Amp/etc gesucht für meinen PODxt

von desty, 28.11.07.

  1. desty

    desty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    275
    Ort:
    OSnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 28.11.07   #1
    Guten Tach zusammen :)

    Aaaalso ich habe folgendes Anliegen (muss dafür erstmal ein bisschen ausholen):

    Ich habe nun seit einigen Monaten meine Ibanez und bin auch noch gut dabei. Ich hab noch immer Bock aufs Abendliche rumzocken und alles was dazugehört..

    Leider bin ich "nur" im Besitz eines PODxt, den ich über meine Stereoanlage betreibe. Das kling auch alles im Grunde garnicht übel, Problem bei der Sache ist aber folgendes:

    Ich habe aufgrund der Tatsache POD <-> Stereoanlage nicht die möglichkeit, zeitgleich musik zu hören und zu machen ;D Transportabel ist der ganze Krempel auch nicht so wirklich *g*



    Darum habe ich mich nun entschlossen, einen seperaten Amp für meine Gitarre zu kaufen. Leider habe ich nicht soooo wirklich Ahnung was denn jetzt toll ist und was nicht. Brauch ich nen Combo? Brauch ich nur nen Aktiven Speaker? Welche Geräte sind gut? Was würdet ihr mir empfehlen :)



    so.. und zu guter letzt noch nen paar Eckdaten:
    Budget: 300 euro
    einsatzgebiet: Zuhause / eventuell ma Proberaum
    Musikrichtung: Metal, blues, clean, schrebbel, krach,... naja alles halt ;D



    ich hoffe inständig, das ihr mir zu was vernünftigem raten könnt!


    und ps: was haltet ihr genrell von der Möglichkeit, ne Aktivbox am POD zu betreiben? Ich bin mir nämlich seit einiger ZEit garnicht mehr so sicher ob ich nen POD toll finde :X
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 28.11.07   #2
    schau mal nach nem gebrauchten atomic-reactor. sind vollröhrenamps die genau für den einsatz mit modelling preamps konzipiert wurden, mit einschüben, die genau für POD, POD XT, Vamp und Tonelab passen. die atomic-reactors gibts in der 112er version mit 18 watt oder in der 212er variante mit 50 watt. aus eigener erfahrung kann ich dir sagen, dass der 18watter für die meisten bandraum und liveanwendungen absolut ausreicht. da du eh voerst noch zu hause spielst bekommst du mit dem atomic reactor auch bei kleinen lautstärken nen schönen satten röhrensound. den 18watter reactor bekommst du im regelfall so um die 300 taler bei ebay. klein, günstig und saugut
     
  3. Fraggle

    Fraggle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    357
    Erstellt: 28.11.07   #3
    Im Prinzip brauchst Du nur ne gute Aktivbox, weil der Pod ja schon die Speaker-Simulation macht.

    Wenn du ne Combo für Zuhause suchst, hätte ich zwei Vorschläge:

    1. Roland Micro Cube
    2. Fender Champion 600

    Der Micro Cube ist sehr universell, und auch zu Hause muss ich ihn noch leise stellen. Der Champion dagegen ist ne Vollröhre, hat aber außer Lautstärke keine Regler. Brauchst Du aber auch nicht, weil du ja den Pod hast. Du müsstest am Pod dann nur die Amp-Simulation ausstellen.

    Beide Combos sind für zu Hause leise genug und beide liegen locker in deinem Budget.
     
  4. desty

    desty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    275
    Ort:
    OSnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 30.11.07   #4
    hm naja eine nummer grösser darf es schon sein, damit ich optionen nach oben offen habe.

    Und der Fender is vom Design total Whuuaaahrrg! Das Ding kommt schliesslich ins Wohnzimmer..
     
  5. Otan

    Otan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 30.11.07   #5
  6. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 30.11.07   #6
    wie wärs mit nem schönen hughes & kettner attax 200 combo. der clean kanal ist ok und damit kannst du auch mal richtig laut musik machen, falls du mal in ner band spielen möchtest. einfach den pod in den effektweg einschleifen und gut.
     
  7. desty

    desty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    275
    Ort:
    OSnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 30.11.07   #7
    hm der attax klingt interessant!

    als Gegenstück schwebt mir momentan der Peavey Bandit vor augen.. Hab keine ahnung was besser ist :X

    vom atomic reactor lese ich mehr geteilte Meinungen.. bin auch nicht ganz von dem Teil überzeugt. Ausserdem möchte ich den POD ja vielleicht nicht für immer haben *g*


    weil irgendwie find ich den sound jetzt auch nich sooooooooo klasse, kann allerdings nicht genau definieren WAS mich stört. ;)
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 30.11.07   #8
    naja, der atomic-reactor ist prinzipiell nichts anderes als eine röhrenendstufe mit 112er /bzw. 212er Box in einem Gehäuse. da kannste jede erdenkliche Signalquelle anschließen, ob nun POD, VAmp, ToneLab oder Korg AX 3000 POD XT LIVE, Boss GT8, 19" Rack preamps + Effekte etc.
    das macht das teil langfristig gesehen eigentlich sehr vielseitig verwendbar. ausserdem macht sich der röhrige sound absolut positiv grad bei den ampsimulationen bemerkbar. der hochgelobte spidervalve ist ja auch nichts anderes wie POD plus Röhrenendstufe und Box einem

    zur lautstärke:
    ich hab mit dem atomic reactor 112 clubgigs mit ca. 150 leuten im publikum OHNE Pa-Abnahme gespielt. clean war immer noch glasklar clean und hatte noch lautstärke-reserven. der kleine setzt sich einfach durch....

    welche meinungen liest du denn über den atomic reactor? oder ist es die Leistungsabgabe von "nur" 18 watt die dich stört? nur soviel, wenn du es schaffst den amp voll aufzureissen haben dich deine bandkollegen, familie, nachbarn und auch das publikum bereits mit ohrenschmerzen gekillt.

    Der Peavey Bandit ist auch n sehr guter lautmacher, wobei er im direkten soundvergleich eher keine chance hat. gleiches gilt für den H&K Attax. beides hervorragende amps, die auch ohne pod ne menge sound zu bieten haben, und obendrein für wenig geld. kommt immer drauf an was du damit machen willst. wenns einer der beiden werden soll empfehle ich dir die teile gebraucht zu kaufen ( beim Attax gehts eh nicht mehr anders), denn so gut wie beide auch sind, mehr als ne übergangslösung werden sie wohl eher nicht sein.
     
  9. Phil_182

    Phil_182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.13
    Beiträge:
    203
    Ort:
    bei Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    172
    Erstellt: 30.11.07   #9
    also wenns in absehbarer zeit nur fürs wohnzimmer ist, würd ich fraggle zustimmen, ne einigermaßen box bekommt du schon für recht wenig. wenn du es dann akut wird, weißt du vielleciht schon genauer was du an sounds willst und bist dann in der lage eine für dich besser amp-entscheidung zu treffen, als du es jetzt bist.
    gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping