Amp für E- und E-Akustikgitarre

von Fastfinger, 03.12.05.

  1. Fastfinger

    Fastfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.05   #1
    :twisted: Wie ist eure Meinung dazu. Ich spiele eine E-Gitarre Ibanez RG370 und eine Ovation Celebrity. Der Amp ist ein Roland Jazz Chorus 120 (super clean Sound).

    Ich habe keine Lust 2 Amps rum zu schleppen, da der JC schon sau schwer ist. Gibt es eine Empfehlung für einen Amp, der sowohl für E- als auch E-Akustik geeignet ist. Vielleicht ist der JC120 ja auch geeignet, habe leider kein direkten Vergleich zu einem Akustik-Amp.
     
  2. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 03.12.05   #2
    Laney hat mal so ein Teil gebaut: Transistor, 12"-Speaker und abschaltbarer Tweeter.
    Sollte bei Ebay günstig zu kriegen sein.

    Ausserdem gibts E +A - Röhrenamps von Rivera. Das Feinste vom Feinsten - allerdings ....der Preis.....


    Sedona lite bei Thomann

    Rivera-homepage: Sedona

    Aber hör Dir das Tone-Sample mal an .......auch gitarristisch oberstes Regal: Doyle Dykes spielt U2! :D:great:
     
  3. Fastfinger

    Fastfinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.05   #3
    Ich habe gelernt das E-Gitarrenverstaerker einen sehr eingeengten Frequenzgang haben. Zu empfehlen wäre deshalb als Alternative zu einem Akustik-Amp über die PA oder einen Keyboard-Verstärker zu spielen. Lt. Hersteller wird der JC120 auch als Keyboard-Verstärker empfohlen.

    Und nun.......:rolleyes:
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 04.12.05   #4

    Haengst du zwischen die E-Gitarre und deinen JC120 noch einen Modeller (z.B. Tonelab SE, Boss GT8, Line6 Pod XT Live), und du bekommst das frequenzkorrigierte Signal, das sich auch nach E-Gitarre anhoert... und das ueber deinen fast linear verstaerkenden JC120.
     
  5. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 04.12.05   #5
    Nicht der Amp, der Speaker ist das Problem.

    Für die Höhen, die den Akustik-Gitarren-Ton ausmachen, braucht man einen Hochtöner - der bei einer E-Gitarre den Sound versaut.
     
  6. Fastfinger

    Fastfinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.05   #6
    Ich benutze für die E-Gitarre das AX1500G von ToneWorks und gehe in den Channel 1 des JC120. Mit der Ovation gehe ich in den Channel 2, da ich hier auch einen Chorus zur Verfügung habe. Sollte ich die Ovation ebenfalls über das AX1500G schleifen? Macht das Sinn?
     
Die Seite wird geladen...

mapping