all lights on me

von phips, 13.04.08.

  1. phips

    phips Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    14.04.08
    Beiträge:
    30
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 13.04.08   #1
    aus vertrauen geht man den schritt und packt seine innersten gedanken, geheimnisse etc. aus und als dankeschön folgt der obligatorische tritt volle stulle ins gemäch. nebenbei bemerkt eine situation die in foren wie diesem hier ganz schnell vorkommen kann.
    also kritik immer gutgemeint verpacken...aber ich glaube respektvoller umgang ist hier eh standart:great:

    ich schmeiß meine kleider weg
    servier mich nackt auf dem tablet

    meine makel liegen frei
    ausgesetzt nur deim urteil

    der offenbarung schwerer lohn
    ist dein drang nach obduktion
    das skalpel das du mir klaust
    gleitet sanft durch meine haut

    mein innern ist nun doch entarnt
    meine hülle ist aus glas
    dem gelächter wie ein ziel
    manege frei, all lights on me...

    all lights on me
    all lights on me
    all lights on me
    manege frei, all lights on me

    im mittelpunkt hör ich die stimm
    fühl die blicke die durchdring
    mir mein fundament enziehn
    ich falle schnell, ich falle tief

    ich liege stumm im ofperkreis
    ohne schutz vorm fingerzeig
    dem gelächter wie ein ziel
    manege frei, all lights on me...

    all lights on me
    all lights on me
    all lights on me
    manege frei, all lights on me

    ich gebe meine seele preis
    die gleiche die du mir entreißt
    dem gelächter wie ein ziel
    manege frei, all lights on me...

    all lights on me
    all lights on me
    all lights on me
    manege frei, all lights on me
     
  2. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 14.04.08   #2
    Hi Phips,
    ein neuer Text, na, dann...

     
  3. phips

    phips Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    14.04.08
    Beiträge:
    30
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 14.04.08   #3
    @willypanic:
    ich finds schade wenn texte einem eine zu enge geschichte aufzwingen:
    ich will dem hörer nicht die geschichte vom björn erzählen dessen makel es ist drei beine zu haben. dann könn nämlich nur die hörer was mit dem text anfang die auch drei beine haben. die andern lässt das kalt weil sie das problem nicht kenn.
    ansonsten ist der "makel" im speziellen auch total subjektiv und für jeden anders. deshalb gibt das Ich auch keine bestimmten makel an. warum auch?
    das Ich stellt keine fragen und gibt schon gar keine antworten.
    weil erstens ich glaube dass das die möglichkeit für den hörer zur interpretieren, sich zu identifzieren(bis hin zum psychischen teilnehmen - bei dem jeder Seinen subjektiven makel ins spiel bringen kann) einschränkt.
    weil zweitens das kein polizeibericht ist:)
    keine fragen, keine antworten. es passiert sicherlich relativ wenig. ist aber doch auch klar denn das Ich macht ja auch keine weltreise. das ich fühlt sich einfach nur nackt und ausgenomm. kann man doch so hinnehmen.

    mehr vertrauen:
    es gab noch nicht so viele menschen in meinem leben vor denen ich mich bewusst ausgezogen habe/meine kleider weggeschmissen hab(liegt vieleicht auch an meinem alter;)). aber ich glaube mehr vertrauen als nackt vor einem zu stehn geht doch kaum:confused:

    zur verletzlichkeit: war nicht meine absicht ein bild von einer operation zu erzwingen. hab das schon metaphorisch auf das innenleben gemeint beziehen wolln. es gibt ja auch den term das man jemanden "ausnimmt" wie z.bsp. ein schlachtvieh oder sowas. in diese richting wollte ich mit den zeilen um "obduktion" ziehen. wenn das aber auf anhieb so missverstanden wurde werd ich mal schauen wie sich das noch ändern lässt.

    der offenbarung schwerer lohn(der lohn der offenbarung)
    ist dein drang nach obduktion
    =als dank dafür das ich mich offenbare, werd ich ausgenommen

    mein innern=mein innenleben=mein inneres...es gibt sogar ein bundesministerium des innern...auch gleich zur rechtschreibung: ich schreibe worte wie ich sie ausspreche damit die rhytmik besser nach zu vollziehen ist. deshalb kommen da manchmal so sachen wie "deim" anstatt "deinem" zu stande. tschuldigung wenn das den lesespaß zu sehr beeinträchtigt;)

    englisch in deutschen texten ist in der tat sehr verlockend.man rechnet einfach nicht damit.
    wie es letztendlich klingt wissen wir aber erst wenn wir das lied gehört haben.;)

    der refrain ist sicherlich nicht der dickste, aber wie gesagt...weltreise
    abgesehen davon rückt der kontext diesen doch eher euphemistischen ausdruck"all lights on me" in ein total anderes licht. ich find das lässt einen sinnieren...:rolleyes:
    der chorus ist 16 sec lang.

    "schnell und tief zu fallen" ist so glaube ich kein dialekt.:)

    die zeile um "gelächter" hat den zweck eines prechorus'. deshalb die wiederholung.ich such mal nach nem andrem wort....
    herzlichen dank für die kritik
    grüße
     
  4. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 15.04.08   #4
    Hi phips,
    is doch klar, dass du Gründe hast bzw. entwickelst, deine Texte so zu schreiben, wie du es tust.
    Du brauchst das auch gar nicht zu erklären, zu rechtfertigen oder zu entschuldigen.
    Da bist Du frei. Ich will auch nie die komplette Story hören - das ist mir auch zu trivial.
    Ich wollte dir nur meinen Eindruck vermitteln. Und dieser Text hat mich nicht ergriffen. Wweil da zuwenig drin ist.
    Aber das ist ja auch nur eine (meine) Meinung.
    Da ich aber noch den anderen Text von dir kenne, schätze ich dein Talent höher ein.
    Wenn Du so damit zufrieden bist, ist es doch gut.
    Grüße
    willy
     
Die Seite wird geladen...

mapping