Amp leiser stellen....reicht ein anderes Poti aus ?????

von Chip&Fish, 23.12.06.

  1. Chip&Fish

    Chip&Fish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 23.12.06   #1
    Ich möche bei meinen Laney LC30 den Lautstärkeregler ein wenig flexibler einstellen können, so dass die Nachbarn nicht gleich aus dem Bett fallen.

    Derzeit (leicht übertrieben) 0,5 zu leise 1 zu laut!!


    Reicht ein neues Volumenpoti aus?
    Widerstände einlöten?
    :confused:

    Bitte um Hilfe.

    Ich rede hier von einer verhältnismäßig kostengünstigen Variante.
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.12.06   #2
    Gratis: Volumeregler an der Gitarre.

    Flexibler: Volumepedal
     
  3. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 24.12.06   #3
    Das verändert aber alles den Sound...
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.12.06   #4
    Gehe hin und löte nen Festwiderstand vor das Poti und tausche das Ptoi evt gegen ein kleineres aus. Dadurch sollte es deutlich besser werden.
     
  5. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 24.12.06   #5
    ??? Ein Volumepedal verändert den Sound? das tun doch nur die günstigen..ein hochwertiges doch wohl nicht, oder?
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 24.12.06   #6
    Ja, aber wenn Du ein niedrigeres Eingangssignal in einen zerrenden Amp schickst, veraendert sich der Zerrgrad... und anscheinend ist nur eine Lautstaerke-Veraenderung erwuenscht.

    Wie waer's mit nem THD Hotplate? Gibt's den hier in DE? Noch nie gesehen...
     
  7. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 24.12.06   #7
    Ahahahaaaaa, sorry dass ich mich gerade zerkugle. Aber eine Hotplate vor einen Amp der soviel kostet wie die Leistungsbremse selbst?

    Frohe Weihnachten allerseits und sucht nicht so viel an der Ausrüstung rum, sondern spielt einfach mit dem was ihr habt.
     
  8. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 24.12.06   #8
    Und 0,75? ;)
     
  9. Angus

    Angus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 24.12.06   #9
    Das Pedal soll ja auch nicht vor den Amp sondern in den FX-Loop. So bleibt die Vorstufenzerre erhalten.:great:
     
  10. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 24.12.06   #10
    habs noch net versucht, aber kann man net n Volumepedal in den einschleifweg hängen ?
    dann bekommt die (zerrende) Vorstufe das volle signal und die Endstufe wird mit dem leiseren signal (je nach stellung des Pedals) angesteuert.
    oder wenn der FX Weg regelbar ist, mit nem Patchkabel überbrücken und am FX Volume leiserdrehen...
    hat der Amp nen FXweg ? (kenn den jetz net)

    Robi
     
  11. Chip&Fish

    Chip&Fish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 24.12.06   #11
    Danke für die Antwort.

    1. Wieviel Ohm benötige ich und wo genau setzte ich ihn zwischen??
    2. Bedeutet ein kleineres Poti nicht weniger Widerstand und somit noch geringere Einstellmöglichkeiten (Regelweg)????
     
  12. Chip&Fish

    Chip&Fish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 24.12.06   #12
     
  13. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 24.12.06   #13
    Exakt.
    Das ist die günstigste und dabei sicherste Methode, ohne etwas Umlöten zu müssen.
    Geht halt aber nur beim Parallelen FX-Loop und nur, wenn man keine Effekte benutzt.
    Ansonsten musst du halt ein Volumenpedal kaufen oder einen Volumenschalter selbstbauen und den in den Loop hängen

    Edit: Hier bitte
    DIY Musikding - Volume-Schalter
    Für den Loop ist aber eine AFAIK ein 500kOhm log Poti zu groß.
    25kOhm log müssten AFAIR reichen
     
  14. Chip&Fish

    Chip&Fish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 24.12.06   #14

    Habe mich schon gefreut über den Tip mit dem FX-Loop....leider funktioniert dies nicht bei mir. Der Lautstärkeunterschied ist sehr gering
     
  15. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 24.12.06   #15
    Siehe dazu mein Edit
    Es ist sicherer, als im Amp selbst herum zu löten
     
  16. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 24.12.06   #16
    Ganz einfach:

    Da du den Amp wahrscheinlich auch mal lauter brauchst, würde ich einfach vor das Poti nochmal den Widerstandswert löten, den das Poti selbst hat (Poti 1M => Widerstand 1M davor), dann hast du die halbe Spannung an der Endstufe, das macht -6dB Pegel.
    Das Ganze kannste dann noch mit nem Schalter überbrücken, dann kannst du den Amp auch laut spielen.

    Die Sache mit dem FX-Loop muss aber auch gehen, egal ob seriell oder parallel...hat mal einer ein Schaltbild von dem Amp, dann kann man konkretere Antworten geben.

    MfG OneStone
     
  17. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 24.12.06   #17
  18. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 24.12.06   #18
    Hey Danke, geht ja superschnell :-)

    Das Ding ist zweikanalig, wenn beide Kanäle zu laut sind, dann würde ich das folgendermaßen machen:

    1. Lad dir das PDF von Klartext runter
    2. Such den Widerstand R43 (470k) im Schaltbild bzw im Bestückungsplan (Schaltplan, da wo die beiden Kanäle zusammengeführt werden, hinter dem Relais)

    Also der hier (PDF Seite 3/4)
    [​IMG]

    [​IMG]

    Du kannst die Verstärkung durch die Beschaltung dieses OP-Amps verändern, wenn du also für den R43 entweder 1M einbaust oder den R44 (der rechts daneben) halbierst. Da steht lustigerweise einmal 63k und einmal 220k drin. Dass man den halbieren kann, das ist mir erst nach dem Erstellen der Bilder eingefallen, sonst hätte ich den markiert.

    => Mach folgendes: Schalte dem R44 einen Widerstand mit gleichem Wert parallel und mach den auf einer Seite mit einem Schalter abschaltbar, dann kannst du leise UND laut spielen. Wenn du laut nicht brauchst, dann löte einfach einen Widerstand mit halbem Wert ein. Alternativ kannste auch ein weiteres Poti an die Rückwand bauen oder sowas...geht alles.

    Bei weiteren Fragen einfach fragen :D . Schwer isses nicht :)

    MfG OneStone
     
  19. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 24.12.06   #19
    jo kein Problem, hab ja mehr Pläne als auf meiner Page druff sind,
    hab eben noch mehr Ampschmieden und auch Pläne von Bodentretern wie Boss, ibanez usw...
    wer mal Schematics braucht, einfach mal anfragen, mich freuts wenn ich damit jemanden helfen kann

    Robi
     
  20. Chip&Fish

    Chip&Fish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 27.12.06   #20
    Ich bin begeistert...das ist ja fast wie ein Weihnachtsgeschenk ;) ..

    Noch Fragen dazu...

    1. da ich den FX Loop nicht benötige und somit auch nicht den FX Regler (Poti) vorne am Amp...kann ich also diesen dazu nutzen anstatt des o.a. Schalters ???
    2. würde ich somit insgesamt nur noch einen Widerstand (R44= 220k) benötigen/ kaufen müssen ??
    Vielen Dank vorab
     
Die Seite wird geladen...

mapping