Amoklauf in Emsdetten

von No Mercy, 21.11.06.

  1. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 21.11.06   #1
    http://www.welt.de/data/2006/11/20/1118286.html

    Was meint ihr dazu? Ich persönlich finde es erschreckend, wie wenig anscheinend für die Integration von Individuen getan wird. Den Lehrern muss doch etwas aufgefallen sein; ebenso den Bekannten und vor allem den Eltern, wenn er sich da ein regelrechtes Waffenlager aufgebaut hat und "nächtelang Gewaltspiele gespielt hat". Er selbst hat ja von Rache und Vergeltung gesprochen. Zudem wurde seinem Beitrag in einem Forum, in dem er seine Tat ankündigte, wohl keinerlei Beachtung geschenkt. Ich frage mich da: Wie kann man sowas zulassen? :confused:

    Weiterhin finde ich, sollte es auch ein gewisses Maß an Sicherheit in deutschen Schulen gewährt werden, nicht unbedingt wie in Amerika, wo es ja teilweise wie am Flughafen ist (metalldetektoren etc), aber man könnte doch ein paar schützende Maßnahmen ergreifen.

    MfG
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 21.11.06   #2
    Das finde ich auch, aber ich denke da an andere Sachen...

    Sollte man denken, ist aber nicht. Ist ja bequemer, wenn man von allem nichts gewußt hat. Kommt ja selten zu einem solchen GAU, wo man sich dann doch Fragen stellen lassen muß. Und selbst dann zieht man sich mit ein bißchen Betroffenheitslyrik aus der Affäre.

    Dito.

    Vergiß es. Es gibt genug Eltern, wenn man sich da z.B. selbst so was offensichtliches wie die Füße in Glasscherben blutig getreten hat und ins Haus kommt, dann ist deren einzige Sorge, was für eine Sauerei du da gerade anrichtest. Geschweige daß diese Hirntoten jemals auf die Idee kämen, daß du eine Psyche haben könntest, schließlich kennen die sowas von sich ja rein gar nicht.

    Und? Es gibt etliche Waffennarren und etliche Spielkälber. Mit der Oberflächlichkeit ist es ja dann wohl nicht getan.

    Wie viele Leute möchten mal wie viele andere kaltstellen, und wie viele tun das dann nur?

    Das soll nicht heißen, daß man nichts tun kann. Ganz i.Ggt., man müßte mal den Mut haben, den Ursachen auf den Grund zu gehen und damit auch bessere Indikatoren zu finden.
     
  3. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 21.11.06   #3
    http://www.keinmensch.de/

    dort ist der Abschiedsbrief veröffentlicht....


    also irgendwie muss ich dem Kerl, in vielen Punkten, schon recht geben...


    jedoch find ichs schrecklich von den Medien, sich auf Dinge wie "Killerspiele" und "Musik" zu berufen. In dem Brief gibt es keine einzige Andeutung auf diese Sachen. Als ich im Fernsehn davon gehört habe, waren die ersten Worte "Counter-Strike"...irgendwie nicht sehr verwunderlich...Die Medien und die Politiker befassen sich nicht mit der Person an sich sondern suchen irgendwo anders die Schuld...
     
  4. Cliff Burton

    Cliff Burton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    25.02.09
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.11.06   #4
    stimme dem typen auch in sehr vielen punkten zu.

    als ich im radio davon erfahren habe, hab ich als erstes gedacht: der hörte slipknot oder etwas in der art und spielte counterstrike. und was ist, er spielte counter strike und er hörte slipknot und die medien stürzen sich mal wieder auf das gleiche. das der gute junge auf missstände unserer "gesellschaft" aufmerksam macht interressiert die nicht. sie bestätigen nur das es genau so ist wie er es geschrieben hat.

    was ich auch ganz zuppi fand das gestern abernd/morgen in den rtl 0.00 news genau die personen gruppen vor die kamera geschoben wurden die er kritisiert hat...

    und heut morgen auf n24 war nen psychologe eingeladen. und es ging nur vom sprecher in der art " ja und killerspiele müssen verboten werden nicht wahr!" und der psychologe hat jedes mal gesagt das man sich nicht darauf festlegen darf... das ging 3-4 mal so.
     
