Amp für 100 Euro....die x- te

von Ralfi1975, 20.05.08.

  1. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 20.05.08   #1
    Hallo

    Für den Hausgebrauch habe ich es mal gewagt, und mir einen Marshall Mg15 bestellt.

    Ich habe auch vorher schon gelesen , das er nicht soo toll sein soll.

    Aber irgendwie hat er mich doch gereizt.

    Da er aber einen kleinen materialfehler hat, möcht ich ihn eigenltich zurücksenden, und da kommt dich Frage auf, ob es denn was besseres für 100 Euro gibt.

    Die Frage wurde ja schon oft behandelt, das ist auch klar.

    Nun frage ich mich aber, worin sich die anderen vorgeschlagenen 100 Euro Amps denn unterschieden.

    Fangen wir mal an:

    Verabreitung: ganz Gut, "einschaltplopp", halt halt keine Einschaltverzögerung wie am HiFi verstärker. haben das die anderen überhaupt ?


    Sound Clean: Finde ich ganz brauchbar, wenig Bass im vergleich zu meiner 4x12er box, aber ist auch ein Bruchteil des gewichtes, ungefähr so wenig Bass wir meine offene 1x12"er von einem noname Combo


    Verzerrung: Gain schon auf 9 Uhr sehr "sägend" mehr als 12 Uhr brauche ich eigentlich nicht, auch etwas wenig bass.

    Mit dem Humbucker in der Bridge-Position bekomme ich auch keinen gscheiten chrunchigen Sound hin, dazu muss ich eher den mittleren Singlecoil nehmen, ist das auch normal ?
    Dann ist auch die leichte Verzerrung stark abhängig von Saitenanschlag, weis auch nicht wie ichs beschreiben soll...

    Im vergleich zu meinen vorhandenen Tretminen (ibanez Metal-Charger und Ultra-metal, Hersteller unbekannt) sind der Sound auch nicht ao anders....

    Sind die anderen 100 Euro kisten denn wirklich so anders vom sound her.

    Im Zwsichenbereich also zw. clean und heavy Metal fehlt mir etwas, brauche ich dazu einen Röhrenamp, oder eine andere Tretmine ?


    Ein etwas verwirrendes Posting, da ich selber nicht genau weis was ich will....
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.05.08   #2
    naja, wer blind bestellt, dem gehörts auch nicht anders.....

    sorry, aber es ist einfach wahr....

    und bevor du den nächsten blindkauf-fehler machst, solltest du bitte die suchfunktion bemühen, alle x-threads zum thema "Einsteiger- und Übungsamps" durchlesen und dann wirste schon wieder nen ganzen tick schlauer sein....

    und bitte keine ausreden ala "ich hab momentan keine zeit mir alles durchzulesen weil...."
    dann brauchste dich gar nicht mehr einzuloggen, denn so funzt die community hier nicht. es kann doch wohl von jedem ein bisschen eigeninitiative verlangt werden. andre mussten sich das wissen (welches du hier mal schnell und für lau haben willst) auch lange und hart erarbeiten.

    letzter ratschlag in deiner sache....
    wenn du eh schon nicht weisst was du willst, dann beweg doch bitte deinen hintern in die geschäfte und spiel mal alles an, was da für 100 euro rumsteht. sonst machste wie gesagt den nächsten blindflug ins klo und bist danach immer noch nicht schlauer....
     
  3. Ralfi1975

    Ralfi1975 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 21.05.08   #3
    Das ist schon klar, das ich probehören sollte, aber auf was muss ich achten ?

    Was können die anderen Amps besser als der MG15 ?

    Desweiteren kewnne ich auch keinen Musikladen in eminer nähe der Gitarrenverstärekr hat (PLZ 89547, Heidenheim, Ulm)
     
  4. konan

    konan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 21.05.08   #4
    pocket pod - perfekt für daheim!
     
  5. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.05.08   #5
    vox pathfinder:)
    sooo einen geilen clean sound hab ich bei nem 10/15watt transistor noch nie gehört...
    ausserdem ist die verzerrung einfach nur geil (schön cremig im gegensatz zu anderen
    10/15wattern

    ps<.leider gibts glaub nur noch die 10er version
     
  6. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    348
    Erstellt: 21.05.08   #6
    zum thema sound:
    mein peavey classic20 hat einen schön drückenden bass über den kann ich sogar bass aufnehmen und man merkt kein unterschied zu nem richtigen bass amp... er hat so ungefähr die beste zerre die ich gehört hab und is mit nem od davor kaum zu schlagen (aber ich spiel ja auch kein metal) = 15watt aber röhre (hat mich 160€ gekostet)

    zum thema preis:
    für 100€ kriegst du nur gebraucht qualitativ hochwertige sachen, und dann sind es auch eher so kleine brüllwürfel....
    für 200€ kriegst du dafür schon ordentliche sachen ( a´la peavey bandit, transtube usw.)

    die mg´s werden zwar häufig runter gemacht (bei den MG15-100 auch nicht ohne grund) aber mein marshall 250DFX is nen ziemlich guter anfängerverstärker finde ich, braucht sich vor den oben genannten nicht zu verstecken... (höchstens im preisleistungsverhältnis beim neukauf)

    grüße
    Joey
     
  7. Ralfi1975

    Ralfi1975 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 21.05.08   #7
    habe nun doch in Ulm einen laden gefunden, der einige 100 Euro teile da hat.

    ich werde diese mal antesten.


    so arg unzufrieden bin ich ja mit dem mg15 auch nicht, aber die frate ist halt ob es besser geht, und was besser wird bei einem anderen AMP....

    habe aber auch keine vergleiche gehört bisher.....
     
  8. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 21.05.08   #8
    Frage ist halt, ist der Verstärker für daheim, oder suchst du einfach "irgendeinen" Verstärker für 100€? Weil du schreibst ja oben, dass du ein 4x12 hast, deswegen nehme ich an du suchst einen "leisen" Verstärker für daheim?

    Roland MicroCube (Sehr klein, 5Zoll Lautsprecher, Moddeling von AC30, MarshallStack und Rectifier, eingebaute Effekte - logischerweise sehr kleiner Lautsprecher, durch das Moddeling und seine DSPs klingts trotzdem nett imho)

    Roland Cube15X (8Zoll Lautsprecher, 4 verschiedene Overdrive Modi die an BOSS Pedale angelehnt sind - Geschmackssache)

    Vox DA5 (6,5Zoll Lautsprecher, 11 verschiedene Amp Models, AC30, Plexi, JCM800, Rectifier, JCM2000 u.a., eingebaute Effekte, klingt eigentlich sehr ordentlich für die Größe)

    Line6 Spider3 15 und MicroSpider (8 bzw. 6,5 Zoll Lautsprecher, 4 verschiedene Kanäle, Clean, nen eher mittelprächtiger Crunch, Metal alias Rectifier und Insane, was wohl einen voll aufgedrehten Rectifier darstellen soll... Eher nur für Metal der härteren Gangart zu gebrauchen, allerdings auch natürlich Geschmackssache. Haben auch eingebaute Effekte.)

    Kustom Tube12a für ~69€ gäbe es auch noch, kein Modeller, Hybridamp mit Röhre in der Vorstufe, Clean und Overdrive Kanal, fand teilweise auch Anklang. 8Zoll Celestion Lautsprecher.

    Das sind so die üblichen Empfehlungen, wenn es um ~100€ Verstärker geht.
     
  9. xileph

    xileph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.16
    Beiträge:
    60
    Ort:
    MA / HDH
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    121
    Erstellt: 21.05.08   #9
    In HDH hat der Klein in der Wilhelmstr. normalerweise immer einige kleine Vöxe rumstehen. Der Laden ist zwar was "moderne" Musikinstrumente angeht ziemlicher Rotz. Aber ab und zu stehen schon ganz brauchbare Sachen drin. Für 100 kriegsch einen DA5 neu. Genau den benutz ich auch als Übungsamp für den Hausgebrauch. Laut genug für nette Hausmusik mit einem Klavier und Cajon, für die komplette Bandprobe allerdings natürlich zu leise und dünn. Sehr flexibel ist er, und eben fürs Geld sehr reichhaltig ausgestattet. Ebenso ist er recordingtauglich, falls du mal was Aufnehmen willst. Ansonsten ruf mal beim Siggi an, der hat seinen Laden draußen in Aufhausen. Der betreibt seinen Laden zwar auf Sparflamme, vielleicht hat er aber noch ein paar Rolands da, z.B. den Microcube, der dem Vox DA5 konzeptionell sehr ähnlich ist. Ansonsten ist der Reisser in Ulm so weit ich mich erinnere ganz gut sortiert. Wenn du mal richtig groß einkaufen willst, fahr nach Fellbach ins Soundland. Die hatten das letzte Mal als ich da war auch einiges an Günstigem und Kleinem da. Auch ganz gut sortiert ist der Station Music in Scheppach, an der A8 GZ richtung Augsburg.
    Amps sind hier im Thrad ja schon genug aufgeführt. Abraten würde ich persönlich von kleinen Röhrenamps à la Epi Valve Junior bzw. dessen Harley Benton Pendant. Ich weiß nicht, wie laut du daheim aufdrehen willst und kannst, aber meinen Valve Junior krieg ich erst bei fast Bandlautstärke zum richtig Zerren, was eben Modeller z.B. auch bei Schlafzimmerlautstäre genauso machen wie voll aufgerissen.
     
  10. Ralfi1975

    Ralfi1975 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 03.06.08   #10
    Habe mir nun einen VOX DA5 gekauft.

    Und ich muss echt sagen, das Teil ist wirklich ordentlich.

    Auch bei leisen lautstärken klingt er gut und nicht so streril und künstlich wie der MG15.

    Die effekte sind nett (meistens nutze ich chorus und reverb)

    Er hört sich bei kleinen lautstärken wirlich super an, als ob die Membrane ordentlich wackelt und man einen gruße box lauter macht, weis nicht so recht wie ichs beschreiben soll.

    Meist nutze ich den crunch-2, gain auf max und den rest kann ich mit dem volumenregler an der gitarre machen

    Laut gespielt hat der MG15 aber auf jedenfall mehr druck und ist etwas erwachsener, ich werde aber trotzem den Vox behalten und den MG15 zurücksenden, obwohl er eigentlich nicht soo schlecht ist. Aber für zu Hause muss es eben leise sein, und da hat der Vox die nase vorn.

    Auch angezerrte sounds kann der Vox besser, beim MG15 sind die Gainreserven aber deutlich höher, aber man tut ja nicht den ganzen Tag "schrammeln"
     
  11. Hatebreed

    Hatebreed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 04.06.08   #11
    Ich werf mal wieder den Randall VMax 30 ein. Total unterschätzter Amp.
    Kostet 119€ bei uns in Wien in der Klangfarbe. Vlt findest ihn irgendow sogar billiger.

    Was am Marshall schlecht is? Er matscht schon, wenn man nur ein wenig die Zerre aufdreht. Sowas wie Druck kennt der Mg15 gar nicht. Absoluter Müll in meinen Augen.
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 04.06.08   #12
    oha, ein schnellmerker....

    du hast schon gesehen (quasi genau einen post über dir) dass der threadsteller soben ganz stolz und hochzufrieden seinen neuen amp präsentiert hat?;)

    also wer lesen kann ist klar im vorteil...
    aber ich weiß ja: "Bildung bremst":cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping