aktive pu an passiv elek.

von wiqqLe, 22.03.07.

  1. wiqqLe

    wiqqLe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    23.02.12
    Beiträge:
    11
    Ort:
    söhrewald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #1
    so liebe foren-menschheit.

    ich hoffe ich werd nicht zerissen weil ich das frage ABER es is so:

    hab hier nochn paar emg select pu's die ich in meinen rbx 170 einbaun möcht.

    das problem is das ich in dem rbx keinen platz für aktive elektronik hab, darum wollt ich fragen ob ich pu's die eigentlich aktiv sind in einen bass zu baun der nur passive elektronik hat.

    vielen dank schonmal.

    rock the bude
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 23.03.07   #2
    Sollte kein Problem sein, Strom/Spannung kommt aus beiden PU-Typen und bei aktiven PUs ist es auch nicht so viel mehr als bei passiven. Das sollten die Bauteile aushalten.

    Ein Problem könnten höchstens die unterschiedlichen Impedanzen der PUs sein - vermutlich haben die aktiven aber eher geringere Impedanzen als die passiven und dann ist ein Wechsel von passiv zu aktiv kein Problem. (Umgekehrt, passive PUs mit höherer Impedanz an aktive Elektronik, die für niedrige Impedanzen ausgelegt war, kann zu einem Verlust an den höheren Tonfrequenzen führen, dumpferer Ton als Folge).

    Noch was vergessen:
    Zur Sicherheit sollte ein Elektrolytkondensator (Elko) mit mind. 1µF/mind.15V bei 9V-Batterie (besser 10µF/25V) in die Signalleitung zwischen jeden PU und den ersten Regler der Elektronik - ich weiß nicht, ob diese PUs neben dem Wechselstrom für das Tonsignal noch einen Gleichspannungsanteil abgeben, der erst gar nicht ins Kabel zu irgendwelchen Effektgeräten oder zum Amp gelangen sollte. Die Elkos blocken die Gleichspannung ab, lassen den Wechselstrom durch.
    Du solltest mal messen, wierum diese evtl. von den PUs kommende Gleichspannung gepolt ist (mit einem Multimeter) und die Elkos, die gepolt sind, entsprechend einbauen. Wenn positive Gleichspannung am Ausgang der Signalleitung der PUs anliegt, dann Pluspol der Elkos zum PU; wenn negative Gleichspannung dann den Minuspol.
     
  3. wiqqLe

    wiqqLe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    23.02.12
    Beiträge:
    11
    Ort:
    söhrewald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.07   #3
    ok danke für die info ;)

    habs jetz einfach ma gewagt und es hört sich auch recht gut an :)

    grüß
     
Die Seite wird geladen...

mapping