  5. Cobi2

    Cobi2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    156
    Erstellt: 21.11.06   #5
  6. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.828
    Zustimmungen:
    1.413
    Kekse:
    15.363
    Erstellt: 21.11.06   #6
    Normalerweise lache ich solche Kommentare einfach nur aus.

    Weil er nich mit der Welt zurecht kommt is der Rest jetzt schuld, oder was?
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 21.11.06   #7
    Auch 'ne Art von Abwehr.

    Der Rest bestimmt nicht. Aber weder wird man vom Spielen noch vom Musikhören so, noch kommt man als Killer auf die Welt.

    Ja klar, die Gen-Fetischisten würden natürlich gerne so lange suchen, bis sie was finden. Im Elfenbeinturm frickeln ist ja seliger als sich mit der tristen Realität eines solchen Jungen auseinandersetzen zu müssen.
     
  8. Cliff Burton

    Cliff Burton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    25.02.09
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.11.06   #8
    er ist mit der gesellschaft nicht klargekommen...
    und das was er über die gesellschaft schreibt stimmt zu 100%
    und bitte was ist an dem post vom salat lachhaft?
     
  9. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 21.11.06   #9
    Ein Mitschüler von mir hat mir vor 1-2 Monaten per ICQ geschrieben, dass er einen enormen Hass gegen sämtliche Schüler unserer Schule verspürt. Auf die Frage, wie er das meine, sagte er: "Ich würde gerne zur Schule gehen und allen Leuten die Kehle aufschlitzen." Er könne das aber niemals tun, er wünsche sich das nur.
    Er ist ein Außenseiter und zeigt sich auch offen mit selbst zugefügten Schnittwunden.

    Wir beide sind auch im letzten Schuljahr, im gleichen Alter wie die Amokschützen von Erfurt und Emsdetten.

    Ich finde nirgendwo Infos, wie ich mit so einer Aussage umgehen soll.
    Das schwirrt mir jetzt die ganze Zeit schon im Kopf rum. Ist das Geplänkel, kranke Fantasien? Wie ernst soll ich ihn nehmen?

    morry
     
  10. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 21.11.06   #10
    der typ ist ein vollidiot, seine kommunikationsunfähigkeit, seine ängste und seine fehler macht er zu fehlern der gesellschaft, das ganze in einem unausgegorenen mix aus nazi-polemik und links aufgeschnapptem.

    aus dem text geht ganz klar hervor, das der vogel nicht über die gesellschaft nachgedacht hat, sondern einfach nur aufgeschnappt, was von hier und da kommt und sich dann eine ausrede für alles, was er im leben verbockt hat, zusammengebastelt.

    keine ahnung wie man so jemanden helfen will - ein idiot ist ein idiot. aber einfach aus erfahrung glaube ich nicht, dass seine eltern seiner verkorksten persönlichkeitsstruktur entgegengewirkt haben.

    am meisten nervt die arroganz, dieser fast wahnhafte glaube, die welt durchschaut zu haben, dabei ist es offensichtlich, dass er das nicht hat, was er sich da zusammenreimt macht vorne und hinten keinen sinn. für jeden schulversager ist die schule ein zwang, aber doch nicht für alle und jeden....über seine vergasungstheorien von "türken" schreibe ich lieber nix, und wer hier schreibt "eigentlich hat er ja recht" - bitte nochmal durchlesen! aufmerksam!

    ich habe selber in meiner schulzeit genüsslich auf solchen spacken rumgehackt, sicherlich auch nicht förderlich für einen deart gestricken menschen. dank dieses netten einblicks in die psyche eines solchen, habe ich nichtmal ein schlechtes gewissen.....
     
  11. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 21.11.06   #11

    lasst das mal lieber, das ist polizeilich per Passwort geschützt
     
  12. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 21.11.06   #12
    Was mich ärgert ist, dass einige Politiker nun meinen mit einem Verbot der sog. "Killerspiele" könnte irgendetwas erreicht werden.

    Ich will jetzt gar nichts dazu sagen, ob diese Spiele nun psychologisch eine Wirkung auf Jugendliche haben oder nicht, aber:

    Wenn ein junger Mensch in Deutschland sich ohne Probleme scharfe Waffen und Munition besorgen kann -obwohl dies schon lange nicht mehr erlaubt ist- , was soll dann ein Verbot von bestimmten Computerspielen bringen, die man sich übers Internet noch viel leichter beschaffen kann, als diese Waffen?

