Altern Boxen?

von suppenhühnchen, 31.08.07.

  1. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 31.08.07   #1
    Mahlzeit,

    irgendwie hab ich das Gefühl, dass meine betagten Ampeg-Boxen nicht mehr so knackig und prägnant klingen wie vor ca.15 Jahren. Der Sound ist vielmehr irgendwie mulmiger und undefinierter. Kann es sein, dass die Boxen mit der Zeit nachlassen? Kann man die Teile warten lassen?

    Also ich spiele eine svt-410 und eine svt-15 (je 200 W an 8 ohm).

    Viele Grüße!
     
  2. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 31.08.07   #2
    naja...die ganzen bauteile, aufhängungen der lautsprecher, die membrane und so weter altern nach der zeit. wenns ein papiermembran-lautsprecher ist sowieso.
     
  3. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 31.08.07   #3
    Also das ist jetzt keine 100%ige Antwort, weil ich mir da selbst grade nicht so sicher bin, daher noch ein paar andere Antworten bzw. Bestätigung abwarten, aber ich vermute mal:

    Die Box altert an sich nicht, aber die Lautsprecher. D.h. durch die mechanische Beanspruchung leiern bewegliche Teile wie z.B. die Sicke aus, was zu einem veränderten Schwingungsverhalten führt. Dadurch kann imho durchaus der Sound der Box verändert werden. Diese Verschleißerscheinungen lassen sich durch "Wartung" der Speaker beheben, d.h. die Beweglichen Teile der Lautsprecher werden ausgetauscht und das Chassis wird wiederverwendet (reconen).

    So könnte ich mir den veränderten Sound erklären. Ansich klingt das ja schon relativ schlüssig :D
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 31.08.07   #4
    Hallo suppenhühnchen,

    stell dir mal eine junge Dame mit Körbchengröße DDD vor, die täglich ihren morgendlichen Dauerlauf ohne BH macht. Geht das? :rolleyes:
    So ... und nur stell dir die gleiche Dame nach 15 Jahren Dauerlauf vor.
    Fällt Dir was auf? :rolleyes:

    Genau das passiert auch mit den Bass Speakern.
    Die hohen Belastungen gehen nicht spurlos an den Membranen vorbei.

    Die Box selbst ist nicht das Problem. Die Straffheit der Pappmembranen lässt irgendwann nach, was die Boxen sanfter, weicher, wabbeliger klingen lässt. Dürfte anhand meines Beispiels oben einleuchten.

    Eine Schönheits-OP kann auch hier Erfolg bringen. Die Speaker müssen also nicht neu. Es gibt Spezialisten, die die Pappmembran tauschen und so den Speaker liften, damit alles wieder schön straff ist.

    Aus jugendschutztechnischen Günden konnte ich leider kein Beispielvideo anhängen ... :D

    Gruß
    Andreas

    EDIT: Die anderen waren schneller / meine Überlegungen dauerten zu lange ...
     
  5. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 31.08.07   #5
    Das ging ja schnell mit Euren Antworten, danke!

    Hat das schonmal jemand gemacht, die Speaker zu warten?
    Und wichtig: Was würde sowas kosten im Vergleich dazu, alle Speaker zu ersetzen? Hab allerdings keinen Plan, was da für Speaker verbaut sind.

    Schade :(
     
  6. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 31.08.07   #6
    Aber dein Beispiel war eindeutig das Beste :D

    Das Reconen kosten meistens nur nen Bruchteil von nem neuen Speaker, aber der Effekt ist dergleiche wie bei nem Neuen :great: Ich hab das schon oft machen lassen....Kaputte Speaker fürn Appel und nen Ei gekauft, Reconen lassen und dann wieder vertickt :D

    Wie oben schon gesagt kostet das Reconen ca. 50% eines neuen Speakers, den genauen Preis kann ich dir nicht sagen, das ist von Speaker zu Speaker unterschiedlich. Je nachdem wo du herkommst könnte ich dir nen Laden empfehlen.
     
  7. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 31.08.07   #7
    Was passiert? Naja, sie kann leicht stolpern..... ;)
     
  8. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 31.08.07   #8
    Ich komm aus Düsseldorf. Außer nach Köln fahr ich überall hin...
     
  9. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 31.08.07   #9
    In Mönchengladbach gibt es einen Laden, die Reparieren Lautsprecher und so.

    California Music

    Wenn du in Düsseldorf nichts findest kannst du dich an die wenden. Aber ruf besser vorher an! Die haben etwas "variable" Öffnungszeiten :D
     
  10. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 31.08.07   #10
    Danke Bruno!
     
  11. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 03.09.07   #11
    Hi,

    sorry, aber ich habe noch nie davon gehört, daß Speaker ausleiern.
    Auch nicht davon, daß Bässe diesen Effekt zeigten...

    Spielst Du denn seit 15 Jahren die selben Komponenten mit den selben Einstellungen über die Box - im selben Raum - und auch mit identischem Anschlag?

    Hinter mir steht eine Peavey-Box, die hab ich nun fast 20 Jahre. Die wurde auch nicht immer vorbildlich gelagert, stand in muffigen Proberäumen, wurde hemmungslos überlastet. Die klingt immernoch knackig und prägnant.

    Aber trotzdem habe ich den Eindruck (auch, wenn ich die Box nur noch selten spiele), alles klingt jeden Tag anders als zuvor.

    Die Überlegungen von den Kollegen finde ich etwas zu theoretisch. Sorry, ist nicht böse gemeint.
    Letztendlich sind die Speaker aber doch gerade dafür gemacht.
    Eine andere theoretische Überlegung ist: der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht. In unserem Falle: der Speaker arbeitet so lange einwandfrei, bis halt Sicke, oder Spule ausreißen. Oder sonst ein eklatanter Schaden entsteht.

    Ciao, Pat
     
  12. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 03.09.07   #12
    So theoretisch sind die Überlegungen gar nicht. Ich hab das schon selber erlebt, dass Speaker solche Verschleißerscheinungen zeigen. Bei PA-Subwoofern, sowie bei ner alten Bassbox von meinem Vater, wobei der Effekt bei der Bassbox deutlicher zu hören war. Am Tongenerator konnte man den Unterschied vor und nach dem Reconen deutlich hören.

    Ich würde bei der Ampegbox die Möglichkeit, dass die Speaker "ermüdet" sind nicht ausschließen und wenn nichts anderes als Grund in Frage kommt doch mal austesten lassen.
     
  13. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.09.07   #13
    Der beschriebene Effekt ist sehr real und dürfte meßtechnisch schon nach relativ kurzer Zeit nachweisbar sein. Leider hat kaum jemand die Gelegenheit, einen direkten Hörvergleich anzustellen - es sei denn, er tauscht nach Jahren die Speaker eben aus.

    @papero: Ich glaube, dass Du den Alterungseffekt deswegen nicht registrierst, weil über 20 Jahre schon eine gewisse Gewöhnung eingesetzt haben dürfte und der Prozess ziemlich schleichend ist!
     
  14. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 03.09.07   #14
    Jepp, ich würde das damit vergleichen vielleicht, wenn du nen neues Einmachgummi nimmst (oder auch nen anderes :D ) und das öfters mal dehnst. Das leiert auch nach kürzer Zeit schon aus. Vielleicht auch nen Grund, warum man nen Gummi nicht zweimal benutzen sollte :D
     
  15. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 03.09.07   #15
    vielleicht klang sie vor 20 jahren noch prägnanter, weißt es aber nicht mehr?

    leider nicht. ALLES unterliegt dem verschleiß. Da sind einmal die Aufhängungen durch VIbrationen betroffen, die Papiermembranen durch natürliche Zersetzung. Sowieso die Membrane. Durch ständige Spannung und Entspannung reißts irgendwann. Ein Verbrennungsmotor hat auch Bauteile, die rein theoretisch bei guter Behandlung Jahrzehnte überleben und hunderttausende Kilometer. Tun sie auch, aber selbst die gehen aus den Leim irgendwann.

    genau, und das sind typische verschleißerscheinungen. und wenns auch 50 jahre dauert - irgendwann sind die speaker "ausgeleiert".
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.09.07   #16
    Hallöli,

    mal wieder ein treffendes Beispiel: Wer seine Mutter seit ein paar Jahren nicht mehr gesehen hat, wird große Unterschiede im Aussehen feststellen.
    Wer seine Mutter täglich sieht wird vielleicht noch nicht mal die neue Frisur oder Brille bemerken. Wenn man sich alte Fotoalben rausholt wird der Kontrast jedoch deutlich.
    Schaut mal, wie ihr vor 10 oder 15 Jahren ausgsehen habt!

    Daher bleiben die eigenen Kinder auch immer die Kinder - und selbst mit 25 kann man sich nicht oder nur schwer vorstellen, dass die eigenen Eltern jemals Sex miteinander hatten.

    Die Soundveränderung betrifft sowohl Speaker, als auch das Holz des Basses und die Pickups. 25 Jahre alte Kupferspulen klingen anders als nagelneue - und der Magnet verändert ebenfalls seine Stärke.

    Wenn ich Bilder von mir mit meiner Rockinger Telecaster von vor 20 Jahren sehe muss ich gestehen: Mein Tele hat sich besser gehalten als ich! :o

    Gruß
    Andreas
     
  17. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 04.09.07   #17
    Andreas....

    ...hammer :great:


    Aber mit meinen 21 kann ich da noch nciht so ganz mithalten was solche beispiele betrifft... :)
     
  18. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 04.09.07   #18
    Denke ja. Ganz ausschließen kann ich aber nicht, dass ich wie meine Box an Technik über die Jahre eingebüßt habe.

    Das hab ich auch schon in Erwägung gezogen. Da sich nicht jeder in unserer Band seine genauen Einstellungen merkt, klingt der Gesamtsound von super bis grottig. Auch mein Stack klingt je nach Position im Raum (Wandabstand!) anders. Aber dennoch bin der festen Überzeugung, dass zwischen dem ersten Anspielen im Laden bzw. den ersten Proben und der heutigen Situation Welten liegen.

    Noch was zum Schluss: Weiter oben hatte ich ja gefragt, welche Speaker da verbaut sind. Das weiß ich immer noch nicht. Keine Idee, wie man an die Speaker drankommt, das Gitter abbekommt, die Box scheint hermetisch verschlossen.

    Die Boxen heißen zwar SVT 410HE und 15E, haben aber kein "classic"-Schild auf dem Gitter. Ich meine mich auch zu erinnern, dass es damals auch schon die - hochpreisigere - "classic"-Variante gab. Also, wenn jemand ne Idee hat...Danke!
    LG
    Huhn
     
  19. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 04.09.07   #19
    hallo,
    ich kennen einen (professionellen) Studiobetreiber, der bei seiner Abhöre generell alle Tieftöner bereits nach 5 Jahren und Mittel- und Hochtöner nach 10 Jahren tauscht.

    Eine gleichbleibende Soundqualität in einem Studio ist natürlich von ganz anderer Bedeutung als bei einer "normalen" Bassbox, aber ....


    ja, Lautsprecher altern (auch unter optimalen Bedingungen) und verlieren ihre Klangeigenschaften.

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  20. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 04.09.07   #20
    Ampeg gehört zur Loud-Technologies Gruppe, den Ersatzteilservice in Europa übernimmt Mackie:
    http://www.mackie.com/de/
    Frag da mal nach, die müßten dir sagen können was für Speaker in deinen Boxen verbaut sind.

    Und ja, selbstverständlich altern Lautsprecher, wie alle Teile die mechanisch belastet werden.
    Im Laufe der Zeit wird die Einspannung der Sicke weicher, dadurch verändern sich in nicht
    unerheblicher Weise die Thiele-Small Parameter des Lautsprechers,
    was zu einer veränderten Abstimmung der Box führt.
    Abhilfe: Membrane, Sicke und Spider erneuern (lassen).
    Wichtig hierbei: Originalteile des Herstellers verwenden und nicht irgendeine Sicke, welche
    zufällig paßt. Nur so erlangt der Lautsprecher wieder seine originalen TSP.

    Edit: Hier noch eine Adresse, welche für dich auch nützlich sein könnte, einfach mal
    anfragen:
    http://www.sound-clinic.com/reconing.html
     
Die Seite wird geladen...

mapping