Amp für Blues/Rock gesucht - flexibel

von mitti, 03.06.08.

  1. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 03.06.08   #1
    Hallo,

    Wie ihr oben lesen könnt bin ich auf der Suche nach einem neuen Amp.

    Sounds die ich damit abdecken will sollen ganz klar in Richtung Blues, Hardrock....gehen.
    Allerdings will ich auch nicht ganz ohne die Möglichkeit auskommen einen Metalsound zu erreichen. Dieser braucht allerdings nicht mega Hi-Gain sein - da ich so etwas sowieso nicht spiele. (Ne Tretmine davor würde auch kein Prob. darstellen)

    Ich besitze z.Z. einen Hughes & Kettner Limited Silver Edition (50W) mit dem ich ganz und gar nicht zufrieden bin. Klingt viel zu dumpf und den Overdrive Kanal kann man vergessen.

    Grundsätzlich soll er aufjedenfall(!!) bandtauglich sein.
    Preis + - 600€

    Ich danke für sämtliche Vorschläge & Antworten.
     
  2. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 03.06.08   #2
    Marshall JCM 900 Combo
     
  3. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 03.06.08   #3
    Teste mal nen Peavey Classic 30 oder, wenn es auch gebraucht sein darf, gleich den 50er, oder aber nen Engl Thunder 50 Reverb Combo ebenfalls gebraucht.
     
  4. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 03.06.08   #4
    Hallo,
    Ich werfe mal die üblichen verdächtigen ein, die ich selbe gespielt/angespielt habe.
    1.Fender Blues Junior Sound: Clean sehr warm, sehr Cremig. Angezerrt rotzig, aber immer noch Cremig, unmikrofoniert reicht für kleinere Gigs (15 Watt Röhre erreichen einen unglaublichen Schalldruckpegel) Für größere Gigs empfiehlt sich die Abnahme über Mik.
    mein Vorschlag wäre Shure
    2.Valvking hier scheiden sich die Geister.Die einen sagen für 500€ Vollröhre ? kann ja nichts sein.
    Oh doch kann sehr wohl.
    Clean: Trocken bischen rotzig leicht Cremig. Angezerrt, sehr gute Bandbreite knurrig, rotzig, cremig.
    Vollzerre, kann auch bitter Böse.
    Gigs: siehe Blues Junior
    Klingt auch bei Zimmerlautstärke sehr gut.
    3.Hot rod mit ein bischen Glück bekommst du den gebraucht in dein Budget passend in der Bucht.
    Clean/Angezerrt wie der Blues Junior nur alles mit etwas mehr Biss.
    Es empfiehlt sich allerdings bei einer härteren Gangart ihn mit einen Distortion oder anderen Volumenpedal "an zu schubsen "
    Gigs: siehe Blues Junior
    Viel Spaß beim Probe spielen RBB
     
  5. mitti

    mitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 03.06.08   #5
    Hallo ihr 3,

    erstmal Danke für eure Vorschläge.

    Ich hätte eine Frage zum Blues Junior.
    Bin ich mit dem recht flexible? Also kann ich mit dem auch einiges an Zerre erreichen oder ist er dafür eher weniger geeigent? (Nicht vergessen! ich rede NICHT von High-Gain)

    Ich bitte noch um weitere Vorschläge :)

    Danke
     
  6. MoCo

    MoCo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    7.054
    Erstellt: 03.06.08   #6
    Ich persönlich find auch den Hot Rod Deville nicht verkehrt. Wird beim T als großer Bruder vom Hot Rod Deluxe bezeichnet. Hat halt noch etwas mehr Power und mehr Zerrvermögen, dadurch imho noch etwas flexibler. Natürlich auch etwas teurer, aber gebraucht liegt er genau in deinem Preisrahmen.

    Ansonsten vielleicht auch mal bei Vox umsehen. Der AC30 ist da nen absoluter Klassiker. Der klingt natürlich wieder ne Ecke anders als z.B. nen Fender, aber nicht schlechter oder besser. Das ist eher ne Grundsatzfrage, wo der Geschmack entscheidet. Der wäre aber auch leider etwas teurer. Müßte man auch gebraucht kaufen oder in England neu (~700€) und für härtere Sachen bräuchtest du da auch noch nen Pedal zusätzlich. Aber antesten lohnt definitiv! Hat auf jeden Fall von Haus aus nen schönen Clean und nen wie ich finde traumhaften Crunch.
     
  7. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 03.06.08   #7
    Hallo Mitti
    mit einem Tube Screamer oder vergleichbares Overdrive Pedal davor bekommst du schon sehr gute Straighte Sounds hin.
    Mir hat bis lang der integrierte Boost gereicht.
    RBB
     
  8. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 03.06.08   #8
    hey mitti!

    dir wurden ja schon gute Amps genannt! ich möchte trotzdem noch (gebetsmühlenartig) den Tech21 Trademark 60 empfehlen!

    Es ist ein Super amp der Flexibel ist und auch klingt. Ich spiel selber Bluesrock und Hardrock und hatte ende letzten Jahres auch gedacht ich brauch nen Neuen Amp. Angestestet hatte ich da folgende:

    - Laney Lionheart
    - Fender HDR
    - H&K Statesman
    - H&K edition Tube
    - Vox AC 30
    - Mesa Express

    keiner dieser Amps konnte mich dazu bewegen meinen TM60 zu verkaufen. Klar, die amps hab ich alle so 30min. gespielt und den Tech21 hab ich schon 2 Jahre und weiß wie er klingt. Desweiteren waren die Speaker natürlich noch nicht eingeschwungen... aber keiner hat mich so von den socken gehauen. DAS IST ABER NUR MEINE MEINUNG

    Am besten von denen haben mir aber der Laney und der Mesa Express gefallen

    Die Vorteile des Tech21 haben mich wieder Überzeugt. Gerade Live klingt er auch richtig gut:

    -16 kg leicht
    - Lautstärkeboost und Reverb an Board
    - klingt leise gut und Laut großartig (kein "transenclipping")
    - super direct out zum recorden oder direkt ins Pult spielen (mir gefällt zum recorden aber ein Mic besser, siehe Soundfiles)

    ähnliche features hatte nur der Mesa Express. Da sollte man aber das Handbuch gelesen haben ehe man sich mit ihm beschäftigt ;-)

    Teste den TM60 auf alle fälle! In meiner Signatur findest du auch nen ausführlichen Test + soundfiles

    Für mich DER amp in der Preisklasse ~600€ (NEU) wenns um Blues bis Hardrock geht, zuhause und bühne sowie recording

    vg
    yake
     
  9. mitti

    mitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 03.06.08   #9
    hey jaky,

    WOW, der Amp geht ja mal genau in die Richtung die ich will.
    Tolles Review und nette Soundfiles!

    und vielen Dank für den Vorschlag - der zählt wohl jetzt schon zu meinen Favs.

    Patrick
     
  10. natiC.

    natiC. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #10
    Ich kann noch den Marshall MG100 DFX Vorschlagen das wäre ne Combo oder auch das Topteil dieser Serie ich hab beide angespielt und muss sagen man kann damit alles erreichen von bluesig zu lead guitar zu jazz rock und dem harten metal brett ist echt alles drin. Kann man also getrost mal anspielen.
     
  11. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 03.06.08   #11
    Ich würde nochmal den https://www.thomann.de/de/laney_lc30_112_new.htm ins Rennen schmeißen. Die (zusätzlichen) Modifikationen am aktuellen Modell kenn ich jetzt nicht (hab den LC30-I). Den Crunchsound find ich allerdings deutlich angenehmer und besser als bei den Fender und für deine Musik sehr passend.
    Den LC-II bekommst du jetzt z.T. etwas günstiger: http://www.amazon.de/exec/obidos/tg/detail/offer-listing/-/B000XXOSRK/new

    @natic: Bei der Empfehlung werden jetzt wohl einige empört aufschreien, auch wenn ich da nicht aus eigener Erfahrung sprechen kann ;-) SuFu...
     
  12. pyrokar

    pyrokar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    22.02.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 03.06.08   #12
    Ist das dein ernst? Also das ist jetzt nicht boese gemeint oder so. Geschmaecker sind -gluecklicherweise- verschieden. Aber weder der 15DFX noch der 30DFX noch der 250DFX haben mir gefallen. Ich habs mit Blues probiert, mit etwas sanftem Rock, haerterem Rock, aber so richtig geil war das nie.

    Also ich wuerd mich ja fuer den Hot Rod Deluxe entscheiden. Der ist schon richtig schoen (nach meinen Ohren). Auf Youtube gibts ja 100 Videos zum Hot Rod, da kannst du dir ein Bild verschaffen, wie der so klingen kann.

    Schoene Grueße
    pyrokar
     
  13. mitti

    mitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 03.06.08   #13
    Ja, ist er.
    Aber mir fehlen die Gain-Reserven.