    Wenn der Staat nicht mal das mit den Waffen in Griff bekommt, dann ist das mit den Spielen doch ein Witz.
     
  13. Cobi2

    Cobi2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    156
    Erstellt: 21.11.06   #13
    Die Seite bindet nur Inhalte von der stay-resistent Seite ein, die Abfrage kann man getrost wegklicken...
     
  14. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 21.11.06   #14
    Genau.... Die Reaktionen in den Medien etc. zeigen doch, dass der Kerl recht hat und die Gesellschaft ein oberflächlicher Haufen verblödeter Dummschwätzer ist.... Ich kann ihn gut verstehen... Als ich schon diese Pack von Mitschülern gesehen habe in den Nachrichten... Ich kann mir vorstellen was er da mitgemacht hat... und diese Idioten haben selbst nach der Tat immernoch keine Ahnung worum es geht.... Ich hab kein Mitleid mit irgendjemand auf dieser Schule abgesehen vom Täter... Sowas auf Gewaltspiele und Musik abzuschieben ist einfach..... Aber letztendlich ist das Problem die Gesellschaft... Wenn man erst nen paar Leute umlegen muss ,damit einem jemand zuhört, oder Chancen entstehen, dass sich was ändert, dann liegt das wohl ganz klar an der Gesellschaft.... Wie schon bei Erfurt fand ich das weder unvorhersehbar noch schockierend.... Columbine war ansich das selbe nur noch brutaler und extremer....

    Wer eine Mainstreamgesellschaft aufbaut und alle Menschen dort reinzwengt muss auch damit rechnen, das einige rebellieren.... Und wenn der einizge Weg der der Gewalt ist, dann wird der auch genutzt... Jetzt kommen wohl wieder nen paar Themensendungen und son scheiß in denen man sich groß aufregt und darüber debatiert wird, ob man nicht die bösen bösen Ballerspiele und Musik verbieten solle während im TV weiter Gewalt herrscht.... Spätestens nach nen paar Monaten interessiert sich allerdings keine Sau mehr dafür und nichts hat sich geändert... Vielen Jugendlichen wird die eigene Coolness immernoch wichtiger sein als 10 Menschenleben und die Schulen bleiben ne einzige Qual für diejenigen, die sich nicht vollständig anpassen und monatlich ihre ganze Kohle für Handys und Markenklamotten rausschmeißen... Das Opfer war malwieder der Täter und die die Mitleid fordern sind die die sonst keins haben... Schade, dass sein Opfer wohl malwieder umsonst war...
     
  15. The Fox

    The Fox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.05
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    412
    Erstellt: 21.11.06   #15
    Also wenn ihr mich fragt, dann muss ich ihm in allen Punkten recht geben.

    Wir haben hier in Deutschland eine echt kranke Gesellschaft. Die auf Materialismus beruht - wie soll man da noch glücklich werden?

    Und das die Psyochologen lieber die Gründe erkunden, warum er das begangen hat, stürzen sie sich auf die "Killerspiele" und böse Musik. Ich bin erstaunt, das ich ruhig geblieben bin, als mein Vater die Schuld eben diesen bösen Spielen zugeschoben hat. Man muss sagen, ich spiele solche phösen Spiele schon seit ich 13 bin (-> fast 4 Jahre) und ich kann immernoch nicht behaupten, ich wäre aggressiver geworden. Ich habe nachwievor meine Probleme damit, eine Spinne zu zertreten. Ich würde sogar behaupten, mein Respekt vor dem Leben ist seitdem gewachsen...

    Und leider werden die Psychologen nie sehen, wer oder was da wirklcih schuld ist an der Sache.

