Al Gore - an inconvenient truth

von Doin, 18.01.07.

  1. Doin

    Doin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 18.01.07   #1
    hallo!

    wir haben heute den film mit unserer englisch-klasse angesehen. von der einerseits lustigen und andererseits rührseligen aufmachung einmal abgesehen (wobei er dadurch ein bisschen mehr "unter die haut" geht), war der film für mich echt informativ und interessant. :great:

    ich kannte zwar schon viele dinge, die in dem film vorkamen, doch finde ich in von der gestaltung sehr gut (vorallem da der stoff nicht in wissenschaftlichem kauderwelsch untergeht => massenkompatibel), er soll ja auch wachrütteln (besonders der eindringliche appell am schluss). vielleicht kommen so nun viele leute darauf, dass es so wie jetzt mit der umweltverschmutzung nicht weitergeht.

    besonders die verbindung des orkans heute nacht mit der globalen erwärmung interessiert mich nun brennend :rolleyes:.

    so, und nun will ich eure meinungen zum film hören :cool:
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.01.07   #2
  3. X-Shot

    X-Shot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.01.07   #3
    Hab den Film im letzten Jahr noch mit der gesamten Oberstufe gesehnen. Also ich fand ihn relativ gut. Mir hat nur nicht gefallen, dass er so viel "Eigenwerbung" gemacht hat.
    Der kleine part aus Futurama war geil:D
     
  4. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 23.01.07   #4
    ich fand den film recht langweilig und prätentiös. zudem wie schon erwähnt "ein klein bisschen" eigenwerberisch. Ist halt ein Film für den Amerikaner der sich noch nie damit beschäftigt hat. Für mich gabs außer netten Bildern nichts neues in dem Film.
     
  5. stuArt

    stuArt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wolfenbüttel (nähe Braunschweig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 28.01.07   #5
    Ich habe mir den Film auch angesehen und ich fand ihn relativ intressant und für mich recht informativ, habe doch einiges Neues erfahren.
    War eben für Leute die sich nie wirklich tiefgehend damit beschäftigt haben.
    Mich hat nur das Ende gestört.Das war irgendwie so.. wie soll ich sagen... naja, ein bisschen viel. Einfach zu fordernd. Natürlich ist Klimaschutz ein wichtiges Thema(ich rege mich übrigens so darüber auf, dass Politiker sich jetzt mit der Problembewältigung der Auswirkungen und nicht mit den Ursachen auseinandersetzen), aber wenn man am Ende gehört hat, was man alles machen sollte, wurde man ja erschlagen.
    Schade , dass den Film verhältnismäßig wenig Leute gesehen haben
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 28.01.07   #6
    Bei uns war der Film sehr gut besucht. Der örtliche Energieversorger hatte mit den Schulen Klassenbesuche organisiert.
     
  7. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 06.02.07   #7
    Wir waren auch mit der Klasse drin, Zufall?:eek: ne ich glaub das versucht wird junge leute auf das Problem aufmerksam zu machen.. Den Film fand ich ganz interessant, auch wenn er ein bisschen in die Länge gezogen war