Alte Hoyer "50603" Stereo Pickups/Schaltung?

von dirtybanana, 06.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dirtybanana

    dirtybanana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 06.11.09   #1
    ich muss euch mal mein neues schätzchen vorstellen!

    eine hoyer "50603". denke aus den 70ern oder 80ern. leider findet man bei google quasi gar nix. das problem ist das an der elektronik was verbastelt wurde und es nicht mehr so geht wie es wohl mal gedacht wurde. ich würde sie gerne in original zustand versetzen aber ich checke die funktionsweise noch nicht mal. einmal wäre da der "stereo 1-2" regler, welcher stufenlos ist. und dann wohl so was wie ein pickupswitch mit 6 (!) einstellungen. davon funktioniern aber nur noch 3 stellungen, bei den anderen kommt nix. ich habe auch das gefühl das nur der bridge pickup verdrahtet ist. auf dem bild der elektronik ist auch zu sehen das 2 tonpotis gar nicht angeschlossen sind (als leihe).

    ich wäre auf jedenfall für hilfe dankbar wie ich die gitarre wieder "original" löten kann, aber auch allgemeines über das modell, weil man absolut nix findet.


    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 06.11.09   #2
    *hust* ;)
     
  3. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 09.11.09   #3
    sorry, aber wirklich keinen n plan?

    mfg
     
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    4.015
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    36.698
    Erstellt: 09.11.09   #4
    So auf die Ferne ist das sehr schwer, wenn man das Instrument nicht kennt.

    Die Platine sieht aus, als ob da die Standard-HH-Schaltung - also Volume/Tone pro Tonabnehmer realisiert wurde. Was davor kommt, sieht nicht aus, wie eine klassischer Varitone. Die Vermutung mit dem PU-Wahlschalter könnte also stimmen. Was die Stereo-Blende betrifft... :confused:

    Versuche doch mal, einen Verdrahtungsplan zu erstellen (inkl. dem, was auf der Platine ist) und den dann zusätzlich zu posten. So aufwändig dürfte das nicht sein.

    Dann wäre auch noch interessant, wieviele Adern aus den jeweiligen Tonabnehmern kommen.

    Wenn Du damit ein Problem hast, solltest Du Dir jemanden suchen, der sich damit auskennt. Da Du vermutlich nicht in der Nähe von Hamburg wohnst, fällt der Onkel wohl aus.

    Ulf
     
  5. Exebeche

    Exebeche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    30.03.17
    Beiträge:
    715
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.198
    Erstellt: 11.11.09   #5
    Hallo,

    meine Vermutung: Der 6-Fach-Schalter ist für Pickupverschaltung (im weitestes Sinne) verantwortlich. Aufgrund des Kabels, das vom "Stereo"-Poti zu kommen scheint, würde ich sagen, man kann damit zwischen den beiden Pickups überblenden.
    Die Buchse ist jedenfalls Mono, damit liegt eine Stereofunktion wie z.B. bei einer Lucille nicht vor.

    MfG Fabian
     
  6. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 13.11.09   #6
    danke für die antworten, leider hab ich so gut wie keine ahung von elektrik oder geschweige denn vom löten. muss ich wohl mal in nen laden geben die sich damit auskennen und das machen können.
     
  7. Y-my-R

    Y-my-R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    3.10.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.10   #7
    Auf der Suche nach Informationen zu meiner Hoyer 50603 bin ich ueber deine Frage hier gestolpert. Ich kann Dir zwar leider nicht helfen, weil bei meiner fast alle Teile gefehlt haben als ich sie gekauft habe (nur die Mechaniken, ein Schalter und ein Pick-up cover waren noch dabei), dachte mir aber Du findest es vielleicht auch interessant ein anderes Exemplar dieser Gitarre zu sehen (vielleicht hatte ich sie vor dem Photographieren aber noch putzen sollen, hahaha).

    Was ein richtiges Problem war, ist dass die Hoyer Rollenbruecke bei meiner gefehlt hat, und ich nach mehreren Jahren Suche, letztendlich eine Tune-o-Matic habe einbauen lassen. Ich wollte die Gitarre eben endlich spielen. Man sieht auf den Photos, dass dabei die originalen Bohrungen fuer die originalen Brueckenpfosten zugemacht werden mussten und neue gesetzt wurden. Weil die Bruecke so hoch ist, sieht das recht eigenartig aus, klingt deswegen aber irgendwie "accoustischer" - falls das irgendwie nachzuvollziehen ist. Die klang dann trocken so ungewoehnlich und einzigartig, dass ich einen Pickup wollte der das auch so wiedergibt und habe einen Ultrasonic in die Brueckenposition geschraubt - und dass Loch am Hals mit einem optisch passenden, rumliegenend Jackson pick-up zugemacht, weil ich keinen zweiten Ultrasonic habe - ueberraschenderweise passt das aber recht gut zusammen. Die Gitarre klingt umwerfend gut und ich bin seit Jahren immer noch genauso begeistert, wie am ersten Tag als ich sie endlich hoeren konnte. Die Pickups sind generell so verschaltet wie bei einer Les Paul, aber ich kann zusaetzlich den Ultrasonic noch splitten. Dafuer ist der Schalter auf der Muenze da (ist natuerlich Pfusch, sieht aber finde ich gut aus).

    Den originalen Pick-up cover habe ich nicht hier, aber der war etwas anders als Deine. Bei meinem stand zwar auch Hoyer drauf, aber alle 6 Pole/Schraubenloecher waren bei mir in einer Reihe und nicht in 3/3 Gruppen. Beim "Tone Selector" Schalter kann man das runde Teil wenden - ich glaube auf der Rueckseite steht Stereo I und Stereo II wie bei Dir. Bin mir aber nicht mehr sicher. Ein Schlagbrett hatte meine keine - sonst wuerde man die zugemachten Loecher sehen. Die Farbe kommt auf den Bilder auch nicht richtig rueber - die Form und die Farbe waren eigentlich, warum ich die Gitarre UNBEDINGT kaufen musste als ich sie bei einem Kumpel hinterm Schrank entdeckt habe. So ein tiefes, aber transparentes Blutrot habe ich sonst bei keiner anderen Gitarre gesehen. Das einzige was ich bei der Gitarre nicht so ideal finde, ist dass sie insgesamt um einiges kleiner wirkt als eine Durchschnitts-Paula. Das sieht bei meinen knappen 190 cm dann eher wie eine Kindergitarre aus ;) Ich nehme die Gitarre aber mittlerweile fuer fast alle Aufnahmen her, weil sie eben so einen einzigartigen Ton hat. Ich bin immer noch total begeistert :)

    Viel Glueck beim orgiginal Verschaltung finden. Falls Du was rausfindest, waere ich auch interessiert das zumindest zu wissen (obwohl ich nicht vor habe bald was an meiner Schaltung zu aendern).
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping