi Box !
    Das was die 150A an max. SPL (114 dB) bringt macht die Noir Audio mit einer Eingangsleistung von nur 45 Watt.
    Wenn Du jetzt mit der Fohhn FH-10 gekommen währst, dann hätte ich das schon viel eher verstanden, und hätte auch nichts weiter gesagt da ich die FH10 noch nicht testen konnte.
    Die Box wartet aber zumindes mit vergleichbaren technischen Daten auf !
    Oder zumindes mit der JBL MP-410, dann hättes Du fast ein Treffer gelandet, denn die Noir Audio kommt im Bass nur knapp an die JBL heran, im Mid/High Bereich liegen beide Boxen wieder gleich auf.
     
  17. BlueMonk

    BlueMonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.04   #17
    Paul,

    ich bin ein wenig angenervt. Um mal etwas deutlicher zu werden, Deine passiven Selbstbau Wunderboxen und andere Passiv-Alternativen sind mir eigentlich scheissegal (sorry für die harte Wortwahl), weil ich wie gesagt ein kleines leichtes Aktivsystem suche. Comprende?

    Das liegt weder daran, dass ich vielleicht ignorant wäre, noch an meinem schlechten Gehör oder geringen Anspruch, noch am Budget, sondern einfach an der spezifischen Anwendung: Kisten zu Hause direkt an die Tasten hängen und ab und zu auch auf kleine Auftritte in einem Jazztrio mitschleppen, Aufbau mit geringstem Aufwand. Das nennt sich Bedienkomfort. Auch auf sowas kann es einem ankommen.

    Ich suche also nicht das System, das am besten klingt oder bei einem bestimmten Budget am besten klingt, sondern das bei den gegebenen Rahmenbedingungen "kleine leichte Aktivbox" am besten klingt. Ist das so schwer zu begreifen?

    Die Einschränkungen von Aktivsystemen sind mir ebenso bekannt wie die Einschränkungen von Boxen mit kleiner Membranfläche. Ich ich bin zwar kein PA Profi, aber ich mache seit 20 Jahren auf der Bühne Musik von Solo bis zur Bigband, zeitweise habe ich sogar täglich gespielt.

    Du redest also einfach an meiner Anwendung (und der von Weasel) vorbei und willst noch nicht mal eine Antwort geben, wie groß und schwer Deine Wunderboxen sind - wahrscheinlich weil Du dann zugeben müsstest, dass es kein Kunststück ist, mit schweren Passivboxen einen guten Klang hinzukriegen?

    BlueMonk
     
  18. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.08.04   #18
    @ BlueMonk;

    Ich währe dir sehr dankbar wenn Du künftig deine Wortwahl ein wenig genauer überdenken würdes !
    Keiner der hier postenden User muß sich deine unverschämte Art und Weise gefallen lassen, so auch ich nicht.
    Also wenn Du nach einer bestimmten Box fragst (b.z.w. vorschlägst), mußt Du schon damit rechnen das die von dir rausgesuchte Box bei anderen Usern auf keinerlei Gegenliebe stößt, und dir anstelle dessen bessere Möglichkeiten aufgezählt werden.

    In diesen Sinne, solltes Du es schaffen wieder einen normalen Umgangston anzuschlagen, bin ich gern bereit mich mit dir weiter zu unterhalten, wenn nicht dann eben nicht !


    P.S.: 20 Jahren Bühnenerfahrung ???
    Da hätte ich dir wirklich etwas mehr Sachverstand zugetraut !
    (Sorry, aber nach dem was Du bis jetzt geschrieben hast, mußte man davon ausgehen das Du ein abzuluter PA- Newbie bist !)
     
  19. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 07.08.04   #19
    Hchhchm...

    Paul, geh mal ein Eis essen...! ;) Die Hitze macht uns allen zu schaffen, aber so angegriffen solltest du dich voin dem BlueMonk-Post nicht fühlen.
    Das war IMHO noch alles sachlich und höflich...

    Und in der Sache hat er insofern recht, als dass du tatsächlich trotz der speziellen Anforderungen auf größere Passivsysteme kommst...

    Also: beide beruhigen und weitermachen! :rock:

    Jens
     
  20. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.08.04   #20
    Hi Jens ! :)

    Keine Angst, ich bin ganz ruhig, ich fühle mich auch nicht von BlueMonk angegriffen ! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping