Alter beim Anfang egal?

von Ara, 20.03.05.

  1. Ara

    Ara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.05   #1
    Hallo Zusammen!


    Ich bin jetzt 24 Jahre alt, komme aus Thüringen und habe mir nun ( endlich) den Traum erfüllt, einmal Gitarre spielen zu lernen.

    Viele sagten mir, mit 24 lernst Du das nie und andere sagten, nur Mut, dass wird schon.
    Welche Erfahrungen habt ihr damit?
    Gibt es noch mehr Leute, die wie ich so spät begonnen haben?
    Nun spiele (wenn ich es überhaupt so nennen kann) ich etwa 14 Tage, habe mir selbst schon ein paar Akkorde beigebracht und das erste Lied, klingt ganz annehmbar. Anfangs hatte ich blutige Finger, die jetzt ganz nett, doch einmal schmerzfrei geworden sind. Ich übe ca. 2 Stunden am Tag, also bis zum letzten Fingerkrampf.
    Nutzen tu ich das Anfängerbuch von Bursch und das Internet.

    Natürlich würde ich mich über Eure Erfahrungen freuen. Wie habt Ihr begonnen und lohnt es sich, in so einem Alter noch anzufangen?

    Viele Grüße an Alle hier, es sind so viele, dass so ein Forum wirklich der Wahnsinn ist.

    Ara
     
  2. arb0r

    arb0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    15.12.05
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Oberursel bei Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 20.03.05   #2
    Es gibt hier Leute die fangen mit 40 noch an Gitarre zu spielen und beherschen es sicherlich recht gut. Die meinen alle man lernt disziplinierter als mit 15, lass dich von deinem Alter nicht beeinflussen.
     
  3. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 20.03.05   #3
    Hi Ara.
    Ich denke man ist nie zu alt um mit einem Instrument anzufangen. Du bist dann mit 30 vielleicht nicht so gut wie einer mit 30, der mit 12 angefangen hat, aber die Hauptsache ist doch es macht Spass ! Und wenn du immer so viel übst wie du geschrieben hast kansnt du sicher noch aufholen. Ich bin jetzt 17 habe mit 16 einhalb angefangen. Ich stand am Anfang vor meinen Freunden auch blöd da, weil 2 von denen schon seit über 4 Jahre gespielt haben. Mitlerweile hab ich den einen schon eingeholt, da ich jeden Tag spiele und sonst eh keine anderen Hobby's habe. Viel Spass und Erfolg wünsch ich dir.
    mfg Tonic
     
  4. Ara

    Ara Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.05   #4
    Na dann bin ich mal zuversichtlich und übe, übe übe, in der Hoffnung diese niemals gänzlich zu verlieren.


    Habt Ihr nen Tipp, mit welchem rockigem Lied man üben kann, was nicht die Fußnägel zum aufrollen bringt? Sprich etwas Modernes, mit einfachen Akkorden? ( ohne Barrè)

    Danke schonmal für die Antworten...

    Ara
     
  5. sixstring

    sixstring Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    7.04.05
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Werl
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.05   #5
    ich würde sagen du gehst auf www.lyricsarchiv.de und da findest du alles !
    und auch alles mit akkorden ... Da gibts von den charts über rock und sogar weihnachtslieder also alles was man als anfänger so braucht!
    Später kannst du dich dann ma bei mxtabs.net umgucken das is dann aber mit tabs!

    viel spass und viel glück :great::great:
    MFG
     
  6. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 20.03.05   #6
    Rockige einfache Lieder fallen mir im moment nur welche von ACDC ein. Highway to Hell ist sehr eifnach und Back in Black auch nicht alzu schwer. Waren auch unter meinen ersten :)
    Der Nachteil dabei ist das sie schnell langweilig werden. Trotzdem bekommste dadurch gutes Gefühl fürs spielen. Würde dir Highway to hell als erstes empfehlen.
     
  7. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 20.03.05   #7
  8. Ara

    Ara Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.05   #8
    Da kann ich vorerst mal nur Danke in die Runde sagen! Finde es sehr nett hier!


    Grüße
     
  9. KillaMeerschwein

    KillaMeerschwein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.10.13
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.05   #9
    Hallo
    willkommen in der wunderbaren Welt der Gitarren!

    Ich habe mit 21 Jahren angefangen und für ein bisschen rumgeschrammel reicht es schon!
    Wie da habe ich mit Büchern von Bursch angefangen, die sind einfach super, weil man recht schnell kleine Erfolge erziehlen kann.
    Es ist aber wichtig, was du mit der Gitarre machen willst!
    Wenn du "nur" ein paar Lieder begleiten willst, kommst du mit den Büchern sehr weit, auch die verschiedenen Möglichkeiten des Anschlags und der Fingertechnik sind hilfreich. Bei mir ist jetzt leider der Zeitpunkt gekommen, wo ist irgendwie mehr spielen möchte. Dann fehlen einem ein paar wichtige Grundlagen wie Tonleitern und Harmonielehre .... aber keine Angst, hier im Forum findet man alle Informationen dazu!
    Zum Alter... nun so viel, mein Vater hat jetzt erst mit 50 angefangen.

    Wichtig zum Erfolg ist einfach der Spaß an der Musik. Ich habe z.B. einige Kapitel im Bursch ausgelassen, weil sie mir völlig egal waren. Und dann spielt man einfach jeden Tag ein bisschen, mal mehr, mal weniger und schon geht super vorwärts.

    HAve Fun

    -KillaMeerschwein-

    EDIT:
    www.lyricsarchiv.de ist leider down, weil die SCHE#&$§ VER§&+#"$ Musikbuden klagen
    Die sind so dämlich! Aber was soll man machen wenn man nur Geld in der Rübe hat!
     
  10. sanni

    sanni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.05   #10
    Hallo Ara,hau noch 20 Jahre auf dein Alter drauf und dann weist Du wann ich mich entschlossen habe anzufangen*GG* Klar weis ich das ich wohl nie so supertoll spielen werde als wenn ich mit 12 angefangen hätte,aber ich bin nu mal ein Dickkopf und ich mußte mir auch anhören: Das schaffst Du nie. Mir egal,zumal es oft von Leuten kommt die nie gespielt haben. Hauptsache ich finde es schön und es macht mir Spaß. Also ran an die Gitte und schrammel:great:
    Dat wird schon.,nur Mut:D :D
    LG SANNI
     
  11. DEADskinMASK

    DEADskinMASK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    12.07.10
    Beiträge:
    393
    Ort:
    ! gnildöM <------
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 20.03.05   #11
    ich hab mit 20 angefangen...und es war die beste entscheidung meines lebens...biss jetzt!!:D
     
  12. Catweazle

    Catweazle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 20.03.05   #12
    Ich war 17 als ich das erste mal ne Gitarre in der Hand hatte und da hab ich nach 2 Monaten aufgehört, da ich mir immer was dazwischen kam: Schlustress, schrauben am Mopped, nervende Freundin, Nebenjob, lernen für die Schule.....

    Jetzt, 13 Jahre später mit 30, nachdem die Schule, die Lehre und die berufsbegleitenden Weiterbildung um sind, hab ich wieder damit angefangen (hatte in der Zwischenzeit keine Gitarre in der Hand) und ich muss sagen, so Sätze wie "In Deinem Alter lernste das nimmermehr" sind einfach ausgemachter Quatsch.

    Zum einen biste nimmer so hibbelig wie mit 17 zum anderen haste mit den Jahren gelernt, daß nix von Heute auf Morgen geht bzw. Du weisst, daß an dem Satz "Ohne Fleiss kein Preiss" schon irgendwie was wahres dran ist.

    Dazu kommt noch, daß Du wichtige Dinge wie Schulabschluss, Lehre und evtl. Weiterbildung schon in der Tasche hast und da nicht auf wichtige Prüfungen lernen musst. Du hast einfach Zeit in Deiner Freizeit, musst nicht auf extrem wichtige Prüfungen oder Klassenarbeiten lernen.

    Wichtig ist (meine Meinung): Setz Dich nicht selbst unter Druck !

    Egal, wenn Du beim Instrumentendealer Deines Vertrauens bist und Dir dort die Gitte frisch besaiten lässt und Du in der Zwischenzeit eine andere Gitarre anspielst, dann lass Dich nicht entmutigen wenn einer neben Dir ein rattenscharfes Blues-Solo fuddelt während Du nur ein paar einfache Akkorde strummst.

    DER hat auch mal klein angefangen.

