Akzent

von bizzy49565, 13.12.06.

  1. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 13.12.06   #1
    Halli Hallo!
    Ich weis ned ganz ob des hierher gehört aber jo...:
    Also ich singe ja Englisch und dann hat man halt dank der schule (-.-) einen akzent im englisch!
    Habt ihr Tipps wie ich den wegbekomme ?
    Irgendwelche sachen bestimmt aussprechen oder sowas ?
    Habe schonmal gegooglt aber bin da nicht wirklich fündig geworden.

    Index of /Bizzy_Mp3

    Index of /Bizzy_Mp3_2
     
  2. Tanita

    Tanita Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    370
    Erstellt: 13.12.06   #2
    Moin,

    naja, so ganz wirst du als Nichtmuttersprachler den Akzent niemals loswerden. :)
    Möglichkeiten reinzuhören habe ich auf Arbeit gerade nicht, aber was generell hilft: englisches Fernsehen oder mal den Film auf DVD in Englisch gucken, englische Hörbücher und ganz wichtig - immer mal wieder selber sprechen bzw. singen, um die stellenweise ungewohnte Phonetik flüssig umzusetzen.
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 13.12.06   #3
    Auch die meisten Briten haben einen Akzent, ebenso wie die meisten Deutschen. Du müßtest dich dann entscheiden, welches Englisch du denn gerne sprechen (oder singen) möchtest, denn um möglichst authentisch zu klingen, ist 'akzentfreies' (Oxford)-Englisch sicher nicht der richtige Weg. Mick Jaggers Cockney kommt aus London, Tony Blairs Estuary wird weiter südlich gesprochen. Ein möglicher Weg wäre also beispielsweise ein längerer (Urlaubs-)Aufenthalt in der Gegend deiner (Dialekt-)Wahl.
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.222
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.417
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 13.12.06   #4
    So, wie Du singst, ist völlig das OK - solange Du damit nur in Deutschland singst. Solltet Ihr tatsächlich mal in die Verlegenheit kommen, ein CD für den internationalen Markt zu produzieren, müsste eh ein Sprachcoach ran. Auch bei Sängern mit wesentlich mehr Spracherfahrung ist das in der Regel nötig (wie oben schon gesagt: die Gefahr, verschiedene englische Spracheigenheiten versehentlich zu mischen, ist immer da).

    Und zum Trost: Es gibt ja auch immer wieder deutschsprachige "Künstler", die trotz oder gerade wegen ihrers unüberhorbaren Akzents erfolgreich werden: Die Scorpoins oder Arnold Schwarzenegger: Man kann also aus der Not auch immer mal eine Tugend machen.

    Und wäre France Gall in den 60ern ohne ihren unüberhörbaren französischen Akzent nicht nur halb so niedlich gewesen? Oder was wäre aus Rudi Carrell geworden (Gott hab ihn selig) - oder Howie Carpendale :)
     
  5. the_restless

    the_restless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    16.04.09
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Nähe Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 13.12.06   #5
    Moinmoin

    Also, ich kann von mir sagen: Ich hab zwar auch das (Oxford-)Englisch in der Schule gelehrt bekommen, hab aber alles auf "Amerikanisch" ausgesprochen, also praktisch dialektbehaftetes Englisch (was es ja eigentlich is) angeeignet. Wie man jetz vom "Native-English" aufs amerikanische kommt.... höchstens durch Übung... ich hab mir damals viel Hip-Hop angehört... da der ja meistens aus den Staaten kam (und auch noch verslangt war) hab ich das vermutlich so gelernt...

    naja

    MfG

    Bene

    PS: Hoffe der Post war irgendwie hilfreich ^^
     
  6. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 13.12.06   #6
    hab mir jez deins nich angehört, aber wenn du viel amerikanische/englische musik hörst und auch nachsingst dürfte der akzent sich auch minimieren. z.b. anders friden von in flames (aus schweden) hat einen totalen akzent wenn er spricht, aber beim singen merkt man das überhaupt nicht. anderes beispiel is z.b. caliban aus deutschland. da bemerkt man auch keinen akzent.
     
  7. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 14.12.06   #7
    So schlimm finde ich den jetzt auch nicht, aber wenn Du wirklich dran arbeiten willst, schau' Dich mal nach "phonetischen Übungen" um. So was gibt es, auch mit CD.
     
  8. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.12.06   #8
    Hey danke für diese vielen und hilfreichen antworten!
    Ja... Also uns gibts ja nicht nicht lange aber es könnte schon vorkommen das wir irgendwann mal im Ausland performen! :)

    Ja ich würd gern so Kanadisches Englisch sprechen.
    Sum 41 etc...
     
  9. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 15.12.06   #9
    Auch da ist die Auswahl beträchtlich: :D

    West British Columbian English | Chinook Jargon | Canadian Prairies English Ontario Southwestern Ontario English | Central Ontario English | Ottawa Valley Twang | Eastern Ontario English | Toronto English | Northern Ontario English Quebec Quebec English Atlantic Maritimer English | Newfoundland English | Cape Breton accent | Lunenburg English

    Quelle: Wikipedia Canadian English - Wikipedia, the free encyclopedia
     
  10. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.12.06   #10
    Toronto =)
     
  11. Buddy Polly

    Buddy Polly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    26.01.16
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    530
    Erstellt: 18.12.06   #11
    Ich studiere englisch, habe einen Phonetik-Kurs gemacht und habe trotzdem noch einen (wenn auch kleinen) deutschen Akzent.
    Ein Auslandsaufenthalt während des Studiums wirkt meist Wunder und so ein Kurs im Sprachlabor ist ne feine Sache, auch wenn ein Rest Akzent bleiben wird. Allerdings liegt das 'Deutsch klingen' beim Sprechen meist daran, dass ein Deutscher die Sprachmelodie des Englischen einfach nicht nachvollziehen kann.
    Mein Tipp: Schau Filme nur noch auf englisch, dann bekommst du ein vages Gefühl für die Sprache. Aber selbst Sprechen ersetzt das nicht.
     
  12. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 18.12.06   #12
    Ja danke für den Tipp =)
    Bin schon dabei diese scheiss untertitel bei diesen MTV kack da zu ignorieren hehe =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping