amp-betrieb mit normalem klinke-kabel...

von ELtono, 18.12.06.

  1. ELtono

    ELtono Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    25.06.10
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Freital
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #1
    kann da was passiern wenn man sein halfstack(weil grad kein boxenkabel da is) mit nem normalem klinke kabel verbindet?
     
  2. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 18.12.06   #2
    Klar. Du könntest drüberfliegen und Dir das Handgelenk brechen. Das wäre aber eine kurze Musikerlaufbahn. :D
     
  3. ELtono

    ELtono Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    25.06.10
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Freital
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #3
    also kaputmachen kann man nischt?
     
  4. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 18.12.06   #4
    Doch. Wenn's ein Röhrenamp ist, kann das Kabel ordentlich heiß werden. Dann hängt es an der Qualität des Kabels, ob was wegschmilzt oder nicht. Wenn ja, geht Deine Endstufe samt OT übern Jordan. Wenn nicht, Glück gehabt.

    Es hängt natürlich alles auch davon ab wie laut Du spielst. Aber im Normalfall dürfte nix passieren. (Es sei denn Du spielst unter Volllast über eine Stunde lang oder so).
     
  5. YouTube

    YouTube Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 18.12.06   #5
    Das "normale" Kabel ist für diese Leistung nicht ausgelegt, also hält dies nicht lange aus. Bei Transen ist das nicht so schlimm, da kommt dann irgendwann Nichts mehr raus.
    Bei einem Röhrenamp sieht das aber ganz anders aus, da dieser immer eine Last (Lautsprecher) braucht, da er ansonsten kaputt geht.

    Kauf dir dennoch ein passendes Kabel :)
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 24.12.06   #6
    Diese Behauptungen kann man bei vielen Amps so stehen lassen, aber lange nicht bei allen.
    Falsch ist jedoch, dass das Kabel nur bei einem Röhrenamp heiß wird. Transistorendstufen haben meist mehr Leistung als Röhrenamps, hier ist das Problem noch präsenter. Im Kurzschlussfall brennen viele Transistorendstufen nebenbei auch ab, weil sie keine ordentlichen Strombegrenzungen haben.

    Gegenbeispiel zum Abfackeln eines Röhrenamps:

    [​IMG]

    Habe diesen 200W Amp links (das blaue Röhrentop da) an die Layney 4x12er mit einem Instrumentenkabel angeschlossen, da kein Lautsprecherkabel da war. Der Stecker hatte nen Wackelkontakt und hat ab und zu keinen Kontakt gemacht, was mir aber egal war, da der Sound aus dem Vamp direkt ins Pult ging und der Gitarrist seinen Sound auch auf dem Monitor hatte. Er hat allerdings gefragt, warum desöfteren der Amp ein- und ausging ^^.
    Der Amp hat das klaglos überlebt, das liegt aber daran, dass das eine Eigenkonstruktion von mir ist, die so gebaut ist, dass sie das kann. Ein normaler Gitarrenamp wäre abgebrannt.

    Das kommt schon eher hin. Wenn man eine Box und einen Amp hat, die 16 Ohm können, dann sollte man beide auch darauf einstellen, denn:

    I = U/Rl
    P = U*I
    P=I²*Rk

    d.h. die Verlustleistung im Kabel steigt QUADRATISCH mit dem Strom an, und dieser ändert sich bei gleicher Leistung indirekt proportional zur Leistung.


    Dazu rate ich auch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping