Amp bis zu 150€

von Alphatierchen, 26.03.07.

  1. Alphatierchen

    Alphatierchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.07   #1
    Hi,

    da ich bislang noch über meine Gammel-Kompaktanlage Gitarre spiele und der Klang ziemlich nervtötend ist will ich mir endlich mal einen vernünftige Amp zulegen.
    Hab aber keinen Plan, was sich bis 150€ so lohnt.


    Wer hat da wohl nen Tipp?
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 26.03.07   #2
    Am besten einen kleinen Modeller, den Du an Deine HiFi Anlage steckst. Schau mal in meine FAQ.
     
  3. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 26.03.07   #3
    stimme mit Hoss überein
    wenns vorerst nur für zuhause sein soll, dann ist wohl der roland microcube die häufigste empfehlung. hat alles was man für daheim braucht, mehrere verstärkersounds, effekte und stimmfunktion. Der "kleine" hat zwar "nur" 2 Watt, aber auch die können so laut sein, dass dich nachbarn und familie verfluchen.

    alternativ wäre auch der Behringer Vamp oder der Line& POD interessant. da kannste zwar auch nur über Kopfhörer oder über Stereoanlage/DolbySorround-System spielen hast aber eine nahezu unerschöpfliche Vielzahl an möglichkeiten.
    ein entscheidender Vorteil...
    wenn du später in einer Band spielst und dir einen größeren Verstärker zulegst, kannst du über dieses Geräte deine Sounds weiterverwenden. einfach vor den großen Verstärker stöpseln und loslegen.

    ansonsten kannste eigentlich nur auf dem gebrauchtmarkt schauen. für das budget sind immer mal wieder hughes & Kettner Attax Combos zu haben, Laney Linebacker oder World Series, Peavey Bandit oder StudioPro. alles gute amps mit gutem und durchsetzungsfähigem sound.
    Neu wirst du dich eher schwer tun, was vernünftiges zu bekommen, zumindest wenns auch bandtauglich sein soll.
     
  4. KingConci

    KingConci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.14
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 27.03.07   #4
    eventuell könnte der crate gt15 R auch was für dich sein, guckst du hier: PG Test Crate GT 15 R
    hab ich schon neu für 98€ gesehen.
    kannste dir das ding sogar mal anhören. ansonsten sind auch die anderen hier genannten sehr gut, wobei cih selber den micorcube nich mag.
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 27.03.07   #5
    Hallöli,

    was ist denn mir dem Roland Cube 20X?
    Der ist zumindest bis zu ersten Banderfahrungen laut genug, hat verschiedenste Sounds und auch eingebaute Effekte. Also genau richtig für jemanden, der noch nicht genau weiß in welche Richtung sein Sound gehen soll. Und die Effekte lassen genug Raum zum "rumspielen". Liegt nur 9 Euro über deiner Preisvorstellung.
    Roland Cube-20 X

    Gruß
    Andreas
     
  6. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 27.03.07   #6
    Oder gleich was richtiges?

    Der Laney LC15 ist in der Bucht schon oft um die 150 Euro zu haben. Der LC15R will nochmal etwa 30 Euro Aufpreis.

    Ich hab meinen LC30 für 150 Euro gekauft und bin sehr zufrieden damit.

    Mein Tipp: sieh mal in die Kleinanzeigen deiner Stadt/Region. Gebraucht bekommst du sicher mehr für's Geld. Was Neues für 150 Euro reicht oft nicht lange den Anprüchen stand...

    Ansonsten kann ich mich bei Unentschlossenheit in puncto Sound nur meinen Vorrednern anschließen. Aber auch hier gilt: Wer billig kauft, kauft doppelt...
     
  7. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 27.03.07   #7
    der laney is sicher n guter amp aber zum üben zuhause würd ich persönlich lieber zu nem cube greifen, schon wegen der flexibilität und der eingebauten effekte. der microcube hat mich vom sound her wirklich umgehaun. dass aus so nem kleinen würfel son grosser sound kommt is wirklich erstaunlich.

    ädüt: röhre is zum üben auch lautstärketechnisch relativ unpraktisch...
     