    Wenn Du ein wenig übst zuhause und Du merkst es geht nicht weiter: Pause machen ! Halbe Stunde oder so. Mach was anderes, dann versuch es nochmal. Wenns dann doch absolut nicht klappen will: Gitte innen Koffer und am nächsten Tag weitermachen.

    Unterschätz nicht schmerzende Fingerkuppen !!! Ich hab nachdem ich 4 Stunden bei Thomann meine Gitte rausgesucht hab, daheim nochmal 2 Stunden geübt = am nächsten Tag hatte ich zwei Blasen an zwei Fingern. Spielen war nicht mehr drinn.

    Also: Wenn Dir in den ersten Wochen nach 15 Minuten schon die Finger weh tun (is kein Scherz) dann heisst das: Schicht ! ...sonst haste auch Blasen wie ich und das macht keinen Frohsinn....
    Mit der Zeit wird das aber....keine Sorge

    Gesunder Ehrgeiz ist nie verkehrt, nur darf er Dich nicht auffressen.

    Und nochwas: Fang mit ganz kleinen Schritten an.
    Versuch nicht gleich ein stück von Al Di Meola einzustudieren auch wenns dir noch so gut gefällt.

    Fang mit einfachen Akkorden an und such Dir das passende Lied -auch Kinderlied...scheiss die Wand an..is egal- dazu. "I like the Flowers" oder "Hejo, spann den Wagen an"....

    Jeder noch so kleine Erfolg motiviert ungemein.
    Ich kann jetzt schon ein paar Lieder einigermaßen flüssig begleiten (spiele seit mitte Januar) und war neulich so happy wie ein Kind an Weihnachten, nachdem ich die ersten Takte des Intros von "Wish you were here" von Pink Floyd ohne zu stolpern spielen konnte....
    Danach hab ich dann das Lied begleitet. Ich habe immer Probleme auf C-Dur zu wechseln (ausser von Am:p, da musste ja nur einen Finger umlegen ) und siehe da....dadurch das ich das Intro ein wenig konnte und ich diesen Erfolg mental registiert hatte...gings auch mit dem Begleiten wie von selbst. Selbst die wechsel auf C-Dur :rolleyes:.

    An Anfang lern im Selbststudium Akkorde und die Pentatoniken. Wenn die Akkorde fluppen, dann nimm Dir einen Lehrer damit Du nicht stagnierst (hab ich so gemacht).

    Also:
    Setz dich nicht selbst unter Druck und lass Dir Zeit.
    Hab Spass dabei
    Versuch regelmäßig zu üben (15 Minuten sind manchmal genausoviel Wert wie 2 Stunden).
    Geh in kleinen Schritten voran und dann fluppt das.

    Niemand verlangt von Dir, daß Du in den nächsten Wochen Jimi Page an die Wand spielst.
    Wenn Du es für gut hälst, dann ist es gut.
    Lass Dich nicht einschüchtern von denen, die gut spielen können...die haben auch klein angefangen.

    Und zu guter letzt noch ein Spruch, den ich mir immer vor Augen halte wenn ich was neues anfagne und es nicht gleich klappt:

    "Hinfallen ist keine Schande; nur liegenbleiben"

    In diesem Sinne

    Gute Nacht und "rock on"

    Markus
     
  13. gEkido

    gEkido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    landkreis sha
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #13
    bin jetzt 20 und fange auch erst an.

    das alter ist aber auch relativ, wenn du jeden tag und vor allem sehr diszipliniert übst kannst du einige einholen die vielleicht mit 18 angefangen haben? es ist denke ich auch eine frage des talents.. es haben welche musiker mit 30 erst angefangen zu spielen und haben schon nach 2-3 jahren große erfolge gefeiert, und sind auf bühnen gestanden
     
  14. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 21.03.05   #14
    Hi

    Ich bin auch ein spätberufener , aber das Alter spielt echt keine Rolle !! :great:

    Mach weiter - und denk daran - in 10 Jahren bist DU kein Anfänger mehr !!



    G.NOMORE
     
  15. gEkido

    gEkido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    landkreis sha
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #15
    der eine spielt vielleicht seit 5 jahren, und du seit 2 und wirst genauso gut sein wie der andere, ich denke das liegt zu 50% auch am talent, der eine lernt alles spielend leicht weil er die musik im blut hat, der andere eher schleppend.
    soll keine angeberei sein, sondern nur etwas verdeutlichen:
    ich habe mit dem "auflegen" angefangen als ich 16 war, habe mir nen plattenspieler und nen mischpult geholt, die leute mit denen ich in kontakt stand, hatten teilweise schon mordsteure Technics Spieler, und hatten schon etwa 4-5 jahre vorsprung und erfahrung, ich dachte das ich das können nie aufholen würde, nach einem jahr, hatte ich sie eingeholt, und manche teilweise überholt... ich habs schließlich dann sein gelassen, zu teuer dieser spass zum einen :screwy: und zum wichtigsten grund: ich hatte es satt immer nur die lieder von anderen ABzuspielen, und naja da steckt nicht grad viel können dahinter... :screwy:
     
  16. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 21.03.05   #16
    Hi,
    hier sieht man wieder mal am besten, warum man anfangs unbedingt wenigstens ein paar Lehrerstunden nehmen sollte... Der gibt einem auch ein paar Tips, die in Büchern nicht stehen.
    ;)
    Wie z.B. diesen hier: Anfangs maximal eine Viertelstunde am Stück üben, bis sich die berühmte Hornhaut bildet. Denke bitte daran, dass Deine Finger (vor allem der Greifhand) mehrere ungewohnte Dinge gleichzeitig tun müssen. Sie müssen sich an den Saitendruck gewöhnen, aber auch an bestimmte Bewegungsabläufe. Und wenn Du es übertreibst, hast Du rasch chronische Fingermuskel- und -sehnenbeschwerden!
    Also, lieber etwas geruhsamer anfangen!
    :great:
     
  17. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.03.05   #17
    Ich hab Anfang auch wie Ara über 2 Stunden am Tag gespielt...eben solange bis ich nichtmehr konnte. Heute kann ich spielen wie ich will meine Fginger tun mir nie. Selbst nach 6 Stunden Band nicht. Ausnahme bei vielen Barré griffen auf der Westergitarre da kanns schonmal passieren.
    Mir wars egal wie weh es tut :>
     
  18. Ara

    Ara Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #18
    Servus Zusammen!


    Na, ich freu mich wirklich heftig über Eure Antworten, musste stellenweise mit dem Kopf heftig nicken und habe meiner "Lady" (jo, die Klampfe hat nen Namen) die Ehe versprochen. Auch wenn wer lacht, aber zur Zeit übe ich "Über den Wolken" der Akkordwechsel wegen. Nuja, hört sich schon ganz gut an. P.s. Ohne Schrammeln, weil ich das total doof gefunden habe am Anfang und lieber meine Finger nutze um bisserl pling- plong zu machen.

    Ich danke Euch für die Mutmachenden Worte und ja, ich werde mir einen Lehrer nehmen, habe etwas in Aussicht.

    Grüße
    Ara
     
  19. private-paula

    private-paula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    esslingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 11.04.05   #19
    ich habe ebenfalls mit 21 (wieder) angefangen. ich finde, es sollte keine grenze gesetzt sein, was du mit deiner gitte noch erreichen kannst. es gibt schließlich auch leute, die mit 60 noch ein studium anfangen oder mit 40 erst den führerschein machen. (die leute, die mit "das schaffst du nie" ankommen sind da imho einfach zu pessimistisch veranlagt.)

    wie es so schön heisst: "man lernt nie aus" :cool:
     
  20. Haloman

    Haloman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    7.08.14
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 11.04.05   #20
    Es ist wurscht wie alt du bist. Umso mehr wirst du Respekt von mir ernten, wenn du später mal sogar möglicherweise besser als einige bist, die mit 14 o.ä. angefangen haben. Pubertierende Kinder mit wenig Disziplin, du weißt schon :rolleyes: :D.
    Ich selbst bin auch so ein pubertierendes Kind mit stolzen 14 Jahren, aber imo mit etwas mehr Disziplin *g*.. tja ich übe jeden Tag und man merkt eben Verbesserung. Spiel mittlerweile 3 Jahre und es macht ein Haufen Spaß, ob man nun mal PunkSongs nur... rumschreddert (ich weiß, ich benutze das Wort jetzt falsch, aber irgendwie passt es meiner Meinung nach auch ;) ) oder ein Solo übt, es kann und dann teilweise improvisiert.. traumhaft :o. Das wird alles schon, keine Sorge, mit viel Üben und Zeit klappt alles :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping