Amp mal nicht in Deutschland bestellen!?!?!

von +Raiden+, 07.05.07.

  1. +Raiden+

    +Raiden+ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.07
    Beiträge:
    13
    Ort:
    nähe Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #1
    Heyho.
    also ich hab mich mal mehrere röhren amps angespielt.
    und bin immer noch auf der suche nach mehr...
    unterdessen ist mir aufgefallen das, nehmen wir als beispiel den fender super sonic 1*12" combo, die verstärker in deutschland oft bis doppelt soviel wie ausm hersteller land kosten.
    der fender supersonic. kostet hier ca. 1400 oncken. kauft man den amerika kriegt man ihn MIT versand für haargenau 894,94 euronen.
    allerdings gibbs da ja n kleines problemchen. die spannung, sowie die frequenz des amerik. stromnetzes. die ham ja 110V (wir 220) und 60Hz (wir 50).
    nun könnte man ja theoretisch mitm trafo die spannung umwandeln. (laut physiklehrerin kein problem) allerdings ist es nicht möglich die frequenz zu wandeln sagt sie, was unter umständen dazu führen kann, das das gerät nicht anspringt, wenn original frequenz höher als die dann benutzte. das wäre ja aber bei meinem fall genau andersrum.

    meine frage: was gibt es für probleme?!?! was muss man machen?? ist es überhaupt möglich???:screwy: (nur strom bezogen. ich weiß das man dan auf garantie oder son zeug s... kann;) )

    selbes, allerdings weniger kompliziert geht zb, für marhsall amps. kauft man die in england, kann man schon mal fesche 300-400 taler sparen.
    die müssten ja selbe spannung und selbe frequenz haben wie wir oder? bis auf die andere steckdose, macht das doch dann keine probleme oder?

    lg
     
  2. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 07.05.07   #2
    Leider kann ich dir mit dem Problem nicht weiterhelfen, aber ich wüsste gerne, welche (Online-) Shops im Ausland denn zu empfehlen sind, also das Äquivalent zu Musik-Service, Thomann und Music Store.... kann mir jemand weiterhelfen?
     
  3. +Raiden+

    +Raiden+ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.07
    Beiträge:
    13
    Ort:
    nähe Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #3
    also für england, mit versand zu uns, am ubergeilsten: http://www.soundslive.co.uk
    gleich mit automatischem umrechnen. (oben aud deutschlandflagge klickn)

    in amerika gibbs mehrere.
    http://www.musiciansfriend.com (verschicken nicht alles was se haben nach überall...)

    aber ich glaub da gabs noch n besseren. hatte ich mir aufgeschrieben, find den zettel nicht mehr *heul*
    muss man n bissl suchen (zb. pricegrabber.com oder so. also amerik. suchmashcinen, oder guugeln)
     
  4. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 07.05.07   #4
    ersetz doch das Nezteil durch ein endsprechendes Replacement-NT (gibs bei TAD zbs zu kaufen) ist immernoch billiger als n amp in DE zu kaufen und du musst nix mitschleppen
    wenn du mal den Amp woandershin mitnehmen will. Kannste natürlich auch machen lassen :-)

    Robi
     
  5. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 07.05.07   #5
    Das mit den Trafos funktioniert problemlos (die Frequenz macht da nix aus) - hatte schonmal nen Mesa Nomad 45 mit Spannungsumwandler hier am laufen - kein Problem...

    Ein anderer Punkt: In deine Rechnung musst noch Einfuhrumsatzsteuer (19%) sowie Zoll (3-4% meine ich mich zu erinnern)

    gruß
    Daniel
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.05.07   #6
    Das ist eine Milchmädchenrechnung, die vorn und hinten nicht aufgeht. Es lohnt, auch mal über den Tellerrand des Sparwahns hinauszusehen:

    895,- AMP
    170,- Einfuhrumsatzsteuer
    ..40,- Zoll
    .150,- Trafo incl. Versand aber ohne Einbau
    ==================
    1255,- Summe

    Bleiben maximal 145 Euro "Ersparnis" dafür, dass Du Garantieleistungen komplett vergessen kannst.

    Wer baut Dir den Trafo ein?

    Was machst Du, wenn der Amp mit einem verdeckten Transportschaden in D ankommt? Wieder in die USA zurück plus Zollformalitäten, Ausfuhr, internationale Spedition etc.? Denn schnell mal kostenlos zurücksenden wie an einen deutschen Händler ist nicht.
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 08.05.07   #7
    Hallöli,

    ich sehe das so wie Hans.

    Viel Spaß bei den Zollformalitäten!
    Ich weiß wo mein zuständiges Zollamt sitzt (berufsbedingt). Ihr auch?

    Lieferungen schwerer Güter ins Ausland sind im Falle einer Reklamation äußerst teuer.
    Wer zahlt das?

    Kommt es zum Streit zwischen Verkäufer und Käufer gibt es hier in Deutschland Verbraucherschutz und Anwälte. Man weiß wenigstens halbwegs was geht und was nicht. Viel Spaß mit amerikanischen Verbraucherrechten und der Suche nach einem Anwalt in Los Angeles oder Miami!

    Abgesehen davon dürften durch den Umbau des Trafos ja wohl eventuelle Garantieansprüche weitestgehend entfallen?

    Wenn schon der Geiz regieren muss, dann bitte einen Händler innerhalb der EU suchen.

    [Ironie an] Und wenn alle deutschen Händler Pleite sind, könnt ihr euch eure Saiten in Moldavien, die Plektren in Kenia und die Röhren in China bestellen. Muss man natürlich alles schon Monate machen, bevor man es wirklich braucht! [Ironie aus]

    Gruß
    Andreas
     
  8. Polarisfff

    Polarisfff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    15.01.15
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Selfkant
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    598
    Erstellt: 08.05.07   #8
    Warum kriegt man bei beiden Online-Anbietern keine Mesa Boogie Amps???

    Gruß
    Tobias
     
  9. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 08.05.07   #9
    Nicht zu vergessen: die Fahrtkosten zum nächsten Zollamt. Den muß man nämlich selbst abholen. Mit 10-20 € ist man evtl gleich dabei, je nach Wohnort. ;)

    Man sollte es einfach mal ganz praktikabel sehen: bei einem Amp kann immer wieder mal was sein. Ein kleines Rauschen, ein Ploppen beim Einschalten, irgendwelche Nebengeräusche. Wenn man nun nicht technisch versiert ist, um das selbst abzuklären, ist man da doch froh, wenn man mal kurz den Fachmann das abhorchen lassen kann.

    Ich kann mir nur blühend vorstellen, wie sehr sowas nervt, wenn man weiß, daß der Amp grad eben, ohne finale Kontrolle durch den Vertrieb, ein paar tausend Kilometer unter unbekannten Umständen zurückgelegt hat.
    Daran denkt man dann jedesmal, wenn etwas mal kurz etwas brizzelt und macht sich seine Gedanken.

    Lieber ein paar Euro mehr bezahlen und dann einen guten Händler im Rücken zu haben.
     
  10. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 08.05.07   #10
    evtl. streit, evtl. transportschaden, evtl. defekt, evtl. garantieverzicht, evtl. dies, evtl. das

    schon mal drüber nachgedacht das es nicht wenige US-Läden gibt die auch eine wahre als gebraucht mit endsprechender wertangabe verkaufen um den Zoll deutlich zu drücken ?

    ich meine diese Angstmacherei ist bringt niemanden was, denn Streit kanns auch mit Deutschen Verkäufern geben und da bringt n Anwalt oft wenig, ausser ne Menge Geldverlust, denn deutsche Rechtsstreitereien werden oft an schreibtischen ohne beisein der beteiligten entschieden und das oft erst nach Jahren... und es ist nicht so das da wirklich immer RECHT gesprochen wird, oft wird auch aus unrecht schnell recht, weil deutsche Gerichte das eben so entschieden.

    nen AÜ einbauen kann dir jeder 5. Hobbybastler, oder bestimmt auch jemand hier ausm Forum, denn es sind nur n paar schrauben (AÜ-befestigung) und n paar Kabel ab und anlöten, Sicherungen usw... gibt so viele Bastelbegeisterte Leute die sowas gerne für nüsse machen würden, aber auch da wird sicherlich gleich mit "sicherheit" argumentiert, ohne drüber nachzudenken das auch n Radio und Fernsetech sowas deutlich verhauen könnte...
    ich meine oft genug hat jemand Garantie auf sienen Amp und geht trozdem zu nem freien Tech, weils schneller geht...

    blöde Panikmache, hat oft genug geklappt Amps ausm Ausland nach DE zu importiren und wird auch weiterhin oft prima klappen, troz panikmache.


    Robi
     
  11. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 08.05.07   #11
    Nein, das kommt ganz auf das Unternehmen an mit dem versendet wird.
    UPS z.B. kassieren an der Tür, DPD/Fedex mit Rechnung, mit USPS gehts
    dann wiederum zum Zollamt. Alles schon gehabt.
     
  12. Polarisfff

    Polarisfff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    15.01.15
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Selfkant
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    598
    Erstellt: 08.05.07   #12
    Die Rechung ist mir eh sche*ss egal :-)

    ein Bekannter würde mir meinen gewünschten Amp mit nach Deutschland bringen - Auf Firmenkosten versteht sich.

    Also!

    Gruß
    Tobias
     
  13. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 08.05.07   #13
    Einen Schritt weiterdenken:
    hat den netten Nebeneffekt, daß eine Transportversicherung dann eben auch nur den "gedrückten!" Preis abdeckt.:rolleyes:
    Und ne Transportversicherung wird man ja wohl abschließen, wenn's aus Amiland importiert wird.
     
  14. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 08.05.07   #14
    Ich schreibs jetzt nochmals, weil das Board den halben Beitrag verschluckt hat.

    Meine Rechtsschutzversicherung kostet ein paar Euros im Jahr. Wenn ich mit einem Urteil nicht zufrieden bin, gehe ich in Berufung bzw. Revision.
    Weiß jetzt nicht auswendig, ob sie auch in den USA gilt, wahrscheinlich nicht. Wenn ich mich dann mit US-Behörden und Gerichten rumärgern muß ( Gerichtsstand ist USA ), dann wirds schon knifflig. Dann die Kommunikation mit Händler via E-Mail, Telefon. Ne danke! Die paar Euros Ersparnis sind das nicht wert.

    Die Wahrscheinlichkeit, als Deutscher in Deutschland juristisch was zu erreichen ist IMHO immer noch höher als in USA.

    Der freie Tech ist zwar schneller, kostet aber wiederum Geld, was Du dann auf die obige Rechnung mit draufschlagen kannst. Und weg ist der Preisvorteil...

    Oft klappts, ab und zu halt nicht. Und dann hat man den Ärger. Dann kannst Du Dich rumärgern mit Shop, Zoll usw.

    Was nutzt mir z.B. ein super-billig Urlaub, wenn sich das Hotel als eine Bruchbude herausstellt und der Strand als Abfluss.
    Dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben und die Sicherheit haben, daß zumindest das Umfeld optimale Voraussetzungen für Erholung garantiert.

    Jetzt kann jeder für sich entscheiden, ob ihm die paar Euro Ersparnis das Risiko wert sind. Es geht ja hierbei nicht, jemanden zu einem Kauf in Deutschland zu nötigen, sondern vielmehr darum, daß der ach so verlockende US-Preis noch ein paar Nebenwirkungen mit sich bringen könnte.

    Weil Mesa in Amerika einen Online-Verkauf ihrer Amps vertraglich unterbindet. Wer dagegen verstösst, fängt sich happige Vertragsstrafen und den Verlust des Vertragshändlerstatus ein. Er darf keine Mesa-Amps mehr ordern bzw. verkaufen.
     
  15. HansHans

    HansHans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.07   #15
    Ist es denn teoretisch möglich den Amp bzw. Box in Polen (ja ich weiß :D ) zu kaufen ? Man muss keine Zollgebühren bezahlen und selbstabholung wär auch kein Problem ?
    Kennt jemand einen guten Shop ( wahrscheinlich nicht oder ? ) ^^
    Danke
     
  16. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.05.07   #16
    Nicht nur theoretisch sondern auch praktisch ;) . Aber wozu soll das gut sein? Da sind die Sachen doch net billiger.

    Was wolltest Du uns damit mitteilen?
     
  17. HansHans

    HansHans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.07   #17
    Naja viele haben ja vorrrteile gegen polen deswegen. Ich wusste aber nich das die Sachen dort nicht billiger sind als hier wie es ja in vielen Fällen der fall ist.
     
  18. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.05.07   #18
    Deutschland ist das schon extrem "billig", wegen dem hohen Konkurrenzdruck. In Polen und anderen Ländern sind solche Sachen oft sogar teurer. Ein Fender Frontman kostet in PL 145 Euro, bei uns 105.
     
  19. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 08.05.07   #19
    Hallöli,

    wenn ihr wüsstet wie teuer Musikinstrumente vor 25 Jahren und mehr in Deutschland waren, würdet ihr nurnoch heulen! :p

    Natürlich gemessen am Verdienst und der Kaufkraft!

    Aus dieser Zeit sind die Sprüche, dass man nicht mit E-Gitarre anfängt - eben weil eine einfache E-Gitarre (nix Fender USA) den Monatslohn eines normalen Arbeiters kostete!

    Nie waren Musikinstrumente in Deutschland so billig - und auch gut!!! - wie heute!
    Wenn ich sehe womit Anfänger heutzutage spielen können, was 300 Euro Amps und 250 Euro Gitarren können, frage ich mich was manche wollen. Wir hätten uns vor 25 Jahren um solche Angebote geprügelt!

    Ach; ich moralisiere schon wieder ... :o

    Sorry
    Andreas
     
  20. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 08.05.07   #20