Alternative zu Ibanez JS 1200 / 1000

von chaoselch, 12.08.07.

  1. chaoselch

    chaoselch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.07   #1
    Hallo zusammen!

    Auf der Suche nach einer neuen Gitarre bin ich auf die für mich fast perfekte Ibanez JS 1200 (Satriani Signature) gestossen.

    Da ich aber nicht überhastet eine Gitarre für 1700€ kaufen möchte, will ich mir auch noch alternative Gitarren anschauen.

    Hat jemand hierzu Vorschläge?

    Gleich oder besser als die JS 1200 sollte Bespielbarkeit und Qualität der Verarbeitung der Alternative sein.

    Gruss,
    ChaosElch
     
  2. Yannik

    Yannik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 12.08.07   #2
    Ja, gibt es und zwar:
    Ibanez RG-2570 EVSL

    Wirklich die geilste Gitarre, die ich seit langem gesehen habe. ;)
     
  3. chaoselch

    chaoselch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.07   #3
    Ach ja - hab ich vergessen:

    Alternative müsste kein Tremolo haben. Hauptsache sahniger Sound für Classic Rock und Rock.

    Es wäre natürlich prima, wenn Ihr erwähnen könnt, ob Ihr die JS1200 auch schon mal in der Hand gehalten habt, denn das Thema Bespielbarkeit empfindet wohl jeder anderst...

    gruß,
    chaoselch
     
  4. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 12.08.07   #4
    Ist das dein Ernst? Dieses Instrument geht ja mal gar nicht in die gleiche Richtung wie eine JS. Nicht dass die RG schlecht wäre, aber hinsichtlich Shaping und Spielkomfort ist die JS eine ganz eigene Liga - besonders im Vergleich zur ungemein wuchtigeren RG-Serie. Aus eigenen Spielerfahrungen mit der JS kann ich bestätigen, dass es eine sehr besondere und ungemein angenehm zu handhabende Gitarre ist. Vom Spielgefühl her eher in Richtung Fender Start als Ibanez Shred-Maschine.

    Deshalb: Richtige Alternativen gibt es zur JS-Serie eigentlich nicht (mehr). Gebraucht findet man ab und an noch eine Ibanez Radius, die ja bekanntermaßen die Vorlage für Satrianis Signaturemodell darstellt un dnur bis Anfang der 90er gebaut wurde. Aber auch die soll sich vom Spielgefühl her deutlich von der JS unterscheiden (Quellen dazu auf jemsite.com im Forum).

    Hast du die JS schonmal persönlich angespielt? Falls ja, würde ich an deiner Stelle erstmal an der JS dranbleiben, wenn sie dir gefallen hat. Warum wechseln, wenn dir das Instrument eigentlich in der gegebenen Ausprägung zusagt? Mit der JS hast du auf jeden Fall eine Profi-Gitarre, die für alle Situationen im Musikerleben gerüstet ist, sehr chic ausschaut und viel Spielfreude bereitet. Und falls du die JS noch nicht persönlich angetestet hast: Vorsicht! Wie oben beschrieben ist diese Gitarre eines der vintage-orientiertesten Ibanez-Modelle überhaupt. Antesten auf jeden Fall erwünscht, aber mit Blindkäufen wäre ich äußerst vorsichtig. Denn bei der JS gilt nicht: Eine Ibanez ist eine Ibanez ist eine Ibanez.

    -Hind

    [​IMG]
     
  5. Yannik

    Yannik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 12.08.07   #5
    Geschmackssache. ;)


    Außerdem finde ich die Flexibilität, Form & Farbe der RG-Gitarren einfach besser.
     
  6. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 12.08.07   #6
    DAS wiederum ist auch Geschmackssache. Aber objektiv gesehehen kann man RG- und JS-Serie vom Shaping (und daraus resultierend auch dem Handling) her einfach nicht miteinander vergleichen. Schau dir mal die Aerofoil-Formgebung an:

    [​IMG]

    Und zum Thema Flexibilität: Die JS hat ein Push-Pull-Poti für Singlecoil-Sounds und eine Filterfunktion im Tone-Poti. Damit ist viel Flexibilität gewährleistet.
     
  7. Yannik

    Yannik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 12.08.07   #7
    Ich glaub nicht, dass so vielen das Design der Klampfe gefällt, aber alles geschmackssache. :p

    Zum Thema: Ich würde mal noch ESP oder Paul Reed Smith schauen, die sind auch sehr gut. ;)
     
  8. Golfpunk

    Golfpunk Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    8.05.11
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Nordhorn (NDS)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 12.08.07   #8
    Eine Ibanez S 4170 oder 2170 Prestige wär auch ne gute Alternative.
    Die haben ein ähnliches shaping und sind auch gut bespielbar. Oder eine Ibanez RG RGA321F. Die is dann mit ohne tremolo.
     
  9. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 12.08.07   #9
    Der Thread-Ersteller schrieb aber zu Anfang, dass die JS für ihn zumindest die (nahezu) perfekte Gitarre ist.

    Mit dem bloßen Nennen von Marken wirst du Chaoselch sicher nicht helfen. Golfpunks Empfehlung von Gitarren aus Ibanez' S-Serie kann ich jedoch auch beipflichten - gute Alternativen wären:

    Ibanez S-4170 ABRVK
    Ibanez SA-2160 FM HS
    Ibanez S-2170 FWNTF

    Als sehr interessantes, weil in Klang und Bespielbarkeit exzellentes, Instrument ist auch die Ibanez AT-300 zu nennen. Das ist eine sehr Vintage-orientierte Ibanez S mit tollen Cruiser-Pickups von DiMarzio. Sehr unterschätztes Modell und (leider) auch bei den deutschen Kunden nicht sehr beliebt.

    Unter dem Strich stellen aber all die genannten Instrumente nur "Alternativen" zur JS-Serie dar, die sich von ihr jedoch merklich unterscheiden. Wenn du dich also auf der Ibanez JS-1000 oder der JS-1200 pudelwohl fühlst, gibt es keine "richtige" Ausweichmöglichkeit dazu.

    -Hind
     
  10. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 13.08.07   #10
  11. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 13.08.07   #11
    Die JS ham ja auch nen 9,5er Halsradius (und dann noch verändernd, das JS das so will) während die RG 12er oder 15er Halsradius haben AFAIR.
     
  12. chaoselch

    chaoselch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.07   #12
    Hallo zusammen!

    Vielen Dank für die rege Beteiligung meiner Frage!

    Da schon mal PRS angesprochen wurde: Welche PRS käme denn da in Frage?

    gruß,
    chaoselch
     
  13. lebowsky

    lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    93
    Erstellt: 16.08.07   #13
    Hi, hatte lange Zeit eine 2000er und sie dann in perfektem Zustand für ~900€ bei ebay verkauft, dh so um die 1000 solltest du eine JS gebraucht in sehr gutem Zustand finden. Ich denke es wird schwierig eine andere moderne Strat mit einem solchen eher klassischen Halsprofil zu finden. Sowohl die RGs als auch die S's orientieren sich meines Wissens ja an den Wizzard-Hälsen, die nicht das geringste mit den JS's zu tun haben. Auch die Pickups sind ja eher gediegen fett. Ich spiele inzwischen Caparison, die mir sowohl von der Bespieltbarkeit als auch vom Sound mehr entgegenkommt, aber die JS ist sicher eine geile Gitarre.
    Gruß Kosta
     
  14. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 16.08.07   #14
    Wow, 900 Euro ist aber ein wirklich niedriger Preis für ne neuwertige JS 2000. Momentan ist das Angebot an diesen Gitarren in der Bucht nicht so prall.

    Da kann ich dir keine pauschale Antwort geben, weil sich die PRS einfach zu stark von der JS unterscheidet. Rein konstruktionstechnisch käme die PRS Swamp Ash der JS wohl am nächsten. Aber allein das Halsprofil und die Korpusform unterscheiden die PRS von der Ibanez schon gewaltig. Wenn du dich auf die JS eingeschossen hast, ist die PRS da keine richtige Alternative. Punkt.
     
  15. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 16.08.07   #15
    Also diejenigen Features, die eine JS grundsätzlich von anderen Superstrats unterscheiden, sind sicherlich vor allem die Korpusform und die fast schon Vintage-mäßigen Halsdimensionen sowie die traditionelle Halsbefestigung mit Konterplatte.

    Wenn dir (so wie mir übrigens auch!) sehr viel an der Korpusform an sich liegt, kannst du dich auf dem Gebrauchtmarkt nach den so genannten Ibanez Radius Modellen (z.B. 540R oder R540 je nach Jahrgang) umschauen. Die gab's von 1987 bis 1993 in verschiedenen Farben und Tonabnehmerkonfigurationen und sie haben im Vergleich zur JS ein anderes weil leicht V-förmiges Halsprofil und einen moderneren weil größeren Griffbrettradius. Vielleicht wär das eine interessante Alternative.
     
  16. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 16.08.07   #16
    Absolut richtig, die Radius sind zwar etwas anders, aber noch am JS-ähnlichsten. Leider gibts die aber auch nicht mehr so häufig in der eBucht anzutreffen. Bin schon länger auf der Scuhe nach ner guterhaltenen, roten Radius. Also wenn du mal ein gutes Angebot siehst, gib mir Bescheid. :D

    -Hind
     
  17. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 16.08.07   #17
  18. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 16.08.07   #18
    Die Korea JS 100 ist auch ein hervorragendes Instrument - vor allem wenn ich bedenke mit welchen Aktionen ich das Stück Holz schon alles belastet habe. Da hätte so manch eine andere Gittarre die Segel gestrichen und wäre reif für den Gitarrenbauer :eek:

    Nach ein paar technischen Modifikationen an der 100er (so wie ich sie durchgeführt habe) braucht sie sich nicht mehr vor ihren größeren Schwestern (der 1000 und 1200) zu verstecken. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ein aktueller Neupreis von 858,- EUR für die "günstigste" JS schon recht happig ist ... vor allem wenn man bedenkt das ich sie vor gut 10 Jahren für 1000 DM Neu geschossen habe :o

    Meine JS gehört jedenfalls in meinem Gitarrenpool zu meinen Lieblingen... alleine schon wegen dem Gesamtgewicht, dem genialen Hals und der angenehmen Korpusform ;)
     
  19. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 16.08.07   #19
    Ich meinte aber eine deckend rot lackierte Radius, kein red-black-burst. Aber danke trotzdem für den Hinweis. Wie hoch ist deiner Meinung nach derzeit ein "guter" Preis für eine near-mint Radius?

    Verstecken nicht, besonders nicht ein eingespieltes Schätzchen. Aber das (neutrale) Spielgefühl an sich ist beim A/B-Vergleich zwischen JS100 und JS1000 doch schon deutlich spürbar - zugunsten des Prestige-Hales der JS1000. Aber nichtsdestotrotz ist die JS100 auch gut, wenngleich - da hat j.konetzki absolut Recht - etwas überteuer. (Ist halt letztlich ein Signature-Instrument, was ein paar Euro mehr kostet.)
     
  20. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 16.08.07   #20
    Also ich würde sagen, für eine ganz normale Radius (d.h. ohne den LTD-Sharkfin-Hals) wäre alles unter EUR 350,- ein guter Preis, oberhalb der EUR 400,- Marke müsste der Zustand schon wirklich bombig und ein Koffer inklusive sein. Es hängt zum Teil auch davon ab, ob es die ursprüngliche Variante mit 3 Minischaltern oder schon die etwas modernere mit 5-Weg-Schalter ist. Letztere ist vom Handling nämlich noch näher an der JS.
     
Die Seite wird geladen...

mapping