Amp/Kanalumschaltung

von SicraiN, 05.10.05.

  1. SicraiN

    SicraiN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.08
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Siegen (NRW)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    61
    Erstellt: 05.10.05   #1
    Was ist damit gemeint mit Amp/Kanalumschaltung ? Das Feature wird bei einigen Multi Effektgeräten z.B. angeboten. was hat es damit auf sich ? :confused: :confused:
     
  2. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 05.10.05   #2
    Hört sich an, als könne man mit einem M-Effektgerät dann zwischen den Channels vom Verstärker (zB von Clean in den Overdrive/Distortion-Kanal) switchen.
    Wie aber ein Bodeneffektgerät, das über den Input zum Amp machen soll ist mehr als fraglich, dabei müsste eig. ein seperater Ausgang vom Effektgerät zum Footswitcheingang vom Amp gehen, dann müsste das Effektgerät aber auf jeden Amp verschieden eingestellt sein:er_what:...
    Also entweder täusch ich mich einfach extremst, oder es gibt solche Wunderwerke.
     
  3. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 05.10.05   #3
    damit ist wohl die funktion gemeint die zb das g-major hat. auf der rückseite hast du nen switch anschluss den du mit dem fussschalter anschluss von deinem amp verbindest. du kannst mit einem fusstritt ein effekt wechseln und zusätzlich dann die kanäle deines amps umschalten.

    x-man
     
  4. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 05.10.05   #4
    Mjoah, oder so ^^"
     
  5. SicraiN

    SicraiN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.08
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Siegen (NRW)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    61
    Erstellt: 05.10.05   #5
    x-man : hört sich logisch an, wenn das so ist, ist mir auch schon mit deiner antwort weitergeholfen. THX
     
  6. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 05.10.05   #6
    Im Normalfall ist es so, dass diese Geräte dann über 1 oder mehrere Monoklinken-Schaltausgänge verfügen. D.h. du hast pro Schaltausgang eine Funktion (z.B.: Clean/Lead Kanalwechsel) zur Verfügung.

    Wenn du jetzt einen Amp hättest, der ebenfalls über solche Schaltausgänge verfügt (z.B. Mesa Rectifier -> 5 Schaltausgänge) dann kannst du die einfach über ein Monoklinkenkabel verbinden. Wenn dein Verstärker aber z.B. eine DIN-Buchse hat wie ein Peavey 6505+, dann musst du dir einen Adapter löten um die Belegung wieder auf Monoklinken verteilen zu können. Auch bei verschiedenen Marshalls, die z.B. über eine Stereoklinke geschaltet werden, müsstest du dir dann eben einen Adapter von Stereoklinke->2 Monoklinken löten.

    So, das war's im Groben. Weiteres (z.B. das Wechseln von Kanälen und Presets gleichzeitig mittels einer Patchmate o.ä.) findest du im Unterforum "Racks & MIDI" - einfach Suchfunktion benützen :great:


    greetz
    jazzz
     
Die Seite wird geladen...

mapping