    Zu meiner Zeit war es noch normal, das man mit 13 ohne Handy rumgelaufen ist - mittlerweile braucht man als 10-jähriger ein Phone, damit die anderen einen akzeptieren. (könnt eman beliebig fortführen die Liste, z.B. Klamotten)

    Schüler werden schikaniert, aber das interessiert die Lehrer nicht. Ich habe mich vor den Augen eines Lehrers an einem Gymnasium in den Haaren gehabt - hat er was gemacht? (ok, ist nun mittlerweile schon 4 Jahre her - aber geändert hat sich nichts)

    Irgendwie fehlt mir vor Wut jetzt auch der Elan, hier jetzt alles niederzuschreiben, was mich an dieser tollen "demokratischen" Gesellschaft stört.

    Kurz gefasst:
    - das Staatssystem (inkl. der Gesetzgebung und Ausführung) ist scheiße
    - die Führenden sind alles andere als toll
    - die bekackte Gesellschaft geht mir tierisch auf den Nerv


    so far...
     
  16. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 21.11.06   #16
    Ich hab den Abschiedsbrief nicht gelesen ( kenne ihn also nur aus den Medien), finde es allerdings doch sehr verwunderlich wie sich hier manche auf die sehr einseitige Logik de Täters einlassen. Es ist bei eigenen Problemen immer sehr leicht der Gesellschaft die Schuld zu geben, insbseondere dann wenn man diese Schuld mittels pauschaler Urteile verteilt. Letzendlich ist es Selbstbetrug einen Amoklauf damit zu rechtfertigen man würde durch soziale Zwänge unterdrückt.
    Trotzdem bleibt natürlich die Frage, wie es dazu kommen kann dass ein Mensch so in diese Logik hineinfällt und niemand es bemerkt.


    PS: Die Kommentare zum Thema "Ballerspiele" waren doch diesesmal äußerst gemäßigt, der Spiegel hat sogar einen Artikel pro Pc-Spiele veröffentlicht.
     
  17. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 21.11.06   #17
    ich finde deinen ganzen post gruselig und sehr unüberlegt, dieser teil aber im besonderen ist echt seltsam.

    wem waren den menschenleben wertlos? den andern? oder dem täter? wer stellt sich denn als "cool" und unnahbar dar? eindeutig der täter, in seinem block oder auch aus seinem abschiedsbrief geht doch klar hervor, er war sogar so von sich und dem versagen der gesellschaft überzeugt, so "cool" zu sich selber, das er sich nichtmal eingestehen konnte, probleme zu haben. der typ hat doch jede gesunde form von selbstreflektion verloren, seine gedanken haben ja schon eine psychotische natur, im ganzen text liegt ein ansatz von schizophrenie. auf der einen seite sein totales versagen, auf der andern seite das angeblich wissen, daran nicht schuld zu sein.

    der täter macht es sich extrem leicht, sich selbst aus der verantwortung der eigenen taten zu stehlen, und wie schlimm oder nicht schlimm die gesellschaftlichen zustände auch sind, für sein eigenes leben und seine eigenen taten kann nur einer verantwortlich gemacht werden - man selbst. eine erkenntnis, die scheinbar leider vielen hier fehlt.

    wir hatten das schonmal in einem anderen thema, aber persönliche ablehnung auf materielles zu beziehen halte ich ab einem gewissen punkt für eine ausrede. die eigene persönlichkeit spielt eine grosse rolle, auch wie man mit der situation des abgelehnt-werdes umgeht. wenn man darauf antwortet "kann ich nix für, so bin ich" ist die persönliche sackgasse vorprogrammiert. man kann aber auch an sich arbeiten und sich entwickeln. das beudetet nicht anpassen, aber das beudetet kommunizieren lernen, wir leben in einer gesellschaft und können da auch nicht raus, diese wird auch nicht von einer hand voll leute geformt, sonder diese entsteht und jeder einzelne wirkt daran mit.

    den typen als opfer dazustellen gefällt mir garnicht, es ist eine billige ausrede um eigene missstände auf die gesellschaft zu projezieren.
     
  18. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 21.11.06   #18
    Hier gibts den Abschiedsbrief zu lesen - ich poste ihn jetzt mal hier rein, wenn er, wies ausschaut überall vom Netz genommen wird:

    -----------------------------------------------------------------------------
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24032/1.html
    -----------------------------------------------------------------------------
    Der vollständige Abschiedsbrief, den Sebastian B. im Internet hinterlassen hat, bevor er auf seinen suizidalen Rachefeldzug in seiner Schule in Emsdetten zog
    Unverständlich ist, warum nicht nur die Videos, sondern auch der Abschiedsbrief des Amokläufers schnell aus dem Web beseitigt wurde. Es ist ein Dokument, das die Motive und die Verzweiflung des 18-Jährigen deutlichen werden lässt, vor allem auch, dass es nicht wirklich um Killerspiele geht, wie manche Politiker dies meinen ([local] "Ich hasse es, überflüssig zu sein"). Der Brief schildert sicherlich die Erfahrungen eines Jugendlichen, wie sie nicht nur er macht. Er zeigt die gesellschaftlichen Hintergründe und Zwänge, an denen manche Jugendliche – nicht unbedingt die Schlechtesten – verzweifeln, weil sie keinen aufrechten Ausgang aus der Situation finden und ihnen nirgendwo einer angeboten wird. Damit in der Diskussion nicht nur die reißerischen Themen und Aspekte, sondern auch die Überlegungen und die Befindlichkeit des Jugendlichen berücksichtigt werden können, der sich zu Mord und Selbstmord entschlossen hat, haben wir den Abschiedsbrief veröffentlicht. Mit solchen verzweifelten Taten von Menschen, die überflüssig sind oder sich als solche fühlen, werden wir vermutlich nicht das letzte Mal zu tun haben. Anstatt selbst argumentativ und erklärend loszuschießen, sollte man auch einmal kurz zuhören. – Florian Rötzer


    Wenn man weiss, dass man in seinem Leben nicht mehr Glücklich werden kann, und sich von Tag zu Tag die Gründe dafür häufen, dann bleibt einem nichts anderes übrig als aus diesem Leben zu verschwinden. Und dafür habe ich mich entschieden. Es gibt vielleicht Leute die hätten weiter gemacht, hätten sich gedacht "das wird schon", aber das wird es nicht.

    Man hat mir gesagt ich muss zur Schule gehen, um für mein leben zu lernen, um später ein schönes Leben führen zu können. Aber was bringt einem das dickste Auto, das grösste Haus, die schönste Frau, wenn es letztendlich sowieso für'n Arsch ist. Wenn deine Frau beginnt dich zu hassen, wenn dein Auto Benzin verbraucht das du nicht zahlen kannst, und wenn du niemanden hast der dich in deinem scheiss Haus besuchen kommt!

    Das einzigste was ich intensiv in der Schule beigebracht bekommen habe war, das ich ein Verlierer bin. Für die ersten jahre an der GSS stimmt das sogar, ich war der Konsumgeilheit verfallen, habe anach gestrebt Freunde zu bekommen, Menschen die dich nicht als Person, sondern als Statussymbol sehen.

    Aber dann bin ich aufgewacht! Ich erkannte das die Welt wie sie mir erschien nicht existiert, das ie eine Illusion war, die hauptsächlich von den Medien erzeugt wurde. Ich merkte mehr und mehr in was für einer Welt ich mich befand. Eine Welt in der Geld alles regiert, selbst in der Schule ging es nur darum. Man musste das neuste Handy haben, die neusten Klamotten, und die richtigen "Freunde". hat man eines davon nicht ist man es nicht wert beachtet zu werden. Und diese Menschen nennt man Jocks. Jocks sind alle, die meinen aufgrund von teuren Klamotten oder schönen Mädchen an der Seite über anderen zu stehen. Ich verabscheue diese Menschen, nein, ich verabscheue Menschen.

    Ich habe in den 18 Jahren meines Lebens erfahren müssen, das man nur Glücklich werden kann, wenn man sich der Masse fügt, der Gesellschaft anpasst. Aber das konnte und wollte ich nicht. Ich bin frei! Niemand darf in mein Leben eingreifen, und tut er es doch hat er die Konsequenzen zu tragen! Kein Politiker hat das Recht Gesetze zu erlassen, die mir Dinge verbieten, Kein Bulle hat das Recht mir meine Waffe wegzunehmen, schon gar nicht während er seine am Gürtel trägt.

    Wozu das alles? Wozu soll ich arbeiten? Damit ich mich kaputtmaloche um mit 65 in den Ruhestand zugehen und 5 Jahre später abzukratzen? Warum soll ich mich noch anstrengen irgendetwas zu erreichen, wenn es letztendlich sowieso für'n Arsch ist weil ich früher oder später krepiere?

    Ich kann ein Haus bauen, Kinder bekommen und was weiss ich nicht alles. Aber wozu? Das Haus wird irgendwann abgerissen, und die Kinder sterben auch mal. Was hat denn das Leben bitte für einen Sinn? Keinen! Also muss man seinem Leben einen Sinn geben, und das mache ich nicht indem ich einem überbezahlten Chef im Arsch rumkrieche oder mich von Faschisten verarschen lasse die mir erzählen wollen wir leben in einer Volksherrschaft.

    Nein, es gibt für mich jetzt noch eine Möglichkeit meinem Leben einen Sinn zu geben, und die werde ich nicht wie alle anderen zuvor verschwenden! Vielleicht hätte mein Leben komplett anders verlaufen können. Aber die Gesellschaft hat nunmal keinen Platz für Individualisten. Ich meine richtige Individualisten, Leute die selbst denken, und nicht solche "Ich trage ein Nietenarmband und bin alternativ" Idioten!

    Ihr habt diese Schlacht begonnen, nicht ich. Meine Handlungen sind ein Resultat eurer Welt, eine Welt die mich nicht sein lassen will wie ich bin. Ihr habt euch über mich lustig gemacht, dasselbe habe ich nun mit euch getan, ich hatte nur einen ganz anderen Humor!

    Von 1994 bis 2003/2004 war es auch mein Bestreben, Freunde zu haben, Spass zu haben. Als ich dann 1998 auf die GSS kam, fing es an mit den Statussymbolen, Kleidung, Freunde, Handy usw.. Dann bin ich wach geworden. Mir wurde bewusst das ich mein Leben lang der Dumme für andere war, und man sich über mich lustig machte. Und ich habe mir Rache geschworen!

    Diese Rache wird so brutal und rücksichtslos ausgeführt werden, dass euch das Blut in den Adern gefriert. Bevor ich gehe, werde ich euch einen Denkzettel verpassen, damit mich nie wieder ein Mensch vergisst!

    Ich will das ihr erkennt, das niemand das Recht hat unter einem faschistischen Deckmantel aus Gesetz und Religion in fremdes Leben einzugreifen!

    Ich will das sich mein Gesicht in eure Köpfe einbrennt!

    Ich will nicht länger davon laufen!

    Ich will meinen Teil zur Revolution der Ausgestossenen beitragen!

    Ich will R A C H E !

    Ich habe darüber nachgedacht, dass die meisten der Schüler die mich gedemütigt haben schon von der GSS abgegangen sind. Dazu habe ich zwei Dinge zu sagen:

    1. Ich ging nicht nur in eine klasse, nein, ich ging auf die ganze Schule. Die Menschen die sich auf der Schule befinden, sind in keinem Falle unschuldig! Niemand ist das! In deren Köpfen läuft das selbe Programm welches auch bei den früheren Jahrgängen lief! Ich bin der Virus der diese Programme zerstören will, es ist völlig irrelewand wo ich da anfange.

    2. Ein Grossteil meiner Rache wird sich auf das Lehrpersonal richten, denn das sind Menschen die gegen meinen Willen in mein Leben eingegriffen haben, und geholfen haben mich dahin zu stellen, wo ich jetzt stehe; Auf dem Schlachtfeld! Diese Lehrer befinden sich so gut wie alle noch auf dieser verdammten schule!

    Das Leben wie es heute täglich stattfindet ist wohl das armseeligste was die Welt zu bieten hat! S.A.A.R.T. - Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente, Tod Das ist der Lebenslauf eines "normalen" Menschen heutzutage. Aber was ist eigentlich normal?

    Als normal wird das bezeichnet, was von der Gesellschaft erwartet wird. Somit werden heutzutage Punks, Penner, Mörder, Gothics, Schwule usw. als unnormal bezeichnet, weil sie den allgemeinen Vorstellungen der Gesellschaft nicht gerecht werden, können oder wollen. Ich scheiss auf euch! Jeder hat frei zu sein! Gebt jedem eine Waffe und die Probleme unter den Menschen lösen sich ohne jedliche Einmischung Dritter. Wenn jemand stirbt, dann ist er halt tot. Und? Der Tod gehört zum Leben! Kommen die Angehörigen mit dem Verlust nicht klar, können sie Selbstmord begehen, niemand hindert sie daran!

    S.A.A.R.T. beginnt mit dem 6. Lebensjahr hier in Deutschland, mit der Einschulung. Das Kind begibt sich auf seine perönliche Sozialisationsstrecke, und wird in den darauffolgenden Jahren gezwungen sich der Allgemeinheit, der Mehrheit anzupassen. Lehnt es dies ab, schalten sich Lehrer, Eltern, und nicht zuletzt die Polizei ein. Schulpflicht ist die Schönrede von Schulzwang, denn man wird ja gezwungen zur Schule zu gehen.

    Wer gezwungen wird, verliert ein Stück seiner Freiheit. Man wird gezwungen Steuern zu zahlen, man wird gezwungen Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten, man wird gezwungen dies zu tun, man wird gewzungen das zu tun. Ergo: Keine Freiheit!

    Und sowas nennt man dann Volksherrschaft. Wenn das Volk hier herrschen würde, hiesse es Anarchie!

    WERDET ENDLICH WACH - GEHT AUF DIE STRASSE - DAS HAT IN DEUTSCHLAND SCHONMAL FUNKTIONIERT!

    Nach meiner Tat werden wieder irgendwelche fetten Politiker dumme Sprüche klopfen wie "Wir halten nun alle zusammen" oder "Wir müssen gemeinsam versuchen dies durchzustehen". Doch das machen sie nur um Aufmerksmakeit zu bekommen, um sich selbst als die Lösung zu präsentieren. Auf der GSS war es genauso... niemals lässt sich dieses fette Stück Scheisse von Rektorin blicken, aber wenn Theater- aufführungen sind, dann steht sie als erste mit einem breiten Grinsen auf der Bühne und präsentiert sich der Masse!

    Nazis, HipHoper, Türken, Staat, Staatsdiener, Gläubige...einfach alle sind zum kotzen und müssen vernichtet werden! (Den begriff "Türken" benutze ich für alle HipHopMuchels und Kleingangster; Sie kommen nach Deutschland weil die Bedingungen bei ihnen zu hause zu schlecht sind, weil Krieg ist... und dann kommen Sie nach Deutschland, dem Sozialamt der Welt, und lassne hier die Sau raus. Sie sollten alle vergast werden! Keine Juden, keine Neger, keine Holländer, aber Muchels! ICH BIN KEIN SCHEISS NAZI)

    Ich hasse euch und eure Art! Ihr müsst alle sterben!

    Seit meinem 6. Lebensjahr wurde ich von euch allen verarscht! Nun müsst ihr dafür bezahlen!

    Weil ich weiss das die Fascholizei meine Videos, Schulhefte, Tagebücher, einfach alles, nicht veröffentlichen will, habe ich das selbst in die Hand genommen.

    Als letztes möchte ich den Menschen die mir was bedeuten, oder die jemals gut zu mir waren, danken, und mich für all dies Entschuldigen!

    Ich bin weg...
    -----------------------------------------------------------------------------
     
  19. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 21.11.06   #19
    Wie nicht anders zu erwarten wird jetzt wieder die Schuld den PC Spielen in die Schuhe geschoben, fehlt nur noch wieder der Schützenverein und Heavy Metal als Grund und schon ist der Kack wieder komplett!:screwy:
     
  20. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 21.11.06   #20
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen - vermutlich bist du auch ein Außenseiter, oder?
    DENK MAL DRÜBER NACH, WAS DU HIER SAGST!
    Du nennst einen AMOKLAUF "Opfer"? Gehts noch? Und schuld sind die Mitschüler? Die, die er nicht mal kannte? ("Ich habe darüber nachgedacht, dass die meisten der Schüler die mich gedemütigt haben schon von der GSS abgegangen sind.")

    Ich habe zwar Verständnis für seinen Frust, ich kann auch nachvollziehen, wie es zu seinem Hass auf Schüler allgemein gekommen ist, auch wenn der irrational ist - ich habe aber kein Verständnis für zwei Dinge: Gewalt und Leute, die aufgeben.