  8. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 27.03.07   #8
    Ich hatte auch mal nen MicroCube und ich kann dir recht geben, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht.
    Für 70 Euro bekommt man sicher nix vergleichbares....obwohl ich hab für nen Kumpel mal nen H&K Attax50 für 50 Euro gekauft...sehr vielseitig und guter Clean Sound. Auch der Crunch/Lead-Sound war nicht von schlechten Eltern. Ein Kopfhöreranschluß rundet die Sache für en Heimbetreib ordentlich ab.

    Es gibt also viele Amps für <150 Euro, die was taugen...nur eben sind die meisten davon nur gebraucht in dieser Preisklasse zu haben.

    Aber, offengestanden sind 150 Euro auch ein recht dünnes Polster für nen Amp...
     
  9. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 27.03.07   #9
    Was ist mit dem Harley Benton GA5? Ist doch wahrscheinlich auch kein schlechtes Teil für den Anfang, oder?

    Lg Stefan :)
     
  10. brinke

    brinke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.885
    Erstellt: 27.03.07   #10
    ich empfehle mal den marshall valvestate 8080 ! das ist ein hybrid-verstärker, d.h. die vorstufe ist mit einer röhre bestückt, die endstufe läuft über transistoren. vom sound her ist der 8080 sehr gut & sehr flexibel und du kannst ihn nicht nur als übungsamp für zuhause, sondern auch im proberaum und live einsetzen! da der amp seit einigen jahren nicht mehr hergestellt wird, kann man ihn nur noch gebraucht kaufen. bei ebay geht er für 130-200 euro weg!

    z.b. hier:
    eBay: Marshall Valvestate 80V Model 8080 Amp 80 V RÖHRE ECC83 (Artikel 190096657416 endet 01.04.07 22:42:48 MESZ)

    zu beachten: die 8080'er aus der 1. serie haben KEINE celestion-speaker verbaut, sondern eminence-speaker, ausserdem ist die buchse aufgrund eines herstellungsfehler in der 1. serie meist kaputt, bzw. hält nicht lange...
     
  11. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 27.03.07   #11
    @dobse: naja, wenn es nur darum geht einen Ton aus der Gitarre zu holen, vielleicht, aber ich würde mir keinen Amp kaufen, der unter die Kategorie "Bilig-Kauf" fällt.

    Oft genug liest man von verärgerten Jung-Kollegen, denen im Musik"fach"geschäft Müll verkauft wurde. Es ist sicher zu betonen, dass man spielerisches Können oder das Fehlen dessen nicht mit teurem Equipment wettzumachen ist, aber zusammengehustetes holz mit nem lausigen lautsprecher muß man sich auch nicht kaufen. Das wäre zuviel Understatement, wenn ihr mich fragt :-)

    No-Name? Von mir aus, aber dann bitte mit Köpfchen und vor allem OHR einkaufen gehn.

    Das soll ganz sicher nicht überheblich klingen, aber ich möchte eben von Fehlkäufen dieser Tragweite abraten. 150 Euro mögen für einen Amp nicht viel Geld sein, aber für einen Schüler/Studenten...whatever schon...

    Der Markt ist groß genug!
     
  12. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 27.03.07   #12
  13. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 28.03.07   #13
    is das nich eher n epiphone valve junior clone?
     
  14. Ronnie van Zant

    Ronnie van Zant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    567
  15. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 28.03.07   #15
    oha....klar....das kommt davon, wenn man im fenderthread liest und hier schreibt :o
     
  16. waith

    waith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    408
    Erstellt: 28.03.07   #16
    hm 60 Watt und er spielt wahrscheinlich nur Zuhause. Das wird sehr nervend die 60 Watt in griff zu bekommen ohne das sich Nachbarn und Mitbewohner beschweren und dann klingt es leise nicht gut. Ich würde auch sagen für den Anfang einen Roland Cube oder andere Modeller aber für zuhause nicht so laute Dinger das ist nur nervend (Spreche aus Erfahrung :D und hatte nur 40 zu bändigen...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping