Amp Abnahme mit Drummics ?

von hassi_james, 16.06.08.

  1. hassi_james

    hassi_james Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    28.06.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.08   #1
    Ich bitte vorab um entschuldigung, falls es einen ähnlichen Thread schon geben sollte, hab aber jetzt mit Suchfunktion und überfliegen der Threads nichts passendes gefunden...

    also der Thread Titel sagt es eigentlich schon, habe mich grade gefrag, ob es sich für Demo-Aufnahmen generell überhaupt lohnen würde sich ein eigenes Kondensatormic zur Amp-Abnahme zu kaufen oder ob man zu dem Zweck auch einfach eines der Drum-Mics verwenden könnte (sprich wenn ja auch welches - die Beckenmics ?).
    Bzw. ob diese eben einen so erheblichen unterschied in ihrem Frequenzbereich haben - oder nicht sogar identisch sind.

    (also das Ganze soll über ne 4 12er mit Marshall ModeFour laufen)
     
  2. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 16.06.08   #2
    Über dem Becken hängen meist Universalkondensatormikrofone (Overheads), die sind auch gut zur Ampabnahme zu gebrauchen.

    z.B. sowas hier:

    http://www.musik-produktiv.de/akg-c-1000-s-mkiii-2702004.aspx

    An der Snare sieht man auch häufig ein Shure SM57, was sich auch exzellent für Gitarrenamps eignet.

    Wie deine Frage zu beantworten ist, hängt davon ab, was du so als Drummikro verwendest.
     
  3. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 16.06.08   #3
    habe mal für demoaufnahmen ein bassdrum-mikro vor dem amp gehabt, das geht alles.
     
  4. hassi_james

    hassi_james Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    28.06.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.08   #4
    ich glaub unser Drummer hat das größere Fame-Set vom Musicstore
    aber deine Antwort dürfte soweit eigentlich schon genügen bzw. bestätigt ja meine idee :)
     
  5. The_Tank

    The_Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    553
    Ort:
    JEM Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.059
    Erstellt: 17.06.08   #5
    Viele Drummikros sind Universalmikros. Vor allem Snare und Tom Mikros.

    Siehe mein Lieblingsmikro zur Ampabnahme -> AKG D22 CCS wird sogar offiziell von AKG als Drum und E-Gitarrenamp Mikro angeboten.
     
  6. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 17.06.08   #6
    Ich würde Dir vor allem zum Mut raten, alles auszuprobieren, was Du in
    die Finger bekommst. Keine Scheu !
    Nur sowas bringt reale Erfahrungswerte.
     
  7. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 17.06.08   #7
    probier erstmal ordentlich rum bevor du was neues kaufst.
    zur not kannst auch die box digital per faltung simulieren (gibts nen thread hier) das klingt immer gleich, geht super schnell, kannst danach noch mit verschiedenen boxen rumexperimentieren und es klingt echt verdammt gut (würde mal behaupten 80% hier schaffen sone qualität nicht!)
     
Die Seite wird geladen...

mapping