alter Song neueingespielt..Tips zum Sound

von Peterlow, 06.01.17.

  1. Peterlow

    Peterlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    207
    Erstellt: 06.01.17   #1
    Statt das alte Material zu verbessern habe ich den alten Song (bis auf Gesang)nochmal neueingespielt.
    Es waren zu viele Sachen unsauber und auch zu viel Gain bei der Aufnahme deshalb entschloss ich mich alles neueinzuspielen:
    Bei der Gelegenheit hat sich auch Arrangement und auch der Sound geändert.
    Was meint ihr um Mix?
    https://app.box.com/s/rr03mybn9580ee8kiqifh4ln50szoqew
     
  2. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    2.006
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    857
    Kekse:
    18.993
    Erstellt: 06.01.17   #2
    Hi, ein cooler Song!
    Magst du mir verraten, wie du den Effekt auf den Vocals um 4:24 gemacht hast? Den finde ich ziemlich cool! :great:

    Ein paar Anmerkungen:

    • Der Tiefbass (so zwischen 50 und 100 Hz) ist immer da und das bei einem sinnvollen Verhältnis. Das gibt dem Song ein solides (teils sogar massives) Fundament. Du könntest ausprobieren, hier mehr Dynamik zuzulassen. Das kann sowohl über das Instrument Bass als auch über die Kickdrum geschehen. Um das klar raus zu stellen: Die Lautstärke hast du sehr gut getroffen, es geht mir wirklich nur um die Dynamik.
    • Die hohen Frequenzen (> 16kHz) sind etwas unter repräsentiert. Da hören viele nicht mehr, aber z.B. für die Becken wäre hier (frequenztechnisch) noch etwas mehr Platz.
    • Die Drums klingen recht trocken. Ein Hall mit einem predelay von 20-80ms könnte die Drums deutlich größer klingen lassen.
    • Nochmal Drums: Wenn ich bei mir sehr leise abhöre, bleiben hauptsächlich Kick und Snare übrig. Vielleicht kann man hier noch mal ein bis zwei dB wegnehmen, was dir dann erlaubt, insgesamt etwas lauter zu werden (falls das angestrebt ist).
    • Die angezerrten Gitarren haben noch ein paar "brizzel"-Frequenzen, die du ohne bedenken rausziehen kannst. Eine Möglichkeit ist, mit einem EQ Band mit hohem Q Wert durch die Frequenzen zu sweepen und hinzuhören, wann es besonders brizzelt. Normalerweise so um die 2-4kHz und dem doppelten Wert. Hier kann man dann eben diese Frequenzen schmalbandig raus ziehen. Um den Verlust zu kompensieren, gebe ich meist mit einem breiten Band in dem Bereich ein paar dB wieder drauf.

    Danke fürs teilen von dem Song, gefällt mir sehr gut!

    So Far...
    Laguna
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Peterlow

    Peterlow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    207
    Erstellt: 06.01.17   #3
    @Laguna
    das war richtig ausführliche Analyse ..thanks für die Mühe
    Erstmals zu Vocals bei 4:24
    Effektreihenfolge:
    Compressor
    DaTube(Cubase Plugin mit Standarteinstellung warm distortion)
    Vocal Magic 4(kstenloser Plugin.. Einstellungen:Space:0,35,S+W Mix:0,55,V-Depth :0,63, Vintage: 0,42)
    Fruequalizer (glaube ist auch kostenlos..mit Standardeinstellung: "Presence Boost")
    Roomworlks (Cubase Plugin mit Standardhall" (Drama Hall)
    Highpass1 voni Cubase(-9dB,470 Hz, Wert7)

    Das ganze wie du hören kannst gepannt zu 100Proz links und rechts.
    Das wichtigste :Einsingen mit relativ hohem Eingangspegel aber sehr nach am Micro so dass man jeden Schmatzer Hören kann:)
    Natürlich sehr leise einsingen das wichtigste ist hier die richtige Intonation:

    Habe fast genau nach deiner Anweisungen Änderungen vorgenommen(Bis auf den ersten Punkt da es UnterRubrik Geschmackssache fällt:)):

    Frequenzen jenseits von 12 dB breitbandig angehoben zusätzlich Becken und Hihat um 1 dB Pegel angehoben.

    Drums (Snare und BD habe ich lautstärke nicht verändert) in einen mittelgrosen Raum mit 40 MS Predelay.

    Bei Gitarren habe ich störende Frequenzen bei ca 3,5 Khz breitbandig abgesenkt.

    https://app.box.com/s/whwcfy0a2gj6lpicl4sx5xhoyi7sfok4
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    2.006
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    857
    Kekse:
    18.993
    Erstellt: 07.01.17   #4
    Hi @Peterlow
    Danke für die Erklärung!

    Die neue Version gefällt mir sehr gut!

    Zwei Anmerkungen habe ich noch:
    Der Trick bei den Brizzel Frequenzen der Gitarre ist wirklich, dass man die sehr schmalbandig rauszieht. Wenn du das Gefühl hast, dass es mit der breitbandigen Absenkung besser funktioniert, ists ja auch super. :great: Erlaubt ist, was gefällt.

    Die Snare wirkt durch den Raum verschwommen und recht weit hinten. Es ist sehr schwierig, die richtigen Lautstärken für Reverbs zu finden. Vielleicht könntest du hier wieder etwas wegnehmen. Mir persönlich würde ein Mittelweg zwischen der ersten und der zweiten Version gefallen.


    So Far...
    Laguna
     
Die Seite wird geladen...

mapping