Alternative zum Marshallsound - Röhren- oder Digitalcombo?

von Cakecutter, 11.04.05.

  1. Cakecutter

    Cakecutter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.05.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #1
    Hi!

    Nachdem ich von meinem Marshall Valvestate 8080 die Nase voll hab, bin ich auf der Suche nach einer neuen Combo zum Proben.

    Wichtig dabei ist, dass ich bei höheren Lautstärken einen transparenten und klaren Hi-Gain Overdrive (kein Metal!) fahren möchte. Bei meinem jetzigen Marshall und meinem früheren Hughes & Kettner Attax ist der Sound in höheren Lagen einfach zu matschig und undeutig.

    Die Lösung: Röhrenverstärker oder eher Digitalamp?

    Da ich ein finanzielles Limit von 600/700 Euro einhalten muss und AUSSCHLIESSLICH auf Neuware zurückgreifen möchte, kommen teure Röhrencombos von Marshall, Mese Boogie & Co. leider nicht in Frage.

    Folgende Amps hab ich mal zusammengefasst:

    Laney LC30-II Combo / Laney LC50-II Combo
    Laney VC30-112 Combo / Laney VC30-212 Combo

    Meine Frage dazu: Wo liegt der Unterschied zwischen LC und VC? Gibt's da gravierende Soundunterschiede? Welche Combo hat die "bessere" und geeignetere Zerre für meine Vorstellungen? Ich nehme an, die 30er sind beide laut genug. Gibt's Röhrenalternativen in dieser Preisklasse? (Nur Neuware!)


    Digi Amps:

    Tech21 Trademark 60 Combo
    Vox AD60VT Valvetronix Combo
    Line6 Flextone III Combo 75W
    Line6 Flextone III XL Combo 2x75W

    Neigen diese Digiamps ebenso zum Matschen, wenn man sie aufdreht? Werd ich damit wirklich glücklich? (Das war wohl ne rhetorische Frage...... :o )
    Gibt's noch Alternativen dazu?

    Selbstverständlich werde ich persönlich TESTEN, bevor ich kaufe. Allerdings muss ich dafür einen weiten Weg auf mich nehmen und es könnte ja sein, dass diverse Produkte, die ich oben aufgezählt habe, niemals meinen Erwartungen gerecht werden. Ich will einfach, dass ihr meine Produktauswahl kommentiert und ggf. erweitert, bzw. kürzt. Das wäre sehr fein! :) (Sozusagen ne Vorauswahl....)

    Danke!
     
  2. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 11.04.05   #2
    da kann ich dir den fame duo 2 x 12 empfehlen. der hat zwar nich die riesen gain reserven reicht aber vollkommen aus und zur not kann man ja noch nen zerrpedal davor hängen. hat 2 celestion vintage 30 speaker und 50 watt.KLICK

    gruss
    x-man
     
  3. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 11.04.05   #3
    Guck auch mal nach dem neuen Peavey XXX 40, der macht von den Daten her auch en ganz guten EIndruck. Ansonsten würd ich sagen nimm auf jeden Fall (Voll)Röhre, die sind vom Klnag und von der Power einfach unschlagbar. Die Digiamps klingen imho auch nicht schlecht, aber ich finde das die trotzdem noch etwas künstlich klingen und der SOund ziemlich charakterlos ist. Ausserdem ist dann noch das Problem, das bei aufwendiger Technik durch die Berechnung des Sounds ein minimalerr Delay entsteht, der auch hörbar ist.
     
  4. hamerfreak

    hamerfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    23.08.07
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #4
    Ich kann mich den Ausführungen des SaitenSchamanen nur anschließen: Lieber einen Vollröhrencombo mit evtl. nur 1 bis 2 authentischen Sounds als ein Digi mit hunderten von Presets, die aber eben alle nur 'so ungefähr' klingen. Laney ist in dieser Preisklasse wirklich nicht schlecht, habe vor kurzem noch mal einen Combo von denen getestet. Ich weiss allerdings nicht mehr welcher Typ das war.
     
  5. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 11.04.05   #5
    Wo findet man die Fame Teile?
     
  6. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 11.04.05   #6
    die gibt es leider nur bei musicstore in köln. die fame amps heissen eigentlich laboga und werden in polen produziert KLICK . musicstore bietet die hier als ihre hausmarke an.

    gruss
    x-man
     
  7. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 11.04.05   #7
    Hi,

    wenn es ein Digi Amp sein soll, dann den zenamp von HK. Der Vox ist nicht so das HighGain Monster (ich hatte mal einen). Der kann geile Clean und Crunch Sounds, aber mit allem darüber war ich nie zufrieden. Die Effekte beim zenamp sind ebenfalls besser.

    Die Flextones haben mir gar nicht zugesagt.

    Der Zenamp will aber auch aufgedreht werden. Auf Zimmerlautstärke ist er nicht so der Brüller, aber wenn die Speaker etwas arbeiten müssen, klingt der verdammt gut! Also nicht leise antesten, sondern reinhauen! Er braucht das :D

    Gruß Chris
     
  8. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 12.04.05   #8
    Zu der Frage, ob Digis aufgerissen genau so matschen wie Transen: ja.
    Von daher wirste mit nem 60 / 75 W Digi Amp auch nicht wirklich glücklich, wenn dir der Marshall nich lange genug transparent blieb. Rein von der Leistung her sollte es wenn dann der 150W Flextone sein, oder besser eine Röhrencombo. Ich würde sicherheitshalber jeweils den 50W Röhrenamp nehmen...
     
  9. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 12.04.05   #9
    Sorry aber das kann ich nicht unkommentiert stehen lassen, weil es nicht stimmt. Alles eine Frage der Einstellung und des Spiels. Im Übrigen sind mit dem JCM900, JCM 2000, Rectumfinder, SLO100 absolute Higain Monster mit an Bord.

    Wer ein paar "METAL" Sounds für seinen Valvetronix braucht guckt im Forum www.korg-guitar.de im Bereich Custom Sound Settings und/oder in unseren Valvetronix Sound Navigator nach...
     
  10. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 12.04.05   #10

    Hi,

    das stimmt natürlich. Ich habe auch nicht gesagt, dass es nicht gehen würde. Ich habe lediglich gesagt dass ICH mit den High Gain Simulationen des Vox nicht zufrieden war. Clean und Crunch (besonders der Uk70 ist geil) sind ja wirklich gut, aber die DSL und Rectifier Simulation sind imho nicht besonders gut gelungen.

    Die Einwände wegen Matschen kann ich gar nicht verstehen. Warum bitteschön braucht man ein 150 Watt Top damit es nicht matscht???

    Gruß Chris
     
  11. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 12.04.05   #11
    O.K. das ist natürlich richtig und stimmt für dich - für viele kommt so eine Aussage aber allgemein gültig herüber deswegen mein Einwand.
     
  12. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 12.04.05   #12
    ich hab mal vor kurzem ne vollröhre gesehen, die extra dazu gebaut wurde, um ein modelling teil davor zu packen, wie das line 6 POD, weiß leider nicht auf welcher internetseite. das ding kostete so um die 600€
     
  13. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.04.05   #13
    Atomic, quasi Roehrenendstufe und Box in einem.
     
  14. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 12.04.05   #14
    ich habe mal den peavey classic 30 mit nem tonelab se getestet und war vom sound her sehr überascht (man kann ja, wenn's einen interessiert, noch 'n paar andere kombinationen mit anderen combos und anderen floorboards testen). fand digi-amps immer ein bissl "steril" (aber da hat sich in zwischen zeit ja auch ne menge getan, sonst wär die antwort auf so ne frage sicher eindeutiger) und wenn man mit der "unflexibilität" von nem röhrencombo mit 'n paar tretminen davor nicht auskommt, dann is so ne kombination wie anfangs geschrieben auf jedenfall mal anzutesten. :great:
     
  15. Cakecutter

    Cakecutter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.05.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.05   #15
    Das heißt also, dass ich, wenn ich auf einen digitalen Verstärker zurückgreifen möchte, ausreichend Leistungsreserven einplanen muss. Sagen wir ab 120 Watt aufwärts?

    Was bringen mir in Sachen Transparenz 2x12" Lautsprecher?


    Sollte ich mich für eine Röhrencombo entscheiden, wird es dann wohl nicht viel Auswahlmöglichkeiten geben. Sind denn die wenigen günstigen Röhrenamps automatisch schlecht verarbeitet oder im Vergleich zu den Topamps anderweitig benachteiligt? Ist quasi Röhre gleich Röhre oder gibt's handfeste und vor allem GRAVIERENDE Unterschiede zwischen den Preisklassen?

    Bezüglich der Zerrstufe sprach ich anfangs von Hi-Gain Overdrive. Damit keine Missverständnisse aufkommen, ich spiele Punkrock und um das in ein allseits bekanntes Beispiel zu setzen, eine Green Day Zerre reicht vollkommen. Brauch also keine ultrabösen Zerren....
     
  16. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 13.04.05   #16
    Naja, normal reichen 100W Transe schon für das meiste. Die 20 W mehr machens auch nich mehr aus, allerdings hast du ja anscheinend mit der bisherigen Transe im Prinzip Lautstärkeprobleme gehabt. Ich hab zB die 150W des Spider II 212 damals ziemlich voll gebraucht. würde schon sagen, dass ich davon mindestens 100 "genutzt" habe (nen gewissen Raum nach oben brauchts, da in diesem Raum nur noch Matsche zu finden ist).
     
  17. Cakecutter

    Cakecutter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.05.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.05   #17
    Eben deshalb. Mein Marshall hat mit 80 Watt einfach zu sehr gematscht. Hab ihn meist 3/4 aufgerissen gehabt. Der Sound war definitiv nicht mehr schön...

    Bei Röhrenamps sieht das ja so aus, dass die erst richtig gut klingen, wenn sie voll im Laufen sind, oder? Sprich, wenn ich mir einen zulege, dann sollte ich darauf achten, dass er auch ordentlich ausgelastet wird und keine unnötigen Reserven hat. Oder?
     
  18. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 13.04.05   #18
    also ich finde die marshall simulation beim vox echt ok, in jedemfall wenn man am gian regeler rum spielt, dann aber schon.

    bei den vollröhren (laney usw.) wirst du wohl auch nen marshall kaufen müssen für marshall sound, aber guck dir und teste auchmal andere combos (laney, engl (hat mehr als genug gain, imo "quasi" mesa für wenig geld), vielleicht gefallen dir die am ende doch besser als die marshall.
    ich hab nen gebrauchten Marshall LM6100, werde aber nochmal über die anschaffung eines Engl Screamer 50, vor allem für live, nachdenken, obwohl der LM6100 3 kanäle mit ja eigenen EQ hat, aber irgenwie gefällt mir der sound nich mehr, also mein rat, erstmal alles durchtesten! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping