AMP-Bau für Dummies

von floisnuts, 27.04.05.

  1. floisnuts

    floisnuts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 27.04.05   #1
    Der Thread ist dazu da um leuten gerade ein bössel löten können zu erklären wie man selbst einen amp baut. Welche teile man braucht was was bewirkt und welche klanglichen eigenschaften einzelne elemente mit sich bringen. Also eben AMP -Bau für Dummies. Vielleicht kann man ja mal ein kleines projekt draus machen und versuchen hier gemeinsam step für step nen Musiker Board Amp zu bauen oder so!? jaja ich weiß :screwy: ab so bin ich :o

    Fänd die idee ganz lustig. Da ich aus anderen thread mit meinen fragen verbannt wurde (neee quatsch) ;) habe ich gedacht mach ich mal den thread auf.

    Hier gibts keine dummen fragen als stellt alle die ihr habt. Die ganze sache hat nur einen kleinen haken ,......ich hab null ahnung von amp bauen :rolleyes: also wäre ich den ganzen freaks und "könnern" sehr dankbar wenn die hier mal ihre weisheiten Verständlich preis geben.

    Ach ja ihr solltet kein problem damit habt durch einen stormschlag beim selbstbasteln draufzugehen. (könnt ja passieren)

    Ausserdem könnte der selbstgebaute amp selbst mit hilfe von profis hier aus dem forum vor euren augen beim ersten versuch abrauchen. (und die reingesteckte kohle mit ihm.

    Über diese sachen solltet ihr euch bewusst sein.

    1. Es ist Gefährlich (hab ich hier gelesen)
    2. Es kann je nachdem was man bauen will teuer werden
    3. Ohne Erfahrung nicht machbar (aber wir versuchens trotzdem!) :great:

    Floh :cool:
     
  2. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 27.04.05   #2
    Erstmal müssen wir für unseren Musiker-Board AMP einiges entscheiden:

    Transe

    oder

    Röhre

    Ich nur sagen dass es gute Transenamps zum selberbauen gibt. Sie klingen auch meist besser als so mancher Marshall MG 100. Dann ist noch zu sagen, dass es genau für dummies ein bisschen gefährlich wird einen Röhrenamp auf die Beine zu stellen:
    -Sie kennen sich nicht gut mit der Technik aus
    -Im Röhrenamp sind die Spannungen höher als in einer Steckdose = Lebensgefahr

    Wenn man pech hat, die + Phase an den Ground (-) vom Amp kommt und man seine Gitarre anfasst, bekommt man an den saiten 300V :eek: oder mehr :eek: zu spüren. Es sind schon viele Gitaristen um's Leben gekommen.

    Aus Erfahrung kann ich auch sagen, dass sich der Bau von einem Röhrenamp nicht besonders lohnt, weil die Materialkosten zu hoch sind. Besonders für Ausgangsübertrager und Trafo gibt man 200€ oder mehr aus. Da kann man gleich einen Peavey Classic 30 kaufen.

    Also mein Tip:

    Bauen wir einen Musikerboard Transenamp :D

    Ich habe 2 zur Auswahl:
    -Sie sind günstig
    -Leicht zu bauen
    -Klingen meinst besser als so mancher Mershall MG X
    -Da 9V Betrieb (Auch Netzteil) keine Lebensgefahr, falls irgendwas schief laufen sollte

    1. http://www.runoffgroove.com/littlegem.html
    -Geringe Materialkosten
    -Kann auf Lochraster gebaut werden
    -Nur ein Gain Poti

    Soundsample: http://www.runoffgroove.com/littlegem.html

    2.http://rebel.massberg.com/
    -Vollwertiger AMP (Mit EQ)
    -Sehr Guter AMP (Siehe Review und Soundsamples)
    -ein bisschen schwieriger zu bauen als ein Little Gem

    Soundsamples: http://rebel.massberg.com/
    http://www.dietside.de/LITTLE REBEL.htm

    So jetzt müsst ihr entscheiden
     
  3. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 27.04.05   #3
    :screwy: ich find die idee sehr schlecht!


    amp bau für dummies?!? so nach dem motto "hmm, was passiert, wenn ich mal da hinfasse"?


    nein, amp-bau, inbesondere röhren-technik sollte den leuten vorbehalten sein, die sich damit wirklich beschäftigen wollen, und nicht einfach mal was bauen, so nach "malen nach zahlen"-prinzip!


    tipp für einsteiger: fangt mit bodentreter an! eine 9V batterie tötet euch nicht so schnell wie 350V anodenspannung....


    mfg kusi
     
  4. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 27.04.05   #4
    deswegen hab ich ja geschrieben das es ein thread für kleine suizid gefährdete. Ich will ja nicht das alle mal ein bissel pfrickeln sondern auch was lernen nicht nach dem motto was passiert wenn man da hinfasst sondern ein da nie hinfassen von euch! Die leute müssen schon auch wirklich hinter der ampbau geschichte stehen und das nicht so nebenbei ein bissel hier löten und mal da tralalala. Ich denk es gibt viele die nicht die möglichkeit haben das von bekannten und freunden zu lernen oder erfahrungen zu sammeln und der thread bietet ihnen die möglichkeit sich hier etwas einzuarbeiten.
     
  5. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 27.04.05   #5

    also ich bin für nummer 2. Wenn wir das beendet haben können wir uns ja immer noch mit nem mini röhrentop grillen. :great:


    edit:

    sorry doppelpost.
     
  6. Rookie

    Rookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    19.01.16
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 27.04.05   #6
    Bauen wir eben einen batteriebetriebenen AMP! Der tötet mit Sicherheit nicht.

    Gruß
    Rookie
     
  7. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 27.04.05   #7
    Auch keine schlechte idee sowas wie den microcube. Und wenn wir genügend batterien zusammen kriegen bauen wir danach ein batterie betriebenes röhrentopteil! ;) *lol* *nur spaß* aber sowas wie den Little Rebel mit batteriebetrieb wäre echt ne lustige idee wenn das geht!? Dann muss man nur immer noch ne kleine box mitnehmen und der grillabend am see kann beschallt werden.
     
  8. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 27.04.05   #8
    Ampbauen ist eine tolle Sache und ein super Hobby! Ich habe den HiOctane Bausatz von Madamp gebaut und bin gerade am Bau eines Soldano X88R-Clone. :)
    Ganz so einfach ist es allerdings auch nicht. Was soll man denn als Tipp geben? Nehmt die Silikonlitze von Bürklin? Wima MKPs als Koppelkondensatoren?

    Der beste Idee ist immer noch, die Dokumentationen auf www.ax84.com zum P1 durchzulesen, und sich dann an einem einfachen kleinen Amp zu versuchen. Man kann unheimlich viel dabei lernen, was einem dann beim nächsten komplizierteren Amp hilft. Es ist halt ein wenig kompliziert den Einstieg in die Theorie zu finden. Zum Glück braucht man erstens mal nicht alles und auch nicht alles auf einmal zu lernen. Wenn man ein paar wenige Grundlagen hat, dann kann man eigentlich loslegen und per Trial-and-Error vorgehen bzw. sich das nötige Wissen dann anlesen, wenn man es wirklich braucht. (Deswegen nicht gleich mit einem Super-High-Gain Amp anfangen, wenn man noch keine Ahnung von Layout und Masseführung hat etc.). Bin ja selbst noch ein totaler Anfänger.

    Für kleine Transistoramps finde ich persönlich meine kostbare Zeit und mein Geld zu schade. Aber soll jeder machen, was ihm gefällt. :)
     
  9. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 27.04.05   #9
    @BF79 : was ist der ''hiOctane'' bausatz ?
    hehe ich hab grad gesehen dass die von madamp.de einen neuen bausatz haben :)
    naja das kostet aber auch wieder relativ viel....
    -----
    der little rebel ist cool :cool: :great: der klingt geil :) kann der auch clean???

    was für speaker könnten da passen damit es klingt und die speaker nicht auseinanderfallen? weil sich da extra 50€ speaker kaufen will glaub ich keiner ...
     
  10. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 27.04.05   #10
    ok, entscheidet euch für ein kleines projekt. ich denke mal, ihr werdet hier schon hilfe finden (killigrew, BF79, ich,...)

    aber mir ist einfach wichtig, dass ihr die grundlagen versteht, was ihr macht. und dass ihr auch bereit sind, zu lernen.

    nicht einfach nach dem motto: "gut ich bau mir jetzt n amp, will aber nix lernen und möglichst keine zeit rein investieren."!

    ihr glaubt gar nicht, wie viele solche PM`s ich bekommen habe, nachdem ich meinen recto-preamp gepostet habe. :rolleyes:


    mfg kusi
     
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 27.04.05   #11
    Der 5-Watt Bausatz ist praktisch identisch mit dem HiOcatane Projekt von AX84.com. Der neue Bausatz klingt auf jeden Fall interessant.

    Ich seh's halt so: Ich investiere viel Zeit in die Planung und den Bau von so einem Teil. Da will man hinterher ja auch was vorzeigbares haben bzw. etwas wirklich brauchbares. Geld spielt da nicht so die große Rolle, der Preamp kostet mich so um die 170-180EUR alles in allem. Das könnte ich an den Abenden, die ich in der Wekstatt sitze natürlich auch als aLternative versaufen. :D
    Mit einem kleinen Taschentransistor-Amp könnte ich halt einfach nichts anfangen, aber es ist bestimmt auch ein schönes Projekt. :)
     
  12. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 27.04.05   #12

    gibts denn grundlagen von der stange die du uns mal nenne (erklären) kannst? Oder ist das bei jedem ampbau grundsätzlich individuell und unterschiedlich?
     
  13. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 27.04.05   #13
    Hey, einen kleinen Amp bauen wäre lustig! Warum keinen Röhrenbausatz? Wenn die mit Grundlagenwissen sowas bauen, dürfte das keine große Gefahr sein, finde ich... Auf eigene Verantwortung, ist ja eh klar. Dass sowas gefährlich sein kann, müsste jedem bewusst sein.
     
  14. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 27.04.05   #14
    Was jetzt ?
    Wir müssen uns auf einen festlegen, dann gehts auch weiter.
     
  15. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 27.04.05   #15
    Für die Grundlagen studieren andere Leute und du willst die grad mal so nebenbei schnell erklärt kriegen???

    Gruss Flo
     
  16. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 27.04.05   #16
    ich kann mir in naher zukunft eh keinen bauen. also die die daran interessiert sind: bewegt eure ärsche in den thread ung gebt ein votum ab!
    vielleicht müsst ihr auch bis heute abend warten, es haben nicht alle ferien :)

    an die die schon sowas in der art gebaut haben: wieviel hat euch das alles zusammen gekostet?
     
  17. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 27.04.05   #17
    Hab ich doch nie gesagt ich/wir haben hier noch lange zeit und platz also wenn wir jetzt nicht damit anfangen wann dann!? Es kann jahre dauern bis ich die grundlagen der grundlagen begriffen hab also jetzt anfangen! Ich würde gern ein klitzekleines bissel seines wissen aufnehmen bevor er oder ich sterbe.
     
  18. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 27.04.05   #18
    Hallo,
    falls Ihr wirklich etwas mit Röhren machen wollt rate ich euch dringenst ab.
    Informiert euch min. ein Jahr (kein Spaß) lang bis ihr wirklich wisst warum welcher Kondensator an dieser und jener Stelle ist usw. . Dann baut was kleines mit Batterieversorgung, ihr solltet auch ruhig ein Layout _selber_ entwickeln. Und erst wenn ihr da fitt seid macht euch Gedanken über einen Röhrenverstärker. Wer nicht weiß was eine Gegenkopplung ist, was Blindwiderstand bedeutet, wie man Oszilationen verhindert, wozu die Erde ist, vor und Nachteile eines Trenntrafos usw. ist bei so einem Projekt falsch. Ich habe auch riesigen Respekt vor Leuten die sich soetwas ohne Oszi oder sofort komplett auf Leiterplatte aufbauen - ich könnte das nicht annähernd.
    Auch ist die Herangehensweise ist totaler Quatsch, wie ich das sehe sucht ihr jemanden der euch so in etwa sagt wie das geht und ihr führt das dann aus. Auch wird bei soetwas kein Recto für 250€ rauskommen, geht für die Zeit arbeiten und ihr kommt viel billiger weg.
    Ich möchte dir ja nicht zu nahe treten, aber bei diesem Zustand und dieser Mentalität würde ich auf 10 - 20 % "Schwund" bei diesem Projekt tippen und damit meine ich keine Trafos.

    Falls ihr einen Transenamp bauen wollt kann ich da auch etwas helfen, jedenfalls soweit ich kann. Wenn das nicht nur ein Nachbau sein soll würd ich mich auch noch ganz gerne aktiv mitentwickeln.
    Bei einem Röhrenverstärker würd ich nicht mitmachen, selbst wenn ich helfen könnte würde ich es nicht tun, immerhin ist man da auch mitverantwortlich.

    Grüße
     
  19. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 27.04.05   #19
    ich denke auch man sollte n transistor amp am anfang bauen... das heißt ja schließlich ampbau für dummies also sollte man nich unbedingt mit den schwierigen sachen anfangen. ich denke son little gem oder der sollten machbar sein.
     
  20. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 27.04.05   #20
    Also ich selbst hab schon 3-4 Effektpedale geabut und auch ein Röhrenzerrpedal sowie nen 2Kanaler Röhrenamp und nen 1Kanal Transistoramp.

    Der Röhrenamp hat mich circa 30 Stunden gekostet, der Transistoramp vll 1-1,5 Stunden.... also würd ich euch auch zu sonem MiniAmp raten (ich selbst hab den Little Gem gebaut :great: )
     
Die Seite wird geladen...

mapping