    Grüße
     
  14. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.125
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.260
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 03.06.08   #14
    Schon mal jemand Fame in die Runde geworfen? Hab einen studio84, geb ich nimmer her.
    Und der ist -600€.
     
  15. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 03.06.08   #15
    Wenn du einen Gebrauchtamp als mögliche Option siehst, dann wäre der Marshall 6100 sicherlich sehr interessant für dich.
    Den Amp gibts in der limitierten 30th Anniversary-, der schwarzen 6100 EL34- und in der 6100LM-Ausführung.
    Leider werden alle Modelle nicht mehr produziert, aber im Netz lässt sich eigenlich einiges an Informationen herausfinden.

    Kurz Zusammengefasst:
    - MIDI
    - Wahlschalter für High/Low Input Pick-up Compensation
    - Channel 1 (mit Volume & 3-Band-EQ, Brightswitch und Mid-Shift)
    - Channel 2 (mit 3 Betriebsarten, Gain, Volume und 3-Band EQ)
    - Channel 3 (Volume, Gainboost, Gain, 3-Band-EQ und Contourswitch)
    - Master Regler (für Volume,Effectbalance und Presence, plus Schalter für Low Volume Compensation)
    - Wahlschalter Pentode/Triode, Fullpower/Halfpower => 100W/50W oder 50W/25W
    - Damping Select (High für Clean; Low für Overdrive und Auto für Optimum)
    - 2x Serieller und 1x Paralleler Loop mit Levelanpassung
    - Line In & Out mit Stummschalter für die Endstufe
     
  16. mitti

    mitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 04.06.08   #16
    Hallo screamer,

    danke für den Vorschlag.

    Hab mich mal ein bisschen im Internet schlau gemacht - ja man findet genug Infos.
    Aber zum bekommen scheint der ja nicht gerade leicht zu sein.

    Gruß
     
  17. mitti

    mitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 15.07.08   #17
    Ich muss meinen eigenen Thread mal wieder aus der Tiefe ziehen.
    Mittlerweile hab ich ja meine Traumgitarre gefunden aber leider noch immer keinen Amp.
    Sämtliche Vorschläge hatten einfach kleine negative Aspekte die mir dann im Endeffekt zu groß waren.

    Das Hauptproblem war/ist das ich manchmal einen fetten Sound brauche und sämtliche Amps dies nicht unterstützen. Als bsp. für diesen Bereich würde ich gerne Rage Against the Machine geben.
    Habe ich überhaupt die Möglichkeit einen Amp zu finden der meine sämtlichen Bereiche abdeckt?
     
  18. mitti

    mitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 16.07.08   #18
    Bzw. wie schaut es mit verbindung von Tretminen aus?
    Würde ich so über einen Hot Rod Deluxe auch fette Sounds herauß holen können? (die dann natürlich auch nach etwas klingen sollen!!)
    Bitte um etwas Aufklärung.
     
  19. Seven 11

    Seven 11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.439
    Ort:
    München-Lochhausen
    Zustimmungen:
    370
    Kekse:
    15.111
    Erstellt: 16.07.08   #19
    Du hast € 600 als Budget angegeben. Das ist nicht eben viel. Zudem willst Du noch dass er viel kann......

    Wenn ich mich für einen Amp entscheiden muss dann kaufe ich ihn nach meiner persönlichen "Prio-Liste". Das was er am Besten können soll bestimmt die Kaufentscheidung, den Rest regle ich über analoge oder Röhrenpedale.

    In einem Nachbarforum hat sich ein Blueser die Mühe gemacht den Custom Defender zu testen. Da sind sogar Soundfiles dabei. Der Amp ist so günstig dass Du Dir sogar noch ein richtig gutes Pedal für die Zerre leisten könntest falls das was rauskommt missfällt.....aber da gibt es sogar noch die Möglichkeit den Klang über unterschiedliche Röhren an den persönlichen Geschmack anzupassen. Was will man mehr ?!


    http://www.guitarworld.de/forum/kustom-defender-combo-mit-soundclips-t14246.html
     
  20. mitti

    mitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 16.07.08   #20
    Erstmal Danke für deine Antwort.

    Vergiss/vergesst mal das Budget von 600€. Es war ein Richtwert - falls mein Traumamp 1000€ kosten würde, wäre dies auch kein Problem, ich hoffe du verstehst.

    Intressanter Link.

    EDIT:

    Oder noch besser gesagt, ich suche den billigsten Amp der meine sämtlichen Anforderungen abdeckt. (Natürlich gehört dazu nicht nur der Sound sondern auch Verarbeitung, Haltbarkeit etc.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping